Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 10. Juli: Radfahrer erfasst Fußgängerin, Einbruch in Apotheke, Markkleeberger Rathaus beschädigt

Ein Fahrradfahrer erfasste auf der Delitzscher Straße eine Fußgängerin und verletzte diese. +++ In Delitzsch gelangte nachts ein unbekannter Täter in eine Apotheke und durchsuchte diese. Die Alarmanlage zwang ihn in die Flucht +++ In Markkleeberg schlugen drei dunkel gekleidete Personen insgesamt neun Scheiben des technischen Rathauses ein +++ Die Polizei sucht Zeugen.

Wie war die Ampel geschaltet? – Zeugen gesucht!

Ort: Leipzig; OT Eutritzsch, Delitzscher Straße, Zeit: 09.07.2018, 13:55 Uhr

Ein Fahrradfahrer (37), der gestern Nachmittag mit seinem Rennrad auf der Delitzscher Straße stadteinwärts radelte und Höhe der Schönefelder Straße bei Rot den Fußgängerüberweg querte, erfasste eine Fußgängerin (74). Diese überquerte just in dem Moment die Delitzscher Straße und stürzte infolge des Zusammenstoßes, ebenso wie der Radler.

Die Dame klagte anschließend über starke Schmerzen, woraufhin sie zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Wie sich später herausstellte, hatte sich die Frau mindestens eine Kopfplatzwunde und Rippenverletzungen zugezogen. In dem Fall wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zu den Ampelschaltphasen geben können, wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder melden sich unter den Telefonnummern (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

Einbruch in Apotheke vereitelt

Ort: Delitzsch, Zeit: 10.07.2018, 04:15 Uhr

Der unbekannte Täter gelangte durch gewaltsames Öffnen der Eingangstür in die Apotheke und durchsuchte die Räumlichkeiten. Durch die verbaute Sicherheitstechnik wird der Täter allerdings gestört und verlässt das Gebäude ohne Diebesgut zu erlangen. In der Apotheke konnte umfangreiches Spurenmaterial gesichert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden.

Sachbeschädigung am Rathaus

Ort: Markkleeberg, Raschwitzer Straße, Zeit: 10.07. 2018, 02:25 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch einen Hinweisgeber bekannt, dass drei dunkel gekleidete unbekannte Täter insgesamt neun Scheiben des technischen Rathauses eingeschlagen hatten. Außerdem sprühten die unbekannten Täter an eine Zugangstür ein Graffiti mit dem Wortlaut: „UNSER Hass gegen ihre Repression“. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030Baugeräte zu melden.

Baugeräte gestohlen

Ort: Leipzig OT Lößnig, Siegfriedstraße, Zeit: 06.07.18, 14:00 Uhr – 09.07.2018, 06:56 Uhr 

Durch unbekannte Täter wurde auf bislang ungeklärte Art und Weise von einer Baustelle im Stadtteil Lößnig eine Rüttelplatte und Teile einer Baumaschine entwendet. Der Sachschaden liegt bei ca. 6.000 Euro.

Jugendlicher „abgezogen“

Ort: Leipzig OT Seehausen, Zeit: 09.07.2018, 22:10 Uhr

Der Geschädigte (16) war mit drei flüchtigen Bekannten im Ortsteil Seehausen unterwegs. Unvermittelt wurde er von einem Tatverdächtigen in das Gesicht geschlagen, woraufhin er zu Boden ging. Am Boden liegend wurde der Geschädigte von demselben Tatverdächtigen in den Würgegriff genommen. Ein zweiter Tatverdächtiger entriss dem Geschädigten gewaltsam die Bauchtasche. Der dritte Tatverdächtige sprach ihn noch an und drohte ihm.

Im Anschluss entfernten sich die drei Tatverdächtigen in Richtung Messe. In der Bauchtasche befand sich eine Packung Tabak, zwei Packungen Papers, eine Packung Filter und ein Feuerzeug. Das Motiv der Täter lag nach ersten Angaben in einem persönlichen Konflikt mit dem Geschädigten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer Raubstraftat aufgenommen

Schlechte Wahl

Ort: Leipzig OT Neustadt-Neuschönefeld, Marcusgasse, Zeit: 09.07.2018, 22:45 Uhr

Einen Altkleidercontainer suchte sich ein Mann (24, Indien) aus, um rechtswidrig an neue Bekleidungsgegenstände zu gelangen. Dumm nur, dass dies Zeugen beobachteten, die Verfolgung des Täters aufnahmen und ihn schließlich stellten. Dem 24-Jährigen wurde zudem zum Verhängnis, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag.

Der Haftbefehl wurde in der Folge vollstreckt und eine Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls dazu addiert. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts aus dem Container entwendet

Betrüger als Mitarbeiter der Krankenkasse unterwegs

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Gerberstraße, Zeit: 09.07.2018, 13:00 Uhr

Ein unbekannter Täter gab sich erneut als Mitarbeiter des MDK (medizinischer Dienst der Krankenkasse) aus und wollte Einzelheiten im Vertrag der Krankenkasse mit der Geschädigten (88) besprechen. Ein ähnlicher Sachverhalt ereignete sich am 22.05.2018 in Grünau. Die Geschädigte sollte persönliche Daten, darunter ihre Bankdaten, angeben. Für die Änderung sollte eine Gebühr in Höhe von 176 Euro anfallen, diese sollte gleich in Bar beglichen werden.

Glücklicherweise erschien in diesem Moment ein „echter“ Handwerker bei ihr, so dass der Täter die Flucht ergriff. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: schmaler/dünner Mann, circa 180 cm groß, schmaler Kopf, sächsischer Dialekt.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei und gibt folgende Verhaltenstipps:

Seien Sie misstrauisch, wenn jemand bei Ihnen zu Hause erscheint ohne dass vorherige Absprachen erfolgt sind
Lassen Sie niemand in Ihre Wohnung, wenn Sie bislang keinen Kontakt hatten und Zweifel an dessen Anliegen bestehen
Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Akute Brandübertragungsgefahr gebannt

1. Fall

Ort: Parthenstein; OT Pomßen, Großsteinberger Straße, Zeit: 09.07.2018, 15:30 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ca. 10 Meter von einem Feldweg entfernt ein bereits abgeerntetes Feld in Brand. Auf Grund des Windes breitete sich das Feuer sehr rasant aus, so dass es binnen weniger Minuten eine Kleingartenanlage erreichte und dort vier Kleingärten und eine Holzfeime in Mitleidenschaft zog.

Die Kleingärten lagen direkt neben Wohnhäusern, so dass ein Anwohner schließlich den Brand bemerkte und sowohl die Rettungsleitstelle auch seine Nachbarn informierte. Gemeinsam versuchten Letztere dann der Flammen Herr zu werden, wobei ein 75-Jähriger aber so viel Rauch einatmete, dass er mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Schließlich konnten Einsatzkräfte der Feuerwehren Pomßen, Großsteinberg, Klinga, Naunhof das Feuer bändigen und so ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus verhindern. Bis der Brand endgültig gelöscht war, musste die Pomßener Landstraße voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache sind aufgenommen.

2. Fall

Ort: Frohburg; Moto-Cross-Weg, Zeit: 09.07.2018, 16:30 Uhr – 16:42 Uhr

Aus ungeklärter Ursache geriet gestern Nachmittag die linke einer Doppelgarage in Brand. Schwarzer Qualm stieg aus dem Garagenkomplex auf, so dass ein Anwohner das Feuer bemerkte und die Feuerwehr informierte. Diese kam auch sofort aus Frohburg mit drei Einsatzfahrzeugen und 17 Kameraden vor Ort und bannten die Gefahr. Dennoch entstand erheblicher Schaden an der Bausubstanz der Garage, auch sämtliches Inventar wurde zerstört.

Zudem bestand laut des Wehrleiters auch akute Brandübertragungsgefahr auf benachbarte Gebäude. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung sind aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Feuer rechts, direkt hinter dem Garagentor an einem Stromverteiler ausgebrochen.

PolizeiMelder
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Leipziger Goalballer reisen nach Griechenland
Fahrplanabweichungen vom 24. bis in die Nacht vom 27. auf 28. November 2019 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn
Freie Wähler Sachsen begrüßen Olympia-Unterstützung von Minister Dulig
Vorstellung des Planungsentwurfs für eine Kita in Schleußig
Internationales Caroline-Neuber-Stipendium der Stadt Leipzig
Erfassung von Kameras der Stadt Leipzig im öffentlichen Raum
2.400 Freiwillige sind schon dabei: Stadt sucht noch Wahlhelfer für Oberbürgermeisterwahl
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Leipziger Gehirnforschung: Wie funktioniert eigentlich die mentale Landkarte in unserem Kopf?
Jacob Bellmund bewegt sich auf der Plattform in einer trapezförmigen virtuellen Umgebung. Foto: DoellerLab

Foto: DoellerLab

Für alle LeserDie meisten Menschen wundern sich überhaupt nicht darüber, dass sie sich in ihrer Umgebung zurechtfinden. Die meisten denken nicht mal darüber nach, wie das eigentlich funktioniert. Aber die Forscher am Leipziger Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften finden diese Frage doch ziemlich wichtig. Denn: Wie funktionieren diese Landkarten im Kopf wirklich? Und was passiert, wenn sie nicht funktionieren?
Am 1. Dezember in der Paul-Gerhard-Kirche: 45. KlassischesKartoffelKonzert in Leipzig
45. KlassischesKartoffelKonzert in Leipzig mit "amarcord". Quelle: NuKLA e. V.

Quelle: NuKLA e. V.

Der Verein Naturschutz und Kunst Leipziger Auwald e. V., veranstaltet am Sonntag, 1.12. 2019 sein 45. Benefizkonzert. Karten für das Konzert sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen in Leipzig & über www.eventime.de sowie über die NuKLA-Homepage erhältich.
Deutsche Nationalbibliothek zeigt: Störenfriede. Kunst, Protest und das Ende der DDR
Gestaltung der Glasfassade des Deutschen Buch- und Schriftmuseums aus Anlass der Ausstellung „Störenfriede“ Foto: DNB, Julia Rinck, CC-BY-SA 3.0 DE

Foto: DNB, Julia Rinck, CC-BY-SA 3.0 DE

Für alle LeserDiktaturen fürchten sich vor unabhängigem Denken, vor unbequemen Fragen und vor Leuten, die sich von den herrschenden Parteien nicht vorschreiben lassen, was sie zu sagen haben und was nicht. Das war auch in der DDR so. Und deshalb gab es eine erstaunliche Vielfalt von subversiven Schriften, die die Unruhe ins Land trugen, lange bevor das viel gerühmte Volk bereit war, auf die Straße zu gehen. Eine Ausstellung im Deutschen Buch- und Schriftmuseum zeigt das jetzt.
Nextbike hat keinen Freefloating-Vertrag, wird aber häufiger Angriffsziel von Brandstiftern
Verbrannte Nextbike-Räder in der Bernhard-Göring-Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserFreefloating, was für ein hübscher Anglizismus. Verwendet wird er, wenn Anbieter von Leihfahrzeugen aller Art ihre Fahrzeuge überall im Stadtgebiet abstellen. Die einen machen das mit Miet-Autos, die anderen – bundesweit ja gerade Thema – mit Elektrorollern. Und die Firma Nextbike macht das in Leipzig mit Fahrrädern. Da war CDU-Stadträtin Jessica Heller bestimmt nicht die Einzige, die vermutete, dass Nextbike dafür auch einen richtigen Floating-Vertrag mit der Stadt hat.
Leipzigs Verwaltung sollte spätestens im Sommer 2020 ein Piktogramm für die Fahrradstraßen einsatzbereit haben
Hier mal ein Winterbild aus der KarLi. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSeit im Mai das Jugendparlament beantragte, auch die nördliche Karl-Liebknecht-Straße zur Fahrradstraße zu machen, schaukelt sich auch dieses Thema zum Streitpunkt unter den Ratsfraktionen auf. Die einen fragen, ob die Bernhard-Göring-Straße nicht endlich zur Fahrradstraße werden kann. Die nächsten beantragen: Nur ja nicht die KarLi. Und auf einmal taucht auch hier das Thema Piktogramme auf.
Das große Pratajev Liederbuch II: Die wodka-besinnlichen Lieder aus dem Nachlass eines verschollenen russischen Dichters
The Russian Doctors: Das große Pratajev Liederbuch II. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas ist eigentlich ein Büchlein, zu dem man die CDs der beiden „Halbgötter in Punk“ braucht, die nun seit 16 Jahren als The Russian Doctors durch die ostdeutsche Taiga tingeln: Makarios und Frank Bröker. Denn das, was sie anstellen, lebt tatsächlich von Makarios' eindrucksvoller Stimme und von der Erlenholzgitarre Frank Brökers. Aber richtig angefangen hat ja die Pratajev-Geschichte schon 1997.
Der Stadtrat tagt: Leipzigs Stellplatzsatzung nach dreieinhalb Jahren beschlossen + Video
Baudezernentin Dorothee Dubrau in der OB-Fragestunde am 23. Januar 2019. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEs hat mehrere Jahre gedauert, es gab zahlreiche Änderungsanträge und es war nur eine knappe Mehrheit: Mit den Stimmen von Linken, Grünen und SPD hat der Stadtrat am Dienstag, den 19. November, die neue Stellplatzsatzung für Leipzig beschlossen. Darin ist geregelt, wie viele Stellplätze für Autos und Fahrräder an Wohnungen, Häusern, Schulen und anderen Einrichtungen mindestens vorhanden sein müssen.
Der Stadtrat tagt: Die November-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung
Der Stadtrat tagt. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWeil am Mittwoch ein Feiertag ist, findet die November-Sitzung des Leipziger Stadtrats ausnahmsweise an einem Dienstag statt. Am 19. November kommen die Stadträte und Stadträtinnen bereits zum dritten Mal innerhalb von drei Wochen im Neuen Rathaus zusammen. Die L-IZ ist mit einem Livestream vor Ort und wird über ausgewählte Themen berichten.
Schon über 1.000 Anträge für mietpreisgebundenen Wohnungsbau in Leipzig bewilligt
Ein Baukran in Leipzig - aber noch nicht für sozialen Wohnungsbau. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWie kritisiert man eine Landesregierung, die es einfach nicht fertigbringt, bei wichtigen Zukunftsthemen über ihren Schatten zu springen? Ganz sachte. Das Dezernat Stadtentwicklung und Bau macht es jetzt vor in einer Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion. Denn dass die Peanuts aus Dresden nicht reichen, den sozialen Wohnungsbau in Leipzig ausreichend zu finanzieren, ist auch der Leipziger Stadtverwaltung klar.
Am 23. November im Cineplex: Bayerisches Outdoor Filmfestival B/O/F/F
Sächsische Delikatessen. Quelle: CINEPLEX Leipzig

Quelle: CINEPLEX Leipzig

Das Bayerische Outdoor Filmfestival B/O/F/F ist wieder auf Tour und macht am 23.11. zum ersten Mal Station im Leipziger Westen. „Autorenkino im Genre Abenteuer- und Naturfilme, zwischen Heimatliebe und Weltoffenheit“, so beschreiben die drei Macher ihre Filmtour. Gespielt wird in Programmkinos, Kletterhallen, Freiluftkinos, in Biergärten, am See und auf Hütten. Die Vorführung im Cineplex Leipzig ist die einzige Vorstellung in Ostdeutschland.
Sparkassenmuseum Grimma hat in der einstigen Schalterhalle neu eröffnet
Willkommen am historischen Schalter. Foto: Stadt Grimma

Foto: Stadt Grimma

Für alle LeserKlein aber fein. Grimma hat jetzt wieder ein Sparkassenmuseum. Ein Wasserschaden hat dafür gesorgt, dass es vor vier Jahren geschlossen werden musste. Doch seit dieser Woche kann das Sparkassenmuseum in Grimma wieder besichtigt werden. Die Ausstellung wurde neu konzipiert und zog in den ehemaligen Schalterraum der historischen Sparkasse am Grimmaer Markt.
Stadtrundfahrt-Unternehmen will auf Busdurchfahrten durch die Beethovenstraße nicht verzichten
Stadtrundfahrtbusse in der Beethovenstraße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSeit Juni ist die Beethovenstraße Fahrradstraße. Eine Ausschilderung, auf die sich auch viele Anwohner gefreut hatten. Denn damit müsste sich normalerweise auch der Durchfahrtverkehr von Lastkraftwagen deutlich verringern. Und auch die dicken Busse der Stadtrundfahrten dürften hier nicht mehr fahren. Doch diese Busse aus der Straße zu bekommen, ist selbst für Leipzigs Stadtverwaltung ein ganz zähes Unterfangen.
Sachsens Linke hat mit Schaper und Hartmann ein neues Führungsduo
Wahlplakat der Linken zur Landtagswahl 2019. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas Wahlergebnis zur Sächsischen Landtagswahl im September war auch für die Linkspartei eine eiskalte Dusche: 10,4 Prozent. Solche Ergebnisse kannte bisher nur die SPD, die mit 7,7 Prozent diesmal noch schlechter abschnitt. Da war schon klar, dass zum nächsten Landesparteitag abgerechnet werden würde. Der fand am Wochenende in Dresden statt. Und Antje Feiks, die als Landesvorsitzende für das Wahldebakel die Verantwortung übernahm, trat nicht mehr an.
Bockwurst. Einfach Kult! Das Büchlein für alle, die die Bockwurst schon immer unterschätzt haben
Herbert Frauenberger: Bockwurst. Einfach Kult! Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserMan bringt sie gedanklich tatsächlich nicht zusammen: bekannte Fernsehköche wie Herbert Frauenberger und so alltägliche Esswaren wir z. B. Bockwürste. Aber die Bockwurst hat es in sich. Auch weil man sie unterschätzt. Man weiß zwar als landläufiger Käufer von Bockwurst mit Brötchen nicht, was drin ist. Aber mit Frauenberger erfährt man es.
Ab dem 20. November im Cineplex: Eiskönigin 2 mit FSK 0 und „hohem Besuch“ am 1. Advent
Quelle: CINEPLEX Leipzig

Quelle: CINEPLEX Leipzig

Wenn zum Feiertag (Buß- und Bettag) am Mittwoch, den 20.11., um 10:15 Uhr DIE EISKÖNIGIN zum ersten Mal auf der Leinwand zu sehen ist, können sich auch die kleinsten Kinobesucher über Elsas neue Abenteuer freuen. Die FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) hat sich ein Urteil über die heißersehnte Fortsetzung gebildet, die nun in Deutschland mit der FSK0 ohne Altersbeschränkung ins Kino kommt.