Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 13. Dezember: Getränkemarkt heimgesucht, Stoppschild geklaut, Tankbetrüger flüchtete

In der Naunhofer Landstraße drangen Einbrecher gewaltsam in einen Getränkemarkt ein und entwendeten eine nicht unerhebliche Anzahl von Zigarettenstangen +++ In Delitzsch (Postkreuzung) wurde ein Stoppschild gestohlen +++ In Bad Düben lieferte sich ein Tankbetrüger eine rasante Verfolgungsfahrt mit der Polizei +++ In Delitzsch wurde ein Verkehrszeichen umgefahren, der Verursacher entfernte sich unerkannt – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

Einbruch in einen Getränkemarkt

Ort: Leipzig (Liebertwolkwitz), Naunhofer Landstraße, Zeit: 11.12.2018, gegen 18:00 Uhr – 12.12.2018, gegen 06:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Getränkemarkt ein, indem sie zunächst ein Gitter vor einem Fenster entfernten und anschließend dieses aufhebelten. Dann drangen sie in die Räumlichkeiten ein und hebelten gewaltsam einen Tresor auf. Aus diesem wurde eine nicht unerhebliche Anzahl von Zigarettenstangen entwendet. Außerdem versprühten die Täter den Inhalt eines Feuerlöschers im Getränkemarkt. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 100 zu melden.

Diebe machen vor nichts Halt!

Ort: Delitzsch, S 4/K 7440 (Postkreuzung), Zeit: zwischen 14.11.2018 und 22.11.2018

Stoppschild geklaut! Ein Mitarbeiter der Delitzscher Straßenmeisterei entdeckte das Fehlen des Verkehrszeichens 206 – Halt! Vorfahrt gewähren! – samt Pfosten an der sogenannten Postkreuzung in Delitzsch. Offenbar hatte es ein unbekannter Fahrzeugführer erst umgefahren, dann über der Grasnarbe abgetrennt und mitsamt dem Pfosten einfach mitgenommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Polizeibeamte ermitteln wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Wer hat zum Zeitpunkt des Diebstahls Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum/zur Verursacher(in) und/oder dessen/deren Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, Tel. (034202) 66 – 100.

Tankbetrüger flüchtete – Polizei stellte ihn

Ort: Bad Düben, Eilenburger Straße, Zeit: 12.12.2018, gegen 08:15 Uhr

Ein zunächst unbekannter männlicher Fahrer eines Kleintransporters mit einem Anhänger hatte in Eilenburg an einer Tankstelle getankt und verließ diese anschließend, ohne zu bezahlen. Der Pächter informierte umgehend die Polizei, die die Verfolgung aufnahm. Der Fahrer des Transporters entzog sich durch Flucht auf der B 87 in Richtung Leipzig der Kontrolle. Er missachtete dabei jegliche Vorschriften und Verkehrszeichen und beschädigte noch in Eilenburg, in der Wurzener Straße/Auffahrt zur B 87 in Richtung Leipzig einen Funkstreifenwagen.

Im Bereich der Stadt Leipzig, an der Kreuzung Torgauer Straße (B 87)/Paunsdorfer Straße/Wodanstraße wurde durch die Beamten eine Sperre errichtet. Der flüchtende Transporter fuhr in Höhe der Sperre in das offene Gleisbett und setzte seine Flucht über die Wodanstraße in Richtung Tauchaer Straße fort. In der Tauchaer Straße, in einer Linkskurve, überholte er rücksichtslos mehrere Fahrzeuge. Ein Betonmischer, der im Gegenverkehr fuhr, musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Im Kreuzungsbereich Wodanstraße/Tauchaer Straße musste ein von rechts kommender vorfahrtberechtigter Pkw, ein schwarzer VW Golf IV, eine Gefahrenbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Anschließend fuhr der Transporter in den Verrinaweg. Dabei löste sich der rechte Vorderreifen vom Transporter.

Das Fahrzeug fuhr auf der Felge weiter, verlor aber leicht an Geschwindigkeit. Die Beamten konnten mit dem Funkstreifenwagen aufschließen. Dabei rammte er noch mal das Polizeiauto. In der Straße Arndts Hufen stieß dann der Transporter gegen einen Strommast. Der Fahrer sprang aus dem Fahrzeug und flüchtete zu Fuß. Die Beamten verfolgten ihn und konnten ihn stellen. Es handelte sich um einen polizeibekannten 30-jährigen Mann aus Delitzsch. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die vor Ort durchgeführten Überprüfungen hinsichtlich des Transporters und des Anhängers ergaben, dass die angebrachten Kennzeichen nicht an die Fahrzeuge gehören. Der Anhänger wurde am Vortag in Delitzsch entwendet. Die Prüfungshandlungen zu dem sichergestellten Transporter laufen noch.

Der Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen und Beteiligte im genannten Zeitraum, die einer Gefährdung im Straßenverkehr durch diesen flüchteten Transporter ausgesetzt waren. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Ort: Delitzsch, (Storkwitz), B 183 a, Zeit: zwischen 23. und 26.11.2018

Zwischen Freitag, dem 23.11.2018, und Montag, dem 26.11.2018, fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer ein Verkehrszeichen (Richtungstafel in Kurven) mit Leitpfosten vor dem Ortseingang Storkwitz um und setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Delitzsch meldete dies der Polizei. Die Beamten ermitteln wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Wer hat zum Zeitpunkt des Unfallgeschehens Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum/zur Verursacher(in) und/oder dessen/deren Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, Tel. (034202) 66 – 100.

Auf frischer Tat gestellt

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße, Zeit: 13.12.2018, gegen 01:25 Uhr

In der letzten Nacht wurden drei Graffiti-Schmierer auf frischer Tat ertappt. Ein Passant hatte die drei dabei beobachtet, wie sie in der Arthur-Hoffmann-Straße aktiv waren. Einer von ihnen beschmierte eine Hauswand in 17 Metern Breite und etwa anderthalb Metern Höhe, während die anderen beiden „Schmiere“ standen. Dank der rasch hinzugeeilten Polizei konnte sowohl der Sprayer (25), als auch seine beiden Komplizen (m 24, w 24) noch in der Nähe des Tatortes gestellt werden.

Der 25-Jährige versuchte noch zu Fuß zu flüchten, wurde jedoch auf der Kurt-Eisner-Straße gestellt. Die beiden 24-jährigen Mittäter konnten durch weitere Polizeibeamte anhand der Beschreibung des Zeugen an der Haltestelle „Körnerstraße“ auf der Arthur-Hoffmann-Straße festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Nachdem die drei auf dem Revier die Möglichkeit bekommen hatten, sich zu dem Vorfall zu äußern, wurden sie allesamt wieder entlassen und konnten nach Hause gehen. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Graffiti ermittelt.

Einbruch in Firmengebäude

Ort: Leipzig (Plagwitz), Markranstädter Straße, Zeit: 11.12.2018, gegen 16:00 Uhr bis 12.12.2018, gegen 06:30 Uhr

Großer Aufwand: Ein unbekannter Täter kletterte zunächst über eine Belüftungsanlage in die erste Etage, hebelte ein Fenster zu einem Büro auf, stieg ein und durchsuchte alles. Aus einer Geldkassette sowie aus einem Kasseneinschub stahl er Bargeld in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe. Zudem fand er noch die Fahrzeugschlüssel zu einem Opel Vivaro, eine Zulassungsbescheinigung sowie eine Tankkarte, die sogleich den Besitzer wechselten. Das Fahrzeug stand jedoch noch an Ort und Stelle, nachdem ein Verantwortlicher den Einbruch morgens entdeckt und umgehend die Polizei gerufen hatte. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Vom Warenträger in den Rucksack

Ort: Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 12.12.2018, gegen 15:00 Uhr

Gestern Nachmittag in einem Einkaufsmarkt: 21 größere Packungen Schokolade einer bekannten Marke im Wert von ca. 63 Euro „wanderten“ aus einem Warenträger in den mitgebrachten Rucksack einer 32-jährigen Georgierin. Damit wollte die Dame dann das Weite suchen, nachdem sie ohne zu bezahlen die Kassenzone passiert hatte. Doch ein Detektiv (40) war bereits auf die „Kundin“ aufmerksam geworden, folgte ihr und hielt sie noch im Geschäft fest. Er nahm die Ladendiebin mit ins Büro, verständigte die Polizei. Nun hat sich die Frau wegen Ladendiebstahl zu verantworten.

Vorfahrt missachtet – Autofahrer schwer verletzt

Ort: Leipzig (Schönefeld), Löbauer Straße/Gorkistraße, Zeit: 12.12.2018, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (24) eines Seat Leon befuhr die Löbauer Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Gorkistraße beachtete er die Vorfahrt einer Straßenbahn der Linie 1 (Fahrer: 62) nicht und stieß mit dieser zusammen. Der Autofahrer erlitt beim Unfall schwere Verletzungen, musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Seine Eile wurde ihm zum Verhängnis

Ort: Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße, Zeit: 12.12.2018, gegen 11:30 Uhr

Ein in der Haltestelle „Sommerfeld“ stehender Bus der Linie 72 war das Ziel eines Fußgängers. Deshalb rannte der Mann (79), ohne nach rechts oder links zu schauen, über die Straße. Trotz eingeleiteter Notbremsung erfasste die Fahrerin (58) eines VW Bora den älteren Herrn. Der Fußgänger stürzte, verletzte sich schwer und liegt nun in einem Krankenhaus.

Vorfahrt nicht beachtet

Ort: Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße, Zeit: 12.12.2018, gegen 17:10 Uhr

Ein 34-jähriger Fahrer eines Pkw KIA wollte nach links aus der Ludwigsburger Straße in die Schönauer Straße abbiegen. Dabei beachtete er den vorfahrtsberechtigten Pkw Chevrolet der 26-jährigen Fahrerin nicht, welcher aus der entgegengesetzten Richtung aus der Ludwigsburger Straße über die Schönauer Straße fahren wollte. Es kam auf der Kreuzung zu einem Zusammenstoß, der so heftig war, dass beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Ein 9-jähriges Kind im Fahrzeug des 34-Jährigen wurde dabei leicht verletzt und ambulant behandelt. Die beiden Fahrzeugführer der beteiligten Fahrzeuge wurden nicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 12.000 Euro.

Verfrühtes Weihnachtsgeschenk ist geglückt!

Am Dienstag veröffentlichte die Pressestelle einige Bilder eines gefundenen Maserati-Schlüssels, in der Hoffnung, so den rechtmäßigen Eigentümer, passend samt Wagen zu finden. Und siehe da, die Veröffentlichung in den Medien und auf Facebook trug Früchte: Am Mittwochmorgen meldete sich der Eigentümer, ein 33-jähriger Leipziger, telefonisch auf dem Revier. Kurze Zeit später erschien er dann persönlich in der Schongauer Straße und konnte, gegen die Vorlage der Unterlagen zu seinem Wagen – einem grünen Maserati Ghibli – überglücklich den Schlüssel in Empfang nehmen.

Wir freuen uns, dass dieses kleine Weihnachtsgeschenk geglückt ist und bedanken uns sowohl bei dem ehrlichen Finder, der den Schlüssel zur Polizei gebracht hat, als auch bei den Medien, die uns bei diesem „Fahndungsaufruf“ unterstützt haben!

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Polizeibericht, 16. September: Gegen Straßenbahn gestürzt, Rücksichtslos überholt, Zigarettenautomat gesprengt
Leipzig ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“
Antragsschluss für Sportförderung ist der 30. September
Am 19. September: Leipzig zeigt sich. Begegnung im Alten Rathaus – Gespräch mit Meigl Hoffmann
Am 5.Oktober: Deutsch-deutsches Chorkonzert mit cantica nova (Holzkirchen) und madrigio (Leipzig)
Einschränkungen rund um Demo für Tierrechte am 21. September
Ausbau Sachsen-Franken-Magistrale: Arbeiten zwischen Bahnhof Markkleeberg-Gaschwitz und Haltepunkt Großdeuben
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Ticketverlosung: New York, New York – Ein Amerika-Abend

Foto: Antonius

VerlosungAm Freitag, dem 27. September, Beginn 18 Uhr, lädt die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik im Rahmen der Interkulturellen Wochen in Leipzig zu einem Amerika-Abend in das Café Eigler im Capa-Haus, Jahnallee 61, ein. Geboten wird neben typisch amerikanischen Snacks eine Lesung aus Franz Kafkas Roman „Amerika“, der die Situation eines europäischen Einwanderers bei der Ankunft im New Yorker Hafen schildert. Freikäufer haben die Möglichkeit, 1x2 Freikarten zu ergattern.
Am 19. September: Leipzig zeigt sich. Begegnung im Alten Rathaus – Gespräch mit Meigl Hoffmann
Das Alte Rathaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Donnerstag, den 19. September, startet um 19 Uhr die Auftaktveranstaltung der neuen Veranstaltungsreihe Leipzig: Zeigt sich! Begegnung im Alten Rathaus mit dem bekannten Kabarettisten Meigl Hoffmann.
Am 5.Oktober: Deutsch-deutsches Chorkonzert mit cantica nova (Holzkirchen) und madrigio (Leipzig)
© Kammerchor Madrigio

© Kammerchor Madrigio

Passend zum 30jährigen Jubiläum der Friedlichen Revolution findet die Begegnung der Chöre cantica nova (Holzkirchen) und madrigio (Leipzig) statt. Im Mittelpunkt steht dabei das gemeinsame Chorkonzert am 05.10.2019 um 17:00 Uhr in der Alten Börse Leipzig (Eintritt frei). Es werden u.a. Werke von Bach, Mendelssohn-Bartholdy und Reger, aber auch von Lauridsen, Miškinis und Gjeilo erklingen.
Die Autokrise schwelt schon seit drei Jahren und Autobauer verlieren ihre Rolle als Motor der Wirtschaft
Sand im Getriebe vor der IAA. Foto: Jens Volle

Foto: Jens Volle

Für alle LeserWenn die Bosse der großen deutschen Autokonzerne auch nur ein wenig aufmerksam gewesen wären, dann hätten sie schon 2014 das Ruder herumgeworfen. Denn das, was jetzt am Wochenende der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt passiert ist, ist auch der Automobil International (AMI) passiert. Nur etwas stiller. Nachdem kurzfristig reihenweise Autohersteller absagten, wurde die AMI 2016 abgesagt. Für immer.
globaLE Filmfestival: Venezuela, Israel, Deutschland
UT Connewitz. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Drei Veranstaltungen finden diese Woche wieder im Rahmen des Leipziger globaLE Filmfestivals statt. Diese Woche laufen Filme mit anschließenden Diskussionen in der Villa Davignon, im UT Connewitz und im Geschwister-Scholl-Haus. Der Eintritt ist jeweils frei.
Auch Gesundheit braucht eine gerechte Klimapolitik
Aufruf zum Klimastreik auf der Sachsenbrücke. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Freitag, 20. September, werden tausende Menschen zum globalen Klimastreik unter dem Motto #AlleFürsKlima auf die Straße gehen. Die Leipziger Großdemo mit anschließendem Konzert startet um 15 Uhr am Augustusplatz. Und diesmal wird erstmals auch ein Block dabei sein, der bewusst macht, dass der Klimawandel auch dramatische Folgen für unser Gesundheitssystem hat.
AbL hofft beim neuen Bauernverbandspräsidenten auf mehr Bereitschaft zu Veränderungen
Feld in der Leipziger Aue. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm 12. September wählte der Sächsische Landesbauernverband einen neuen Präsidenten. Nachfolger des mit 67 Jahren aus dem Amt scheidenden Wolfgang Vogel wurde Torsten Krawczyk, ein 44-jähriger Landwirt aus Großweitzschen/Ortsteil Westewitz (Landkreis Mittelsachsen), der bereits seit 2015 als SLB-Vizepräsident fungierte. Und selbst bei der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Mitteldeutschland (AbL) hat man jetzt die Hoffnung, dass sich in Sachsens Landwirtschaftspolitik etwas ändert.
Höchste Wahlbeteiligungen in Schleußig und Südvorstadt und ein Wahlkampf, dem das wichtigste Zukunftsthema fehlte
Wahlbeteiligung zur Landtagswahl am 1. September. Karte: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Karte: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

Für alle LeserDie Landtagswahl ist zwar Geschichte. Aber nicht nur bei SPD und Linken diskutiert man darüber, warum man nicht besser abgeschnitten hat. Das Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig hat jetzt auch die Daten zu Wahlbeteiligung und Stimmenanteilen in den Wahlbezirken veröffentlicht. Schon am 1. September war ja deutlich, dass mit einer Wahlbeteiligung von 65,1 Prozent die Werte der vorherigen Wahlen deutlich übertroffen wurden.
The Show must go on: Prominente hinter der Bühne und die Frage nach dem Sinn in unserem Leben
Günther Klempnauer: The Show must go on. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWas kommt dabei heraus, wenn ein journalistrisch arbeitender Pfarrer und Theologe mit berühmten Stars über den Sinn des Lebens, den Glauben und die Hoffnung spricht? Am Ende auch so ein Buch, das zumindest einige Prominente einmal von einer anderen Seite zeigt, einer nachdenklichen, aber auch verletzlichen. Denn auch erfolgreiche Menschen bleiben verletzlich. Und brauchen Trost und Halt.
SC DHfK Leipzig vs. FA Göppingen 26:25 – Ein guter Grund zum Feiern
Siegerfaust. DHfK-Trainer André Haber war happy über den Sieg seiner Jungs. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserLange Zeit sah es nicht so aus, als würden die Leipziger Handballer ihr Markenzeichen – knappe Spielausgänge – ausbauen. Drei Tore Führung konnten die Hausherren aber nicht halten. Zehn Minuten vor Schluss gingen sogar die Gäste aus dem Tabellenkeller in Führung. Dort stehen die Schwaben allerdings ebenso unerwartet, wie die Sachsen im Vorjahr.
Windkraft und Photovoltaik ausgebremst, Klimaprogramm komplett verhindert
Windräder am BMW Werk Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs war ein Debakel. Und wahrscheinlich hätte die sächsische SPD in der Landtagswahl deutlich mehr Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie mit mehr Ausrufezeichen in den Wahlkampf gegangen wäre. Denn es gibt genug, was sie in ihrer Koalition mit der CDU fünf Jahre lang nicht durchgesetzt bekommen hat. Und dazu gehört auch das Energie- und Klimaprogramm (EKP), das auch zur Schülerklimakonferenz von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) im Juni in Leipzig noch nicht fertig war.
Theateraufführung „Paradies“ im Schweizergarten
Foto: Vancl

Foto: Vancl

Das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. zeigt aus Anlass der Interkulturellen Wochen im Landkreis Leipzig am 19. September, 19 Uhr das Stück "Paradies" des Theater Figuro aus Rosswein im Kulturhaus Schweizergarten in Wurzen. In der Figurentheater-Inszenierung geht es vordergründig um die Frage, in welchem Europa wollen wir leben. In einem demokratischen, mit all seinen Unzulänglichkeiten, oder in einem der Diktatoren. Ein überaus brisantes und aktuelles Stück. Eintritt: 7 Euro/ erm. 5 Euro.
Nachwuchsgewinnung wird für Sachsens Unternehmen immer komplizierter
Kassensturz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser„Zum Ausbildungsbeginn im September hatten 3.450 Jugendliche noch keinen festen Ausbildungsplatz. Gleichzeitig waren noch 6.200 Lehrstellen unbesetzt“, meldete die sächsische Arbeitsagentur am 13. September. Das klingt viel. Und alarmiert zeigte sich am Samstag, 14. September, auch Luise Neuhaus-Wartenberg, Sprecherin der Linksfraktion im Sächsischen Landtag für Mittelstand, Handwerk und Tourismus.
Am 21. und 22. September im Westflügel: Betti Kettenhemd – Ein wildes Stück Theater für Menschen ab 6 Jahren
Betti Kettenhemd. Foto: Mathias Ruemmler

Foto: Mathias Ruemmler

Wild, froh und frei rennt Betti über die Felder, springt über den Brennesselgraben, dort, wo er am breitesten ist, und erlebt einen Sommer voller Übermut und Abenteuer. Immer an ihrer Seite: der Schwarze Mülleimer, ein riesenhafter Hund, einst der Schrecken der Kleinstadt und Albtraum eben jener Betti, die damals noch Bettina hieß und sich vor allem und jedem fürchtete.
Am 28. September gibt es die erste Premiere im neuen Frauenzimmertheater
Das Tor zu Wagners Restaurant in Wagners Hof. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserBis 2017 war das Theater Fact in Barthels Hof eine kleine, feine Adresse für Theaterliebhaber. 20 Jahre hatte Intendantin Ev Schreiber darum gekämpft, die heimelige Spielstätte am Leben zu erhalten. Am Ende ging’s nicht mehr. Aber jetzt gibt es eine kleine, feine Neugründung. Am 28. September feiert das Frauenzimmertheater im Wagner Restaurant in Wagners Hof am Richard-Wagner-Platz Premiere.