Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 14. Mai: Unfallflucht, Angriff auf Vereinshaus, Kompletträder entwendet

In der Schongauerstraße ist ein vermutlich brauner VW Golf am Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, vor dem H4 Hotel gegen einen geparkten VW Golf Plus gefahren und verursachte dabei erheblichen Sachschaden. Danach für er davon +++ Am Sonntagabend wurde das Haus eines Vereins am Domplatz von einer Gruppe schwarz gekleideter und teilweise vermummter Personen angegriffen – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In einem Autohaus in der Essener Straße wurden von sechs Neufahrzeugen die Räder abgeschraubt.

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Schongauerstraße, Zeit: 11.05.2019, gegen 23:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen nach einem Unfall am späten Samstagabend in der Schongauerstraße. Ein Pkw – vermutlich ein brauner VW Golf ist gegen 23:00 Uhr vor dem H4 Hotel gegen einen geparkten VW Golf Plus gefahren und hatte dabei erheblichen Sachschaden verursacht. Den Unfall hatten Gäste des Hotels beobachtet. Der Fahrer hatte ihnen gegenüber geäußert, die Polizei zur Unfallaufnahme zu rufen, setzte sich dann aber in sein Fahrzeug und fuhr davon. Er hatte sich auch nicht im Nachgang bei der Polizei gemeldet.

Es werden insbesondere die Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet und mit dem Unfallverursacher gesprochen hatten. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

Angriff auf Vereinshaus in Wurzen

Ort: Wurzen, Domplatz, Zeit: 12.05.2019, gegen 18:15 Uhr

Am Sonntagabend wurde das Haus eines Vereins am Domplatz von einer Gruppe schwarz gekleideter und teilweise vermummter Personen angegriffen. Die Überwachungskameras wurden zum Teil zerstört und entwendet. Außerdem wurde mehrfach gegen die Haupteingangstür getreten und Bierflaschen gegen die Fassade des Gebäudes geworfen. An Tür und Fassade entstand Sachschaden. Der ansässige Verein hatte am Montagvormittag bei der Polizei Anzeige erstattet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine politisch motivierte Tat ist nicht ausgeschlossen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Kompletträder entwendet

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße, Zeit: 11.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 04:15 Uhr

In einem Autohaus in der Essener Straße mussten Mitarbeiter am Montagmorgen den Diebstahl von mehreren Radsätzen feststellen. Unbekannte hatten sich offenbar am Wochenende auf das Freigelände geschlichen und von sechs Neufahrzeugen die Räder abgeschraubt. Von einem weiteren Fahrzeug schlugen sie die hintere rechte Seitenscheibe ein und entwendeten das Werkzeug, welches zum Radwechsel benötigt wird. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Diebstahl aus einer Gaststätte

Ort: Leipzig (Zentrum), Reichsstraße, Zeit: 12.05.2019, gegen 21:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 06:00 Uhr

Ein mysteriöser Diebstahl aus einer gastronomischen Einrichtung beschäftigt jetzt die Kriminalpolizei. Ein unbekannter Täter gelangte auf bisher nicht bekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten der Gaststätte. Spuren von Gewaltanwendungen waren nicht erkennbar. Anschließend begab er sich zielgerichtet in den Sanitärbereich und entwendete daraus einen kleinen Safe. In diesem befand sich ein hoher vierstelliger Bargeldbetrag.

Aus dem Einkaufswagen…

Ort: Leipzig ( Stötteritz), Holzhäuser Straße, Zeit: 13.05.2019, gegen 10:00 Uhr bis gegen 10:30 Uhr

… entwendete ein Dieb die Geldbörse. Eine 85-jährige Rentnerin begab sich zum Einkaufen in einen Einkaufsmarkt. Ihre Einkaufstasche legte sie in den Einkaufswagen. Dann lief sie durch den Markt. An der Kasse musste sie mit Erschrecken feststellen, dass ihre Geldbörse aus der Einkaufstasche entwendet worden war. Die 85-Jährige hat den Diebstahl nicht bemerkt. In der Geldbörse befanden sich ihr Personalausweis und andere Dokumente sowie die EC-Karte und ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Die Rentnerin verließ den Einkaufsmarkt. Einen vorbeifahrenden Funkstreifenwagen hielt sie an und schilderte den beiden Beamten den Vorfall. Nach der Anzeigenaufnahme begab sich die 85-Jährige nach Hause. Kurz danach rief sie im Revier an und teilte mit, dass ein Mitarbeiter der Stadtreinigung in einem nahe gelegenen Papierkorb die Geldbörse mit sämtlichen Dokumenten fand und der Rentnerin nach Hause gebracht hatte. Es fehlte lediglich das Bargeld.

Aggressiver Fahrgast

Ort: Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Zeit: 13.05.2019, gegen 14:45 Uhr

An der Haltestelle Elsterpassage schlug ein Passant am Montagnachmittag mit einem Nothammer das Display des Fahrkartenautomaten ein. Dann stieg er in eine Straßenbahn ein und fuhr seelenruhig mit dieser in Richtung Innenstadt. Andere Fahrgäste der Bahn riefen die Polizei. Diese stellte den 18-Jährigen einige Haltestellen weiter an der Angerbrücke. Bei der Feststellung seiner Personalien wurde er den Beamten gegenüber aggressiv, zeigte die Mittelfinger und spuckte um sich. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten.

Später Schulbesuch

Ort: Leipzig (Grünau-Ost), Alte Salzstraße, Zeit: 11.05.2019, gegen 16:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 07:50 Uhr

Nicht der Durst nach Wissen führte Unbekannte am Wochenende in eine Schule in Grünau. Vielmehr war es der Begehr nach fremdem Eigentum. Sie öffneten gewaltsam ein Kellerfenster, drangen in die Schule ein. Im Gebäude brachen sie noch mehrere Türen auf und entwendeten schließlich aus der Werkstatt einen Winkelschleifer, eine Schlagbohrmaschine und eine Handkreissäge im vierstelligen Gesamtwert.

Firma heimgesucht

Ort: Leipzig (Großzschocher), Anton-Zickmantel-Straße, Zeit: 11.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 06:45 Uhr

Übers Wochenende suchten Diebe die Werkhalle einer Produktionsfirma heim. Sie brachen die Seitentür des Gebäudes auf, um Zutritt zu erlangen und durchsuchten anschließend mehrere Spinde und Schränke. Montagmorgen stellte ein Firmenmitarbeiter den Einbruch fest und informierte den Teamleiter (50) und dieser wiederum die Polizei. Hernach erstattete dieser Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls, denn im Zuge einer ersten Bestandsaufnahme erkannte er, dass drei Winkelschleifer aus einem Stahlschrank und der Router aus dem Büro fehlten. Letzteren hatten die Diebe abmontieren müssen, um ihn mitnehmen zu können. Den Stehlschaden bezifferte der Teamleiter vorerst auf ca. 1.200 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Hochwertige Musiktechnik gestohlen

Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Zeit: 12.05.2019, gegen 13:00 Uhr bis 13.05.2019, gegen 15:30 Uhr

Diebe brachen in der Nacht zum Montag in einem fast leerstehenden Mietshaus mehrere Wohnungstüren auf. Im Zuge dessen suchten sie unter anderem auch jene Wohnung heim, welche als einzige bewohnt war und von den verbliebenen Mietern gelegentlich als Tonstudio genutzt wurde. Aus dieser stahlen sie Musik-Equipment im Wert von ca. 10.000 Euro.

Die Einbrecher brachen also neben der Wohnungstür auch zwei weitere, verschlossene Zimmertüren auf, um an die Musikinstrumente, Lautsprecher, Kopfhörer, Verstärker, Beamer, Spielkonsolen, Schallplatten, Kaffeemaschine, PC und Fernseher zu gelangen. Anschließend transportierten sie diese ab. Als die Mieter den Einbruch bemerkten, informierten sie die Polizei, die die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl aufgenommen und eine Vielzahl der elektronischen Geräte zur Fahndung ausgeschrieben hat.

Auto durch Feuer beschädigt

Ort: Leipzig (Plagwitz), Klingenstraße, Zeit: 13.05.2019, gegen 22:00 Uhr

Montagabend beschädigte Feuer einen VW Passat, welcher in einem Hinterhof der Klingenstraße parkte. Drei neben dem Auto lagernde Holzpaletten waren in Brand geraten, woraufhin so starke Hitze entstand, dass die Beifahrerscheibe zersprang und der Seitenspiegel beschädigt wurde. Ein Anwohner hatte über den Dächern einen Feuerschein gesehen und befürchtete, dass ein Haus brenne. Deshalb informiere er sofort die Polizei. Anschließend ging er der Ursache auf den Grund und konnte die Gesetzeshüter zur Brandausbruchstelle in den Hinterhof lotsen. Dort versuchten bereits Anwohner das Feuer mit Wasser zu löschen, was letztlich auch gelang. Dennoch löschten die Kameraden der Feuerwache West und Südwest nochmals nach und sicherten so, dass das Feuer nicht erneut aufflammen konnte. An der Klinkersteinfassade des Wohnhauses mussten zudem nach Abschluss der Löscharbeiten Rußanhaftungen festgestellt werden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Radfahrer mit Baumaterial unterwegs

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße, Zeit: 14.05.2019, gegen 00:00 Uhr

Während der Streifenfahrt entdeckten Polizisten einen 34-Jährigen, der mit Fahrrad aber ohne Licht auf der Hermann-Liebmann-Straße fuhr. Zudem hatte er mit einem Fahrradschlauch zwei Regenrinnen in der Länge von ca. 4,20 Metern, ein Plastikrohr und zwei Bretter am Fahrradrahmen festgeschnallt und einen Laptop im Fahrradkorb transportiert. Die Gesetzeshüter kontrollierten den Radler und fragten nach der Herkunft der Gegenstände. Da sie darauf keine Antwort erhielten, prüften sie den Bestand in den polizeilichen Recherchesystemen und stellten fest, dass der 34-Jährige wegen Eigentums- und anderer Delikte bereits polizeibekannt war. Die Gesetzeshüter erwähnten dem Radfahrer gegenüber ihren Verdacht, dass er die Dachrinnen und Bretter gestohlen habe und beschlagnahmten die Baumaterialien. Zudem eröffneten sie gegenüber dem 34-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls.

Die Ampelstellung „Rot“ gilt auch für Radfahrer…

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße/ Altenburger Straße, Zeit: 13.05.2019, gegen 16:10 Uhr

.. und weil er dies ignorierte, kam es zum Unfall, wodurch er Schmerzen erlitt. Der 51-jährige Fahrer eines Audi Q5 fuhr in Leipzig die Richard-Lehmann-Straße in stadteinwärtige Richtung. An der Einmündung Altenburger Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem 53-jährigen Radfahrer, welcher mit dem Fahrrad fahrend, bei Ampelstellung „Rot“ von rechts kommend, über die Fußgängefurt fuhr und die Kreuzung so überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Audi, in deren Folge der Radfahrer stürzte und sich verletzte.

Über einhundertfünfzig Geschwindigkeitsverstöße gemessen

Gestern, am 13.03.2019 führte das Autobahnrevier der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig in der Baustelle auf der A14 zwischen den Anschlussstellen Ost und Kleinpösna eine Geschwindigkeitsmessung durch. Innerhalb von drei Stunden, d. h. in der Zeit zwischen 10 bis 13 Uhr, stellten die Gesetzeshüter 167 Geschwindigkeitsverstöße fest. Der schnellste Fahrer (Toyota) war bei erlaubten 60 km/h mit 128 km/h unterwegs und fuhr somit 64 km/h (abzüglich Toleranz) zu schnell. Die Ahndung der Geschwindigkeitsverstöße obliegt nun der Bußgeldstelle Chemnitz. Insbesondere der Fahrer des Toyotas wird seine Fahrerlaubnis einige Zeit abgeben dürfen.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe mit Taschenlampen-Gruselführung am Donnerstag
Hernien-Zentrum des St. Elisabeth-Krankenhauses wird 1. Referenzzentrum für Hernienchirurgie in Ostdeutschland
Martin Dulig zum Tod von Anke Fuchs
Emmauskirche Sellerhausen: Musical über Christoph Kolumbus zum Abschluss der Jugend-Musik-Theater-Woche
Menschenfeindlichkeit tötet! Aufruf zur gemeinsamen Anreise nach Dresden
Putzpaten Gesucht: Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine Putzen“ am 8. November
Kleines Figurentheaterfestival für Kinder und Erwachsene im Budde-Haus
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Das alte Leipzig in Farbe: Das noch unzerstörte Leipzig in den Farbfotografien des frühen 20. Jahrhunderts
Henning Jost: Das alte Leipzig in Farbe. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNatürlich ist das Buch vergriffen: „Leipzig in Farbe. Frühe Farbfotografien 1937–1947“. Erschienen 2014 im Lehmstedt Verlag. Das erste Buch, das Leipzig in farbigen Fotoaufnahmen aus Privatarchiven in dieser Zeit zeigt, als der Farbfilm erstmals auch für Amateure erschwinglich war. Ein kleiner Ersatz ist jetzt im Wartberg Verlag erschienen. Der Sammeleifer von Henning Jost macht ihn möglich.
Wenn eine konservative Zeitung einen Leipziger Bio-Streit kommentiert
Biomare in der KarLi. Foto;: Ralf Julke

Foto;: Ralf Julke

Für alle LeserSeit ein paar Wochen tobt ein veritabler Streit. Zuerst listete der Leipziger Lebensmiteilfachhändler Biomare die Produkte der Spreewälder Hirsemühle aus – nicht weil sie den ökologische Standards des Unternehmens nicht genügten, sondern weil der Inhaber der Spreewälder Hirsemühle ein bekannter AfD-Mann ist. Und Biomare begründete die Auslistung auch öffentlich. Erstaunlicherweise bringt es jetzt gerade die wirtschaftsnahe F.A.Z. fertig, ihm dabei indirekt Scheinheiligkeit zu unterstellen.
From Zero to Hero – Wie Schiller zum Idol wurde. Öffentliche Führung im Schillerhaus
Schillerbüste von Dannecker. Foto: Punctum/Bertram Kober

Foto: Punctum/Bertram Kober

Wie die Abbildung Friedrich Schillers in Form von Büsten und Porträts die Wahrnehmung des ruhmreichen Dichters mitgestaltet, zeigt die Kunstwissenschaftlerin Heidi Stecker in ihrer Führung im Schillerhaus am Sonntag, den 20. Oktober, um 15 Uhr auf. Sie wurde zu einer Ikone der Dichterdarstellung: Die Büste von seinem ehemaligen Schulkameraden Friedrich Schiller begann der Bildhauer Johann Heinrich Dannecker 1793, vollendete sie jedoch erst nach dem Tod des berühmten Dichters im Jahr 1805. Eine Kopie der Schillerbüste befindet sich im Leipziger Schillerhaus.
Heute ist Endspurt für die #Leipzigbecher Kampagne des BUND Leipzig
Recup-Kaffeebecher in Leipzig im Einsatz. Foto: BUND Leipzig

Foto: BUND Leipzig

Für alle LeserBegonnen hat alles mit der Kampagne Recycling2go, mit der der BUND Leipzig die Anbieter von Kaffee im Leipziger Straßenverkauf dazu bringen wollte, wiederverwendbare und recycelbare Kaffeebecher anzubieten und damit die Müllberge aus Pappbechern zu vermeiden. Aber im September kam noch die hübsche Idee obendrauf, einen echten Leipzigbecher zu schaffen. Dafür wird seit September emsig gesammelt. Am heutigen Dienstagabend aber fällt der Hammer.
NABU-Brief an CDU, SPD und Grüne: Naturpark-Ranger, Biotopverbund und naturverträgliche Landnutzung
Grünbrücken sind wertvolle Bausteine im Biotopverbund, ermöglichen sie doch Tieren biotopübergreifend die gefahrlose Überquerung von Straßen und somit auch den Genaustausch. Foto: M. Hermann

Foto: M. Hermann

Für alle LeserAus Sicht des Naturschutzbundes (NABU) Sachsen war das, was im gemeinsamen Papier von CDU, SPD und Grünen nach den Sondierungsgesprächen zu lesen war, aus Naturschutzsicht noch viel zu wenig. So könne man das Artensterben in Sachsen nicht stoppen. Das brauche deutlich mutigere Beschlüsse in den Koalitionsverhandlungen. Und deshalb schrieb der NABU jetzt einen Brief an alle drei Parteien.
Nächste Runde! Zweiter Clubauftakt der TdJW-Theaterclubs am Freitag, dem 18. Oktober
Theater der Jungen Welt. Foto L-IZ.de

Foto L-IZ.de

Am 18. Oktober um 18.30 Uhr findet der zweite Clubauftakt für alle Theaterbegeisterten, die selbst gerne auf der Bühne stehen, im TdJW statt. Nach dem erfolgreichen Start der Theaterclubs für alle Spieler*innen unter 18 Jahren, geht es jetzt für junge erwachsene Spielwütige ans Eingemachte.
2020 sollen endlich die Vorplanungen für die Eisenbahnstrecke Leipzig–Chemnitz fertig sein
Auch der Haltepunkt Engelsdorf / Werkstättenstraße wird ausgebaut. Foto: Deutsche Bahn

Foto: Deutsche Bahn

Für alle LeserDarauf haben die Westsachsen wirklich lange gewartet. Endlich ist die Elektrifizierung der Eisenbahnverbindung von Leipzig nach Chemnitz zu etwas geworden, das tatsächlich Gestalt annimmt. Seit Anfang September führt die Deutsche Bahn bilaterale Gespräche mit allen anliegenden Kommunen der Strecke Leipzig–Bad Lausick–Chemnitz. Und auch die Bewohner der Region sollen 2020 zu Informationsveranstaltungen eingeladen werden.
Am 23. November: Launige Lieder für lausige Zeiten
Quelle: Soziokulturelles Zentrum KOMM-Haus

Quelle: Soziokulturelles Zentrum KOMM-Haus

Schräg, klug, kokett, tiefsinnig und frivol – für diese quere Mischung steht die „Kleine Nachtmusik“, die auch am Abend schon Füße wippen lässt. Hinter dem ungleichen Quartett stecken zwei Sängerinnen und zwei Sänger aus der Leipziger Szene, die sich „Launige Lieder für lausige Zeiten“ ausgedacht und sich dabei vor allem dem Satzgesang verschrieben haben.
Puschkins Erben: Ein burlesker Roman aus dem Zaporoschje der späten Breschnew-Ära
Svetlana Lavochkina: Puschkins Erben. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWer hätte nicht gern einen berühmten Vorfahren in seinem Stammbaum? Irgendein Genie, und seien es auch so ausgeflippte Typen wie Alexander Puschkin oder Ernest Hemingway. Auf den ersten Blick scheint es in diesem Buch darum zu gehen. Alles fängt mit Puschkin an und seinem Aufenthalt im Sommer 1820 in einem kleinen Nest am Dnepr mit dem Namen Zaporoschje, dem Verlust eines Rings und der vagen Vermutung einer intimen Begegnung.
Mitglieder der Leipziger Linken haben am 9. November die Wahl gleich zwischen zwei starken OBM-Kandidaturen
Dirk Feiertag bei der OBM-Wahl 2013. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserWährend die Wahl der OBM-Kandidaten bei Grünen und SPD sehr eindeutig war, deutet sich jetzt bei der Leipziger Linkspartei tatsächlich ein kleiner Wettbewerb um die Kandidatur zur Oberbürgermeisterwahl am 2. Februar an. Wie sich am Freitagnachmittag, 11. Oktober, herauskristallisierte, werden sich die Mitglieder des Leipziger Stadtverbands der Linken am 9. November auf einer Gesamtmitgliederversammlung entscheiden können, mit wem sie zur OBM-Wahl in den Kampf um das Stadtoberhaupt ziehen.
Am 29. November: „Das Luftschiff – die phantastischen Flüge des Fritz Rudolf Fries“
Die Schaubühne Lindenfels in der Karl-Heine-Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Die Verfilmung des Romans „Das Luft-Schiff“ von Fritz Rudolf Fries kam in der DDR 1983 in die Kinos. Gerade das Experimentelle des Filmes, aber auch seine Übertretung von Grenzen machten ihn wenig massenkompatibel. Gleichzeitig rückte es ihn aus dem Sichtfeld der staatlichen Zensur. Die von Fries zwischen realistischen und phantastisch-utopischen Elementen changierende Textvorlage wurde in der Regie von Rainer Simon und versehen mit expressionistischen Illustrationen von Lutz Dammbeck zu einem der eigenwilligsten Werke in der Geschichte der DEFA.
Zehn fiese Fragen zum Klimawandel und wie man ihnen mit Fakten begegnen kann
Das CO2-Aufkommen pro Kopf in Deutschland und anderswo. Grafik: FES

Grafik: FES

Für alle LeserWer regelmäßig über Klimawandel und Energiewende berichtet, der begegnet immer wieder denselben Gegenargumenten, derselben überheblichen Haltung, man habe das unschlagbare Argument gegen die wissenschaftlichen Fakten zur Erderwärmung. Und das betrifft nicht nur sogenannte Verschwörungstheoretiker und Klimaleugner. Das betrifft auch Politiker, die ihre Unfähigkeit zum Weiterdenken hinter dem immer gleichen Refrain verstecken: Nur ja nichts ändern am bequemen Status quo.
Literarischer Herbst: Eine Woche Literatur kompakt auch an ganz intimen Orten
Frisch aus der Druckerei: die Programme zum Literarischen Herbst. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser„Den Leipziger Literarischen Herbst gibt es, mit Unterbrechungen, seit 1991. Wir wollen diese Tradition aufgreifen, Literatur machen in einer rasant wachsenden, weltoffenen Stadt“, melden sich auf literarischer-herbst.com Jörn Dege, Nils Kahlefendt, Anja Kösler und Claudius Nießen zu Wort. Die Adresse im Web ist neu, das Organisatorenteam ist es auch. Die Herausforderung ist die alte.
Eine richtige Energiewende hat auch in Deutschland positive Jobeffekte
Veränderung des Arbeitskräftebedarfs nach Branchen bis 2050. Grafik: FES

Grafik: FES

Für alle LeserEs ist ja ein ursächsisches Thema, bei dem Sachsens Regierung immer wieder versucht zu erklären, warum sie so vehement gegen jeglichen Kohleausstieg ist: das Arbeitskräftethema. Welche Folge hat das, wenn jetzt die Tagebaue und Kohlekraftwerke dichtmachen? Für die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung haben sich jetzt Forscher der in der Schweiz ansässigen Prognos AG etwas eingehender mit dem Thema beschäftigt.
Erst bei Ansetzung des Gerichtstermins offenbarte sich der JVA-Bedienstete seinem Chef als Beteiligter am Landfriedensbruch
Überfall auf Connewitz 2016. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserSachsen hat ein Problem mit Rechtsextremen. Eines, das weiter geht als nur bis zu den kriminellen Netzwerken wie „Gruppe Freital“, der „Freien Kameradschaft Dresden“ oder „Revolution Chemnitz“, alles Gruppen, die auch deshalb jahrelang unbehelligt agieren konnten, weil Gesetzeshüter wegschauten und Alarmsignale ignorierten. Oder war es einfach nur Amtsversagen? Eine Frage, die jetzt im Fall jenes JVA-Bediensteten steht, der sich 2016 am Überfall auf Connewitz beteiligte.