13.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 31. Mai: Tödlicher Verkehrsunfall, Fahrradfahrer verletzt, Handtasche entrissen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es heute am frühen Nachmittag, als ein Lkw-Fahrer von einer Baustelle nach rechts auf die Rosa-Luxemburg-Straße abbog und dabei einen Radfahrer überrollte +++ Am Hallischen Tor stieß ein Taxifahrer beim Wenden gegen einen Fahrradfahrer – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In Gohlis wurde einer 81-Jährigen von einem Radfahrer die Handtasche eintrissen.

    Tödlicher Verkehrsunfall

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rosa-Luxemburg-Straße, Zeit: 31.05.2018, 14:35 Uhr

    Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es heute am frühen Nachmittag, als ein Lkw-Fahrer (59) von einer Baustelle nach rechts auf die Rosa-Luxemburg-Straße abbog und ca. 70 Meter vor der Eisenbahnstraße einen Radfahrer (53) von hinten überrollte.

    Der 53-Jährige erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er diesen noch an der Unfallstelle erlag. Die Rosa-Luxemburg-Straße musste daraufhin in nördliche Richtung voll gesperrt werden.

    Zeugen, die zum Unfallhergang Auskunft geben können, melden sich bitte bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910.

    Fahrradfahrer verletzt

    Ort: Leipzig-Zentrum, Hallisches Tor, Zeit: 09.04.2018, 09:35 Uhr

    Am Montag, den 09.04.2018, fuhr ein Fahrradfahrer (37) auf der Straße Am Hallischen Tor stadteinwärts. An der Zufahrt zum Parkhaus Höfe am Brühl überholte ihn ein Taxi und hielt unmittelbar vor ihm am rechten Fahrbahnrand. Als er gerade links an ihm vorbeifuhr, wendete der Taxifahrer ohne zu blinken nach links und stieß gegen den 37-Jährigen. Dieser stürzte und verletzte sich leicht; wollte allerdings keine ärztliche Behandlung. Der Fahrer stieg aus, fragte, ob alles ok ist oder etwas kaputt sei. Daraufhin zeigte der 37-Jährige seine Kopfhörer.

    Der Fahrer drückte dem Verunglückten zehn Euro in die Hand und setzte pflichtwidrig seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Beim Unfall wurden auch noch das Mountainbike sowie das in der Hosentasche steckende Handy beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400 Euro. Der 37-Jährige erstattete am 11.04.2018, um 13:42 Uhr, Anzeige bei der Polizei. Er gab an, dass es sich beim Taxi um eine Mercedes-Limousine gehandelt hatte. Vom Fahrer liegt folgende Personenbeschreibung vor:

    scheinbares Alter 45 bis 55 Jahre – ca. 1,80 m groß, schmale Figur – vermutlich grau-weiße Haare und Oberlippenbart.

    Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Taxifahrer und/oder dessen Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Seniorin Handtasche entrissen

    Ort: Leipzig, OT Gohlis, Hedwig-Burgheim-Straße, Zeit: 30.05.2018, 11:10 Uhr

    Ein unbekannter Fahrradfahrer entriss gestern einer 81-Jährigen in Gohlis. Der Radfahrer fuhr an der Seniorin vorbei und zog blitzartig an der Handtasche. Die Seniorin schaffte es nicht zu reagieren und der Radfahrer fuhr davon. Die Seniorin reagierte allerdings gedankenschnell und rief lautstark um Hilfe, die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes vernahm die Hilferufe und eilte zu deren Unterstützung. Sie verfolgte den Radfahrer konnte ihn aber nicht mehr einholen, allerdings fand sie die Tasche der Seniorin wieder und so war nur der Verlust von Bargeld im zweistelligen Bereich zu beklagen. Sämtliche Dokumente konnte sie an die Seniorin zurückgeben

    Fortführung der Komplexkontrollen im Stadtgebiet Leipzig

    Ort: Stadtgebiet Leipzig, Zeit: 30.05.2018, 15:00 Uhr bis 23:00 Uhr

    In den gestrigen Nachmittags- und Abendstunden führte die Polizeidirektion Leipzig – im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Leipzig-Südwest – eine weitere Komplexkontrolle durch, an welcher Kollegen der Polizeidirektion Leipzig und der sächsischen Bereitschaftspolizei beteiligt waren. Die maßgebliche Zielrichtung bestand in der Bekämpfung der Betäubungsmittel-, Gewalt- und Diebstahlskriminalität, wobei die Stuttgarter Allee, der Lindenauer Markt und Markranstädt besonders im Fokus standen. Bei Kontrollen erfolgten zahlreiche Identitätsfeststellungen (35) und Durchsuchungen von Personen bzw. ihrer mitgeführten Sachen, welche wiederum einzelne Strafanzeigen (vier Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, ein Verstoß gegen das Waffengesetz) gegen konkrete Tatverdächtige nach sich zogen.

    Ladendiebe in Aktion

    Fall 1

    Ort: Leipzig-Zentrum, Petersstraße, Zeit: 30.05.2018, 08:15 Uhr

    Eine Badehose nahm der Langfinger aus dem Warenträger. Diese „wanderte“ in einen Rucksack, den er sich zuvor ebenfalls „ausgesucht“ hatte. Zudem verstaute er ein Dutzend Gläser löslichen Kaffee in eine mitgebrachte Tüte. Mit den Waren im Gesamtwert von 124 Euro wollte er dann verschwinden. Doch die Diebstahlwarnanlage löste aus. Der Marktleiter verfolgte den Dieb, konnte ihn stellen. Dieser bedrohte den Mann und flüchtete in eine Toilette.

    Daraufhin verständigte der Marktleiter sowohl die Polizei als auch das Sicherheitspersonal. Die Mitarbeiter nahmen den Ladendieb vorläufig fest, übergaben ihn an die Beamten. Während der Überprüfung seiner Person, er wollte sich nicht ausweisen, stellten die Polizisten fest, dass es sich bei ihm um einen 34-Jährigen handelt, der zweimal zur Fahndung ausgeschrieben ist und gegen den ein Haftbefehl vorliegt. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen; die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

    Fall 2

    Ort: Leipzig-Zentrum, Brühl, Zeit: 30.05.2018, gegen 18:15 Uhr

    Mit 40 hochwertigen Füllfederhaltern im Wert von über 700 Euro wollte der Tatverdächtige aus einer Drogerie-Filiale verschwinden. Doch der Mann hatte seine „Rechnung“ ohne die Filialleiterin gemacht: Diese konnte ihn festhalten und rief die Polizei. Die Beamten nahmen den bereits im Bundesgebiet bekannten Dieb (Algerier, 20) vorläufig fest. Es folgten alle polizeilichen Maßnahmen. Nach Rücksprache mit dem Haftrichter lehnte dieser eine Festnahme ab. Gegen den 20-Jährigen wird wegen besonders schwerem Diebstahl ermittelt

    Von Audi bis Toyota

    Ort: Leipzig; OT Zentrum-Nordwest, Christianstraße Leipzig; OT Eutritzsch, Berliner Straße/Hamburger Straße Leipzig; OT Knautkleeberg-Knauthain, Seumestraße, Zeit: 29.05.2018, 22:00 Uhr – 30.05.2018, 06:45 Uhr 29.05.2018, 16:30 Uhr – 30.05.2018, 08:00 Uhr 30.05.2018, 15:00 Uhr – 31.05.2018, 04:10 Uhr

    Langfinger hatten es eindeutig auf Audis abgesehen, denn in der Nacht zum Mittwoch verschwanden ein silberfarbener Audi A 6 Avant vom Fahrbahnrand der Christianstraße und ein A 6 Kombi vom Fahrbahnrand der Berliner Straße/Hamburger Straße. In dem Avant, der einen Zeitwert von ca. 15.000 Euro hat, befanden sich zudem noch der Fahrzeugschein, ein Kindersitz, eine Fossil-Sonnenbrille und mehrere CDs. Der silberfarbene Kombi vom Baujahr 2007 aus der Berliner Straße wies indes noch einen Zeitwert von ca. 9.000 Euro auf.

    In ihm hatte der Nutzer (47) einen Reisepass, eine Aufenthaltskarte, einen Führerschein, eine EC-Karte und eine Geldbörse samt eines vierstelligen Geldbetrages aufbewahrt. Ein weiteres Auto, in dem Fall aber ein hochwertiger Toyota C-HR, verschwand indes von Mittwoch auf Donnerstag aus der Seumestraße. Der Besitzer hatte den Hybrid am Nachmittag abgestellt, als er es aber am zeitigen Morgen nutzen wollte, fehlte von ihm jede Spur. Die drei Autobesitzer erstatteten umgehend Anzeige, so dass die Autos zur Fahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen durch die Soko-Kfz aufgenommen werden konnten.

    Wahrscheinlich stand Hausputz an

    Ort: Leipzig; OT Lützschena-Stahmeln, Poststraße, Zeit: 29.05.2018, 16:30 Uhr – 30.05.2018, 08:00 Uhr

    Wirtschaftliches Interesse an der Ladung eines ungarischen Lkws zeigten Langfinger, denn sie stahlen vom Anhänger mindestens drei Staubsauger eines namhaften Herstellers. Zuvor prüften sie allerdings durch einen Planenschnitt, was der Lkw zu bieten hat. Offenbar war der Inhalt nach ihrem Geschmack, denn sie lösten anschließend die Plombe vom Planensicherungsseil und entnahmen die Beute. Dann verschwanden sie in unbekannte Richtung. Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen gewerbsmäßigem Bandendiebstahl

    Crash beim Linksabbiegen

    Ort: Leipzig-Wiederitzsch, Messeallee, Zeit: 30.05.2018, 13:30 Uhr

    Die Fahrerin (55) eines VW CC war auf der Messeallee unterwegs und bog dann nach links auf die Georg-Herwegh-Straße ab. Sie beachtete jedoch einen entgegenkommenden Opel Astra (Fahrer: 51) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall erlitten beide Fahrer schwere Verletzungen und mussten stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Radfahrer erfasst

    Ort: Leipzig, OT Lindenau, Lützner Straße, Zeit: 30.05.2018, 17:30 Uhr

    Die Fahrerin (68) eines Audis befuhr die Lützner Straße in stadtauswärtiger Richtung. In Höhe der Hausnummer 16 bog die Audifahrerin in eine Tankstelle ein. In diesem Moment befuhr ein Fahrradfahrer (34) die Lützner Straße in stadteinwärtiger Richtung. Es kam zum Zusammenstoßen zwischen Pkw und Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

    Offene Autotür führt zu Fahrradunfall

    Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße, Zeit: 30.05.2018, 17:50 Uhr

    Zwei Radfahrerinnen (24, 22) waren gemeinsam auf der Eisenbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. In Höhe der Hausnummer 53 öffnete der Fahrer eines Audis die Fahrertür. Die vorausfahrende Radfahrerin bremste scharf ab, wodurch die nachfolgende in ihr Fahrrad fuhr. Der Fahrer des Audis stieg kurz aus, war aber nicht bereit, seine Personalien anzugeben und entfernte sich dann unerkannt vom Unfallort. Eine Radfahrerin wurde leicht verletzt. Es wurden Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

     

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige