Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 15. Juni: Bagger angezündet, Mercedes gestohlen, Fahrrad geklaut

Ein Bagger wurde in Connewitz von unbekannten Tätern angezündet +++ In eine Lagerhalle in Eilenburg sind unbekannte Täter eingebrochen. Dort stahlen sie Bargeld sowie die Ersatzschlüssel eines Mercedes und flüchteten mit diesem +++ Ein unbekannter Täter entwendete in Frohburg ein Fahrrad im Wert von 1.150 Euro +++ In allen vorgenannten Fällen werden Zeugen gesucht.

Warum brennt man(n) Bagger an?

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Meusdorfer Straße/ Wolfgang-Heinze-Straße, Zeit: 15.06.2018, 01:20 Uhr

An einer Baustelle haben unbekannte Täter zwei dort abgestellte Bagger mit einer bisher unbekannten Substanz angezündet. Beide Bagger brannten komplett aus. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 45.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Mercedes gestohlen

O3.06rt: Eilenburg, Hartmannstraße, Zeit: 1.2018, 17.00 Uhr – 14.06.2018, 07:20 Uhr

In eine Lagerhalle in Eilenburg sind unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag eingebrochen. Die Täter drangen gewaltsam in die Halle ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten eine geringe Menge Bargeld sowie die Ersatzschlüssel eines Mercedes. Im Anschluss fuhren die Täter mit dem roten Mercedes GLK in unbekannte Richtung davon. Der Zeitwert des Mercedes liegt bei ca. 16.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 – 325 oder sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Zeugenaufruf nach Fahrraddiebstahl

Ort: Frohburg, Markt 1, Zeit: 10.06.2018, 07:10 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete am Sonntagmorgen in Frohburg das gesichert abgestellte schwarze Trekkingrad Cube Delhi RF 2014 des 49-jährigen Geschädigten. Das Fahrrad hatte einen Wert von ca. 1.150 Euro. Da das Fahrrad mittels eines starken Stahlschlosses gesichert war ist davon auszugehen, dass der Täter mehrere Minuten an dem Fahrrad hantierte. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche im betreffenden Zeitraum Auffälligkeiten beobachtet haben.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden.

Unfall verursacht und abgehauen!

Ort: Leipzig, OT Grünau, Kissinger Straße, Zeit: 15.06.2018, 00:14 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig wurde durch einen Hinweisgeber darüber informiert, dass es zu einem Verkehrsunfall gekommen war und die Verursacher anschließend das Weite suchten.

Als die Beamten vor Ort eintrafen ergab sich folgendes Bild: In der Kissinger Straße stand ein roter Renault Clio und wies erhebliche Schäden im Frontbereich und an der rechten Seite auf. Das Fahrzeug war so stark gegen eine Einfahrt geschleudert worden, dass beide Airbags auslösten. Zusätzlich wies die Frontscheibe auf der Beifahrerseite einen Einschlag auf.

In unmittelbarer Nähe stellten die Beamten einen Unfallschaden an einem Zaun fest. Dabei lag ein abgerissener Außenspeigel und Teile der Abdeckung vor dem Grundstück. Der Hinweisgeber gab an, dass er durch einen lauten Knall aufmerksam geworden war und danach beobachtete, wie vom verunfallten Fahrzeug zwei Personen in Richtung Ratzelstraße davonliefen.

Die Überprüfung zum Fahrzeug ergab, dass die angebrachten Kennzeichen am 4. Juni 2018 entwendet worden waren. Die FIN des Fahrzeuges brachte die Beamten dann erst weiter: Der Pkw ist eigentlich still gelegt. Es konnten aber Spuren am und im Fahrzeug gesichert werden. Erste Hinweise, wer der letzte Besitzer dieses Fahrzeuges war, konnten bereits ermittelt werden.

Ein Fährtenhund kam ebenfalls zum Einsatz und lief vom Unfallort über die Ratzelstraße bis zum Ratzelbogen. Hier verlor sich die Spur. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen dauern an.

Die Beamten der Verkehrspolizei suchen noch Zeugen, die Hinweise im genannten Zeitraum geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

Vorsicht beim Öffnen von Autotüren!

Ort: Leipzig OT Gohlis, Benedixstraße, Zeit: 14.06.2018, 17:00 Uhr

Fahrradfahrer werden im täglichen Verkehr mit immer wiederkehrenden Gefahren konfrontiert. Eine dieser Gefahrenquellen sind Autotüren, welche unachtsam geöffnet werden. Eine Autotür wurde einer 39-Jährigen in der Benedixstraße zum Verhängnis.

Die Frau fuhr auf der Fahrbahn als ein 25-Jähriger, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, seine Fahrertür öffnete. Die 39-Jährige prallte gegen die Autotür und verletzte sich dabei so, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Sowohl am Pkw, als auch am Fahrrad entstand Sachschaden.

Einbruch in Transporter

Ort: Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Tiefe Straße, Zeit: 14.06.2018, gegen 15:30 Uhr

Ein Unbekannter brach gestern in ein Firmenfahrzeug ein, dass die Nutzer (m.: 36, 44) ordnungsgemäß in der Nähe einer Baustelle abgestellt hatten. Als einer der Arbeiter eine Kettensäge aus dem VW Crafter holen wollte, fand er den Transporter offen vor: Die Kettensäge war weg und zwei Rucksäcke fehlten.

In einer nahen Toreinfahrt fand er beide Gepäckstücke, die der Täter dort abgestellt und durchwühlt hatte. Aus einem hatte dieser einen Laptop gestohlen, aus dem anderen eine Geldbörse mit einer dreistelligen Summe Bargeld sowie EC- und Kreditkarten, andere persönliche Dokumente und ein Handy.

Die Geschädigten informierten die Polizei über den Einbruch und den Verlust ihrer Sachen. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine vierstellige Summe beziffert; der Sachschaden ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Kostenlos bedienen …

Ort: Leipzig-Reudnitz, Eilenburger Straße, Zeit: 14.06.2018, 18:20 Uhr

… wollte sich gestern Abend ein Kunde, der mit einer leeren Reisetasche die Filiale eines Discounters betrat und mit einer gut Gefüllten klammheimlich verschwinden wollte. Dies hatte ein Ladendetektiv beobachtet und sein Vorhaben vereitelt, indem er den Dieb nach dem Passieren der Kassenzone ansprach. Der Mann ließ sofort die Tasche fallen, wollte das Weite suchen. Doch der Mitarbeiter (28) konnte ihn festhalten und mit ins Büro nehmen.

Dort verständigte er die Polizei. In der Reisetasche des Mannes, der keinerlei Ausweisdokumente bei sich führte und kein Deutsch sprach, fanden die Beamten 27 Dosen eines bekannten Energydrinks im Wert von ca. 45 Euro. Das Diebesgut wurde sichergestellt und dem Geschäft wieder übergeben. Sie brachten den Mann zur Bundespolizei, wo ein Schnellverfahren zur Identitätsfeststellung durchgeführt wurde; ein Dolmetscher wurde hinzugezogen.

Die Identität des Mannes konnte zweifelsfrei geklärt werden. Es handelt sich um einen Georgier (40), der bereits mehrfach wegen Ladendiebstahls polizeibekannt ist. Er wurde unter Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls festgenommen, ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Fahrzeug entwendet

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Feuerbachstraße, Zeit: 13.06.2018, 20:00 Uhr – 14.06.2018, 07:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grauen Toyota Avensis des 37-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 22.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen

Zwei Kinderwagen angezündet

Ort: Leipzig-Grünau, Mannheimer Straße, Zeit: 14.06.2018, 23:30 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei gestern Abend einen Brand im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses mit. Zwei Kinderwagen brannten – offensichtlich durch unbekannte Zündler in Brand gesetzt. Bis zur vierten Etage war der Qualm bereits gezogen. Die Kameraden dreier Wehren – Freiwillige Feuerwehr Grünau, Westwache und Südwestwache – löschten die Flammen, konnten aber nicht verhindern, dass die Kinderwagen völlig ausbrannten.

Aufgrund der Hitzeeinwirkung bröckelte der Putz von den Wänden und das Treppenhaus war verrußt. In Sicherheit gebracht werden musste allerdings niemand. Personen kamen nicht zu Schaden. Hausbewohner hatten Brandgeruch wahrgenommen und den Notruf abgesetzt. Es entstand ein Schaden von mindestens 2.000 Euro. Wem die Kinderwagen gehören, konnte bislang noch nicht ermittelt werden.

Eine Zeugin gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass sie kurz nach 23:30 Uhr zwei Jugendliche beobachtet hatte, die vom rückseitigen Eingang des betroffenen Hauses über den Innenhof zu einem Tor gerannt waren. Einer soll eine dunkle Kapuzenjacke, der andere eine helle Hose sowie ein helles Basecap getragen haben. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen

Trunkenheit im Verkehr

Ort: Leipzig OT Eutritzsch, Görlitzer Straße, Zeit: 15.06.2018, 03:36 Uhr

Auf der Felge und mit 1,74 Promille fuhr ein 30-Jähriger in der Nacht zu Freitag durch Leipzig. Polizeibeamte stoppten den Fahrer eines Fords, weil sie bemerkten, dass er auf dem rechten vorderen Rad keinen Mantel mehr hatte. Wie der 30-Jährige sich den Reifen zerstörte, blieb im Verborgenen, die Beamten stellten allerdings fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. So muss er sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Lagerhalle und Büros aufgebrochen

Ort: Borsdorf, Leipziger Straße, Zeit: 13.06.2018, 23:00 Uhr bis 14.06.2018, 08:45 Uhr

Der Geschäftsführer musste gestern Vormittag sowohl den Einbruch in eine Lagerhalle als auch in mehrere Büroräume feststellen. Der unbekannte Täter kam durch ein Fenster, von welchem er die Scheibe zerstört hatte. Anschließend durchwühlte er alles.

Aus der Halle fehlen ein Fahrraddachgepäckträger sowie diverse Werkzeuge; aus einem Büro entwendete der Einbrecher einen Karton mit neuen Arbeitshandschuhen (100 Stück). Während der Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe beziffert wurde, ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Die Ermittlungen laufen

Falscher Enkel versuchte sein Glück

Ort: Bad Düben; Blücherstraße, Zeit: 14.06.2018, 11:41 Uhr – 11:43 Uhr

Gestern, kurz vor um zwölf, rief ein besorgter Sohn über Notruf bei der Polizei an und erzählte, dass seine Mutter (82) kurz zuvor den Anruf eines ihr unbekannten Mannes erhalten hatte. Dieser habe sich als Enkel „Sebastian“ ausgegeben und um Bargeld in fünfstelliger Höhe gebeten, welches er noch am selben Tag zur späten Mittagszeit abholen wollte.

Als Grund seiner Geldnot erklärte er, dass er dieses zum Autokauf benötigen würde. Dann aber legte er auf, nur um kurze Zeit später erneut anzurufen und zu erklären, dass ihm auch ein hoher vierstelliger Betrag genügen würde. Zudem forderte er die Dame auf, gleich zu ihrer Bank des Vertrauens zu gehen und den Betrag abzuholen, da er diesen dann zeitnah abholen wolle.

Die Dame und ihr Sohn, der die Gespräche mitgehört hatte, riefen anschließend die Polizei, die die Anzeige und die Ermittlungen wegen versuchten Betruges aufnahm. Zur vereinbarten Zeit erschien niemand. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Betrugs.

Brand in einer Großbäckerei

Ort: Wiedemar, Airterminal-Straße, Zeit: 15.06.2018, 06:18 Uhr

In einer Großbäckerei wurde am heutigen, frühen Morgen ein Brandalarm ausgelöst. Der Hinweisgeber teilte mit, dass der Kühlturm in Brand geraten sei. Polizei, Rettungswesen und die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Einsatzort eingetroffen. Die Feuerwehr hatte den Brand nach ca. 45 Minuten unter Kontrolle. Alle Personen konnten aus dem Gefahrenbereich gebracht werden, Verletzte gab es keine.

Nach den ersten vorsichtig zu bewertenden Erkenntnissen könnte sich die Brandausbruchsstelle im Bereich des Kühlturmes befinden. Zu einer stärkeren Rauchentwicklung kam es nicht. Flammen traten scheinbar zu keinem Zeitpunkt aus dem Produktionsgebäude aus. Der Brand griff dann offenbar auf eine Produktionsstrecke und eine Rüstung innerhalb des Gebäudes über. Der Brandort konnte bisher noch nicht betreten werden. Die genaue Brandursache steht noch aus.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufnehmen. Über das Ausmaß der Schadenshöhe liegen gegenwärtig keine Erkenntnisse vor.

PolizeiMelder
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Mitmach-Fonds gehen ab 1. Februar in die zweite Runde
Buchvorstellung „Klimakämpfe“ mit der Autorin Hanna Poddig
Warnung! Dubiose E-Mails einer Organisation Transparenzregister e. V. im Umlauf
Heute startet neue Ausschreibungsrunde für die »Digital Fellows«
Polizeibericht 22. Januar: Ominöser Katerraub, Notrufmissbrauch, Einbruch in Vereinsheim
Richtfest für Kita „Am Wasserturm“
Neue Jury für den Preis für sorbische Sprache Zejler-Preis berufen
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Buchvorstellung „Klimakämpfe“ mit der Autorin Hanna Poddig
Das Klimacamp 2018 in Pödelwitz. Foto: Luca Kunze

Foto: Luca Kunze

Was unterscheidet die Besetzer im ›Hambacher Forst‹ von den Aktivist*innen von ›Ende Gelände‹? Was hat es mit ›Zucker im Tank‹ auf sich? Wo sind die ›Fridays-for-Future‹-Proteste zu verorten und welche Rolle spielen die ›Klimacamps‹?
Silvesterrandale in Connewitz: Eine Person aus Untersuchungshaft entlassen
Silvester am Connewitzer Kreuz. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserSeit rund drei Wochen befinden sich drei Personen wegen der Ausschreitungen am Connewitzer Kreuz in Untersuchungshaft. Ein Beschuldigter wurde heute aus der JVA entlassen. Nachdem in der vergangenen Woche bereits sein Rechtsanwalt auf eine sofortige Freilassung gedrängt hatte, gab es nun auch einen entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft.
Der Stadtrat tagt: Die Januar-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung
Der Stadtrat tagt. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Stadtrat tagt zum ersten Mal im neuen Jahr. Auf der Tagesordnung stehen viele Anträge aus den Fraktionen und viele Anfragen von Einwohner/-innen und Mitgliedern des Stadtrats. Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte – die neue Polizeiverordnung – könnte vertagt werden. Die L-IZ wird über ausgewählte Themen berichten. Ab circa 14 Uhr ist zudem ein Livestream verfügbar.
HTWK-Studierende produzieren am 27. Januar ihre erste interaktive Krimi-Impro-Show
Dreharbeiten für den Trailer im HTWK-Studio. Foto: HTWK Leipzig

Foto: HTWK Leipzig

Für alle LeserDie Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) hat auch einen Studiengang für Medienmacher. Dort lernen junge Leute die technische Seite des Medienmachens. Und um sich auszuprobieren, stürzen sie sich auch immer wieder in praxisnahe Sendeformate. Und seit selbst öffentlich-rechtliche Sender mit interaktiven Krimi-Formaten experimentieren, reizt das natürlich auch die Studierenden der Fakultät Informatik und Medien. Am 27. Januar kann man ihnen direkt dabei zuschauen. Online.
Stadtrundgang am 23. Januar: Auf den Spuren des Ateliers Hermann Walter
Brühl/Nikolaistraße, Geschäftshaus Rauchwaren Gebrüder Felsenstein, um 1920 © SGM

© SGM

Leipzigs berühmter Stadtfotograf Hermann Walter starb 1909 und hinterließ ein gewaltiges Werk an erstklassigen Architekturfotografien. Die Ausstellung »Silber auf Glas« zeigt erstmals etwa 280 Fotografien der Firma Walter aus den bewegten Jahren 1913 bis 1935.
Leipzig soll schon mal die eigenen Kapazitäten zur Nutzung als Gemeinschaftsschule prüfen
Ute Köhler-Siegel (SPD). Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserErstmals steht im Koalitionsvertrag einer sächsischen Regierung, dass sie sich in dieser Legislatur ernsthaft mit der gesetzlichen Rahmensetzung zur Einführung der Gemeinschaftsschule in Sachsen beschäftigen wird. Dazu hat der erfolgreiche Volksantrag beigetragen, dessen 47.000 bestätigte Unterschriften das Bündnis „Gemeinschaftsschule in Sachsen“ im August im Landtag übergab. Aber die beiden Koalitionspartner SPD und Grüne stehen ebenfalls hinter dem Anliegen. Und in Leipzig prescht die SPD-Fraktion jetzt vor.
Grüne beantragen Absetzung und Neufassung der Polizeiverordnung in der heutigen Ratsversammlung
Connewitzer Graffiti und emsige Laubbläserin. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserZuletzt wurde 2016 heftig über die Leipziger Polizeiverordnung gestritten. Damals noch unter anderen Vorzeichen. Umfragen suggerierten, Leipzig hätte mit Ordnung und Sicherheit gewaltige Probleme. Und die Stadtpolizeibehörde müsse aufgerüstet werden, um auch richtige Polizeiaufgaben übernehmen zu können. Die drei folgenden Jahre hätte das Ordnungsdezernat eigentlich nutzen können, eine zukunftsfähige neue Polizeiordnung zu verfassen. Doch was seit Oktober vorliegt, so stellen die Grünen fest, ist nicht ansatzweise beschlussfähig.
Eine Lösung für eine sichere Kreuzung an der Rödelstraße kann nicht noch Jahre vertagt werden
Blick über die Rödelstraße Richtung Schnorrstraße. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserAm heutigen Mittwoch, 22. Januar, tagt wieder der Stadtrat. Die Gelegenheit nutzt Thomas Gentsch dazu, um die Petition für sicheren Rad- und Fußverkehr in der Schleußiger Rödelstraße an Oberbürgermeister Burkhard Jung zu übergeben. Seit Beginn des Schuljahres kämpft er darum, dass die Kreuzung Rödelstraße / Schleußiger Weg / Dammstraße / Schnorrstraße umgebaut wird, damit vor allem die Schulkinder hier sicherer über die stark befahrene Ost-West-Verbindung kommen.
Ein getanzte Reise an den Geburtsort des Tango
Tangoche. Foto: Baileo - Tanzpassion Leipzig

Foto: Baileo - Tanzpassion Leipzig

Für alle LeserLeipzig ist ja – unter anderem mit dem LTT – schon lange ein Pflaster für aufregendes Tanztheater. Aber auch Tanzschulen haben das Zeug dazu, nicht nur tanzfreudigen Menschen anspruchsvolle Tänze beizubringen, sondern auch eigene Inszenierungen auf die Beine zu stellen, so wie Baileo – Tanzpassion Leipzig, das am Sonntag, 26. Januar, gemeinsam mit dem argentinischen Profitänzer und Choreografen Germán Farias zum Tanztheaterabend einlädt.
GRASSI Unterwegs: Rundgang auf Schloss Schönefeld
Das Schloss Schönefeld. Foto: Schloss Schönefeld e.V.

Foto: Schloss Schönefeld e.V.

Das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig lädt am Sonntag, den 26. Januar 2020, 15 Uhr, zu einem Rundgang auf Schloss Schönefeld ein. Das Schloss ist zugleich ein wichtiger Ort der Leipziger Stadtgeschichte und auch einstiger Wohnsitz einer der großen Förder*innen des Völkerkundemuseums – Baroness Hedwig von Eberstein.
schlicht&ergreifend zeigt: Alles auf Anfang – Das wilde Jahr 1990
Quelle: Cinémathèque Leipzig e.V.

Quelle: Cinémathèque Leipzig e.V.

Drei Jahrzehnte ist es her, dass sich für die Menschen in der DDR durch den Mauerfall alles in ihrem Leben veränderte. Damals beobachtete der Berliner Dokumentarfilmer Peter Wensierski, wie sich Menschen den radikalen Herausforderungen des neuen Lebens stellten, an Orten wie Wismar, Potsdam, Eisenhüttenstadt, Ost-Berlin oder Leipzig, auf dem Land wie in der Großstadt.
Der Tag: Militante Linke und André Poggenburg wollen am Samstag in Leipzig demonstrieren
Er ist (vielleicht) wieder da: André Poggenburg will offenbar erneut in Connewitz demonstrieren. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn Connewitz kehrt keine Ruhe ein. Nach langen Diskussionen über die Silvesternacht gab es am vergangenen Samstag erneut Ärger zwischen Linken und Polizei. Letztere soll Listen mit Fotos bei sich geführt haben. Außerdem hat André Poggenburg für den 25. Januar eine weitere Demo am Linxxnet angekündigt. Am selben Tag wollen militante Linke in Leipzig demonstrieren. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 21. Januar 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
Linksfraktion beantragt tastbare Straßennamensschilder für Leipzig
Straßenschild in der Georg-Schumann-Straße. Foto: Gernot Borris

Foto: Gernot Borris

Für alle LeserWie barrierefrei ist eigentlich die Stadt Leipzig? Selbst als Mensch ohne Behinderungen hat man da so seine Zweifel und regelmäßig schlechte Erfahrungen. Und man hat trotzdem keine Vorstellung, wie es Menschen mit Behinderungen tatsächlich geht. Die Linksfraktion hat jetzt ein ganzes Antragspaket eingereicht, in dem es um die barrierefreie Stadt geht. Zu der es wahrscheinlich noch viele Jahre hin sind, denn der Umbau der Stadt zu richtiger Barrierefreiheit kostet Zeit und Geld.
iDiV-Forscher plädieren für die großflächige Wiederherstellung von Naturlandschaften
Die natürliche Beweidung als ökologischer Prozess hilft unzähligen Arten in halboffenen Landschaften und unterstützt die Schaffung natürlicher Waldlandschaften, die weniger anfällig sind für Brände. Foto: Juan Carolos Muñoz Robredo / Rewilding Europe

Foto: Juan Carolos Muñoz Robredo / Rewilding Europe

Für alle LeserEs sitzt tief in den Köpfen der Menschen: Keinen Ort auf Erden lassen sie unberührt. Alles müssen sie in Besitz nehmen, verwerten, bebauen und der großen kapitalistischen Maschine zum Fraß vorwerfen. Genau diese Denkweise aber führt dazu, dass es für die Artenvielfalt auf der Erde keine Rückzugsräume mehr gibt, dass Monokulturen den Planeten beherrschen und die Erderwärmung immer mehr befeuert wird. Forscher plädieren dafür, endlich wieder große, unberührte Naturlandschaften zuzulassen. Und sie dann auch in Ruhe zu lassen, damit sich die Natur wieder erholen kann.
Ökolöwe kritisiert Pfusch bei der Planung: Kein Platz für Straßenbäume in der Dieskaustraße?
Der Abschnitt vor der Jet-Tankstelle mit eingezeichneten Bäumen auf dem Fußweg. Karte: Stadt Leipzig

Karte: Stadt Leipzig

Für alle LeserZum Jahresende hat das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig dem Stadtrat die Sanierungspläne für die Dieskaustraße vorgelegt. 2023 soll sie zwischen Adler und der Brückenstraße in Großzschocher komplett umgebaut werden. Im Planungsabschnitt zwischen Arthur-Nagel- und Windorfer Straße freilich wurden Straßenbäume auf dem Papier eingezeichnet, die so nie gepflanzt werden können, kritisiert der Ökolöwe.