2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 9. Juli: Liebhaberstück verschwunden, Verstoß gegen das Waffengesetz, Liebesspiel unterbunden

Mehr zum Thema

Mehr

    In der Nacht vom Sonntag zum Montag wurde in Böhlen vom Grundstück des Geschädigten (42) eine rot-weiße MZ/ES 125 (Oldtimer des Baujahres 1966) gestohlen – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ Am späten Montagabend ereilte die Polizeidirektion in Leipzig ein Notruf – eine Person soll in der Riesaer Straße mit einer Schusswaffe herumfeuern +++ Ab und an wird die Polizei auch zum Spaßverderber. Als Polizeibeamte im Müllerpark in der Nachmittagszeit vor dem Hauptbahnhof im Einsatz waren, nahmen sie wahr, wie ein Pärchen öffentlich dem Liebesspiel frönte ...

    Liebhaberstück verschwunden

    Ort: Böhlen (Gaulis), Mühlenweg Nr. 8, Zeit: 07.07.2019, gegen 22:30 Uhr bis 08.07.2019, gegen 06:00 Uhr

    In der Nacht vom Sonntag zum Montag wurde vom Grundstück des Geschädigten (42) eine rot-weiße MZ/ES 125 gestohlen. Bei dem gestohlenen Kraftrad handelt es sich um ein Liebhaberstück (Oldtimer des Baujahres 1966), welcher der Eigentümer mit viel Liebe und Mühe zur Zulassung aufgearbeitet hatte. Das Fahrzeug ohne amtliches Kennzeichen hat als Besonderheit eine doppelte Sitzbank und einen originalen Werkzeugkasten vom Hersteller auf dem Gepäckträger. Der 42-jährige Anzeigenerstatter hatte sein Fahrzeug doppelt gesichert hinter seinem Pkw unter dem Carport abgestellt.

    Zeugen, die während der Tatzeit Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden.

    Verstoß gegen das Waffengesetz

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße/Karl-Bücher-Straße, Zeit: 08.07.2019, gegen 23:30 Uhr

    Am späten Montagabend ereilte die Polizeidirektion in Leipzig ein Notruf – eine Person soll in der Öffentlichkeit mit einer Schusswaffe herumfeuern. Die kurz darauf eintreffenden Beamten stellten den Schützen auf der Straße und beschlagnahmten einen Schreckschussrevolver, fünf geladene Patronen sowie weitere fünf Päckchen Knallpatronen. Des Weiteren besaß der Tatverdächtige keinen kleinen Waffenschein für das Führen einer Schreckschusspistole. Der 50-Jährige muss sich nun wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten.

    Liebesspiel unterbunden

    Ort: Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz, Zeit: 08.07.2019, gegen 15:45 Uhr

    Ab und an wird die Polizei auch zum Spaßverderber. Als Polizeibeamte im Müllerpark vor dem Hauptbahnhof im Einsatz waren, nahmen sie wahr, wie ein Pärchen öffentlich dem Liebesspiel frönte. Dabei kniete ein Mann auf einer Decke, seine Begleiterin hatte ihren Kopf auf Gürtelhöhe unter sein T-Shirt geschoben. Ihre eindeutigen Bewegungen ließen das vermeintlich Verborgene dennoch für Passanten deutlich sichtbar werden. Dies zur Nachmittagszeit, an einem stark begangenen Ort. Die Beamten sprachen die beiden an und baten sie, das Liebesspiel in der Öffentlichkeit zu unterlassen. ,

    Dem kamen beide nur sichtlich ungern nach. Schließlich wäre es ihr erstes Treffen nach längerer räumlicher Trennung. Allerdings sahen sie ein, dass ein öffentlicher und stark begangener Park nicht der richtige Ort für diese Art der Zweisamkeit ist. Gegen die 27-Jährige und ihren 33-jährigen Begleiter wurde eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses gefertigt. Das Paar teilte den Beamten mit, dass es das Lustspiel keines Falls beenden, aber in der Wohnung des 33-Jährigen, hinter verschlossenen Türen, fortführen will.

    Musikanlage gestohlen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Lagerhofstraße, Zeit: 30.06.2019, gegen 11:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 19:00 Uhr

    Gestern Abend meldete sich ein 47-Jähriger bei der Polizei und teilte mit, dass in einen Lagerraum eingebrochen worden war. Dieser Raum wird seit längerer Zeit von mehreren Personen als Probenraum genutzt. Unbekannte Täter hatten nach Aufbrechen zweier Türen offenbar zielgerichtet sechs Lichteffektanlagen, eine Nebelmaschine, zwei Verstärker und eine Musikbox im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe gestohlen. Der Geschädigte gab an, dass bereits ein Einbruch, begangen zwischen dem 28.06.2019 und 30.06.2019, angezeigt wurde. Hier drangen die unbekannten Täter auf die gleiche Art und Weise ein und verschwanden mit Musikinstrumenten und -geräten im Wert einer vierstelligen Summe im unteren Bereich. Darunter befanden sich eine E-Gitarre und ein dazugehörender Bassverstärker, ein Mischpult und zwei Keyboards. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Ungebetener Gast im Clubhaus

    Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Paul-Langheinrich-Straße, Zeit: 05.07.2019 bis 08.07.2019, gegen 15:15 Uhr

    Am Freitag drang der Tatverdächtige nach Einschlagen der Scheibe der Eingangstür in das Gebäude ein. Übers Wochenende machte es sich der Mann dort bequem. Clubmitglieder suchten am Montagnachmittag ihre Räumlichkeiten auf und trafen auf den ungebetenen Übernachtungsgast. Dieser trug eines ihrer T-Shirts. Es stellte sich schnell heraus, dass er während seines „illegalen Aufenthaltes“ einen Tresor aufgehebelt und daraus Bargeld in noch nicht bekannter Höhe entwendet hatte. Außerdem stellte er eine Musikanlage, einen Fernseher sowie einen Laptop zum Abtransport bereit. Die Gegenstände hatte er von einem Raum in einen anderen gebracht.

    Die Zeugen hielten den Eindringling bis zum Eintreffen von Polizeibeamten fest. Diese durchsuchten den Mann, bei welchem es sich laut Aufenthaltsgestattung um einen 24-Jährigen handelte, sowie seinen Rucksack. In diesem befanden sich schon einige Bierflaschen aus dem Club, drei Handys, welche nicht den Mitgliedern gehören, ein Navigationsgerät, eine Powerbank, diverse Schlüssel mit nummerierten Schildern sowie ein Briefkastenschlüssel des Clubs. Die Gesetzeshüter nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn ins Zentrale Polizeigewahrsam. Eine Überprüfung seiner Person ergab, dass gegen ihn derzeit noch andere Strafverfahren, auch in verschiedenen Bundesländern, vorliegen. Er hat sich wegen des Einbruchs zu verantworten.

    Pedelec vom Wohnmobil gestohlen

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Schongauerstraße, Zeit: 08.07.2019, zwischen 11:00 Uhr und 16:30 Uhr

    Ein Ehepaar aus Schleswig-Holstein befindet sich derzeit im Urlaub in Leipzig. Am Montag stellte es sein Wohnmobil auf den Parkplatz eines Bades ab. Am Fahrzeug befindet sich ein Fahrradträger mit zwei Pedelecs. Beide Räder waren ordnungsgemäß gesichert, der Fahrradträger abgeschlossen. Die Urlauber verließen gegen 11:00 Uhr ihr Wohnmobil, kehrten gegen 16:30 Uhr zurück und mussten feststellen, dass das S-Pedelec der Frau gestohlen worden war. Der Dieb hatte das Schloss aufgesägt und war dann mit dem schwarzen Zweirad „Stromer ST“ im Wert von etwa 6.500 Euro verschwunden. Die Geschädigte erstattete Anzeige.

    Zwei E-Bikes vom Wohnmobil entwendet

    Ort: Leipzig (Zentrum), Löhrstraße, Zeit: 08.07.2019, zwischen 12:15 Uhr und 16:00 Uhr

    Der Geschädigte musste gestern Nachmittag mit Entsetzen feststellen, als der Platz an seinem Wohnmobil, an welchem noch um die Mittagszeit zwei E-Bikes hingen, leer war und rief die Polizei. Langfinger hatten zugeschlagen und die beiden am Wohnmobil gesichert angebrachten Räder – ein E-Bike Cube, blau-grün sowie ein E-Bike Haibike rot-schwarz – gestohlen. Den Urlaubern aus Thüringen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.400 Euro.

    In beiden Fällen haben Polizeibeamte die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    In Wohnmobil eingebrochen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Goerdelerring, Zeit: 08.07.2019, zwischen 10:45 Uhr und 15:30 Uhr

    Ein Tourist aus Bayern hatte am Montag sein Wohnmobil ordnungsgemäß gesichert auf einem Parkplatz abgestellt. Als er am Nachmittag zurückkehrte, fand er sein Gefährt offen vor: Ein Unbekannter hatte sich am Schloss zu schaffen gemacht und war dann in das Fahrzeug eingedrungen. Er hatte alles durchsucht, ein Tablet und eine GPS-Uhr gestohlen und dann das Weite gesucht. Dem Anzeigenerstatter entstand Stehlschaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe und ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

    Einbrecher im Keller gestellt

    Ort: Leipzig (Mockau), Oelßnerstraße, Zeit: 09.07.2019, gegen 02:00 Uhr

    Eine Anwohnerin beobachtete in den heutigen Nachtstunden eine unbekannte Person, welche sich Zutritt zu zwei Hauseingängen verschaffen wollte. Dies war allerdings nicht von Erfolg gekrönt. An der dritten Hauseingangstür hatte der Mann dann mehr „Glück“ und konnte in das Innere des Mehrfamilienhauses gelangen. Die durch die Zeugin alarmierten Beamten stellten den Einbrecher dann im Kellertrakt. Dieser war gerade dabei, eine Tür zu einem Kellerabteil aufzubrechen. Die Gesetzeshüter nahmen den Mann, einen 40-Jährigen, vorläufig fest. Dieser hat sich nun strafrechtlich zu verantworten.

    Aggressiver Fahrgast

    Ort: Leipzig (Altlindenau), Jahnallee, Zeit: 08.07.2019, gegen 07:00 Uhr

    Am Montagmorgen hatte ein Fahrgast der Straßenbahnlinie 3 so gar keine Lust auf eine Fahrkartenkontrolle. Bei der Fahrausweisprüfung versuchte er, mit dem Fahrrad die Kontrolleure zur Seite zu stoßen, um dann an der Haltestelle zu entkommen. Das gelang nicht. Die Kontrolleure hielten ihn fest. Seine Personalien gab er nicht preis. So musste die Polizei zum Ort. Den Beamten fiel vor allem das Fahrrad auf. Eine Prüfung ergab, dass der Rahmen überlackiert und die Individualnummer unkenntlich gemacht wurde. Vermutlich wurde es gestohlen. Die Polizisten behielten es zur Prüfung ein. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss sich der 29-Jährige nicht nur wegen des fehlenden Fahrausweises, sondern auch wegen Fahrraddiebstahl verantworten.

    Einbruch in Gaststätte

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße, Zeit: 07.07.2019, gegen 16:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 06:45 Uhr

    In der Nacht von Sonntag zum Montag verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang in eine Gastronomieeinrichtung. Das angekippte Fenster der Toilette hebelte dieser aus und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Von dort aus begab er sich in den Gastraum. Der Täter durchwühlte mehrere Schubkästen und entwendete die Registrierkasse. Der Schaden beläuft sich hierbei auf einen dreistelligen Betrag. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass dies bereits der dritte Einbruch innerhalb von vier Jahren war.

    In Physiotherapie eingebrochen

    Ort: Leipzig (Großzschocher), Dieskaustraße, Zeit: 05.07.2019, gegen 15:00 Uhr bis 08.07.2019, gegen 07:15 Uhr

    Übers Wochenende hebelten unbekannte Täter mit Hilfe eines Werkzeuges das Fenster zum Vorraum einer Praxis auf. Auf diese Art verschafften sie sich Zutritt und gelangten so in den angrenzenden Behandlungs- wie Empfangsraum. Im Anmeldebereich wurden dabei mehrere Schubkästen durchsucht und eine Geldkassette entwendet. Darüber hinaus erbeuteten die Täter einen Laptop. Der Schaden beläuft sich im dreistelligen Bereich.

    Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Fußgängerin übersehen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Schützenstraße/Querstraße, Zeit: 08.07.2019, gegen 10:30 Uhr

    An der Kreuzung Schützenstraße/Querstraße fuhr der Fahrer (28) eines Kia Optima rückwärts. Dabei übersah er eine Fußgängerin, die gerade im Begriff war, die Straße zu überqueren. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Fußgängerin verletzt wurde. Die 29-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ