17.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 11. April: Pflanzenschutzmittel im großen Stil gestohlen, Motorrad weg, Smartphone geraubt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Pflanzenschutzmittel im Wert von mehreren 1.000 Euro verschwanden in der Nacht zum Mittwoch aus dem Lager eines Delitzscher Agrarbetriebes +++ Aus einer Parkbucht vor einem Einkaufsmarkt in der Georg-Schumann-Straße wurde ein Motorrad entwendet – In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen +++ An der Haltestelle Eisenbahnstraße/Hermann-Liebmann-Straße drängten mehrere Jugendliche einen Fahrgast aus der Straßenbahn, welcher daraufhin stürzte. Sofort schlugen und traten die Jugendlichen auf den 34-Jährigen ein und stahlen dessen Smartphone.

    Pflanzenschutzmittel im großen Stil gestohlen

    Ort: Delitzsch (Döbernitz), Zeit 09.04.2019, gegen 18:30 Uhr bis 10.04.2019, gegen 06:15 Uhr

    Pflanzenschutzmittel im Wert von mehreren 1.000 Euro verschwanden in der Nacht zum Mittwoch aus dem Lager eines Delitzscher Agrarbetriebes. Diebe waren am Werk gewesen und durch Zerstören der Scheibe eines Rolltores in die Maschinenhalle, in welcher die Chemikalien lagerten, eingebrochen. Als am nächsten Morgen ein Mitarbeiter (35) den Einbruch feststelle, konnte er am besagten Rolltor noch eine Pfütze entdecken, die den Geruch von Pflanzenschutzmittel verströmte.

    Daraufhin prüfte der 35-Jährige die Lage genauer und stellte fest, dass von drei Paletten eine Vielzahl der Gebinde fehlte. Mit den entwendeten Mengen hätten, so der 35-Jährige, ca. 205 ha Kartoffeln, 100 ha Weizen, 120 ha Gerste, 30 ha Sonnenblumen behandelt werden können. Ersten Erkenntnissen zufolge ist nicht ausgeschlossen, dass die Täter aus Richtung Brodau oder vom Stadtring her zum Tatort kamen bzw. in diese Richtung anschließend mit der Beute, welches sie sehr wahrscheinlich in ein Transportfahrzeug eingeladen hatten, flüchteten.

    Wer kann Angaben zum Tatgeschehen machen? Wer hat ungewöhnliche Personen bzw. Fahrzeugbewegungen in der Nähe des Agrarbetriebes gesehen? Wer kann Angaben zum Verbleib der großen Mengen Pflanzenschutzmittel machen? Hinweise nimmt die Kriminalaußenstelle Torgau im Husarenpark 21, 04860 Torgau oder unter den Telefonnummern (03421) 756 – 325 bzw. die Kripo Leipzig unter (0341) 966 4 6666 entgegen.

    Diebstahl eines Motorrades

    Ort: Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 10.04.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 07:15 Uhr

    Unbekannter Täter entwendete das weiße Motorrad Suzuki C 5 (amtliches Kenneichen L OI 27) des 36-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 4.500 Euro. Der 36-Jährige fuhr mit dem Motorrad zu einem Einkaufsmarkt. Dort stellte er es in einer Parkbucht ab und begab sich in den Einkaufsmarkt. Nach zehn Minuten kam er wieder heraus und stellte den Diebstahl fest. Erst jetzt bemerkte er, dass er seinen Motorradschlüssel nicht mehr dabei hatte. Ob er den Schlüssel im Zündschloss stecken ließ oder ob er den Motorradschlüssel auf dem Weg in das Einkaufszentrum verloren hatte, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die sich in der Zeit von 07:00 Uhr bis 07:15 Uhr am Einkaufsmarkt in Höhe des Grundstücks Nr. 60 aufgehalten haben und Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 – 0 zu melden.

    Smartphone geraubt

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße, Zeit: 10.04.2019, gegen 20:00 Uhr

    An der Haltestelle Eisenbahnstraße/Hermann-Liebmann-Straße drängten mehrere Jugendliche einen Fahrgast (34) aus der Straßenbahn der Linie 3, welcher daraufhin nach eigener Aussage stürzte. Sofort schlugen und traten das halbe Dutzend Jugendlicher auf den 34-Jährigen ein und stahlen dessen Smartphone. Dem Mann gelang schließlich die Flucht. Er erstattete umgehend bei der Polizei Anzeige wegen Raub und beschrieb die Täter folgendermaßen: ca. 16 oder 17 Jahre alt, 170 – 175 cm groß, schlanke Gestalt, dunkle Haare, eine Person sah schwarzafrikanisch, die anderen südländisch aus. Die Ermittlungen der Leipziger Kripo dauern an.

    Einbruch in ein Firmenbüro

    Ort: Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring, Zeit: 09.04.2019, gegen 23:30 Uhr bis 10.04.2019, gegen 06:45 Uhr

    Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in ein Bürogebäude ein und durchsuchte in einer der Etagen mehrere Räume. Nach den ersten vorliegenden Erkenntnissen wurden aus den Büroräumen drei Laptops und ein mittels Kettengliederschloss gesichertes grau/anthrazitfarbenes Herrenfahrrad (28 Zoll) entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro.

    Einbruch in einen Szeneclub

    Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Lagerhofstraße, Zeit: 09.04.2019, gegen 20:00 Uhr bis 10.04.2019, gegen 10:55 Uhr

    Unbekannte Täter drangen über eine Eingangstür im ersten Obergeschoss gewaltsam in die Räume eines Clubs ein. Zielgerichtet traten diese an eine Bürotür, die aufgebrochen wurde. Ein in diesem Raum befindlicher Tresor öffneten die Täter gewaltsam und entwendeten eine hohe vierstellige Bargeldsumme, zwei Handys und diverse Papiere. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Ergebnisse vor.

    Diebstahl von zwei Transportern

    Fall 1

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Kohlgartenstraße, Zeit: 09.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 10.04.2019, gegen 14:30 Uhr

    Ein 36-jähriger Autohändler für Gebrauchtwagen hatte unter anderem mehrere seiner Fahrzeuge in einem Parkhaus untergebracht. Am gestrigen Nachmittag stellte er fest, dass unbekannte Täter einen weißen VW T 4 Transporter entwendet hatten. Das Fahrzeug war noch nicht zugelassen und somit ohne Kennzeichen. Die ersten vier Etagen sind öffentlicher Bereich. Ab der 4. Etage beginnen die Parkplätze zur Miete. Das Tor ab der 4. Etage wurde gewaltsam geöffnet. Bei den ersten Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten fest, dass von einem daneben stehenden Pkw Mazda die vorderen und hinteren Kennzeichentafeln (L AK 2806) entwendet wurden. Die Beamten gehen davon aus, dass sich diese jetzt an dem VW T 4 befinden. Der Zeitwert des Transporters beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (Vo)

    Fall 2

    Ort: Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße, Zeit: 08.04.2019 bis 10.04.2019

    Von einem Gelände eines Autohauses entwendeten unbekannte Täter einen schwarzen Daimler Sprinter ohne Kennzeichen in einem Zeitwert von ca. 38.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Arbeitsgeräte demontiert

    Ort: Leipzig, Mückenhainer Weg, Zeit: 09.04.2019, gegen 16:30 Uhr bis 10.04.2019, gegen 06:30 Uhr

    Gestern, am frühen Mittag, informierte der Mitarbeiter (45) einer Firma für Bergsicherung und Spezialtiefbau, dass Diebe von einem ihrer 5 t Bagger die Schaufel und den Schwenkrotator gestohlen hatten. Den Terex TC 50 nutzten die Mitarbeiter der Baufirma tagsüber auf einer Leipziger Baustelle im Stadtteil Hartmannsdorf-Knautnaundorf und abends parkten sie ihn dort vor Ort.

    Die Langfinger hatten den Bagger sehr wahrscheinlich kurzgeschlossen, um ihn ca. drei Meter bewegen und anschließend die Baggerschaufel sowie einen Schwenkrotator demontieren zu können. Dann verschwanden die Diebe mit der Beute, die einen Zeitwert von ca. 8.000 Euro hat, in unbekannte Richtung. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

    Gefahrenbremsung durch Straßenbahn

    Ort: Leipzig (Gohlis), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 10.04.2019, gegen 13:10 Uhr

    Ein Fahrer eines Taxis fuhr die Georg-Schumann-Straße entlang mit der Absicht, nach links in die Lützowstraße abzubiegen. Der Taxifahrer stellte sich in die Linksabbiegerspur an der Kreuzung zur Lützowstraße. Hierbei beachtete er jedoch die von der Haltstelle der Georg-Schumann-Straße in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn der Linie 11 nicht. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, leitete der Straßenbahnfahrer (52) eine Gefahrenbremsung ein. In deren Folge wurde eine 83-jährige Frau, die in der Bahn stand und an der nächsten Haltestelle aussteigen wollte, verletzt. Sie wurde durch das eintreffende Rettungswesen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Verletzte gab es keine.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige