9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 10. April: Fahrradbesitzer gesucht, Werkzeugkoffer und E-Bike verschwunden, Friseurgeschäft heimgesucht

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Polizei in Borna sucht einen Fahrradbesitzer +++ Ein Servicetechniker ließ seinen teuren Werkzeugkoffer in der Kurt-Eisner-Strasse nur zwei Minuten aus den Augen. Die genügten einem Dieb, der sich den Koffer aneignete +++ Ein hochwertiges E-Bike verschwand in der Nürnberger Straße aus einer Kellerbox +++ In Delitzsch Täter drangen Einbrecher mit roher Gewalt in ein Friseurgeschäft ein und entwendeten die Tageseinnahmen – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

    Wem gehört das Fahrrad?

    Ort: Borna, Bahnhofsstraße, Zeit: 30.03.2018, 04:40 Uhr

    Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit haben Beamte in der Bahnhofsstraße ein 28er Herrenfahrrad, ein Citybike, Marke: GIANT, Typ: Mono, Rahmengröße L. Farbe: Grau/Silber aufgefunden. Bisher konnte das Fahrrad noch keinem Diebstahl oder Einbruch zugeordnet werden.

    Hinweise oder Anhaltspunkte, wem das Fahrrad gehört, richten Sie bitte an das Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0.

    In der Tat: Gelegenheit macht Diebe

    Ort: Leipzig; OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße, Zeit: 09.04.2018, 14:30 Uhr

    Völlig unerwartet verschwand der Werkzeugkoffer eines Servicetechnikers (48) für Aufzugwartung vom Hauseingang eines Mehrfamilienhauses in der Kurt-Eisner-Straße. Er hatte den Koffer am frühen Nachmittag dort nur kurz abgestellt, um den Haustürschlüssel flugs an einer nahe gelegenen Adresse abzuholen. Innerhalb dieser ca. zwei Minuten, so der 48-Jährige, nutzte ein Langfinger die Gelegenheit und verschwand mit diesem samt Inhalt: einem Servicetool, einem W-LAN-Servicetool, einem Messgerät sowie diverser anderer Werkzeuge. Nachdem er das Verschwinden bemerkt hatte, erstattete er bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls. Den Stehlschaden schätzte er auf ca. 1.400 Euro.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 100 zu melden.

    E-Bike verschwunden

    Ort: Leipzig; OT Zentrum-Südost, Nürnberger Straße, Zeit: 09.04.2018, 10:30 Uhr – 19:10 Uhr

    Mit roher Gewalt öffnete ein Langfinger die Tür zu einem Fahrradraum, welcher im Keller eines Mehrfamilienhauses eingerichtet ist und stahl aus diesem ein Elektrofahrrad der Marke Pegasus im Wert von 2.299 Euro. Außerdem brach er die Tür der gegenüberliegenden Kellerbox auf und durchsuchte diese. Ob er auch da fündig geworden war, ist derzeit noch unbekannt. Letztlich verschwand er aber auf jeden Fall mit dem hochwertigen Fahrrad.

    Die Polizei ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf den Täter geben können, sich beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 oder unter der Telefonnummer (0341) 96634-224 zu melden.

    In Friseurgeschäft eingestiegen

    Ort: Delitzsch, Sachsenstraße, Zeit: 07.04.18, 16:00 Uhr – 09.04.18, 08:50 Uhr

    Die unbekannten Täter drangen im Zeitraum von Samstag zu Montag in das Friseurgeschäft ein und entwendeten die Tageseinnahmen. Hierbei hebelten die Täter ein anliegendes Gewerbeobjekt auf und gelangten durch dieses in das Friseurgeschäft. Die Tat dürfte sich nicht unbemerkt zugetragen haben, da die Täter unter Anwendung von roher Gewalt agierten.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden.

    Werkzeuge aus Transporter gestohlen

    Ort: Leipzig-Zentrum, Richard-Wagner-Straße Zeit: 08.04.2018, 17:30 Uhr bis 09.04.2018, 07:00 Uhr

    Ein unbekannter Täter öffnete gewaltsam einen ordnungsgemäß geparkten Ford Transit. Danach zerschlug er die Scheibe zwischen Fahrerkabine und Laderaum. Mit 15 Ladestationen, einem Steuergerät und mehreren Akkuschraubern im Gesamtwert einer fünfstelligen Summe machte er sich aus dem Staub. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht angegeben werden. Der Nutzer (52) des Firmenwagens aus Bayern rief die Polizei und gab an, dass das Diebesgut an einen Auto-Hersteller in Leipzig geliefert werden sollte. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Bargeld und Kosmetika fehlen

    Ort: Leipzig-Schönefeld, Löbauer Straße Zeit: 06.04.2018, 18:00 Uhr bis 09.04.2018, 08:00 Uhr

    Nach Aufhebeln der Eingangstür gelangte der Einbrecher in das Kosmetikstudio und durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten und das Mobiliar. Eine Registrierkasse zog ihn magisch an, er stahl daraus einen dreistelligen Bargeldbetrag. Offenbar „interessierten“ ihn auch Kosmetikartikel, die in einer Vitrine lagerten. Er stahl teure Cremes im Wert einer hohen dreistelligen Summe und verschwand. Die Inhaberin (59) hatte Montagmorgen den Einbruch entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Den Sachschaden bezifferte die Anzeigenerstatterin auf etwa 800 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Langfinger schlich sich in den Rohbau

    Ort: Leipzig-Schleußig, Holbeinstraße Zeit: 09.04.2018, gegen 12:00 Uhr polizeibekannt

    Ein 32-jähriger Firmenmitarbeiter betrat gegen 08:00 Uhr das Mehrfamilienhaus, stellte seinen Rucksack sowie eine Arbeitsmaschine in einer der Wohnungen ab und begann im Nebenraum mit Schleifarbeiten. Um die Mittagszeit wollte er seinen Rucksack holen – doch dieser war weg und ebenso das Werkzeug im Transportkoffer. Im Rucksack des Geschädigten befanden sich das Portmonee mit Führerschein, Personalausweis und anderen Dokumenten sowie eine dreistellige Summe Bargeld, die Fahrzeugpapiere seines Autos und des Dienstfahrzeuges und verschiedene Schlüssel. Der 32-Jährige informierte die Polizei. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Betrugsversuch flog auf!

    Ort: Leipzig; OT Lößnig, Zwickauer Straße Zeit: 09.04.2018, 11:05 Uhr

    Am zeitigen Mittag schellte das Telefon bei einem älteren Ehepaar. Am Apparat erklang die unbekannte Stimme eines Mannes. Dieser erklärte, ein Ermittler der Kriminalpolizei zu sein, der nun Informationen zur Bankverbindungen des Ehepaares benötigen würde. Zur Begründung seines Interesses erklärte er weiterhin, dass in dem Notizbuch zweier rumänischer Bürger eine Vielzahl an Namen älterer Herrschaften stünden, darunter auch der ihre. Daraufhin gab der Ehemann Auskunft über den möglichen Kontostand, was dessen Frau hörte. Diese schritt daraufhin sofort zur Tat und ermahnte ihren Mann, dass am Telefon möglicherweise Betrüger ihr Unwesen trieben. Offensichtlich hatte das der Unbekannte vernommen, denn nachdem der Herr den Hörer an seine Frau (78) übergeben hatte, erklang am Telefon nur noch das Freizeichen. Anschließend informierte das Paar die Polizei und erstattete Strafanzeige wegen versuchten Betruges.

    Feuer gelegt

    Fall 1: Ort: Leipzig OT Grünau-Nord, Uranusstraße Zeit: 10.04.2018, 01:30 Uhr

    Fall 2: Ort: Leipzig OT Grünau-Nord, Jupiterstraße Zeit: 10.04.2018, 01:33 Uhr

    Offenbar von blinder Zerstörungswut gekennzeichnet, entzündeten Unbekannte in Grünau eine Hecke, eine Parkbank und einen Mülleimer. Die Gegenstände sind somit nicht mehr für die Allgemeinheit nutzbar. Zur Brandbekämpfung kam die freiwillige Feuerwehr Grünau zum Einsatz. Der Gesamtschaden ist derzeit nicht bekannt.

    Radfahrer attackiert Schulkinder

    Ort: Leipzig OT Connewitz, Probstheidaer Straße Zeit: 09.04.2018, 07:40 Uhr

    Drei Schüler (m 16, m 16, m 15) gingen gemeinsam über die Brücke der Probstheidaer Straße in Richtung Bornaische Straße zur Schule. Auf der Brücke kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem männlichen Radfahrer und einem der Jungen. Der Radfahrer verfing sich vermutlich im Rucksack des Jungen und kam daraufhin zu Fall. Erzürnt ging der Radfahrer auf einen der Schüler (m 16) los, griff ihm an den Hals und bezichtigte ihn, den Unfall absichtlich verursacht zu haben. Der Schüler befreite sich und rief daraufhin die Polizei, der Radfahrer wollte allerdings nicht mehr warten und entfernte sich unerkannt vom Ereignisort.

    Linksabbieger übersah Radfahrer

    Ort: Leipzig-Lößnig, Liechtensteinstraße/Karl-Jungbluth-Straße, Zeit: 09.04.2018, gegen 07:30 Uhr

    Die Fahrerin (41) eines Renault Kangoo war auf der Liechtensteinstraße unterwegs. Beim Abbiegen auf die Karl-Jungbluth-Straße beachtete sie einen Fahrradfahrer (46) nicht und erfasste ihn im Einmündungsbereich. Der Mann stürzte, verletzte sich und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Zeugin hatte das Rettungswesen und die Polizei gerufen. An Pkw und Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Hund erfasst

    Ort: Leipzig-Großzschocher, Rippachtalstraße/S 46, Zeit: 09.04.2018, gegen 16:00 Uhr

    Am Montagnachmittag fuhr eine Autofahrerin (32) auf der Rippachtalstraße stadtauswärts. In einer Rechtskurve nach dem Ortsausgang lief plötzlich ein Hund, von rechts kommend, auf die Straße. Die Seat-Fahrerin leitete eine Vollbremsung ein, um eine Kollision zu vermeiden. Dennoch kam es zum Erfassen des Vierbeiners, bei welchem es sich um einen braunen Jagdhund oder Labrador gehandelt haben könnte. Die Frau stieg aus und das Tier rannte wieder zurück auf das Feld nach rechts und danach weiter zur Siedlung Raiffeisenstraße. Einen Hundeführer konnte die Geschädigte nicht feststellen. Sie informierte die Polizei. An ihrem Pkw entstand ein Schaden (Beifahrertür, Kotflügel und Stoßfänger vorn rechts) in Höhe von ca. 1.500 Euro. Nun hat die Polizei die Ermittlungen nach dem Halter des Hundes aufgenommen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige