Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 11. März: Sachbeschädigungen, Autos zerkratzt, Betrüger manipulierten Geldausgabeschächte

In der Kochstraße verunstalteten Unbekannte mit blauer Farbe die Fassade eines Wohnhauses; in der Georg-Schumann-Straße wurde das Fenster eines Bürgerbüros mit roter Farbe besprüht und in Eilenburg zerschlugen unbekannte Täter die Verglasung einer Wandreklame, welche an einem Eilenburger Bürgerbüro befestigt war +++ In Torgau wurden insgesamt 12 Pkw mittels spitzem Gegenstand zerkratzt – In allen Fällen werden Zeugen gesucht +++ Betrüger manipulierten die Ausgabeschächte von Geldautomaten eines Kreditinstituts, dass diese sich bei Transaktionen nicht eigenständig öffneten.

Zeugen zu Sachbeschädigungen gesucht

Fall 1

Ort: Leipzig (Connewitz), Kochstraße, Zeit: 10.03.2019, 06:15 Uhr – 07:20 Uhr

Sonntagvormittag verunstalteten Unbekannte in der Kochstraße mit blauer Farbe die Fassade eines Wohnhauses und verursachten dadurch sowohl an dieser, als auch an den Rollläden und Fenstern aber auch an zwei parkenden Autos Schaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. Die Täter hatten die Hausfassade mit Eiern beworfen, die mit blauer Farbe gefüllt waren.

Farbspritzer, die der Aufprall erzeugte, beschmutzen daraufhin neben der Hauswand, den Fenstern, den Rollläden und dem Gehweg auch einen weißen Dacia und einen schwarzen BMW. Beide Autos parkten vor dem Mehrfamilienhaus, teilweise waren noch Anhaftungen weißer Eierschalen zu erkennen.

Ermittler, die Sonntagmorgen zum Tatort gerufen worden waren, sicherten vor Ort Spuren und nahmen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung auf.

Fall 2

Ort: Leipzig (Gohlis-Süd), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 09.03.2019, 20:45 Uhr bis 10.03.2019, 10:00 Uhr

Mit roter Farbe sprühten Unbekannte einen 1,40 x 0,85 m großen Schriftzug auf das Fenster eines Bürgerbüros. Ein anderes und die Eingangstür beschmierten/bespritzten sie mit schwarzer sowie weißer, dickflüssiger Farbe. Am Vorabend, als das Büro nach einer Veranstaltung schloss, war noch alles in Ordnung. Doch schon am nächsten Vormittag entdeckte ein Passant die Schmierereien, woraufhin die Polizei alsbald informiert war. Diese hat nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Fall 3

Ort: Eilenburg, Puschkinstraße, Zeit: 09.03.2019, gegen 08:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 14:00 Uhr

Vom Samstag zum Sonntag zerschlugen unbekannte Täter die Verglasung einer Wandreklame, welche an einem Eilenburger Bürgerbüro befestigt war. Die Höhe des Sachschadens konnte der betroffene Abgeordnete noch nicht beziffern. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung sind aufgenommen.

Zu allen drei Fällen der Sachbeschädigung sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat während der Tatzeiten Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und/oder zu deren Aufenthaltsorten geben. Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66 oder einer anderen Polizeidienststelle.

Mehrere Autos zerkratzt

Ort: Torgau, Kiebitzweg, Zeit: 10.03.2019, zwischen 08:00 und 09:00 Uhr

Unbekannte Täter beschädigten in den Morgenstunden insgesamt 12 Pkw mittels spitzem Gegenstand. Die Fahrzeuge wurden überwiegend an der linken Fahrzeugseite zerkratzt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden.

Betrüger manipulierten Geldausgabeschächte

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Zeit: 09.03.2019, 14:55 Uhr

Auf das Bargeld von Kunden eines Kreditinstitutes hatten es Betrüger abgesehen. Sie manipulierten die Ausgabeschächte von Geldautomaten in der Weise, dass diese sich bei Transaktionen nicht eigenständig öffneten. So erging es auch einem Kunden (37) des Kreditinstitutes, der Samstagnachmittag die Filiale betrat, um Bargeld abzuheben. Er erhielt nach Eingabe eines Abbuchungsauftrages sein Geld vorerst nicht. Grund: Täter hatten den Geldausgabeschacht mit einer Abdeckung derart blockiert, dass dieser sich nicht öffnete.

Als der 37-Jährige jedoch den Grund erkannte und den „Übeltäter“ entfernte, öffnete sich

letztlich doch der Ausgabeschacht, sodass der 37-Jährige das Geld entnehmen konnte.

Anschließend informierte er die Polizei. Noch während die Ermittler Spuren an dem Automaten und der ominösen Abdeckung sicherten, erhielten sie die Information, dass es in weiteren Filialen zu ähnlichen Vorfällen gekommen war. Nachweislich waren auch Automaten in der Hainstraße, in der Schillerstraße, in der Dresdner Straße und am Torgauer Platz von Betrügern mit einer Abdeckung versehen worden, um den Ausgabeschacht zu blockieren und die Ausgabe des Bargeldes zu verhindern. In sämtlichen Fällen sicherten Kriminalisten Spuren und nahmen die Ermittlungen auf.

Autodieb auf frischer Tat erwischt

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße, Zeit: 10.03.2019, gegen 02:00 Uhr

Bei einer Feier in einem Lokal nahe der Leipziger Innenstadt hatte ein Dieb den Schlüsselbund mit Autoschlüssel aus einer Jacke gestohlen. Der 36-jährige Geschädigte bemerkte den Diebstahl und schaute sofort nach seinem Mazda, der weiter weg geparkt war. Das Auto stand noch da. Kurze Zeit später aber sahen andere Gäste der Feier den Mazda neben sich an der Ampel. Der Täter hatte das Fahrzeug gefunden und wollte damit Richtung Norden fliehen. Inzwischen war die Polizei informiert und begab sich in die Nähe des gestohlenen Fahrzeugs. Auf einem Parkplatz konnte ein 21-Jähriger festgenommen werden, der noch in dem Mazda saß. Er hatte die geklaute Jacke eines anderen Gastes der Feier an. Der Tatverdächtige hatte keine gültige Fahrerlaubnis und stand ersten Erkenntnissen zufolge unter dem Einfluss von Alkohol und illegalen Drogen. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Sonntag einem Richter vorgeführt, welcher Haft anordnete. Die Polizei brachte den Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Einbruch Kindergarten

Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Kantatenweg, Zeit: 08.03.2019, gegen 22:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 11:00 Uhr

Ein Kindergarten in Kleinzschocher wurde Ziel eines Einbruchs. Der oder die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster, um in die Kindertagesstätte zu gelangen. In den Räumen brachen sie eine Bürotür sowie einen Schrank auf. Entwendet wurden Geldkassetten mit Bargeld und Computerelektronik. Der Stehlschaden liegt insgesamt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Drei Autos gestohlen

Ort: Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Zeit: 08.03.2019, gegen 22:30 bis 09.03.2019, gegen 07:00 Uhr

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus konnten die Täter gleich mit drei Fahrzeugen fliehen. Der oder die Täter verschafften sich Zutritt zum Haus, als die Bewohner (w.: 32, m.: 41) schliefen und durchsuchten die Räume. Gestohlen wurden neben Bargeld insgesamt drei Autoschlüssel zu Fahrzeugen, die vor dem Haus standen. Die Täter fuhren mit einem Audi A 6 und zwei Mercedes davon. Der Stehlschaden liegt im niedrigen sechsstelligen Bereich. In der Nacht zum Sonntag fiel einer Polizeistreife der Audi A 6 auf, an welchem bereits andere Kennzeichen angebracht waren. Der Fahrer konnte sich aber durch schnelle Fahrweise der Kontrolle entziehen und kurzzeitig flüchten. Wenig später entdeckten die Beamten den Wagen abgestellt und verschlossen. Der Pkw wurde zur Spurensicherung abgeschleppt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Range Rover verschwunden

Ort: Leipzig (Leutzsch), Otto-Schmiedt-Straße, Zeit: 03.03.2019, gegen 20:00 Uhr bis 10.03.2019, gegen 10:00 Uhr

Einen ordnungsgemäß und gesichert abgestellten schwarzen Landrover mit dem amtlichen Kennzeichen L – OX 44 stahl ein unbekannter Täter. Dem Halter entstand ein Schaden in Höhe von etwa 17.000 Euro. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Geschäft

Ort: Leipzig (Gohlis), Lindenthaler Straße, Zeit: 09.03.2019, zwischen 00:05 Uhr und 12:30 Uhr

Nach Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in die Verkaufsstelle ein, durchsuchte alles. Er stahl neben Tabakwaren und diversen Alkoholika noch die Ladenkasse. Der Geschädigte musste mittags den Einbruch feststellen und rief die Polizei. Dem Inhaber entstand ein Stehlschaden in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Scheibe eingeschlagen und Portemonnaie geklaut

Ort: Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße, Zeit: 10.03.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Sonntagabend kehrte ein 23-Jähriger zu seinem abgestellten BMW zurück. Er fand die eingeschlagene Scheibe der Fahrerseite vor und musste gleich darauf feststellen, dass sein Portemonnaie, welches unter seiner Jacke auf dem Fahrersitz lag, verschwunden war. Darin befanden sich neben einer vierstelligen Summe Bargeld noch eine EC-Karte, drei Kreditkarten sowie andere Dokumente. Der junge Mann rief die Polizei. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt.

Radfahrer und Linienbus in Unfall verwickelt

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Fahrtrichtung/Höhe Kohlenstraße und Hohe Straße, Zeit: 11.03.2019, gegen 07:30 Uhr

Heute Morgen ereignete sich zwischen einem Radfahrer (48) und einem Linienbus ein Verkehrsunfall, in dessen Folge der 48-Jährige aber auch ein Fahrgast des Busses leicht verletzt wurden.

Der Radfahrer, der auf dem markierten Radweg der Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Richtung gefahren war, wollte auf Höhe der Hohen Straße die Fahrbahn der Arthur-Hoffmann-Straße überqueren. Dabei beachtete er aber den nachfolgenden Straßenverkehr nicht, sodass er von dem herannahenden Linienbus erfasst wurde. Dieser fuhr ebenfalls auf der Arthur-Hoffmann-Straße in südliche Richtung. Gleichwohl die Busfahrerin (34) den Zusammenstoß zu vermeiden versuchte und sofort bremste, konnte sie den Unfall nicht verhindern. Zu allem Unglück stürzte auch noch eine Frau (53), die Fahrgast im Linienbus war und sich leicht verletzte. Beide, die 53-Jährige und der Radfahrer, mussten von Rettungskräften in eine Leipziger Klinik transportiert und dort ambulant versorgt werden. Zudem entstand am Bus ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

Auto überschlug sich – Fahrer schwer verletzt

Ort: Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg, Zeit: 09.03.2019, gegen 03:30 Uhr

Samstagnacht befand sich der Fahrer (45) eines BMW hinter einem Mazda (Fahrer: 57) auf dem rechten Fahrstreifen. In Höhe km 88,9 fuhr der BMW-Fahrer aus noch unbekannter Ursache auf den vor ihm Fahrenden auf. Dieser kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 57-Jährige verletzte sich schwer und wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. An beiden Fahrzeugen sowie den Autobahn-Anlagen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.500 Euro. Der BMW-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Brand von vier PKW Opel Corsa der Fima Vonovia
UKL-Vorstand und Geburtsmediziner: Ausbildungsstandort Leipzig erhalten!
SPD-Bundestagsfraktion lädt am 21. Mai ein – Carsten Schneider und Daniela Kolbe im Gespräch
Ausstellung vom 24. bis 26. Mai: Das Archiv. Das selbst gebaute Gedächtnis der Stadt
Humanistischer Verband Deutschlands befragt Parteien vor Europawahl 2019
Große Demonstration zur Schließung aller Schlachthäuser auch in Chemnitz
Das zweite Leben der Clara Schumann – Musik und Literatur in der Kirche Panitzsch
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Gegen den Rechtsruck: Tausende demonstrieren in Leipzig für ein solidarisches Europa
Auftaktkundgebung auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoEin breites Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften, Kultureinrichtungen, Umweltverbänden und sozialen Organisationen ist am Sonntag, den 19. Mai, auf die Straße gegangen, um für ein solidarisches Europa zu demonstrieren. Unter anderem in Leipzig fand eine Demonstration statt – hier beteiligten sich etwa 4.000 Menschen.
Das Schauspielhaus soll in den nächsten drei Jahren für 1,8 Millionen Euro energetisch saniert werden
Schauspiel Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWer sparen will, braucht einen langen Atem. Aber es lohnt sich. So wie beim Schauspielhaus, wo jetzt sowieso die nächsten Schritte bei der Sanierung der Außenhülle anstehen. Das will das Schauspiel auch gleich mit einer energetischen Dämmung der Gebäudehülle verbinden, um den Energieaufwand für das Haus deutlich zu senken. Ein Bündel von Maßnahmen im Umfang von 1,789 Millionen Euro soll dazu bis 2022 umgesetzt werden. Und die Außenbeleuchtung soll auch endlich sparsamer werden.
OBM soll sich in Dresden um eine Verlängerung der Kappungsgrenzen-Verordnung bemühen
Für kleine Einkommen ist der Leipziger Wohnungsmarkt längst eng geworden. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Leipziger Wohnungsmarkt ist eng geworden. Gerade in innerstädtischen Quartieren ist das schon deutlich zu spüren. Umso besorgter waren die Fraktionen von SPD, Linken und Grünen im März, dass die Kappungsgrenzen-Verordnung 2020 ohne Nachfolgeregelung ausläuft. Deshalb beantragten sie, der OBM möge sich in Dresden darum bemühen, dass es eine Anschlussregelung gibt.
Leipzig soll noch im Sommer Mitglied der Arbeitsgemeinschaft sächsischer Kommunen zur Förderung des Rad- und Fußverkehrs werden
Radfahrer im südlichen Auenwald. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm 7. März gründete sich in Bautzen die Arbeitsgemeinschaft sächsischer Kommunen zur Förderung des Rad- und Fußverkehrs (Rad.SN). Gründungsstädte waren Bautzen, Borna, Meißen, Niesky, Pirna, Radeberg, Radebeul und Zittau. Und auch die Stadt Leipzig wird der Arbeitsgemeinschaft beitreten. Die Vorlage für den Beitrittsbeschluss hat das Planungsdezernat jetzt eingebracht.
Leipzigs Wirtschaftsdezernat sieht noch lange kein Überangebot an Hotelbetten in der Stadt
Das künftige Hotelgebäude am Burgplatz. Foto: Petersbogen Burgplatz GmbH

Foto: Petersbogen Burgplatz GmbH

Für alle LeserEs wird gebaut und gebaut und gebaut. Immer mehr Hotels entstehen in Leipzig. Und einige alteingesessene Hoteliers stöhnen schon, weil sie befürchten, dass es viel zu viel werden könnte. Ein Thema, das Piraten-Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann aufgriff und jetzt von Leipzigs Stadtverwaltung wissen wollte, wo denn nun die Grenzen dieses Wachstums sind. Und warum stattdessen keine Wohnungen gebaut werden.
Club Convention vom 23.-26. Mai – Festival der Theaterspielclubs am Schauspiel Leipzig
Schauspiel Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Vom 23. bis 26.5. findet mit der Club Convention wieder das Festival der Theaterspielclubs am Schauspiel Leipzig statt. Auf den Bühnen stehen neben dem Seniorenspielclub „Die Spielfreudigen“ auch der Club „ü31“ und die beiden Theaterjugendclubs „#noname“ und „Sorry, eh!“. Sie alle zeigen die Neuinszenierungen, die sie unter Anleitung von Schauspielern und Theaterpädagoginnen des Hauses für das Festival erarbeitet haben. Nachgespräche und eine Festivalparty runden das Programm der Club Convention ab.
1.300 Kilometer Elbeabenteuer mit Karten, Adressen, Quartieren und Reparaturwerkstätten
Oliver Pape am vierten Tag seiner Tour von Dessau bis zur tschechischen Grenze auf dem Elberadweg. Hier radelt der Berliner gerade durch das Städtchen Königstein in der Sächsischen Schweiz – im Hintergrund die berühmte Bergfestung. Foto: Hartmut Landgraf

Foto: Hartmut Landgraf

Für alle LeserDer Elberadweg ist – was das Prestige sächsischer Radwege betrifft – natürlich unschlagbar. Wer mit dem Rad hingelangen will, kann von Leipzig aus drei verschiedene Routen nutzen – den Radweg Leipzig-Berlin über Wittenberg, die Kohle-Dampf-Licht-Route ebenfalls über Wittenberg oder – mit Anschluss über den Partheradweg – zum Mulderadweg über Dessau. Und wie es dort an der Elbe weitergeht, zeigt jetzt das neue Handbuch zum Elberadweg.
Gastkommentar von Christian Wolff: Wen wundert’s noch + Neuwahlankündigung in Österreich
Straches Sturz am heutigen 18. Mai 2019 - Ein Rückschlag für Europas Rechtsradikale nur eine Woche vor der EU-Wahl. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDass Menschen, die Führungspositionen in der Gesellschaft einnehmen, sich verfehlen, ist leider nichts Neues. Es kommt in allen gesellschaftlichen Bereichen vor: Wirtschaft, Gewerkschaften, Parteien, Kirchen, Verbände. Niemand ist davor gefeit. Denn es gehört zum menschlichen Wesen, dass er den Erwartungen nicht gerecht wird, die in ihn gesetzt werden und dass er sich nicht an Grundrechte und Grundwerte hält, die ein friedliches Zusammenleben ermöglichen. Darum sind Transparenz, Öffentlichkeit, demokratische Strukturen, politische Bildung und streitiger Diskurs in allen Bereichen und auf allen Ebenen so wichtig.
Live-Video: Townhall mit Habeck und Cavazzini in Leipzig
Anna Cavazzini – die Chemnitzerin ist bei den Grünen auf Listenplatz 7 und dürfte so als Ostdeutsche am 26. Mai 2019 den Sprung ins neue Europaparlament schaffen. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoLeipzig ist mehr und mehr auch bei der Europawahl eine Stadt der hohen Politikerbesuche geworden. SPD-Spitzenkandidatin Katharina Barley warb erst am 15. Mai 2019 mit ihrer Europa-Tour auf dem Leipziger Wagner-Platz für ein starkes und geeintes Europa und nun folgt am heutigen Samstagabend erneut Robert Habeck. Im Kupfersaal starten die Grünen die „Townhall“-Veranstaltung, ein Format für direkte Wählerfragen an ihn und ihre aussichtsreiche Chemnitzer Europakandidatin Anna Cavazzini. Wer nicht vor Ort dabei ist, kann hier die Veranstaltung im Livestream verfolgen oder anschließend das Video anschauen.
Stadträte fragen, Verwaltung antwortet: Jobcenter, Kohleausstieg und Nahverkehrsplan + Video
Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoDie Stadtverwaltung hat am Mittwoch, den 15. Mai, auf mehrere Anfragen der Stadträte geantwortet. Aus den Antworten geht unter anderem hervor, dass das Jobcenter zu Umzügen von Bedarfsgemeinschaften keine Statistik erfasst, dass der Stadtrat künftig in die Erarbeitung von Vorschlägen für die Finanzierung des Kohleausstiegs einbezogen werden soll und dass der Stadtrat in Kürze die zweite Fortschreibung des Nahverkehrsplans erhalten soll.
Stell dir vor: Wie sich unsere Einstellungen allein durch die Kraft der Vorstellung verändern
Stellt sich Roland Benoit seine Tochter im Aufzug vor, wird im Gehirn sowohl ihre Repräsentation als auch die des Aufzugs aktiv. Wenn beide verknüpft werden, überträgt sich der positive Wert der Person auf den vorher neutralen Ort. Foto: MPI CBS

Foto: MPI CBS

Für alle LeserDie meisten Menschen wissen es nicht. Sie fallen auf Werbebotschaften herein oder laufen wilden politischen Hasardeuren hinterher. Und das bloß, weil ihre Phantasie angefixt wurde, weil ihnen die die Botschaft der Verführer präsentiert wurde wie eine herrliche Erinnerung. Sie rührt ans Herz, an unsere besten Gefühle. Wie das funktioniert, zeigen jetzt Forscher des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften. Unser Gehirn ist nämlich verführbar.
Am 26. Juni in der Moritzbastei: Fjarill – Schwedischer Folk und mystische Eigenkompositionen
Fjarill. Quelle: Moritzbastei

Quelle: Moritzbastei

„Das Licht ist blau und mystisch, denn auch wenn die Sonne gegen Mitternacht untergeht, wird es nie richtig dunkel. Die Luft ist klar und frisch, es duftet nach Moos, nach Wald und nach Blumen... Butterblumen und wilde Wiesenblumen.“ So beschreibt die Schwedin Aino Löwenmark ihre Heimat Darlarna, Schwedens kulturelles Zentrum.
TV-Aufzeichnung vom 3. – 6. Juni im Neuen Schauspiel: Olafs Klub
Foto: Amac Garbe/Neues Schauspiel Leipzig

Foto: Amac Garbe/Neues Schauspiel Leipzig

Das „Neue Schauspiel Leipzig“ begrüßt den Godfather of sächsisch Comedy, Olaf Schubert! Und der grüßt fröhlich zurück – mit seiner neuen Mixed-Show: „Olafs Klub“. Getreu dem Motto: „Humorscharen aller Bundesländer vereinigt euch“ zeigen in jeder Folge 5 handverlesene Comedians, was in ihnen steckt.
Leipzig muss Schulen für 21.000 Schüler mehr bauen oder erweitern
Schulsanierung am Standort Opferweg in Wahren. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist ein Riesenpaket, das Leipzig da stemmen muss. Und es ist der Hautgrund, warum Leipzig in den nächsten zwei Jahren so viele Kredite aufnehmen will, dass die Landesdirektion regelrecht erschrocken war. Leipzig habe doch gar nicht genug Eigenmittel erwirtschaftet? Aber Schulenbauen ist nun einmal Pflichtaufgabe, wenn in einer Stadt wie Leipzig die Schülerzahlen so deutlich steigen. Am Freitag, 17. Mai, informierte das Amt für Jugend, Familie und Bildung über den neuen Schulentwicklungsplan.
Burkhard Jung erklärt seine Bereitschaft für eine dritte OBM-Kandidatur
Fragestunde an den OBM: Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung im Stadtrat. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserAugenscheinlich haben ihn die jüngeren Beschlüsse des Leipziger Stadtrats ermutigt, doch wieder Lust an der Politik zu finden. Denn danach sah es ja nicht mehr aus, als Oberbürgermeister Burkhard Jung sich vor einem Jahr um den Job des ostdeutschen Sparkassenpräsidenten bewarb. Doch nun macht er gleich zwei Mal deutlich, dass er sich noch ein paar Jahre als OBM der Stadt Leipzig vorstellen kann.