5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 12. Juli: Raubstraftat im Rabet, Fahrerflucht, Sexuelle Nötigung

Mehr zum Thema

Mehr

    Im Stadtteilpark Rabet wurde ein Student von einem unbekanntem Mann angesprochen und aufgefordert, sein Handy rauszurücken. Als er sich weigerte, zog der Unbekannte ein Messer und forderte dessen Geldbörse aus der er sich 50 Euro entnahm und verschwand +++ In der Paunsdorfer Straße kollidierte ein Motorrad mit einem Skoda, dessen Fahrer seine Fahrt unbeirrt fortsetzte +++ In der Schulstraße drangen Einbrecher in einen Baucontainer ein und in der Bielastraße in eine Garage – In allen Fällen werden Zeugen gesucht. Am gestrigen Abend kam es in einer Straßenbahn der Linie 9 zu einer sexuellen Nötigung an einer 25-Jährigen.

    Raubstraftat im Rabet

    Ort: Stadtteilpark Rabet, Zeit: 11.06.2018, 16:00 Uhr

    Ein Student (20) aus Marokko saß zusammen mit einem Landsmann auf einer Bank im Stadteilpark Rabet. Beide verweilten dort für ca. zehn Minuten als ein ihnen unbekannter Mann zu ihnen trat und das Telefon des Studenten forderte. Als dieser bestritt, ein Telefon zu besitzen verlangte er den Ausweis des 20-Jährigen. Der 20-Jährige folgte dem nicht, daraufhin zog der Täter ein Messer aus seinem Rucksack und drohte ihm damit. Daraufhin übergab der 20-Jährige sein Portemonnaie. Der Täter nahm sich 50 Euro und verschwand in Richtung einer Frau mit Kinderwagen und Hund. Anschließend ging er in Richtung Eisenbahnstraße davon.

    Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

    • 1, 75 m groß
    • schlanke Gestalt
    • 20 – 30 Jahre alt
    • ungepflegtes, pickeliges Gesicht
    • vermutlich Tunesier
    • an der rechten Hand eine Tätowierung
    • Bekleidung: schwarze Jacke, rotes T-Shirt, schwarzes Basecap, schwarze Umhängetasche von „ADIDAS“

    Die Polizei sucht nun Zeugen die Hinweise zu dem unbekannten Täter geben können und der Frau, welche als Zeugin in Betracht kommt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    PKW kollidiert mit Motorrad und flüchtet

    Ort: Leipzig OT Mölkau, Paunsdorfer Straße, Zeit: 11.07.2018, 08:34 Uhr

    Der unbekannte Fahrer befuhr mit seinem Pkw Skoda die Paunsdorfer Straße stadtauswärts. Ein 28-Jähriger befuhr mit seinem Motorrad die Paunsdorfer Straße ebenfalls stadtauswärts. Der Motorradfahrer wollte drei Pkw überholen und scherte dafür auf die Gegenfahrbahn aus. Auf Höhe des Skoda kommt dieser immer näher und kollidiert in der Folge mit dem Motorrad. Der Skodafahrer setzt seine Fahrt unbeirrt fort. Der Motorradfahrer verletzte sich schwer, da er durch die Kollision an einen Bordstein fuhr und anschließend zu Boden fiel und dann ca. 50 Meter auf dem Asphalt entlang rutschte. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

    Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Unfallverursacher machen können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Einbruch in einen Baucontainer

    Ort: Leipzig, OT Mölkau, Schulstraße, Zeit: 11.07.2018, 17:50 Uhr – 12.07.2018, 06:30 Uhr

    Unbekannte Täter dringen gewaltsam in einen abgestellten Baucontainer ein. Dieser steht auf einem Gelände einer Schule, auf dem ein Neubau entstehen soll. Aus dem Container wurden Werkzeuge wie Bohrhammer, Sägen und Flexgeräte entwendet. Die konkrete Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 100 zu melden.

    Garageneinbruch – Fahrzeug entwendet

    Ort: Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg, Bielastraße, Zeit: 09.07.2018, 11:00 Uhr – 11.07.2018, 11:30 Uhr

    Unbekannter Täter drang gewaltsam in eine Garage in einen Garagenhof ein. Aus dieser Garage wurde ein grauer Audi A 6 des 45-jährigen Halters mit einem Wert von ca. 13.000 Euro entwendet. Außerdem wurde noch ein schwarz-weißes Fahrrad der Marke „Cube“ in einem Wert von ca. 600 Euro mitgenommen.
    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden.

    Brandstiftung auf Balkon

    Ort: Eilenburg, Gabelweg Zeit: 12.07.2018, 01:18 Uhr

    Durch zwei unbekannte Täter, welche mit Fahrrädern unterwegs gewesen sein sollen, wurde ein brennender Gegenstand auf den Balkon der ersten Etage geworfen. Auf dem Balkon fing ein Blumentopf Feuer. Der Brand wurde durch den Hinweisgeber bemerkt und abgelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zum Gesamtschaden sind derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden.

    Wegen sexueller Nötigung in Untersuchungshaft

    Ort: Leipzig; Bayrischer Platz, Zeit: 11.07.2018, 19:30 Uhr – 19:40 Uhr

    Am gestrigen Abend kam es in einer Straßenbahn der Linie 9 zu einer sexuellen Nötigung an einer 25-jährigen Frau durch einen 24-jährigen deutschen Täter. Hierbei griff der Mann der Frau an die Brust. Die 25-Jährige wies den Mann ab und versuchte ihn festzuhalten und zur Rede zu stellen, da dieser bereits in der Straßenbahn weitergegangen war. Der Mann drehte sich allerdings zu ihr um und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Die Geschädigte wehrte sich hierauf heftig und hielt den 24-Jährigen an seiner Oberbekleidung fest, sodass ein großer Tumult entstand.

    Bei dieser Auseinandersetzung stürzten beide und fielen, nachdem die Straßenbahn an der Haltestelle „Bayrischer Platz“ gehalten hatte, aus der Bahn. Außerhalb der Tram fand das Ganze seine Fortsetzung, solange bis eine Passantin beide trennte und der 24-Jährige die Gelegenheit nutzte, um über den Bayrischen Platz zu flüchten. Die 25-jährige Geschädigte nahm die Verfolgung auf. Sie wollte ein Foto machen, um den Täter später identifizieren zu können. Der Täter bemerkte dies, rannte zurück und schlug ihr erneut mehrfach ins Gesicht, solange bis zwei Männer (18, 36) hinzukamen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhielten. Sie erklärten später gegenüber den Polizisten, dass sie nicht viel von dem Geschehen mitbekommen hätten. Nur, als sie die Frau dem Mann hinterherrennen und dessen Gewaltausbruch sahen, „packte sie die Zivilcourage“, so die beiden.

    Bei der Überprüfung und Identitätsfeststellung des 24-Jährigen wurde bekannt, dass bereits ähnliche Sachverhalte und mehrere Anzeigen wegen selbiger Delikte gegen ihn vorlagen. Es folgte die vorläufige Festnahme und im Laufe des heutigen Tages die Haftrichtervorführung, in deren Folge der Richter ihm gegenüber die Untersuchungshaft aussprach. Die Ermittlungen gegen den 24-Jährigen wegen sexuellen Übergriffs, in Verbindung mit Körperverletzung und Sachbeschädigung dauern an.

    Die gestohlene Honda Africa Twin, Foto: Polizeidirektion Leipzig
    Die gestohlene Honda Africa Twin. Foto: Polizeidirektion Leipzig

    Motorrad Africa Twin gestohlen

    Ort: Leipzig OT Möckern, Friedrich-Bosse-Straße, Zeit: 10.07.2018, 22:00 Uhr bis 11.07.2018, 08:45 Uhr

    Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zu Mittwoch das sicher abgestellte und in sich abgeschlossene schwarz-matte Motorrad der Marke Honda Africa Twin. Bei dem Motorrad wurden diverse zusätzliche Anbauten montiert. Abweichend von der Serienausstattung wurde an dem Motorrad ein schwarzer Auspuff „SHARK“, ein schwarzes Windschild, ein Kindersitz und ein Gitter vor dem Scheinwerfer verbaut, des Weiteren waren im Bereich der vorderen Verkleidung graue Palmen aufgemalt. Der Wert des Motorrads liegt bei ca. 15.000 Euro.

    Ford gestohlen

    Ort: Leipzig OT Zentrum, Chopinstraße, Zeit: 04.07.2018 – 11.07.2018, 09:40 Uhr

    Die bisher unbekannten Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Ford Kuga in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Kellerbrand

    Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Kolonnadenstraße, Zeit: 12.07.2018, 02:50 Uhr

    Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch davon informiert, dass es in einem Mehrfamilieneckhaus brennen würde. Die Kameraden der Feuerwehren Hauptwache und Westwache sowie Polizei und Rettungswesen waren schnell vor Ort. Einige Hausbewohner standen bereits vor dem Haus. Schnell erkannten die Feuerwehleute, dass es im Bereich des Kellers brannte und dicke Rauchwolken aufstiegen. Das Treppenhaus war nicht betroffen.

    Eine Evakuierung war zu diesem Zeitpunkt nicht notwendig. Das Feuer konnte anschließend schnell gelöscht werden. Betroffen waren mehrere Kellerboxen sowie der Kellergang. Versorgungsleitungen wurden in Mitleidenschaft gezogen. Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in das Haus ein. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursachenermittler werden im Laufe des heutigen Tages ihre Untersuchungen zur Brandursache aufnehmen.

    Falscher Firmenmitarbeiter

    Ort: Markkleeberg; OT Wachau, Zeit: 11.07.2018, 11:30 Uhr – 11:34 Uhr

    Gestern wandte sich ein Firmenchef aus Thüringen an die Polizei, nachdem er von einem Farbhandel in Markkleeberg kontaktiert worden war. Der Mitarbeiter des Handels hatte ihn angerufen und erzählt, dass just in dem Moment ein Herr auf dessen Firmennamen Waren verlangt habe. Der Unbekannte soll sich unter falschem Namen als Mitarbeiter ausgegeben haben. So wollte er 45 Liter Farbe sowie diverses Werkzeug auf Rechnung mitnehmen.

    Doch der aufmerksame Verkäufer bemerkte die Ungereimtheiten und dass der vermeintliche Mitarbeiter zu dem Kauf nicht berechtigt war. So gab er die Farbe nicht heraus. Der Polizei gegenüber erklärte er später, dass der Unbekannte mit einem Suzuki Swift davon gefahren sei. Die Ermittlungen wegen versuchten Betruges sind aufgenommen.

    Davongeradelt – Polizei ermittelt!

    Ort: Leipzig; OT Liebertwolkwitz, Jahnstraße Höhe Nr. 16, Zeit: 11.07.2018, 14:55 Uhr

    Eine 15-Jährige rief die Polizei, nachdem sie Zeugin eines Verkehrsunfalls geworden war. Sie hatte zu der Zeit mit ihrer Freundin auf den Stufen am Angelteich gesessen, als wenige Minuten vor drei Uhr ein Radler die Jahnstraße aus südlicher Richtung herangeradelt kam und kurz vor dem Geländer zur Oberschule nach links auf den Fußweg abbiegen wollte.

    Er versuchte also zwischen einem Baum und einem parkenden Auto hindurchzufahren, doch diese Furt war für seine Verfassung zu eng. So verlor er die Kontrolle über das Mountainbike und stürzte gegen den in der Parkbucht stehenden Peugeot 206. An diesem entstand daraufhin ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Kurzzeitig setzte sich der Radfahrer noch auf die angrenzende Wiese, rappelte sich aber wenige Augenblicke später wieder auf und radelte in Richtung Holzhausen davon.

    Den Radfahrer beschrieb die 15-Jährige folgendermaßen: Glatze, Dreitagebart, ca. 30-40 Jahre alt, schwarzes T-Shirt, kurze schwarze Hosen und braun/schwarze Schuhe.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ