14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 4. Juli: Unfall zwischen Pkw und Radfahrer, Motorrad gestohlen, Randale endete in Zelle

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am 28.06.2019 ereignete sich gegen 14:30 Uhr auf der Loberstraße in Delitzsch ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Jungen mit einem Fahrrad mit Fahrradanhänger. Der Junge wollte danach jedoch weder Namen noch Adresse herausgeben – Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet die Eltern, sich mit ihrem Kind zu melden +++ In der Kuntzschmannstraße wurde ein Motorrad Kawasaki Z650 ABS im Wert von ca. 6.000 Euro gestohlen – Zeugen gesucht +++ Nach Mitternacht waren Wachpolizisten am Neumarkt auf Streife, als sie einen 55-Jährigen dabei ertappten, wie er gerade Schaufensterscheiben zerstörte.

    Unfall zwischen Pkw und Radfahrer mit Anhänger

    Ort: Delitzsch, Loberstraße/Bismarckstraße, Zeit: 28.06.2019, gegen 14:30 Uhr

    Am 28.06.2019 ereignete sich gegen 14:30 Uhr auf der Loberstraße, Ecke Bismarckstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kind mit einem Fahrrad mit einem kleinen Fahrradanhänger. Die Autofahrerin (25) setzte den Notruf ab, teilte den Sachverhalt mit und fuhr zur Anzeige.

    Die Fahrerin eines Renault Megane fuhr auf der Loberstraße in Richtung Bismarckstraße, hielt an der Kreuzung verkehrsbedingt an. Als die Bismarckstraße frei war, wollte sie nach rechts auf diese abbiegen. In diesem Moment kam ein Radfahrer (Kind) von rechts auf dem Fußweg, jedoch entgegen der Fahrtrichtung, gefahren. Das Kind hatte am Rad noch einen kleinen blauen Fahrradanhänger. Als die Autofahrerin gerade anfahren wollte, streifte der Anhänger die vordere rechte Stoßstangenecke. Dabei kippten Rad samt Anhänger um und der Junge stürzte, stand jedoch gleich wieder auf und ging mit seinem Fahrrad auf den Fußweg zurück.

    Die junge Frau fragte das etwa 10 bis 13 Jahre alte Kind, das kurzes rotbraunes Haar, Sommersprossen auf der Nase hat, schlank und hellhäutig sowie etwa 1,50 m bis 1,60 m groß ist, ob es sich verletzt hatte, was jedoch nicht der Fall war. Als sie den Jungen nach Namen und Adresse fragte, antwortete er nur, dass er in der Nähe wohne. Er wollte weder Namen noch Adresse herausgeben. Die Frage, ob ihn die Autofahrerin nach Hause bringen solle, verneinte er. Auch ihre persönlichen Daten wollte er nicht. Das Kind stieg dann auch gleich wieder aufs Rad und fuhr in Richtung Stadtzentrum. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 200 Euro.

    Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise geben? Die Eltern des Jungen werden gebeten, sich mit ihrem Kind bei der Polizei zu melden: Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, Tel. (034202) 66 – 100.

    Diebstahl eines Motorrades

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Kuntzschmannstraße, Zeit: 03.07.2019, gegen 07:00 Uhr bis gegen 22:30 Uhr

    Unbekannter Täter entwendete das mittels Lenkradschloss gesichert am Fahrbahnrand abgestellte schwarze Motorrad Kawasaki Z650 ABS (amtliches Kennzeichen L GQ 66) der 36-jährigen Halterin in einem Wert von ca. 6.000 Euro.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

    Randale endete in Zelle

    Ort: Leipzig (Zentrum), Neumarkt, Zeit: 04.07.2019, gegen 01:45 Uhr

    Nach Mitternacht waren Wachpolizisten am Neumarkt auf Streife, als sie einen 55-Jährigen dabei ertappten, wie er gerade Schaufensterscheiben zerstörte. Von einem Geschäft hatte er bereits zwei Scheiben mit einem Stein eingeworfen. Die dritte gab nicht so schnell klein bei. Sie zersprang trotz mehrerer Versuche nicht. Die Wachpolizisten unterbanden das Treiben und riefen die Polizei-Kollegen vom Revier Zentrum dazu. Ihnen gegenüber wurde der Angehaltene aggressiv, versuchte, mit seinem Rucksack nach einer Beamtin zu schlagen. Heftig wehrte er sich, als ihn die Beamten in den Streifenwagen setzen wollten. Aufgrund seines Zustandes wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Im Nachgang muss er sich wegen Sachbeschädigung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

    Zigarettenautomaten aufgehebelt

    Ort: Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße, Zeit: 02.07.2019, gegen 23:00 Uhr bis 03.07.2019, gegen 10:00 Uhr

    Nachdem ein Unbekannter gewaltsam ein Fenster geöffnet hatte, drang er in das

    Restaurant ein. Dort begab er sich in den Bereich der Bar, hebelte den Zigarettenautomaten auf und stahl daraus eine noch nicht bekannte Anzahl an Zigaretten sowie Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Eine Mitarbeiterin hatte gestern Vormittag den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Während der Sachschaden auf eine niedrige vierstellige Summe beziffert wurde, ist die Höhe des Stehlschadens noch unklar. Kripobeamte ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls.

    Unbekannte forderten Handys

    Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Küchenholzallee (Park), Zeit: 03.07.2019, gegen 22:30 Uhr; polizeibekannt: 23:36 Uhr

    Am Mittwochabend hielten sich mehrere junge Leute im Alter zwischen 16 und 20 Jahren im Volkspark nahe des Sommerbades auf. Gegen 22:30 Uhr kamen zwei Unbekannte hinzu, provozierten verbal diese Gruppe. Beide verlangten die Herausgabe der Handys. Ihre Forderungen „untermauerten“ sie mit Schlägen und Tritten, insbesondere gegen einen 17-Jährigen. Als sein Freund (16) deshalb eingriff, wurde auch er massiv geschlagen und getreten. Beide erlitten Verletzungen und mussten später in einem Rettungswagen ambulant behandelt werden. Die unbekannten Täter nahmen dann einen weiteren 16-Jährigen „in den Schwitzkasten“. Dieser übergab schließlich sein Handy, mit welchem das Duo dann offenbar mit einer Straßenbahn in stadteinwärtiger Richtung verschwand. Danach riefen die Geschädigten das Rettungswesen und die

    Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen räuberischer Erpressung.

    Geld gestohlen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Am Sportforum, Zeit: 03.07.2019, gegen 20:30 Uhr

    Zwei junge Männer (18, 20) saßen an der Festwiese und unterhielten sich. Von vier hinzukommenden Unbekannten wurden sie nach Zigaretten gefragt. Sie gaben das Verlangte heraus und das Quartett blieb noch an Ort und Stelle. Später verabschiedeten sich die zwei und liefen in Richtung Waldplatz. Verfolgt wurden sie dabei von drei der unbekannten männlichen Personen. Diese behaupteten nun, dass sie mehrere hundert Euro Schulden bei ihnen hätten. Als der 20-Jährige nun seine Geldbörse herausholte, um seinen Ausweis zu zeigen, riss ihm diese einer aus der Hand. Der Unbekannte entnahm 20 Euro und gab dem Geschädigten dann sein Portemonnaie wieder zurück. Danach verschwanden die drei. Der 20-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt wegen Diebstahls.

    Heuschober angezündet

    Ort: Leipzig (Leutzsch), Grabaustraße, Zeit: 04.07.2019, gegen 02:30 Uhr

    Heute Nacht trieb ein Unbekannter sein Unwesen und zündelte. Einen Heuschober auf einer Fallobstwiese setzte er in Brand. Dieser brannte in einer Ausdehnung von 10 m x 10 m nieder. Ein Anwohner wurde aufgrund des Feuerscheins wach und rief sofort die Feuerwehr sowie die Polizei. Kameraden der Feuerwehr Westwache rückten aus, löschten die Flammen und konnten verhindern, dass das Feuer auf den nahen Wald übergriff. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; ebenso, wem das Grundstück gehört. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

    Brand in ehemaligem Bahngebäude

    Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße, Zeit: 03.07.2019, 08:50 Uhr

    In einem ehemaligen Bahngebäude in Volkmarsdorf, das leersteht, zündeten Unbekannte umherliegenden Unrat an. Der Brand breitete sich auf einer kleinen Fläche im Keller des Gebäudes aus, griff aufgrund der Löscharbeiten der Feuerwehr nicht auf das Haus selbst über. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

    Auto gegen Rad

    Ort: Leipzig (Zentrum), Georgiring, Zeit: 03.07.2019, gegen 16:30 Uhr

    Der Fahrer (57) eines Audi A 5 befuhr die Schützenstraße stadteinwärts in Richtung Kreuzungsbereich Georgiring. Dort beachtete er jedoch nicht den querenden Radverkehr und übersah wahrscheinlich einen vorfahrtberechtigten Fahrradfahrer (38). Er stieß mit diesem frontal zusammen. Der 38-Jährige stürzte, verletzte sich zum Glück nur leicht. Jener wurde von einem Beamten der Fahrradstaffel medizinisch versorgt. Es entstand nur geringer Sachschaden. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Kind leicht verletzt

    Ort: Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße, Zeit: 03.07.2019, gegen 16:00 Uhr

    Ein neunjähriger Junge stand zunächst auf der Mittelinsel der Landsberger Straße im Bereich der Haltestelle Beyerleinstraße. Dann rannte das Kind über die Straße und stieß mit einem Fahrradfahrer (33), welcher auf dem Radweg stadtauswärts unterwegs war, zusammen. Der Neunjährige stürzte, verletzte sich leicht und wurde ambulant behandelt.

    Gestreift und abgehauen

    Ort: Leipzig (Lindenthal), Gartenwinkel, Zeit: 03.07.2019, gegen 14:45 Uhr

    Im Gartenwinkel fuhren ein Skoda Fabia und ein VW Caddy in entgegengesetzte Richtung. Als sich die Spiegel berührten, entstand Schaden. Der Caddy-Fahrer hielt an, der des Skoda setzte seinen Weg ungehindert fort. Der Caddy-Fahrer folgte ihm, bis er anhielt, stellte ihn schließlich zur Rede und rief die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten stellten dann Alkoholgeruch bei dem Fabia-Fahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab 2,1 Promille. Der 64-Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein direkt abgeben. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige