6.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 26. April: Mädchen angefahren, Feuer im „Döner-Imbiss“, Balkonbrand

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    In Engelsdorf erfasste eine Pkw-Fahrerin ein 11-jähriges Mädchen am Fuß. Anstatt sich um das Kind zukümmern, hinterließ sie eine falsche Handynummer und entfernte sich +++ Ein Ladengeschäft in Geithain, welches zurzeit als „Döner-Imbiss“ betrieben wird, stand in Flammen – In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen +++ Glutreste einer Zigarette führten in Sellerhausen-Stünz zu einem Balkonbrand.

    Mädchen angefahren

    Ort: Leipzig (Engelsdorf), Arthur-Winker-Straße, Zeit: 10.11.2017, 07:50 Uhr

    Eine bislang unbekannte Autofahrerin befuhr am 10. November letzten Jahres die Arthur-Winkler-Straße im Leipziger Stadtteil Engelsdorf. Als gegen 07:50 Uhr ein kleines Mädchen (11) auf dem Weg zu Schule die Straße auf dem Fußgängerüberweg querte, konnte eine Autofahrerin zwar noch bremsen, kam jedoch aufgrund der Witterungsverhältnisse mit ihrem Pkw ins Rutschen und fuhr dem Kind über den rechten Fuß.

    Das Kind erlitt dadurch erhebliche Schmerzen in den Fußzehen und ein enormes Druckgefühl im Fuß. Die Autofahrerin stieg kurz nach dem Vorfall aus ihrem Auto aus und übergab dem kleinen Mädchen einen Zettel mit ihrem Vornamen „Manu“ und einer Handynummer. Das Dreiste ist nicht nur, dass die angegebene Telefonnummer falsch war, sondern dass die Frau ihrer Pflicht als Unfallbeteiligte nicht nachkam und das Mädchen am Unfallort, ohne weiteres zu tun, zurückließ.

    Es werden insbesondere Zeugen gesucht, die Hinweise zum genannten Sachverhalt im Tatzeitraum und zum Verhalten der Autofahrerin geben können. Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Feuer im „Döner-Imbiss“

    Ort: Geithain, Markt, Zeit: 6.04.2018, 03:40 Uhr

    Durch eine Hinweisgeberin wurde über den Notruf mitgeteilt, dass es in einem Ladengeschäft brennen soll. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geithain und die Polizeibeamten des Polizeireviers Borna waren schnell vor Ort. Das Feuer hatte sich allerdings im Laden bereits ausgebreitet und auch die Außenjalousie brannte. Die Löscharbeiten begannen sofort. Dadurch konnte auch verhindert werden, dass die Flammen auf die benachbarten Mehrfamilienhäuser übergriffen.

    Beim Brandort handelte es sich um ein Ladengeschäft, welches zurzeit als „Döner-Imbiss“ betrieben wird. Der Laden befindet sich in einem alten leerstehenden Mehrfamilienhaus direkt am Marktplatz. Nachdem der Brand gelöscht war, wurden die ersten Ermittlungshandlungen durchgeführt. Ob es sich um einen technischen Defekt oder um Brandstiftung handelt, werden am heutigen Tag die Brandursachenermittler klären. Erste Hinweise deuten aber daraufhin, dass das Ladengeschäft gewaltsam angriffen wurde. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Verletzt wurde niemand

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden.

    Balkonbrand

    Ort: Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Leonhard-Frank-Straße, Zeit: 25.04.2018, 09:10 Uhr

    Auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses kam es Dienstagmorgen zu einem Brand. Die Mieter der Wohnung befanden sich bereits auf der Arbeit, als vermutlich Glutreste einer Zigarette zum Brand auf dem Balkon führten. Der Aschenbecher aus Glas schmolz sich in die Tischplatte und setzte im Anschluss brennbare Gegenstände auf dem Balkon in Brand. Glücklicherweise bemerkten Nachbarn die Brandausbreitung und setzten einen Notruf ab.

    Die eintreffenden Feuerwehrleute verschafften sich Zutritt zur Wohnung und löschten den Brandherd auf dem Balkon. Der Schaden am Gebäude war durch das schnelle Eintreffen der Rettungskräfte gering, die genaue Höhe ist aber noch nicht bezifferbar. Nach Beendigung der Löscharbeiten kamen Brandursachenermittler zum Einsatz und untersuchten den Ereignisort

    Dat-ward-och-nüscht-zu-feel

    Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße, Zeit: 26.04.2018, 02:40 Uhr

    Ohne Licht! Das war Anlass für eine Polizeistreife, den 27-jährigen Radler, der auf der Eisenbahnstraße stadtauswärts fuhr, anzuhalten. Dazu stellte sich einer der Gesetzeshüter auf den Radweg, hob den Arm und sprach: „Halt, Polizei!“ Dieser Aufforderung zaudernd folgend hielt der Radler an, wäre dabei aber beinahe gestürzt. Der Grund dieses Gleichgewichtproblems offenbarte sich auch bald.

    Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,88 Promille, zudem war der 27-Jährige aufgrund sehr verschwommener Sprache und beachtlichen Orientierungsschwierigkeiten nicht mehr in der Lage, ein nachvollziehbares Gespräch zu führen. All dieser Gründe wegen wird nun gegen ihn wegen Trunkenheitsfahrt ermittelt.

    Mazda entwendet

    Ort: Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg, An der Luppe, Zeit: 23.04.2018, 19:00 Uhr – 24.04.2018, 19:30 Uhr

    Die bisher unbekannten Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Mazda 6 des 49-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 18.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen.

    Langfinger unterwegs

    Ort: Leipzig, Sellerhausen-Stünz, Leonhard-Frank-Straße, Zeit: 25.04.2018, 07:10 Uhr – 09:18 Uhr

    Innerhalb von knapp zwei Stunden gelang es einem Unbekannten, die Seitenscheibe eines geparkten grauen VW Golf einzuschlagen und daraus eine Geldbörse zu entwenden. Aber es blieb nicht bei dem einen Einbruch, denn kurze Zeit darauf wurde festgestellt, dass auch bei einem grauen BMW die Seitenscheibe fehlte. Als der Eigentümer (21) an seinem BMW auftauchte, teilte er den Beamten mit, dass auch aus seinem Auto etwas fehlte, denn sein grauer Rucksack mit verschiedenen Sportsachen lag nicht mehr auf der linken Seite der Rücksitzbank.

    Fußgängerin schwer verletzt

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Schongauerstraße, Zeit: 25.04.2018, 05:59 Uhr

    In den frühen Morgenstunden kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Leipziger Norden: Der Fahrer (33) eines Pkw-Hyundai befuhr die Schongauer Straße und umfuhr einen Kreisverkehr, um weiter in Richtung Riesaer Straße zu fahren. Dabei achtete der 33-jährige Fahrer nicht auf die Fußgängerin (61), welche in dem Moment die Straße passierte.

    Infolgedessen wurde die 61-Jährige vom Pkw erfasst, auf die Fahrbahn geschleudert und schwerst verletzt. In Anbetracht der schweren Verletzungen wurde die 61-Jährige in ein umliegendes Krankenhaus verbracht und weiter stationär medizinisch versorgt.

    Fahren, wie man will, geht auch nicht

    Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, August-Bebel-Straße, Zeit: 25.04.2018, 07:50 Uhr

    Eine 25-jährige Radfahrerin fuhr die August-Bebel-Straße in Richtung Windscheidstraße auf dem Fahrradweg und kreuzte bei grünem Lichtzeichen die Richard-Lehmann-Straße. Die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr parallel auf der Straße in die gleiche Richtung.

    Nachdem die Fahrradfahrerin die Richard-Lehmann-Straße überquert hatte, fuhr diese unmittelbar nach links und überquerte die Windscheidstraße bei rotem Lichtzeichen der Lichtzeichenanlage. Dabei missachtete sie den fließenden Fahrverkehr, worauf es zur Kollision mit dem Pkw der 30-jährigen Fahrerin des Renaults kam. Die Radfahrerin stürzte, zog sich aber keine Verletzungen zu. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.

    Alkoholeinfluss führt zu Auffahrunfall

    Ort: Leipzig, OT Möckern, Georg-Schumann-Straße/Ecke Laubestraße, Zeit: 25.04.2018, 18:25 Uhr

    An einer roten Ampel stoppte die Fahrerin (24) eines Golfs. Im nachfolgenden Verkehr bemerkte dies der Fahrer (56) eines Renault zu spät und schob einen Fiat auf den Golf. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin des Golfs und der Fahrer des Fiats leicht verletzt. Bei der anschließenden Unfallaufnahme zeigte das Atemalkoholmessgerät einen Atemalkoholwert von 1,3 Promille an. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

    Raserei verursachte Blechknäul

    Ort: Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Schmidt-Rühl-Straße, Zeit: 25.04.2018, 19:15 Uhr

    Zeugen hatten den Fahrer eines weinroten VW Polo an die Kreuzung Schmidt-Rühl-Straße/Schreiberstraße, aus Richtung Ossietzkystraße kommend, heranrasen sehen. Jener musste aber ca. 25 Meter davor auf die „Eisen“ gehen, um den Zusammenstoß mit einem Pizzaauto zu vermeiden, welches sich aus der Schreiberstraße hervor in die Kreuzung „hineingetastet“ hatte.

    Zudem zog der Fahrer dabei seinen Polo nach rechts und landete geradewegs in einem am Fahrbahnrand parkenden BMW, der wiederum auf ein ebenfalls dort parkendes Auto geschoben wurde. Sofort kletterte der Verunglückte aus dem Auto, so der Zeuge, und bat dar, nicht die Polizei zu rufen. Anschließend verschloss er den Polo und verschwand zu Fuß.

    Doch die Zeugen informierten die Polizei und konnten den Fahrer recht detailliert als dünnen, 70 bis 75 kg schweren, ca. 1,75 m großen, 30 bis 35 Jahre alten Mann, mit Brille, dunklen Haaren beschreiben, der insgesamt einen ungepflegten Eindruck machte. Zudem kam der Halter des Polos vor Ort, der nach eingehender Belehrung einen Hinweis auf den Fahrer gab.

    Nun wird gegen diesen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige