Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 11. März: Sachbeschädigungen, Autos zerkratzt, Betrüger manipulierten Geldausgabeschächte

In der Kochstraße verunstalteten Unbekannte mit blauer Farbe die Fassade eines Wohnhauses; in der Georg-Schumann-Straße wurde das Fenster eines Bürgerbüros mit roter Farbe besprüht und in Eilenburg zerschlugen unbekannte Täter die Verglasung einer Wandreklame, welche an einem Eilenburger Bürgerbüro befestigt war +++ In Torgau wurden insgesamt 12 Pkw mittels spitzem Gegenstand zerkratzt – In allen Fällen werden Zeugen gesucht +++ Betrüger manipulierten die Ausgabeschächte von Geldautomaten eines Kreditinstituts, dass diese sich bei Transaktionen nicht eigenständig öffneten.

Zeugen zu Sachbeschädigungen gesucht

Fall 1

Ort: Leipzig (Connewitz), Kochstraße, Zeit: 10.03.2019, 06:15 Uhr – 07:20 Uhr

Sonntagvormittag verunstalteten Unbekannte in der Kochstraße mit blauer Farbe die Fassade eines Wohnhauses und verursachten dadurch sowohl an dieser, als auch an den Rollläden und Fenstern aber auch an zwei parkenden Autos Schaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. Die Täter hatten die Hausfassade mit Eiern beworfen, die mit blauer Farbe gefüllt waren.

Farbspritzer, die der Aufprall erzeugte, beschmutzen daraufhin neben der Hauswand, den Fenstern, den Rollläden und dem Gehweg auch einen weißen Dacia und einen schwarzen BMW. Beide Autos parkten vor dem Mehrfamilienhaus, teilweise waren noch Anhaftungen weißer Eierschalen zu erkennen.

Ermittler, die Sonntagmorgen zum Tatort gerufen worden waren, sicherten vor Ort Spuren und nahmen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf.

Fall 2

Ort: Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 09.03.2019, 20:45 Uhr bis 10.03.2019, 10:00 Uhr

Mit roter Farbe sprühten Unbekannte einen 1,40 x 0,85 m großen Schriftzug auf das Fenster eines Bürgerbüros. Ein anderes und die Eingangstür beschmierten/bespritzten sie mit schwarzer sowie weißer, dickflüssiger Farbe. Am Vorabend, als das Büro nach einer Veranstaltung schloss, war noch alles in Ordnung. Doch schon am nächsten Vormittag entdeckte ein Passant die Schmierereien, woraufhin die Polizei alsbald informiert war. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Fall 3

Ort: Eilenburg, Puschkinstraße, Zeit: 09.03.2019, gegen 08:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 14:00 Uhr

Vom Samstag zum Sonntag zerschlugen unbekannte Täter die Verglasung einer Wandreklame, welche an einem Eilenburger Bürgerbüro befestigt war. Die Höhe des Sachschadens konnte der betroffene Abgeordnete noch nicht beziffern. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung sind aufgenommen.

Zu allen drei Fällen der Sachbeschädigung sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat während der Tatzeiten Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und/oder zu deren Aufenthaltsorten geben. Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66 oder einer anderen Polizeidienststelle.

Mehrere Autos zerkratzt

Ort: Torgau, Kiebitzweg, Zeit: 10.03.2019, zwischen 08:00 und 09:00 Uhr

Unbekannte Täter beschädigten in den Morgenstunden insgesamt 12 Pkw mittels spitzem Gegenstand. Die Fahrzeuge wurden überwiegend an der linken Fahrzeugseite zerkratzt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden.

Betrüger manipulierten Geldausgabeschächte

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Zeit: 09.03.2019, 14:55 Uhr

Auf das Bargeld von Kunden eines Kreditinstitutes hatten es Betrüger abgesehen. Sie manipulierten die Ausgabeschächte von Geldautomaten in der Weise, dass diese sich bei Transaktionen nicht eigenständig öffneten. So erging es auch einem Kunden (37) des Kreditinstitutes, der Samstagnachmittag die Filiale betrat, um Bargeld abzuheben. Er erhielt nach Eingabe eines Abbuchungsauftrages sein Geld vorerst nicht. Grund: Täter hatten den Geldausgabeschacht mit einer Abdeckung derart blockiert, dass dieser sich nicht öffnete.

Als der 37-Jährige jedoch den Grund erkannte und den „Übeltäter“ entfernte, öffnete sich

letztlich doch der Ausgabeschacht, sodass der 37-Jährige das Geld entnehmen konnte.

Anschließend informierte er die Polizei. Noch während die Ermittler Spuren an dem Automaten und der ominösen Abdeckung sicherten, erhielten sie die Information, dass es in weiteren Filialen zu ähnlichen Vorfällen gekommen war. Nachweislich waren auch Automaten in der Hainstraße, in der Schillerstraße, in der Dresdner Straße und am Torgauer Platz von Betrügern mit einer Abdeckung versehen worden, um den Ausgabeschacht zu blockieren und die Ausgabe des Bargeldes zu verhindern. In sämtlichen Fällen sicherten Kriminalisten Spuren und nahmen die Ermittlungen auf.

Autodieb auf frischer Tat erwischt

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße, Zeit: 10.03.2019, gegen 02:00 Uhr

Bei einer Feier in einem Lokal nahe der Leipziger Innenstadt hatte ein Dieb den Schlüsselbund mit Autoschlüssel aus einer Jacke gestohlen. Der 36-jährige Geschädigte bemerkte den Diebstahl und schaute sofort nach seinem Mazda, der weiter weg geparkt war. Das Auto stand noch da. Kurze Zeit später aber sahen andere Gäste der Feier den Mazda neben sich an der Ampel. Der Täter hatte das Fahrzeug gefunden und wollte damit Richtung Norden fliehen. Inzwischen war die Polizei informiert und begab sich in die Nähe des gestohlenen Fahrzeugs. Auf einem Parkplatz konnte ein 21-Jähriger festgenommen werden, der noch in dem Mazda saß. Er hatte die geklaute Jacke eines anderen Gastes der Feier an. Der Tatverdächtige hatte keine gültige Fahrerlaubnis und stand ersten Erkenntnissen zufolge unter dem Einfluss von Alkohol und illegalen Drogen. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Sonntag einem Richter vorgeführt, welcher Haft anordnete. Die Polizei brachte den Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Einbruch Kindergarten

Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Kantatenweg, Zeit: 08.03.2019, gegen 22:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Kindergarten in Kleinzschocher wurde Ziel eines Einbruchs. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster, um in die Kindertagesstätte zu gelangen. In den Räumen brachen sie eine Bürotür sowie einen Schrank auf. Entwendet wurden Geldkassetten mit Bargeld und Computerelektronik. Der Stehlschaden liegt insgesamt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Drei Autos gestohlen

Ort: Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Zeit: 08.03.2019, gegen 22:30 bis 09.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus konnten die Täter gleich mit drei Fahrzeugen fliehen. Der oder die Täter verschafften sich Zutritt zum Haus, als die Bewohner (w.: 32, m.: 41) schliefen und durchsuchten die Räume. Gestohlen wurden neben Bargeld insgesamt drei Autoschlüssel zu Fahrzeugen, die vor dem Haus standen. Die Täter fuhren mit einem Audi A 6 und zwei Mercedes davon. Der Stehlschaden liegt im niedrigen sechsstelligen Bereich. In der Nacht zum Sonntag fiel einer Polizeistreife der Audi A 6 auf, an welchem bereits andere Kennzeichen angebracht waren. Der Fahrer konnte sich aber durch schnelle Fahrweise der Kontrolle entziehen und kurzzeitig flüchten. Wenig später entdeckten die Beamten den Wagen abgestellt und verschlossen. Der Pkw wurde zur Spurensicherung abgeschleppt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Range Rover verschwunden

Ort: Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmiedt-Straße, Zeit: 03.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten schwarzen Landrover mit dem amtlichen Kennzeichen L – OX 44 stahl ein unbekannter Täter. Dem Halter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 17.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Geschäft

Ort: Leipzig (Gohlis), Lindenthaler Straße, Zeit: 09.03.2019, zwischen 00:05 Uhr und 12:30 Uhr

Nach Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in die Verkaufsstelle ein, durchsuchte alles. Er stahl neben Tabakwaren und diversen Alkoholika noch die Ladenkasse. Der Geschädigte musste mittags den Einbruch feststellen und rief die Polizei. Dem Inhaber entstand ein Stehlschaden in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Scheibe eingeschlagen und Portemonnaie geklaut

Ort: Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße, Zeit: 10.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Sonntagabend kehrte ein 23-Jähriger zu seinem abgestellten BMW zurück. Er fand die eingeschlagene Scheibe der Fahrerseite vor und musste gleich darauf feststellen, dass sein Portemonnaie, welches unter seiner Jacke auf dem Fahrersitz lag, verschwunden war. Darin befanden sich neben einer vierstelligen Summe Bargeld noch eine EC-Karte, drei Kreditkarten sowie andere Dokumente. Der junge Mann rief die Polizei. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt.

Radfahrer und Linienbus in Unfall verwickelt

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Fahrtrichtung/Höhe Kohlenstraße und Hohe Straße, Zeit: 11.03.2019, gegen 07:30 Uhr

Heute Morgen ereignete sich zwischen einem Radfahrer (48) und einem Linienbus ein Verkehrsunfall, in dessen Folge der 48-Jährige aber auch ein Fahrgast des Busses leicht verletzt wurden.

Der Radfahrer, der auf dem markierten Radweg der Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Richtung gefahren war, wollte auf Höhe der Hohen Straße die Fahrbahn der Arthur-Hoffmann-Straße überqueren. Dabei beachtete er aber den nachfolgenden Straßenverkehr nicht, sodass er von dem herannahenden Linienbus erfasst wurde. Dieser fuhr ebenfalls auf der Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Richtung. Gleichwohl die Busfahrerin (34) den Zusammenstoß zu vermeiden versuchte und sofort bremste, konnte sie den Unfall nicht verhindern. Zu allem Unglück stürzte auch noch eine Frau (53), die Fahrgast im Linienbus war und sich leicht verletzte. Beide, die 53-Jährige und der Radfahrer, mussten von Rettungskräften in eine Leipziger Klinik transportiert und dort ambulant versorgt werden. Zudem entstand am Bus ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

Auto überschlug sich – Fahrer schwer verletzt

Ort: Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg, Zeit: 09.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Samstagnacht befand sich der Fahrer (45) eines BMW hinter einem Mazda (Fahrer: 57) auf dem rechten Fahrstreifen. In Höhe km 88,9 fuhr der BMW-Fahrer aus noch unbekannter Ursache auf den vor ihm Fahrenden auf. Dieser kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 57-Jährige verletzte sich schwer und wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. An beiden Fahrzeugen sowie den Autobahn-Anlagen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.500 Euro. Der BMW-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> HTWK Leipzig lädt am 30. März zum Schnuppertag „Digitale Print-Technologien“ ein
Verkehrsbetriebe starten Modernisierung an der Huttenstraße
Kultusministerium mit Lehrerwerbung auf Leipziger Buchmesse
Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange überreicht Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse 2019
#FarmersForFuture: Bio-Bäuerinnen und -Bauern für eine lebenswerte Zukunft!
Heute ab 12:30 Uhr: Ampel-Aktion von Fridays For Future
Polizeibericht, 21. März: Einbruch in Lieferdienst, Spendenbetrug, Drei Mal Brandstiftung
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Zur Sache, Deutschland! Jochen Bittners Versuch, die Gründe für eine zerstrittene Republik zu erfassen
Jochen Bittner: Zur Sache, Deutschland! Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWir leben in turbulenten Zeiten. So turbulent, dass sich auf einmal reihenweise Journalisten gedrängt fühlen, Position zu beziehen zur Zeit. Und zu Deutschland. Zu Haltung, Heimat und der eigenen Arbeit. Natürlich ist so etwas bitter nötig, wenn ein Land scheinbar in Dauer-Empörung versinkt und viele Politiker sichtlich verlernt haben zu erklären, was sie tun. Was, wie Jochen Bittner, dazu führt, dass sich Menschen von Politik nicht mehr repräsentiert, sondern nur noch regiert fühlen.
Video „Sportpunkt“: Die Sendung danach
Sven Köhler - Trainer des VfB Auerbach - im Interview mit Sportpunkt. Screenshot: Sportpunkt

Screenshot: Sportpunkt

Für alle LeserVideo Nach der Jubiläums-Edition zur 50. Sendung, kehrt der Sportpunkt nun zum Tagesgeschäft zurück. In kompakter Form wirft die Ausgabe 51 einen Blick auf das Sportgeschehen der letzten Woche. Zu Wort kommen dabei unter anderem der Auerbacher Trainer Sven Köhler sowie Heiner Backhaus, der ankündigt, seinen Trainerstuhl beim FC International räumen zu wollen.
Kundgebung gegen rechte Verlage auf der Leipziger Buchmesse
Jeder zeigte Lieblingsbücher gegen Hass und Rassismus. Mit dabei ua. (am Banner, vlnr) Irena Rudolf-Kokot (SPD), Katharina Krefft (Grüne), Anna Kaleri (Grüne, Lauter leise e.V.) und Jürgen Kasek (Grüne). Foto: Marco Arenas

Foto: Marco Arenas

Für alle LeserDie Leipziger Buchmesse startete am Donnerstag, den 21. März, in die nächste Runde. Bereits am Abend zuvor fand auf dem Augustusplatz erneut eine antirassistische Kundgebung gegen die Präsenz rechter Verlage statt. Das Bündnis „Leipzig liest weltoffen“ hatte dazu aufgerufen und wird auch während der Buchmesse mit einem Stand sowie mehreren Lesungen und Podiumsdebatten präsent sein.
Zur Buchmesse gibt es das Jubiläums-Liederalbum, Claras Blumenbüchlein und eine besondere Ausstellung
Kampagnenmotiv zu 200 Jahre Clara Schumann. Grafik: Stadt Leipzig

Grafik: Stadt Leipzig

Für alle LeserAm 13. September wäre sie 200 Jahre alt geworden. Und sie ist da: Kaum ein Jubilar wurde in Leipzig in letzter Zeit so gefeiert wie die begabte Pianistin und Komponistin Clara Schumann. Und auch zur Buchmesse ist die Begabte präsent: Anlässlich des 200. Geburtstages von Clara Schumann veröffentlichen der Musikverlag Edition Peters, das Schumann-Haus Leipzig und die digitale Musikplattform Tido Music das „Clara Schumann Jubiläums-Liederalbum“.
Tuberkulose ist ein Problem der Großstädte und der Armut
Verteilung der Tuberkuloseneuerkrankungen in Deutschland. Grafik: IfL, Nationalatlas

Grafik: IfL, Nationalatlas

Für alle LeserMit Karten kann man viele gesellschaftliche Entwicklungen sichtbar machen. Auch die Herausforderungen für das Gesundheitswesen. Zum Beispiel die Verteilung meldepflichtiger Erkrankungen wie der Tuberkulose. Sie gehörte auch in Deutschland einmal zu den Volkskrankheiten, galt aber lange Zeit als weitgehend verdrängt. Doch mit der Armut kehrt auch sie wieder zurück nach Deutschland. Und mit den Menschen aus den armen Ländern der Welt.
Kreiselternräte werben für den Volksantrag Gemeinschaftsschule für Sachsen
Ein altes Bildungsideal ... Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSachsen hat ein ziemlich kaputtes Bildungssystem. Das wird einem nicht wirklich bewusst, wenn man die regelmäßigen Jubelmeldungen zu PISA-Ergebnissen oder die Jubelworte der Kultusminister zu den halbjährlichen Bildungsempfehlungen liest. Die keine Bildungsempfehlungen sind, sondern der Versuch, ein ungerechtes System als Vorzeigemodell anzupreisen. Wider besseres Wissen. Aber was heißt schon Wissen?
Warum sehen die Leipziger lauter dumme Werbung im Straßenbild, aber keine Kunst?
Digitales Werbedisplay in der Grimmaischen Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas Leipziger Jugendparlament kann ja über den Jugendbeirat nur Anträge stellen, die die Erwachsenen im Stadtrat dann aufgreifen können oder auch nicht. Was sich oft daran entscheidet, wie die Verwaltung auf die Anträge der Jugendlichen reagiert. Und dieser Antrag hier dürfte es schwer haben: Leipzig will ja Geld verdienen damit, dass die Stadt als Werbeträger verkauft wird. Und da wollen die jungen Leute nun Platz für richtige Kunst schaffen ...
Sachsens Flüsse sind noch immer in einem miserablen Zustand
Im Fluss: Unverbautes Gewässer im Erzgebirge. Foto: Uwe Schroeder

Foto: Uwe Schroeder

Für alle LeserAm Freitag, 22. März, ist ganz offiziell Weltwassertag. Und Sachsen wird genauso bedrippelt dastehen wie zu allen Weltwassertagen zuvor: Die Flüsse sind noch immer genauso schmutzig, wertvolle Flussauen sind in einem miserablen Zustand oder trocknen sogar aus, wie die Leipziger Aue. Von einer Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in Sachsen kann keine Rede sein, kritisiert der NABU.
A Tribute To The World’s Greatest Entertainers – Sinatra & Friends Tour 2020
Sinatra and Friends. Foto: Andy Juchli

Foto: Andy Juchli

Die Show „Sinatra & Friends“ begeistert nicht nur deutschlandweit in ausverkauften Theatern ihr Publikum und Kritiker gleichermaßen. Durch die drei Briten Stephen Triffitt, Mark Adams und George Daniel Long alias Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. ist es für das Publikum möglich, die größten Showlegenden aller Zeiten – auch bekannt als das berühmt-berüchtigte „Rat Pack“ – live auf der Bühne zu erleben.
Begehbare Black Box auf dem Hauptbahnhof lädt ab heute zum Nachdenken über Heimatverlust und Heimatfinden ein
Visualisierung der Black Box in der Osthalle des Hauptbahnhofs. Foto: Ute Puder

Foto: Ute Puder

Für alle LeserAuch Flucht und Vertreibung haben etwas mit unserer Wahrnehmung zu tun. Deswegen ist der Begriff Heimat so gefühlsbeladen. Er bedeutet deutlich mehr als nur den Ort, an dem sich jemand zu Hause fühlt. Eine gute Gelegenheit für den Gehirnforscher Gerald Hüther, zur Buchmesse nach Leipzig zu kommen. Zumindest virtuell – in einer Black Box in der Osthalle des Hauptbahnhofs.
Böhlitzer kämpfen um das artenreiche Biotop im ehemaligen Steinbruch am Holzberg
Mitglieder der Bürgerinitiative Böhlitz. Foto: BI Böhlitz

Foto: BI Böhlitz

Für alle LeserEs gibt mindestens drei Böhlitz in Westsachsen. Jetzt hat das kleine Böhlitz, das Ortsteil von Thallwitz ist, für Aufmerksamkeit gesorgt. Denn ein Verkauf, der eines der wertvollsten Biotope nahe des Ortes in eine Deponie zu verwandeln droht, bringt die Böhlitzer auf die Palme. Am 14. März übergaben die Böhlitzer eine Petition an Dr. Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtags.
Leipziger Buchmesse 2019: Neonazi-Kundgebung statt Kubitschek-Show?
Protest gegen Compact auf der Leipziger Buchmesse. Foto: Tim Wagner

Foto: Tim Wagner

Für alle LeserSowohl in Frankfurt als auch in Leipzig dominierte der rechte Verleger Götz Kubitschek in den vergangenen Jahren die Buchmesse-Berichterstattung. Das wird diesmal wohl anders sein: Kubitscheks „Antaios“-Verlag ist nicht angemeldet. Stattdessen plant die Neonazipartei „Die Rechte“ eine Kundgebung, um sie nach ersten Informationen heute wieder abzusagen. Auch viele eher unbekannte rechte Verlage werden mit Ständen vertreten sein. Bereits am heutigen Mittwoch, den 20. März, findet ab 18 Uhr auf dem Augustusplatz eine antirassistische Kundgebung des Bündnisses „Leipzig liest weltoffen“ statt.
Am 5. August im Täubchenthal: Die britische Soul-Stimme Michael Kiwanuka
Michael Kiwanuka. © 13Artists

© 13Artists

Es brauchte keine zwei EPs, schon konnte Michael Kiwanuka mit seiner einzigartigen Musik Stars wie Adele in seinen Bann ziehen. Nun kommt der Old School Soul-Musiker im August 2019 für zwei Termine nach Leipzig und Stuttgart.
Fehlt es an einem guten Verkehrsmanagement oder fehlen schlicht die sicheren Radwege?
Verkehrsunfall an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße / Käthe-Kollwitz-Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Montag, 18. März, meldete sich Torsten Herbst mal wieder zu Wort. In Sachsen ist ja längst schon so eine Art Vorwahlkampf zur Landtagswahl entbrannt. Die FDP will wieder rein ins Parlament und versucht nun irgendwie von außen die Themen im Land zu bespielen – so wie Torsten Herbst aus dem Bundestag. Er sprang auf eine Meldung zu den markant gewachsenen Todeszahlen im sächsischen Verkehr an.
Auch im Leipziger Messekonzern gibt es großenteils keine Tarifverträge
Fahnen vor dem Messeturm. Foto: Leipziger Messe/Grubitzsch

Foto: Leipziger Messe/Grubitzsch

Für alle Leser Da hat nun so langsam auch Sachsens Staatsregierung das Thema ordentlicher Tarifverträge für sich entdeckt. Etwa wenn Sozialministerin Barbara Klepsch am 6. Dezember sagte: „Zu allererst bedarf es einer angemessenen Entlohnung und guter Arbeitsbedingungen für unsere Pflegekräfte. Es ist wichtig, dass sich die Arbeits- und Sozialministerkonferenz auf diese Themen verständigt. Der Bund sollte auf die Tarifparteien für eine Einführung eines flächendeckenden Tarifvertrages in der Altenpflege einwirken.“ Aber wie sieht es eigentlich bei Sachsens Staatsbetrieben aus?