4.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tätlicher Angriff auf einen Bundespolizisten

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Bei einer Personenkontrolle vor der Westhalle des Hauptbahnhofs am frühen Freitagabend wurde ein Bundespolizist angegriffen und leicht verletzt. Zwei Männer einer Personengruppe verhielten sich untereinander aggressiv und blockierten den linken Eingang des Hauptbahnhofs. Deshalb wurden sie durch eine Streife der Bundespolizei kontrolliert. Die beiden Streithähne erhielten einen Platzverweis.

    Als die Polizisten diesen durchsetzen wollte, wurde ein Beamter direkt durch eine zur Gruppe gehörende Frau von hinten angegriffen.

    Gegen die 35- jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,76 Promille.

    Der Bereitschaftsrichter, der extra auf der Wache der Bundespolizei erschien, ordnete polizeilichen Gewahrsam zur Ausnüchterung bis zum nächsten Morgen an.

    Der Bundespolizist war weiter dienstfähig.

    Die Leipziger Zeitung Nr. 68 ist da: Game over! Keine Angst vor neuen Wegen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige