5.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 2. Juli: Motorräder gestohlen, Fahrradladen heimgesucht, Rollstuhlfahrer verunglückt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Wochenende sind mehrere Motorräder spurlos verschwunden +++ In der Anhalter Straße brachen Unbekannte in einen Fahrradladen ein und entwendeten zwei E-Bikes „Haibike“ sowie Wechselgeld +++ In Borna wurde ein Rollstuhlfahrer, der offenbar etwa 15 Meter eine Böschung hinabgestürzt war, schwer verletzt aufgefunden – In allen sucht die Polizei nach Zeugen.

    Diebstahl von Motorrädern

    Fall 1

    Ort: Leipzig, OT Gohlis, Olbrichtstraße, Zeit: 29.06.2018, 23:55 Uhr – 30.06.2018, 12:00 Uhr

    Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das vor dem Grundstück mittels Lenker- und Bremsscheibenschloss angeschlossene Motorrad BMW E8ST (F800R – blau-matt mit schwarz) des 28-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 6.000 Euro.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

    Fall 2

    Ort: Leipzig, OT Plagwitz, Antonienstraße, Zeit: 28.06.2018, 23:45 Uhr – 30.06. 2018, 15:00 Uhr

    Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das auf einem Hinterhof mittels Lenkerschloss gesichert abgestellte schwarz/weiße Motorrad der Marke „Triumph“, Typ: Speed Triple 1050, der 30-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden.

    Fall 3

    Ort: Borna, Sachsenallee, Zeit: 30.06.20128, 09:45 Uhr – 10:15 Uhr

    Ein 39-jähriger Fahrer eines Motorrades der Marke „Beta“ (Sonderedition Racing) stellte das Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab, sicherte das Motorrad mittels Lenkerschloss und begab sich in den Einkaufsmarkt. Nach ca. 20 Minuten verließ er den Markt wieder und musste feststellen, dass durch unbekannten Täter das Motorrad auf bisher unbekannte Art und Weise entwendet wurde. Die Sitzfläche der Sitzbank war blau, die Seiten und die Federgabeln waren rot. Die Höhe des Stehlschadens liegt bei ca. 9.000 Euro.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden.

    Einbruch in ein Fahrradgeschäft

    Ort: Leipzig, OT Eutritzsch, Anhalter Straße, Zeit: 30.06.2018, 16:15 Uhr – 01.07.2018, 08:20 Uhr

    Unbekannte Täter öffneten auf bislang unbekannte Art und Weise die verschlossene Automatikeingangstür zum Ladengeschäft und drangen anschließend in die Räumlichkeiten ein. Aus dem Geschäft wurden zwei E-Bikes „Haibike“ (SDURO HardNine 7.0, blau-gelb-silber; SDURO HardNine 3.5, schwarz-blau-gelb) im Gesamtwert von 6.000 Euro sowie Wechselgeld in einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

    Dringendes Zeugengesuch

    Ort: Borna, Lausicker Straße (ca. 50 m vor BAB 72), Zeit: 29.06.2018, gegen 17:00 Uhr Kurz nach 17:00 Uhr

    Zu o. a. Zeit erreichte die Rettungsleitstelle der Hinweis zu einem verunglückten Rollstuhlfahrer (68), der kurz vor der Brücke (Westseite) über die BAB 72 offenbar etwa 15 Meter die Böschung hinabgestürzt war und schwere Verletzungen aufwies. Später hinzugerufene Beamte der Polizeidirektion konnten ihn zwar einem nahen Altenpflegeheim (Lausicker Straße 7) zuordnen, welches er wohl etwa 15:30 Uhr mit seinem Elektrorollstuhl verlassen hatte, sind zur Rekonstruktion des Unfallhergang aber auf die Mithilfe von Zeugen angewiesen.

    Wer hat den Rollstuhlfahrer zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr im Bereich der Lausicker Straße wahrgenommen? Wer konnte das Unfallgeschehen beobachten oder kann sonst sachdienliche Angaben machen? Hinweisgeber wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Fahrradfahrer erfasst – schwer verletzt

    Ort: Leipzig-Plagwitz, Antonienstraße/Altranstädter Straß,e Zeit: 01.07.2018, 19:42 Uhr

    Der Fahrer (38) eines Jaguars stand auf der Antonienstraße stadtauswärts an der Kreuzung Erich-Zeigner-Allee in der linken Fahrspur mit der Absicht, nach links abzubiegen. Als die Lichtzeichenanlage für die geradeaus- und rechtsabbiegenden Fahrzeuge auf „Grün“ stand, fuhr der Mann los und bog trotz „Rot“ für Linksabbieger nach links auf die Altranstädter Straße ab.

    Dabei erfasste er einen Fahrradfahrer (52), welcher die Altranstädter Straße in stadtauswärtiger Richtung, auf dem Gehweg fahrend, überqueren wollte. Der Radfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Zeuge hatte das Rettungswesen und die Polizei gerufen. An Pkw und Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.300 Euro. Gegen den 38-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Radfahrer stürzte und verletzte sich

    Ort: Leipzig-Reudnitz, Bernhardstraße, Zeit: 01.07.2018, gegen 13:00 Uhr

    Eine Pedelec-Fahrerin fuhr aus dem Grundstück Nr. 12 und bog nach links auf die Bernhardstraße ab. Sie beachtete dabei einen entgegenkommenden Fahrradfahrer nicht. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste er stark ab, stürzte und verletzte sich. Der Mann musste ambulant behandelt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. Gegen die Frau wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Durch den Keller ins Haus …

    Ort: Leipzig-Schönefeld, Zeit: 23.06.2018, 01:30 Uhr bis 30.06.2018, 13:20 Uhr

    … drangen Unbekannte ein, nachdem sie die Kellertür aufgehebelt hatten. Anschließend öffneten sie gewaltsam noch vier weitere Türen und durchwühlten dann in allen Zimmern das gesamte Mobiliar. Mit Bargeld und einer Zinkkanne flüchteten sie und hinterließen große Unordnung. Als der Geschädigte nach Hause kam, musste er den Einbruch feststellen und informierte umgehend die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Renitenter Ladendieb

    Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Elsterstraße, Zeit: 30.06.2018, 14:46 Uhr

    Der 34-jährige Tatverdächtige entnahm verschiedene Artikel aus den Regalen eines Einkaufsmarktes und steckte diese in seine mitgeführte Umhängetasche. Anschließend verließ er die Kassenzone, ohne die Waren zu bezahlen. Hinter dem Kassenbereich wurde er durch den 29-jährigen Ladendetektiv gestellt und versuchte, anschließend zu flüchten. Um im Besitz des Diebesgutes zu bleiben, holte er eine Nagelschere aus seiner Jackeninnentasche und bedrohte den 29- jährigen Angestellten mit den Worten: „Ich stech’ euch ab“. Er konnte noch im Markt durch Polizeikräfte gestellt werden und muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten.

    52-Jähriger beraubt

    Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, H.-Liebmann-Straße/Schultze-Delitzsch-Straße, Zeit: 30.06.2018, 03:45 Uhr

    In der Samstagnacht sprach ein Unbekannter einen 52-Jährigen von hinten an und fragte nach dem Weg. Noch ehe der Mann reagieren konnte, stieß ihn der Tatverdächtige nach vorn und griff sofort in die Hosentasche seines wehrlosen Opfers, das auf den Boden gestürzt war und sich noch verletzt hatte. Er zog die Geldbörse mit einer zweistelligen Summe sowie diversen Dokumenten heraus und flüchtete. Der alkoholisierte Verletzte rief die Polizei und wurde dann in ein Krankenhaus gebracht. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Männliche Person überfallen

    Ort: Leipzig, OT Zentrum, Dufourstraße/Körnerstraße, Zeit: 30.06.2018, 04:05 Uhr

    Ein 24-jähriger Geschädigter lief die Wundtstraße in stadtauswärtige Richtung. Dann kreuzte er die Wundtstraße/Dufourstraße. In der Nähe befand sich eine Litfaßsäule. An dieser Stelle wurde er von zwei männlichen Personen angesprochen, ob er eine Zigarette hätte. Fast zeitgleich wurde er nun von hinten angesprochen. Er drehte sich herum, sah noch zwei unbekannte männliche Personen.

    In diesem Moment griff einer der unbekannten Täter, die ihm entgegenkamen, in die Hosentasche und entwendeten sein Handy, während ein anderer unbekannter Täter ihn schubste und gegen sein Bein trat, so dass der Geschädigte zu Boden ging. Danach rannten die unbekannten Täter in unterschiedliche Richtungen vom Ort. Der 24-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Entwendet wurde ihm ein Handy Samsung S6.

    Verkehrskontrolle!

    Ort: Leipzig, OT Schönefeld, Löbauer Straße, Zeit: 02.07.2018, 00:20 Uhr

    Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit bemerkten zwei Polizeibeamte einen Motorradfahrer mit auffallend grünen Frontscheinwerfern. Sie entschieden sich zu einer Verkehrskontrolle und forderten über das Leuchtzeichen „Stopp Polizei“ den Fahrer zum Anhalten auf. Das tat dieser auch. Als ein Beamter aus dem Funkwagen stieg, versuchte der Motorradfahrer zu „entkommen“. Das misslang ihm. Der Beamte konnte den Fahrer festhalten. Es handelte sich um einen 34-jährigen Mann aus Sachsen-Anhalt. Gegenüber den Beamten gab er nun an, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

    Eine Überprüfung des Motorrads ergab, dass die Kennzeichen in Sachsen-Anhalt zur Fahndung ausgeschrieben waren. Auch gab es Ungereimtheiten hinsichtlich des Motorrades. Die FIN wurde unkenntlich gemacht und auch die Motornummer wurde verändert. Der 34-Jährige stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein durchgeführter Drugwipe-Test war positiv auf Amphetamine. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Besitzverhältnisse zum Motorrad laufen. Zu diesem Zweck wurde das Fahrzeug sichergestellt und der 34-Jährige anschließend aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen, nicht ohne ihn zu belehren und zu verkünden, dass auf ihn mehrere Ermittlungsverfahren zukommen.

    Zwei Autofahrer kollidierten

    Ort: Leipzig-Mockau, Essener Straße, Zeit: 30.06.2018, gegen 11:45 Uhr

    Die Fahrerin (50) eines Ford Ka war auf der Essener Straße unterwegs und bog nach links auf die Dortmunder Straße ab. Als der Fahrer (33) eines Fiat Tipo in den Kreuzungsbereich einfuhr, beachtete er den Ford Ka nicht und stieß mit diesem zusammen. Beim Unfall verletzten sich der Fiat-Fahrer und ein Kind (w.: 2) sowie ein Mädchen (4) im Ford. Alle wurden in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit. Gegen den 33-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Unfall mit tödlichem Ausgang

    Ort: Markranstädt,OT Quesitz, Lützner Straße, Zeit: 02.07.2018, 02:45 Uhr

    Der Fahrer (58) eines Opel befuhr die Bundesstraße 87 in Richtung der BAB 38. In Höhe des rechtsseitig befindlichen Hotels kam es zum Zusammenstoß mit einem Fußgänger (79), welcher die Fahrbahn überqueren wollte. Der Fußgänger stürzte in die Frontscheibe und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Schwer verletzt wurde er in die Notaufnahme der Uniklinik gebracht, wo er seinen schweren Verletzungen erlag. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

    Lkw von Fahrbahn abgekommen

    Ort: BAB 14, Fahrtrichtung Magdeburg, Höhe Abfahrt Leisnig, Zeit: 02.07.2018, 01:30 Uhr

    Der Fahrer (34) einer Sattelzugmaschine befuhr die Bundesautobahn 14 von Nossen kommend in Richtung Magdeburg. Unmittelbar nach der Auffahrt Leisnig kam er am Ende des Beschleunigungsstreifens nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei fuhr er mit dem Fahrzeug komplett außerhalb der Fahrbahn und beschädigte dabei einen Wassereinlauf und etwa 40 m Wildzaun. Der Fahrer lenkte abrupt gegen und fuhr zurück auf die Fahrbahn der BAB, wo sich der Zug quer stellte. In der Folge fuhr der Fahrer (37) eines Golfs in die linke Seite der Sattelzugmaschine. Der Fahrer des Golfs und die Beifahrerin im Lkw wurden bei dem Unfall verletzt und in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. Die Richtungsfahrbahn musste komplett gesperrt werden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt, es entstand ein Sachschaden von ca. 58.000 Euro.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige