15.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 9. April: Kleingartenverein heimgesucht, Audis verschwunden, Diebstähle aus Fahrradkörben

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung
    Anzeige

    Zu einem größeren Feuerwehreinsatz kam es im Kleingartenverein „Paunsdorf 163 e. V“. Unbekannte Täter hatten sich gewaltsam Zugang in Lauben verschafft, diese durchsucht und mehrere auch noch mutwillig in Brand gesetzt +++ Ein schwarzer Audi und ein weißer Audi A 5 Coupe verschwanden spurlos vom nicht umzäunten Gelände eines Autohauses in Oschatz – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In gleich drei Fällen stahlen gestern Langfinger Taschen und Rucksäcke aus Fahrradkörben.

    Eingebrochen und angezündet

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), An den Theklafeldern, Zeit: 08.04.2019, gegen 06:00 Uhr (Feststellungszeit)

    Zu einem größeren Feuerwehreinsatz kam es in den Morgenstunden im Kleingartenverein „Paunsdorf 163 e. V“. Unbekannte Täter hatten offenbar in der Nacht einige Lauben heimgesucht, sich gewaltsam Zugang verschafft und die Lauben nach Nutzbarem abgesucht. Der dabei angerichtete Sachschaden reichte den Unbekannten anscheinend nicht aus, denn sie setzten daraufhin mehrere Lauben mutwillig in Brand. Insgesamt wurden in den beiden zum KGV gehörenden Anlagen I und II sechs Gartenlauben zum Teil vollständig zerstört.

    In weiteren Lauben fanden Einsatzkräfte vorbereitete Brandstellen, deren Umsetzung noch zu einem weit höheren Schaden geführt hätte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort umfangreiche kriminaltechnische Arbeiten durchgeführt. In wie vielen Gärten Einbrüche vorlagen, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. Die Gartensaison hat erst begonnen und viele Pächter suchen ihre Gärten noch nicht regelmäßig auf. Die Polizei arbeitet deshalb eng mit dem Gartenvorstand zusammen, um die Anzahl der Geschädigten ermitteln zu können. Es liegen daher auch noch keine seriösen Angaben zur Höhe des Stehl- und Sachschadens vor.

    Zur Unterstützung der Ermittlungen sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu nächtlichen Personenbewegungen im KGV „Paunsdorf 163 e. V.“ machen können. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Zwei Audis verschwunden

    Ort: Oschatz (Lonnewitz), Zeit: 05.04.2019, gegen 18:00 Uhr bis 08.04.2019, gegen 10:00 Uhr

    Ein schwarzer Audi und ein weißer Audi A 5 Coupe vom Baujahr 2008 und 2010 verschwanden übers Wochenende vom nicht umzäunten Gelände eines Autohauses in Oschatz. Beide Autos mit einem Zeitwert von ca. 6.500 Euro bzw. 8.000 Euro waren stillgelegt und hatten demnach keine amtlichen Kennzeichen montiert. Der Geschäftsführer (53) erstattete wegen des besonders schweren Diebstahls Anzeige, nachdem er Montagmorgen das Verschwinden der Audis festgestellt hatte. Diese schrieben die Gesetzeshüter zudem auch gleich zur Fahndung aus. Die Ermittlungen dauern an.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz oder unter der Telefonnummer (03435) 650 – 100 zu melden.

    ACHTUNG! Diebstähle aus Fahrradkörben

    Fall 1

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Johannisallee, Zeit: 08.04.2019, gegen 09:55 Uhr

    Durch einen unbekannten Täter wurde dem 23-jährigen Geschädigten auf dem Weg von der Brüderstraße zur Johannisallee aus dem Fahrradkorb der dunkelrote Rucksack entwendet. Der Korb war auf dem Gepäckträger angebracht. Im Rucksack befand sich ein Laptop, eine Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag, diverse Papiere. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 550 Euro.

    Fall 2

    Ort: Leipzig (Lindenau), Spinnereistraße, Zeit: 08.04.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 15:50 Uhr

    Die 29-jährige Geschädigte fuhr von der Eilenburger Straße über den Ostplatz, am Bayrischen Bahnhof vorbei, weiter über die Karl-Liebknecht-Straße, den Clara-Zetkin-Park bis zur Nonnenstraße und Spinnereistraße. Als sie dort angekommen war, musste sie feststellen, dass ihr schwarzer kleiner Rucksack, den sie hinten im Gepäckträger in dem Fahrradkorb hatte, durch einen unbekannten Täter entwendet wurde. Im Rucksack befanden sich persönliche Gegenstände, Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag sowie einem Handy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

    Fall 3

    Ort: Leipzig (Zentrum-West), Goerdelerring/Richard-Wagner-Platz, Zeit: 08.04.2019, gegen 15:50 Uhr

    Durch einen unbekannten Täter wurde der 55-jährigen Geschädigten während ihres Halts mit dem Fahrrad an der roten Ampel die Lederumhängetasche aus dem Fahrradkorb entwendet. In der Tasche befanden sich ihre Geldbörse mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag, Fahrzeugschlüssel, Schreibunterlagen, ein Brillenetui mit Brille, ein Schirm, EC- und Kreditkarten sowie ein Handy.

    Wiese angezündet

    Ort: Leipzig (Schönau), Horburger Straße, Zeit: 08.04.2019, gegen 18:25 Uhr

    Ein 50-jähriger Angler informierte die Polizei, dass es zu mehreren Buschbränden im Kiessandtagebau Schönau gekommen war. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grünau und Böhlitz-Ehrenberg waren schnell vor Ort. Insgesamt wurden fünf Brandherde in einer Ausdehnung von ca. 25 Quadratmeter festgestellt, die größtenteils noch glimmten und durch die Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden konnten.

    Wird das Rätsel gelöst? Ermittlungen laufen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Zeit: 07.04.2019, gegen 19:45 Uhr bis 08.04.2019, gegen 13:45 Uhr

    Noch laufen die Ermittlungen, wie unbekannte Langfinger in eines der Mehrfamilienhäuser gelangen konnten. Anschließend, so sind sich die Ermittler aber gewiss, zogen sie die Kantriegel einer Nebeneingangstür, welche in eine Wohnung führt. In dieser beherbergt ein Eventanbieter seine Räume und bietet darin mit allen Sinnen erlebbare Rätsel im Rahmen analoger sowie digitaler Abenteuer feil. Nun aber gilt es für die Polizei, ein anderes Rätsel zu lösen. Wer waren die Diebe, die die Tageseinnahmen in dreistelliger Höhe stahlen?

    Reise mit verhängnisvollen Folgen

    Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße, Zeit: 08.04.2019, gegen 18:45 Uhr

    Ein 35-Jähriger war gestern von Naunhof nach Leipzig gefahren, um sich in einem Elektronikmarkt ein Reparaturangebot für seinen defekten Laptop erstellen zu lassen. Anschließend ging er in die Eisenbahnstraße, um noch einen Snack zu holen. Währenddessen begegnete ihm ein „alter Bekannter“ (25), der ihn, ohne zu zögern, mit der einen Hand gegen den Oberkörper schlug und mit der anderen sogleich nach seiner Laptoptasche griff. Als der 35-Jährige nicht losließ, schlug ihn der Räuber erneut.

    Damit erreichte er die erstrebte Reaktion des 35-Jährigen, denn dieser gab seine Laptoptasche samt Portemonnaie und einem dreistelligen Geldbetrag preis. Anschließend rannte der 25-Jährige mit seinem Begleiter, der die ganze Zeit das Geschehen verfolgt hatte, Richtung Paulinenstraße davon. Der 35-Jährige, der den 25-Jährigen wiedererkannt hatte, erstattete Anzeige und beschrieb den ihn nicht bekannten Begleiter des Räubers folgendermaßen: mitteleuropäischer Phänotyp, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, sehr schlanke Gestalt, kurze, blonde Haare. Die Leipziger Kripo ermittelt wegen Raub.

    Banking-Terminal im Fokus von Randalierern

    Ort: Leipzig (Schleußig), Zeit: 09.04.2019, gegen 00:15 Uhr

    Kurz nach Mitternacht weckten laute Geräusche, die von der Straße aus in die Wohnungen hineindrangen, die Aufmerksamkeit von Anwohnern. Als sie die Ursache der Geräusche ergründeten und deshalb aus dem Fenster schauten, sahen sie mehrere dunkel gekleidete Personen, welche sich ihre Kapuzen aufgesetzt hatten und nun in dem Moment auf der Könneritzstraße Richtung Schnorrstraße rannten. Kaum waren die dunklen Gestalten um die Ecke gebogen, begaben sich Anwohner auf die Straße. Sie entdeckten die beschädigten Scheiben des in der Könneritzstraße ansässigen Banking-Terminals eines Kreditinstitutes, welche durch mehrere Schläge beschädigt worden waren. Die Täter hatten demnach mit einem bislang noch unbekannten Gegenstand die Schaufensterscheiben zerschlagen und auf der Hausfassade einen Schriftzug gesprüht. Die Anwohner informierten die Polizei, die nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen hat.

    Beim Ausladen kamen die Diebe

    Ort: Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße, Zeit: 08.04.2019, gegen 09:00 Uhr

    Ort: Leipzig (Zentrum), Goethestraße, Zeit: 08.04.2019, gegen 08:30 Uhr bis gegen 09:00 Uhr

    Als am Montagvormittag der Fahrer eines Transporters in der Nikolaistraße Waren entlud, schlichen sich Unbekannte an das Fahrzeug und entwendeten aus der unverschlossenen Fahrerkabine einen Rucksack mit Geldbörse, Tablet und persönlichen Gegenständen. Fast gleichzeitig musste der Fahrer eines Fiat-Transporters in der Goethestraße den Diebstahl seines Rucksackes feststellen. Auch er war beim Ausladen, als der Rucksack verschwand. Darin waren ein Badehandtuch und ein Paar Turnschuhe. Der Bestohlene erstattete Anzeige.

    Fahrradunfälle

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Bernhard-Göring-Straße, Zeit: 08.04.2019, gegen 16:20 Uhr

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Tröndlinring/Gerberstraße/Hallisches Tor, Zeit: 08.04.2019, gegen 20:45 Uhr

    In der Bernhard-Göring-Straße übersah der Fahrer eines VW Up am Montagnachmittag wohl beim rückwärts Einparken eine sich von hinten nähernde Radfahrerin. Sie wurde mit dem rechten Außenspiegel gestreift, stürzte und verletzte sich. Die 23-Jährige musste mit Verletzungen an Bein und Kopf im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden.

    Zu einem weiteren Fahrradunfall kam es am Montagabend auf dem Tröndlinring. Ein Radfahrer befuhr verkehrswidrig den linksseitigen Gehweg in Richtung Hauptbahnhof. An der Ecke Gerberstraße kreuzte sich der Weg des 44-Jährigen mit dem einer gleichaltrigen Radlerin, die auf dem Radweg der Gerberstraße in Richtung Innenstadt fuhr. Sie stießen zusammen und stürzten. Dabei verletzten sich beide. Beide mussten im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden.

    Meisterin Klecks auf Touren

    Ort: Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg, Zeit: 05.04.2019, gegen 04:15 Uhr

    Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten Beamte der Autobahnpolizei Leipzig im fließenden Verkehr vor sich eine Renault Clio. Sehr merkwürdig kam ihnen dabei die hintere Kennzeichentafel vor. Sie war sehr bunt mit entsprechenden „Farbtupfern“ versehen; eine Halterüberprüfung erfolgte. Erstaunt mussten die Beamten feststellen, dass dieses Leipziger Kennzeichen nicht vergeben war. Deshalb entschlossen sich die Polizisten, eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Auf dem Parkplatz Mühlberg wurde das Auto angehalten.

    Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 60-jährige Frau aus Halle. Die Beamten sahen sich nun die Kennzeichen genauer an. Daran hatte sich jemand „künstlerisch“ ausgelassen und jeweils mittels eines grünen und eines orangefarbenen Kreises den Anschein von Zulassungs- sowie HU-Plakette erwecken wollen. Damit dies nicht so auffällt, wurde der Gültigkeitszeitraum der Saisonkennzeichen weiß übertüncht. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und die Fahrt war beendet. Die 60-Jährige muss sich nun wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

    Von Feuerwehr aus Auto gerettet

    Ort: BAB 38, Fahrtrichtung Dresden i. H. PP Pösgraben, Zeit: 08.04.2019, gegen 17:35 Uhr

    Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern Abend auf der A 38 in Fahrtrichtung Dresden, als ein Peugeot-Fahrer (51) den in der rechten Spur fahrenden Mercedes E 200 CDI überholte. Aus bislang unbekannten Gründen verlor der 51-Jährige die Kontrolle über sein Auto just in dem Moment, als er auf gleicher Höhe zum Mercedes (Fahrer: 64) fuhr und kollidierte mit diesem. Daraufhin überschlug sich der Peugeot 308 mehrfach, so dass der 51-Jährige eingeklemmt am Fahrbahnrand zum Liegen kam und von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden musste. Hernach brachten ihn Rettungssanitäter ins Krankenhaus, wo er zur medizinischen Versorgung stationär aufgenommen wurde. An beiden Autos entstand Schaden – Gesamtsumme: ca. 40.000 Euro. Der Peugeot war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige