Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 19. November: Altkleidercontainer brannten, Pkws angezündet, Ladendiebe, Instrumentenhandel heimgesucht

Zwei Altkleidercontainer wurden in Gohlis sowie in Möckern in Brand gesetzt +++ In der Michaelisstraße standen zwei Pkw in Flammen +++ In der Goethestraße schnappten sich zwei Ladendieben Jacken im Wert von 3.000 Euro und türmten +++ Im Zentrum-Nord wurde in einen Instrumentenhandel eingebrochen und Instrumente im Wert von 40.000 Euro zum Abtransport, zu dem es aber nicht kam, bereitgestellt – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

Zwei Altkleidercontainer angebrannt

Fall 1:

Ort: Leipzig (Gohlis), Möckernsche Straße/Wiederitzscher Straße, Zeit: 19.11.2018, gegen 02:35 Uhr

Ein Taxifahrer informierte das Führungs- und Lagezentrum darüber, dass ein Altkleidercontainer brennen würde. Als die Beamten eintrafen, sahen sie, dass dieser bereits in voller Ausdehnung brannte. Sie versuchten zunächst, mittels einem Handfeuerlöscher den Brand einzudämmen. Nur wenige Minuten später waren die Kameraden der Feuerwehr am Brandort eingetroffen und löschten diesen zügig, so das ein Übergreifen auf geparkte Fahrzeuge verhindert werden konnte. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Fall 2:

Ort: Leipzig (Möckern), Blücherstraße/Dantestraße, Zeit: 19.11.2018, gegen 03:15 Uhr

Ein zweiter Altkleidercontainer brannte nach der erhaltenen Information der Rettungsleitstelle nur wenige Minuten später in Möckern. Polizei und die Kameraden der Feuerwehrwache Leipzig-Mitte trafen zeitgleich ein. Der Brand wurde gelöscht. Ein danebenstehender Glascontainer wurde durch die große Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen. Auch hier steht die Höhe des Sachschadens noch aus.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und prüft eventuelle Zusammenhänge der Fahrzeugbrände und der Containerbände. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Brand von zwei Fahrzeugen

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Michaelisstraße, Zeit: 19.11.2018, gegen 01:45 Uhr

Ein 26-jähriger Hinweisgeber teilte der Polizeidirektion Leipzig mit, dass es in einer Straße zu einem Brand von zwei geparkten Fahrzeugen kam. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-Mitte und die Polizei stellten am Brandort fest, dass ein weißer Mitsubishi Outlander und ein weißer BMW 3er in voller Ausdehnung bereits brannten. Durch das schnelle Löschen konnte verhindert werden, dass das Feuer auf weitere geparkte Fahrzeuge übergriff. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um zwei Firmenfahrzeuge.

Nach den ersten Ermittlungen und Untersuchungen vor Ort kann von Brandstiftung ausgegangen werden. Beide Fahrzeuge wurden zu weiteren Untersuchungen sichergestellt. Die Brandursachenermittler nehmen im Laufe des heutigen Tages die weiteren Ermittlungen und kriminaltechnischen Untersuchungen auf. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 – 34224 zu melden.

Ladendiebe in Aktion

Ort: Leipzig (Zentrum), Goethestraße, Zeit: 17.11.2018, gegen 18:15 Uhr

Am Abend betraten zwei Männer das Geschäft, zeigten sich zunächst kaufinteressiert und probierten in den Umkleidekabinen verschiedene Sachen an. Doch sie kauften nichts und gingen wieder in Richtung Ausgang. Dabei zeigte sich, was sie wirklich wollten – kostenlos einkaufen. Jeder von den beiden schnappte sich nahe Ladentür fünf Jacken einer bekannten Modemarke von den Kleiderständern und flüchtete damit in Richtung Hauptbahnhof, so eine der Verkäuferinnen. Die Höhe des Diebstahlsschadens beträgt knapp 3.000 Euro.

Die zweite Verkäuferin und Zeugin im Laden gab übereinstimmende Angaben zu den Ladendieben:

Person 1:

– 25 bis 30 Jahre, ca. 1,65 m groß, schlank – kurze schwarze Haare, Kinnbart – Osteuropäer – trug Jeans und einen eleganten schlammgrauen Mantel

Person 2:

– 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,65 m groß, schlank – kurze schwarze Haare – Osteuropäer – war bekleidet mit Jeans, dunkler, dicker Jacke, trug schwarze Schuhe.

Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat die flüchtenden Männer mit den gestohlenen Jacken über dem Arm in Richtung Hauptbahnhof beobachtet? Diese melden sich bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0314) 96 64 66 66.

Einbruch in einen Instrumentenhandel

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Zeit: 18.11.2018, gegen 02:20 Uhr – gegen 03:00 Uhr

Während eines Rundganges zwecks Objektkontrolle stellte der Mitarbeiter (58) eines Sicherheitsunternehmens auf der Rückseite eines Musikhandels Instrumente fest, die auf dem Dach der Tiefgarage und der Terrasse zum Geschäft abgelegt waren. Sofort informierte er die Polizei. Bei Eintreffen der Gesetzeshüter waren die sechs Keyboards und zwei Akkordeons verschwunden, konnten aber nicht weit entfernt auf dem Nachbargrundstück an einer Mauer lehnend entdeckt werden. Von den Dieben war nichts zu sehen, bis sie plötzlich aus dem Dunkeln hervorpreschten und davonrannten.

Dicht gefolgt von den Gesetzeshütern, sprang einer der beiden in einen Kombi und rauschte davon. Am Tatort indes zeigte sich, dass die Diebe eine Fensterscheibe zum Musikhandel eingeschlagen hatten, um dieses entriegeln und somit in die Kundenräume einsteigen zu können. Dann stellten sie die Musikinstrumente im Wert von knapp 40.000 Euro bereit. Teilweise verstauten sie diese auch schon in Taschen, wurden aber letztlich von dem Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens gestört und mussten verschwinden. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden.

Diebstahl eines Kleinkraftrades

Ort: Oschatz, Friedrich-Engels-Straße, Zeit: 17.11.2018, gegen 18:00 Uhr – 18.11.2018, gegen 09:45 Uhr

Ein 61-jähriger Geschädigter erstattete Anzeige bei der Polizei, da ein unbekannter Täter in der Nacht die auf einem Parkplatz vor dem Wohnhaus gesichert abgestellte blaue Simson S 51 (Versicherungskenneichen UMM 295) in einem Zeitwert von ca. 850 Euro entwendete.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-KörnerStr. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650 – 100 zu melden.

Gezündelt

Ort: Torgau, Stadtpark nahe Nordring 13, Zeit: 17.11.2018, gegen 12:30 Uhr

Per Anruf informierte eine Frau die Rettungsleitstelle und erzählte, dass ein Baum im Torgauer Stadtpark brennen würde. Schnell konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Torgau das Feuer löschen und somit ein Übergreifen auf andere Gewächse verhindern. Die Buche, die in den Fokus eines Zündlers gerückt war, trug bereits eine Markierung mit Leuchtfarbe; ein Zeichen dafür, dass er zur Fällung vorgesehen war. In Höhe von ca. 80 cm war eine naturgewachsene Höhle im Stamm, in der es laut Aussage des Wehrleiters gebrannt hatte. Aber aufgrund des sehr harten Holzes entzündete sich das Holz des Stammes nicht. Da der Stadtpark mit seiner reichlichen Baumbepflanzung den Charakter eines Waldes trägt, ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 – 100 zu melden.

Brand

Ort: Leipzig (Schönefeld), Adenauer Allee, Zeit: 19.11.2018, gegen 03:00 Uhr

Ein Hinweisgeber teilte der Rettungsleitstelle mit, dass er auf einem benachbarten Gelände Feuer und Rauch aus einem Dachstuhl aufsteigen sah. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr und die Polizei waren schnell am Einsatzort. Der Dachstuhl eines im Umbau befindlichen ehemaligen Bahnpostamtes brannte in voller Ausdehnung. Der Altbau befindet sich momentan in der Sanierung und in der Phase des Rohbaus. Die Räume sind weitestgehend leer.

Durch den Vollbrand auf einer Länge von ca. 100 x 15 Meter wurde das gesamte Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Die Löscharbeiten dauern definitiv bis zum Mittag an. Die Brandursachenermittler können erst am morgigen Dienstag den Brandort betreten und die Untersuchungen bzw. Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen. Absperrmaßnahmen rund um die Rackwitzer Straße/Adenauer Allee mussten eingeleitet werden. Über die Höhe des Sachschadens können gegenwärtig noch keine Angaben getätigt werden.

Diebstahl eines Fahrzeuges

Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Dölziger Straße, Zeit: 15.11.2018, gegen 16:00 Uhr – 17.11.2018, gegen 10:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den vor dem Grundstück abgestellten grünen Ford Kuga mit dem (amtlichen Kennzeichen APD-WR 84) des 34-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 18.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in öffentliche Einrichtung

Ort: Leipzig (Lindenau), Marktstraße, Zeit: 18.11.2018, gegen 12:40 Uhr bis gegen 14:05 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich zunächst Zutritt zu einem Haus und dann drinnen zu den Räumlichkeiten dreier Firmen. Er brach Mobiliar auf, durchwühlte alles, stahl ein Blutdruckmessgerät, einen Akkuschrauber, eine Armbanduhr und einen geringen Bargeldbetrag. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer dreistelligen und die des Sachschadens mit einer zweistelligen Summe angegeben. Einer der Geschäftsführer erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Fahrzeug

Ort: Leipzig (Gohlis), Prellerstraße, Zeit: 18.11.2018, gegen 18:30 Uhr bis 19.11.2018, gegen 01:20 Uhr

Beamte der Wachpolizei entdeckten während ihrer Streifentätigkeit einen herrenlosen Rucksack, der an einer Hauswand abgestellt war. Sie prüften das Gepäckstück, stellten darin eine Tachoeinheit fest. Da sie sogleich vermuteten, dass diese aus einem der hier parkenden Autos stammen könnte, schauten sich die Beamten alle Fahrzeuge an und entdeckten einen VW Sharan, aus welchem diese Einheit gestohlen worden war. Das Fahrzeug war unverschlossen. Der Halter des Autos war schnell ermittelt. Es stellte sich heraus, dass dessen Ehefrau tags zuvor den Pkw genutzt, jedoch um 18:30 Uhr ordnungsgemäß verschlossen abgestellt hatte. Offenbar war der Täter gestört worden und hatte deshalb den Rucksack mit dem Diebesgut zurückgelassen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 1.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen laufen.

Schwerlasttransport

Ort: Brandis, Neubauernsiedlung West, Zeit: 16.11.2018, gegen 12:15 Uhr

Das Verschwinden eines Trafohäuschens mit einem Gesamtgewicht von ca. 13-14 Tonnen bemerkte eines Morgens der Inhaber (49) eines Geflügelbetriebes von seinem Hof aus. Eigentlich stand das Schwergewicht immer auf dem Feld nahe seines Betriebes, doch an dem Tag war es verschwunden. Sofort informierte er die Polizei und auch die Firma, die das Trafohäuschen aufgestellt hatte und in ihrem Portfolio Produkte „erneuerbaren Energien“ führt.

Diese Firma hatte unter anderem bei dem Geflügelhofbetreiber Dachflächen angemietet und darauf Photovoltaiksegmente montiert, sonstige Gerätschaften installiert und betrieben. In diesem Zusammenhang war auch das Trafohäuschen im Oktober dieses Jahres, welches einen Wert von ca. 60.000 Euro hat, gestellt worden. Strafanzeige wegen Diebstahl ist gestellt, die Ermittlungen sind aufgenommen und dauern an.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Sonderführung im Wildpark: „Weihnachtsfest für Tiere“
Die Philharmonie Leipzig präsentiert: Festliche Weihnachtsmusik im Gewandhaus
Amnesty International: Das neue Polizeigesetz NRW verstößt gegen Rechtsstaatsprinzipien
„Stunde der Wintervögel“ – NABU ruft erneut zum Vogelzählen auf
Forumtheater: „Voigt Weine – Tradition mit Zukunft“
Weihnachtspäckchenaktion – 614 Geschenke für Zarnesti
Am 15. Juni 2019 auf der Parkbühne im Clara-Zetkin-Park: Kettcar Open Air
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Die Philharmonie Leipzig präsentiert: Festliche Weihnachtsmusik im Gewandhaus
Das Leipziger Gewandhaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Mit ihren traditionellen Weihnachtskonzerten an den Feiertagen ist die Philharmonie Leipzig unter der Leitung von Prof. Michael Köhler auch in diesem Jahr im Gewandhaus zu erleben. Um den Konzertmeister und Solisten Holger Engelhardt erklingen unter anderem Mendelssohns Violinkonzert d-Moll sowie das Weihnachtskonzert des italienischen Barock-Komponisten Arcangelo Corelli. Zudem Tritt Sprecherin Carolin Masur als VIP-Gast auf. Sie liest aus „Nussknacker und Mäusekönig“, dazu erklingt die Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowsky, gespielt von den Philharmonikern.
Forumtheater: „Voigt Weine – Tradition mit Zukunft“
Die sanierte Straßenfront des "Anker". Foto: "Anker" Leipzig

Foto: "Anker" Leipzig

Forumtheater stammt aus Brasilien. Die Zuschauenden werden eingeladen, gemeinsam mit den Schauspielenden zu diskutieren und nach positiven Veränderungsmöglichkeiten für die Figuren auf der Bühne zu suchen. Das Stück beschäftigt sich mit dem aktuellen Thema der immer größer werdenden, gesellschaftlichen Spaltung. Unterschiedliche Weltsichten, politische Ideen, Wünsche und Ängste prallen aufeinander.
Der Stadtrat tagt: Ehrung für Karl Heine zum 200. Jahrestag beschlossen
Dr. Karl Heine, Unternehmer, Politiker und Industriepionier in Leipzig. (Denkmal am Leipziger Palmengarten) Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Stadt Leipzig wird den am 10. Januar 1819 in Leipzig geborenen Karl Heine im kommenden Jahr „in würdiger Form“ ehren. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 12. Dezember, einstimmig beschlossen. Die Debatte im Stadtrat nahm auch Bezug auf die gegenwärtige Wirtschaftspolitik in Leipzig.
Die Dezember-Stadtratssitzung im Livestream
Der Stadtrat im Livestream. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserZum letzten Mal in diesem Jahr treffen sich am Mittwoch, den 12. Dezember, die Stadträte im Neuen Rathaus. Ab kurz nach 14 Uhr beschäftigt sich die Ratsversammlung mit zahlreichen Anträgen, Petitionen, Vorlagen und Anfragen. Die L-IZ ist mit einem Livestream dabei und berichtet über ausgewählte Themen.
Der Stadtrat tagt: Infoveranstaltung statt Runder Tisch für die Jahnallee
Sven Morlok (Freibeuter). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser Noch in diesem Jahr soll die Stadtverwaltung eine Infoveranstaltung für die Gewerbetreibenden in der Jahnallee durchführen. Thema sind dann die Maßnahmen, die geplant sind, um kurzfristig den Verkehr zu regeln. Die Jahnallee ist ein Unfallschwerpunkt, weil sich ÖPNV, Fahrräder sowie parkende und fahrende Autos wenig Platz teilen müssen. Ursprünglich hatten die Freibeuter einen „Runden Tisch“ beantragt.
Der Stadtrat tagt: Ältester Musikverlag der Welt soll mit Gedenktafel gewürdigt werden
Nils Oberstadt (CDU). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserBreitkopf & Härtel feiert kommendes Jahr sein 300-jähriges Bestehen. Damit ist das Leipziger Unternehmen der älteste Musikverlag der Welt. Die CDU beantragte, das Jubiläum mit Errichtung einer Gedenktafel zu würdigen.
Der Stadtrat tagt: Skala wird nicht verkauft, Jazzclub erhält Mietvertrag
Werner Kujat (Die Linke) sprach für die Annahme der Petition. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Stadtrat hat mit den Stimmen von Linken, SPD und Grünen den geplanten Verkauf der Skala gestoppt. Die sanierungsbedürftige Immobilie in der Gottschedstraße soll einem Investor im Wege der Erbbaupacht überlassen werden. Die Räumlichkeiten des Erdgeschosses, in denen sich bis März 2012 die Zweitspielstätte des Schauspiels befand, sollen wie geplant dem Jazzclub Leipzig vermietet werden.
Der Stadtrat tagt: Stadtrat gibt WLAN-Konzept für Leipzig in Auftrag

William Grosser (Linke). Foto: L-IZ.de

Für alle LeserUnter Federführung der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft soll in den kommenden Monaten ein Konzept für ein stadtweites WLAN-Netz entstehen. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 12. Dezember, mit deutlicher Mehrheit beschlossen. Die Linksfraktion stimmte gegen den Antrag der Grünen.
„Notbremse“ für die Kohlekommission: Ministerpräsident Kretschmer soll Rede und Antwort stehen
Michael Kretschmer. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWer keinen Plan hat, der blockiert Entscheidungen. So geschehen Ende November, als die drei ostdeutschen Kohle-Ministerpräsidenten vorpreschten und die anstehende Entscheidung der Kohleausstiegskommission mit einer Forderung nach 60 Milliarden Euro für die drei Kohleländer aushebelten. Die Kommission vertagte sich und die Grünen im Sächsischen Landtag fragten sich verblüfft: Was soll das? Wessen Politik macht Sachsens Ministerpräsident da eigentlich?
Naturkundemuseum: Keine Festlegung auf den Standort an der Lortzingstraße
Das Leipziger Naturkundemuseum an der Lortzingstraße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzigs Verwaltung ist ein schwerer Tanker. Wenn er erst einmal Speed aufgenommen hat, ist er kaum noch zu bremsen. Wendemanöver sind extrem schwergängig. Das erfährt jetzt auch die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat. Denn dort war man sich nach dem Scheitern der Naturkundemuseums-Idee in der Spinnerei-Halle 7 klar: Dann bleibt nur, den alten Standort endlich ernst zu nehmen und zu entwickeln. Aber irgendjemand will das so nicht.
Ticketverlosung: Der Froschkönig – Freilicht-Wintertheater in der Moritzbastei
Der Froschkönig, Nina Maria Föhr. Quelle: Wintertheater Leipzig

Quelle: Wintertheater Leipzig

VerlosungVom 30.11. bis 22.12.2018 können Kinder und Eltern gleichermaßen zwischen den Steinmauern im Innenhof der Moritzbastei mit uns träumen. Wer möchte vom goldenen Teller der Königstochter naschen und einen Blick in den Brunnen wagen? Ein Schauspiel nach den Brüdern Grimm in zauberhaft vorweihnachtlicher Atmosphäre. Für die Veranstaltung am Samstag, 15.12., 17 Uhr, können Freikäufer (Leserclub-Mitglieder) 1x2 Familien-Tickets ergattern.
Investitionsstau in Sachsens Kommunen hat sich binnen eines Jahres um 1 Milliarde Euro erhöht
Der Investitionsbedarf der Kommunen - hier ein Blick von oben auf Leipzig - ist enorm gestiegen. Das hat eine neue Studie der Universität Leipzig ergeben. Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Für alle LeserWahrscheinlich würde man dazu nicht einmal eine Forschungsabteilung brauchen, nur eine kompetente Abteilung im sächsischen Finanzministerium, die jedes Jahr die realen Investitionsbedarfe der Kommunen erfasst. Dann könnte die Regierung nämlich vorsorgen und steuern. Und hätte auch schon vor ein paar Jahren wissen können, auf welchen gewaltigen Investitionsstau die Kommunen im Freistaat zusteuern.
Franka Blooms zweiter Roman „Mitte 40, fertig, los“
Franka Bloom: Mitte 40, fertig, los. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNun ja, dieses Buch zu lesen hat ein bisschen länger gedauert. Das liegt am Stoff. Einem Stoff, der sich auf dem deutschen Buchmarkt gut verkauft, denn das Bedürfnis nach Lebens-Ermutigungs-Literatur ist groß. Wohl auch und gerade bei Frauen. Was lesen eigentlich Männer, wenn sie ermutigt werden wollen? Aber Männer lesen ja nicht. Das ist so un-männlich, nicht wahr? Und da das hier garantiert kein Mann liest, kann ich einfach loslegen.
Wer bin ich und wenn ja, wie viele? Ein anonymer Brief zur Situation bei Lok Leipzig
Alles offen oder was? Was passiert bei Lok Leipzig. Foto: Screen Offener Brief

Foto: Screen Offener Brief

Für alle LeserManchmal geschehen Dinge, da sollte man entgegen der allgegenwärtigen Ernsthaftigkeit des Lebens lieber zur Glosse greifen, statt zu berichten. So besser auch hier. Am gestrigen Dienstag schrieb die LVZ im Mitmachportal „Sportbuzzer“ von neuen Vorwürfen gegen Verantwortliche beim 1. FC Lok Leipzig, welche in einem „offenen Brief an verschiedene Medien der Stadt“ laut würden. Das Problem an offenen Briefen: sie werden mit Absender-Namen an alle thematisch relevanten Medien verschickt und parallel vom Absender veröffentlicht.
Diskussion über Graffiti in Connewitz mit vielfältigen Perspektiven
Graffiti in Connewitz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserOb es in Connewitz immer mehr Graffiti gibt und ob diese immer schöner oder immer hässlicher werden, ist Ansichtssache. In jedem Fall scheint das Thema zahlreiche Menschen zu bewegen – Aktivisten, Künstler, Betroffene, Sympathisanten und Gegner. Um eine Diskussion über Sinn und Zweck von Graffiti in Gang zu bringen, lud das Linxxnet am 10. Dezember 2018 zur Diskussion ins UT Connewitz.