Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 2. August: Rabiater Ladendieb, Verletzter aufgefunden, Einfamilienhaus heimgesucht

In der Geithainer Straße wurde eine Kassiererin eines Großhandels von einem Ladendieb mit einem Messer bedroht +++ Im Stadtgebiet von Borna wurde ein 48-jähriger Mann mit Kopfverletzung nach einer vermutlichen Körperverletzung aufgefunden, welcher nicht ansprechbar ist +++ In Eilenburg wurde ein Einfamilienhaus heimgesucht, Der Einbruch muss in der Nacht vom 19. Juli zum 20. Juli stattgefunden haben. Eine Joggerin fand am 20. Juli 2019 am frühen Morgen im Stadtpark Eilenburg Unterlagen und Kreditkarten vom Hauseigentümer – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

Schickes Preisschild hängt ihnen da am Hals“

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Geithainer Straße, Zeit: 01.08.2019, gegen 19:15 Uhr

Gestern Abend hatte eine Mitarbeiterin eines Großhandels mit einem recht auffälligen Kunden zu tun. Wobei die Bezeichnung „Kunde“ übertrieben wäre, da dieser per Definition die angebotene Ware bezahlt und nicht einfach stiehlt. So kam es nun, dass gestern Abend ein unbekannter Mann in einen Großhandel eintrat und sich an Bekleidungsgegenständen bediente. Teilweise zog er diese auch direkt an und wickelte sich mehrere Hosen um einen Arm. Dieser Umstand, samt der hervorstechenden Preisschilder, fiel einer Mitarbeiterin an der Kasse auf, woraufhin sie den Fremden ansprach.

Unvermittelt begann sie, eine der Hosen von seinem Arm zu wickeln, worunter plötzlich ein Messer zum Vorschein kam. Kaum, dass die Kassiererin des Messers gewahr wurde, bedrohte der Dieb sie und einen anderen Mann, der ihr zu Hilfe kommen wollte. Aus Angst ließ die Mitarbeiterin von dem Fremden ab, woraufhin dieser den Markt verließ. Zurück ließ er seine persönlichen Schuhe und seine alte Jacke. Danach flüchtete er in eine angrenzende Gartenanlage und stahl ein Fahrrad, welches nicht angeschlossen war.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 1,70 m groß
  • kurze, dunkle Haare
  • ca. 50 Jahre alt
  • sehr ungepflegtes Erscheinungsbild
  • sprach mit osteuropäischem Akzent.

Später wurde festgestellt, dass der Fremde neben Kleidung auch ein Igluzelt gestohlen hatte. Eine Axt hatte er im Laden bereits bereitgelegt, jedoch letzten Endes zurückgelassen.

Zeugen und Hinweisgeber, die den Täter erkennen oder wissen, wo er sich regelmäßig aufhält, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 100 zu melden.

Zeugenaufruf!

Ort: Stadtgebiet Borna, Zeit: 25.07.2019, gegen 13:30 Uhr bis gegen 18:30 Uhr

Der Polizei wurde am Freitag, den 26. Juli 2019, durch einen Arzt mitgeteilt, dass gerade ein 48-jähriger Mann mit Kopfverletzung nach einer vermutlichen Körperverletzung aufgefunden wurde. Dieser Mann ist nicht ansprechbar. Kriminalbeamte nahmen sofort die ersten Ermittlungen vor Ort auf. Die bisherigen Anhaltspunkte und Hinweise deuten auf eine körperliche Auseinandersetzung im Stadtgebiet von Borna am Donnerstag, den 25. Juli 2019, in der Zeit von 13:30 Uhr bis 18:30 Uhr, hin.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können und eine tätliche Auseinandersetzung in der angegebenen Zeit im Stadtgebiet von Borna gesehen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden.

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Ort: Eilenburg, Zeit: 19.07.2019, gegen 15:00 Uhr bis 20.07.2019, gegen 06:50 Uhr, (polizeibekannt: 01.08.2019, 01:00 Uhr)

Ein unbekannter Täter versuchte zunächst, die Hauseingangstür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln, was aber scheiterte. Daraufhin begab er sich zur Terrassentür und drang gewaltsam in das Haus ein. Dort durchsuchte er alle Räumlichkeiten und entwendete persönliche Unterlagen, Kreditkarten, zwei Laptops, eine mobile Festplatte, ein Tablet, zwei HD-Dashcams und eine Airsoft-Pistole im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro. Nach den ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der Einbruch in der Nacht vom 19. Juli zum 20. Juli stattgefunden haben muss. Eine Joggerin fand am 20. Juli 2019 am frühen Morgen im Stadtpark Eilenburg Unterlagen und Kreditkarten vom Hauseigentümer.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden.

Wahlplakate beschädigt

Fall 1

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße, Zeit: 01.08.2019, gegen 21:15 Uhr

Ein Hinweisgeber meldete der Polizei, dass gerade ein Mann durch die Straße läuft und drei Wahlplakate der Partei „CDU“ von Laternenmasten abgerissen hätte. Zur Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen: dunkles Oberteil (T-Shirt), beigefarbene kurze Hose, Glatze, hatte einen braunen Hund bei sich und in eine Flasche Bier in der Hand, Die Beamten suchten die nähere Umgebung ab. Erfolglos. Über die Höhe des Sachschadens liegen keine Erkenntnisse vor.

Fall 2

Ort: Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße, Zeit: 02.08.2019, gegen 02:15 Uhr

Der Polizei wurde telefonisch mitgeteilt, dass ein Wahlplakat, das an einem Laternenmast hing, von einer unbekannten Person angezündet wurde und bereits in voller Ausdehnung brennt. Als die Beamten vor Ort kamen, war das Feuer bereits erloschen. Es war nicht mehr zu erkennen, von welcher Partei dieses Wahlplakat war.

Wie kam der Täter ins Auto?

Ort: Leipzig (Zentrum), Brühl, Zeit: 01.08.2019, gegen 21:20 Uhr bis 23:30 Uhr

Dieser Frage gehen jetzt die Beamten nach. Unbekannter Täter entwendete aus einem verschlossenen abgestellten VW Kleinbus, einem Firmenwagen, der neben einem Hotel stand, einen Koffer des 47-jährigen Geschädigten. In diesem befanden sich neben Kleidung, zwei I-Phones, zwei Laptops und eine Geldbörse. In der Geldbörse befand sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Der 47-Jährige kam in der Nacht von einem Termin wieder vor das Hotel und bemerkte, dass die Schiebetür des Kleinbusses nur angelehnt war. Als er die Tür öffnete, stellte er fest, dass sich sein Koffer nicht mehr im Fahrzeug befand. Spuren von Gewaltanwendung waren nicht zu erkennen. Zur genauen Höhe des Stehlschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Fahrzeug gestohlen und geortet!

Ort: Taucha, Borsdorf und Leipzig (Schönefeld), Zeit: 01.08.2019, zwischen 04:00 Uhr und 13:30 Uhr

In der Nacht zum 1. August 2019 vernahmen die Bewohner eines Einfamilienhauses in Taucha gegen 04:00 Uhr den Motor eines Wagens, der davonfuhr. Die Ehefrau glaubte, es wäre ein Nachbar gewesen, doch am nächsten Morgen, gegen 08:00 Uhr, stellte ihr Mann (49) fest, dass es sich dabei um das eigene Familienauto, einen schwarzen BMW, gehandelt hatte! Schnell hatte er die Polizei informiert, die zur Anzeigenaufnahme bei ihm zu Hause erschien. Über ein Ortungssystem des Fahrzeuges konnte der 49-Jährige der Polizei mitteilen, dass sein BMW in der Shukowstraße in Leipzig-Schönefeld stehen müsste. Und tatsächlich: Die Polizei stellte den Wagen in jener Straße fest. Und nicht nur das: In unmittelbarer Nähe befand sich auch ein grauer Ford Focus, der bereits am 5. Juli 2019 in Borsdorf als gestohlen gemeldet worden war. Leider konnte vor Ort kein Täter ermittelt werden. Die Polizei ließ daher beide Fahrzeuge abschleppen und sicherstellen, um sie kriminaltechnisch zu untersuchen.

Wirr und ohne Zusammenhang

Ort: Leipzig (Schönau), Lützner Straße/Am Kirschberg, Zeit: 01.08.0219, gegen 12:00 Uhr

Donnerstagmittag kontrollierte ein Streifenteam der Leipziger Polizei einen 21-Jährigen in der Lützner Straße, Ecke Schönauer Straße. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann zwei gestohlene Mobiltelefone bei sich trug, zu deren Herkunft er Geschichten auftischte, die die Polizisten für sehr fragwürdig hielten. Aus diesem Grund wurden ihm die Telefone abgenommen und damit wäre der Einsatz auch beendet gewesen, wenn er nicht so vehement darauf bestanden hätte, die Beamten am Davonfahren zu hindern. In dem Moment, in dem ihn die Gesetzeshüter allein lassen wollten, stellte er sich vor den Streifenwagen und hinderte sie so am Wegfahren.

Dabei schrie er lauthals in einer fremden Sprache und äußerte wirre, unzusammenhängende Sätze. Die Beamten redeten auf ihn ein, zu gehen, doch er wollte nicht. Im nächsten Moment sprang er in den Fußraum auf der Beifahrerseite und krallte sich am Sitz fest. Die Kollegen hatten mittlerweile über Funk um Hilfe gebeten und ein weiteres Streifenteam war hinzugekommen. Gemeinsam versuchten die Beamten, den 21-Jährigen aus dem Wagen herauszubekommen. Der wiederum hielt sich immer wieder am Dach, Sitz oder Fenster fest, biss zwischenzeitlich sogar in den Türgriff und schrie fortwährend.

Irgendwann setzte er sich auch auf die Motorhaube, legte sich sogar unter den Streifenwagen und zwang die Beamten damit, ihm mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, als ursprünglich geplant. Letzten Endes wurden ihm Handschellen angelegt und man brachte ihn in das Revier Leipzig-Südwest. Dort wurde ihm die vorläufige Festnahme ausgesprochen, was er erneut mit wirren Äußerungen quittierte. Zwischenzeitlich war auch bekannt geworden, dass der 21-Jährige bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt ist. Er ist wegen mehrfacher Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten bekannt. Am heutigen Tag wurde er zwar dem Haftrichter vorgeführt, um einen Aufenthalt in der JVA kam er aber herum.

In Lager eingebrochen

Ort: Leipzig (Meusdorf), Zeit: 22.07.2019, gegen 09:00 Uhr bis 01.08.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen während der Tatzeit in das Materiallager ein, nachdem sie die Tür aufgehebelt hatten. Sie stahlen fünf Paletten mit Natursteinfliesen im Wert einer fünfstelligen Summe. Ein Firmenmitarbeiter hatte gestern Früh den Diebstahl festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Mitarbeiter bedroht und beraubt

Ort: Leipzig (Lausen-Grünau), Lausener Straße, Zeit: 01.08.2019, gegen 22:45 Uhr

Am Donnerstagabend hielten sich zwei Mitarbeiter (49, 58) der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) vor dem Pausenraum ihres Dienstgebäudes auf. Plötzlich kam ein Mann die Treppe hoch, bedrohte den Älteren mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Geld. Gleich darauf ging er in den Pausenraum, schnappte sich den Rucksack von einem der Männer. Der Geschädigte (49) versuchte, dies zu verhindern und hielt sein Gepäck am Riemen fest, doch der Unbekannte zerrte mit aller Kraft daran, entriss ihm den Rucksack und flüchtete in unbekannte Richtung. Verletzt wurde niemand, das Opfer erstattete Anzeige. Der entstandene Schaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen.

Versuchte schwere Brandstiftung

Ort: Leipzig (Grünau), Ringstraße, Zeit: 02.08.2019, gegen 02:00 Uhr

Zu nächtlicher Stunde schlich sich ein Unbekannter in den Keller eines Mehrfamilienhauses und zündete in einer Kellerbox Gegenstände an. Über den Versorgungsschacht breitete sich der entstandenen Rauch im gesamten Haus aus, in welchem sich 23 Personen befanden. Ein Hausbewohner setzte den Notruf ab. Die Kameraden löschten die Flammen und konnten so Schlimmeres verhindern. Verletzt wurde niemand. Versorgungsleitungen wurden leicht beschädigt, blieben aber funktionsfähig. Zum Sachschaden liegen der Polizei derzeit noch keine Angaben vor. Nach Einsatzende versiegelten die Polizisten den Brandort; Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Kontrollen brachten es „an den Tag“

Fall 1

Ort: Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark, Zeit: 01.08.2019, gegen 17:30 Uhr

Polizeibeamte kontrollierten gestern Nachmittag den Fahrer (30) eines Ford Transit. Sie stellten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem hegten die Gesetzeshüter den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sie führten den Drugwipetest durch, welcher positiv auf Amphetamine reagierte. Die Fahrt war hier für ihn zu Ende: Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Er hat sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Fall 2

Ort: Leipzig (Mockau), Essener Straße, Zeit: 01.08.2019, gegen 23:00 Uhr

Gestern Abend stoppten die Gesetzeshüter einen Mercedes-Fahrer. Am Fahrzeug waren Kennzeichentafeln angebracht, die zur Fahndung standen. Sie gehörten zu einem VW Golf Cabrio, der seit Ende November 2016 außer Betrieb gesetzt worden war. Zudem stellte sich heraus, dass der Mercedes ebenfalls außer Betrieb gesetzt ist, und zwar seit dem 17.03.2019. Außerdem ist der Fahrer (17) nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse. Er hat sich wegen Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

Fall 3

Ort: Leipzig (Probstheida), Prager Straße, Zeit: 01.08.2019, gegen 23:30 Uhr

Der Fahrer (47) eines BMW fuhr von der Prager Straße auf die Russenstraße, wo er von Polizeibeamten einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Die Beamten bemerkten sofort eine „blaue Fahne“ und führten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch – der Vortest ergab 1,84 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und der Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Fall 4

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Am Güterring, Zeit: 02.08.2019, gegen 01:15 Uhr

Heute Nacht fiel Polizeibeamten eine Fahrradfahrerin mit einem recht „merkwürdigen“ Fahrstil auf: Sie fuhr stark schwankend. Die Beamten kontrollierten die Dame (34), bemerkten sogleich starken Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille! Die Leipzigerin hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten.

Verkehrsunfall

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße, Zeit: 01.08.2019, gegen 12:15 Uhr

Ein 30-jähriger Taxi-Fahrer überquerte mit seinem VW Touran die Hermann-Liebmann-Straße vom Parkplatz eines Altenheimes aus, um anschließend in die Meißner Straße zu gelangen. An der Einmündung Herrmann-Liebmann-Straße/Meißner Straße stand ein Linienbus, rechts vom Taxifahrer, welcher aufgrund des Verkehrsstaus die Einmündung nicht passieren konnte. Der Taxifahrer fuhr vom Parkplatz des Altenheimes daher geradeaus in die Meißner Straße.

Was zunächst keiner bemerkte: Eine 26-jährige Radfahrerin, die auf der Hermann-Liebmann-Straße in die gleiche Richtung wie der Bus radelte, fuhr rechts zwischen Bordstein und dem stehenden Bus vorbei und in den Einmündungsbereich Hermann-Liebmann-Straße/Meißner Straße. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Taxifahrer. Die Radfahrerin stürzte und wurde durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. Der Sachschaden am Pkw und am Fahrrad beträgt ca. 1.500 Euro.

Alkoholisiert überschlagen

Ort: Leipzig (Grünau-Siedlung), Ansbacher Straße, Zeit: 02.08.2019, gegen 01:50 Uhr

In der letzten Nacht befuhr ein schwarzer Audi A 5 die Kiewer Straße in südlicher Richtung. An der Kreuzung zum Ratzelbogen gab der Fahrer (32) – nach der Aussage eines Zeugen – Gas und fuhr geradewegs über die Kreuzung in Richtung Winsheimer Straße. Dort erwischte er einen Begrenzungsstein und geriet außer Kontrolle. Der Audi hob ab, kollidierte mit einem Verkehrszeichen, rauschte weiter, durchbrach einen Zaun am Grundstück zur Ansbacher Straße und blieb letztendlich auf der Fahrerseite auf der Grundstückswiese liegen. Dem Beifahrer (25) gelang es bis zum Eintreffen der Polizei, wenige Minuten später, aus dem Fahrzeug zu klettern.

Der 32-Jährige hing jedoch fest und musste von Polizei und Rettungssanitätern befreit werden. Während der 32-Jährige nur leicht verletzt wurde, musste der 25-Jährige mit schweren Verletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Später stellte sich heraus, dass beide Insassen dem Alkohol zugesprochen hatten. Der Fahrer stach dabei mit 2,06 Promille stärker zu Buche als sein Beifahrer mit „nur“ 1,78 Promille. Überdies stellte sich heraus, dass dem 32-Jährigen bereits seit Mai 2014 der Führerschein behördlich entzogen worden war. Damit wird gegen ihn nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der entstandene Sachschaden wird aktuell auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Radfahrerin erfasst und schwer verletzt

Ort: Leipzig (Gohlis), Lützowstraße, Zeit: 01.08.2019, gegen 11:00 Uhr

Um die Mittagszeit befuhr die Fahrerin (65) eines Mazda die Lützowstraße bis zur Virchowstraße. Sie bog dann an der Kreuzung nach rechts zur weiterführenden Lützowstraße ab, fuhr allerdings über die Sperrfläche. Dort stieß sie mit einer Fahrradfahrerin (53) zusammen, welche neben ihr in die gleiche Richtung unterwegs war. Die 53-Jährige stürzte, zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in eine Klinik gebracht. Die Mazda-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Gas und Bremse verwechselt

Ort: Leipzig (Zentrum), Springerstraße, Zeit: 01.08.2019, gegen 15:00 Uhr

Die Fahrerin eines Audi wollte gestern Nachmittag auf der Springerstraße einparken, verwechselte jedoch das Brems- mit dem Gaspedal. Aufgrund dessen beschleunigte das Fahrzeug, rammte einen abgestellten Toyota und schob diesen gegen einen geparkten Mercedes. Verletzt wurde niemand. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Dame erhielt eine Verwarnung. Audi und Toyota mussten abgeschleppt werden.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Pinka: Links wirkt – auch beim Birkhuhn in Sachsen
Seniorensprechstunde im Familieninfobüro
Spaß, Spannung und Spektakel: 13. Pappbootrennen im Kanupark Markkleeberg
Veranstaltung: Anerkannt im Ehrenamt?! Wie stärken wir das Rückrat der sächsischen Gesellschaft?
Internationale Deutsche Meisterschaft im Para Segeln am 24. und 25. August am Geierswalder See
Gemeinsam unterwegs für neue Perspektiven im Umgang mit Depressionen
Vortragsreihe im Ariowitsch-Haus: Basiswissen zum Judentum
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Fridays for Future lädt am 30. August auch in Leipzig zur großen Klima-Demonstration zur Landtagswahl ein
Genug geredet heißt das Signal von Fridays for Future auch in Leipzig. Die Jugendlichen sind mit der Analyse fertig und kämpfen. Am 21. und 22. dann in Aachen. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserAuch wenn es kaum eine Partei so plakatiert hat, ist die sächsische Landtagswahl eine Klimawahl. Die Sachsen entscheiden, ob sie eine Regierung bekommen, die kluge Entscheidungen zur Anpassung des Landes an den Klimawandel trifft, oder ob am Ende eine Kohle-Regierung dabei herauskommt, die den notwendigen Richtungswechsel wieder für fünf Jahre blockiert. Deswegen lädt auch „Fridays For Future“ Leipzig extra zur einer Wahl-Demo am 30. August ein.
Thomanerchor Leipzig eröffnet Chorjahr mit Motette am Freitag in der Nikolaikirche
Thomanerchor Leipzig. Foto: Matthias Knoch

Foto: Matthias Knoch

Nach dem Ende der Sommerferien eröffnet der Thomanerchor Leipzig das Schul- und Chorjahr 2019/20 am Freitag, 23. August, mit einer Motette (18 Uhr) in der Nikolaikirche. In dem Gotteshaus, das zur Leipziger Amtszeit Johann Sebastian Bachs und noch bis in die 1940er-Jahre zu den Hauptwirkungsstätten der Thomaner zählte, erklingen unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz Werke von E. Fr. Richter, J. Gallus, J. S. Bach / G. Ph. Telemann, D. Buxtehude, M. Reger.
Kandidaten-Check von Abgeordnetenwatch: Lobbyismus, Vermögenssteuer, Landarztquote, Kita …
Wahlplakate an der Petersstraße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWorum geht es eigentlich bei der Sachsenwahl am 1. September? Geht es wirklich um Migration, wie die einen behaupten, eine Bewahrung von Heimat? Oder geht es um Kohleausstieg und Lösungen für den Klimawandel? Oder geht es gar um die Frage: Wer regiert wirklich – die gewählten Parteien oder die Lobby-Organisationen, die in Hinterzimmern ihre Interessen durchdrücken? Zumindest diese Frage stellte Abgeordnetenwatch den Direktkandidat/-innen der Parteien. Mit erhellendem Ergebnis.
Kanalschwimmer: Ulrike Draesners Roman über die intensive Einsamkeit des Schwimmers im Ärmelkanal
Ulrike Draesner: Kanalschwimmer. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Ende fühlt man sich, als habe man ein ganzes Buch durchschwommen. Und wisse letztendlich selbst nicht: Hat man nun die rettende Küste erreicht? Ist man gescheitert oder aufgefischt worden? War es Charles’ letztes Stündchen, in dem er zumindest für sich sagen konnte: Jetzt weiß er, was Maude meinte? Jetzt könnte er im Reinen sein mit sich, sich quasi entschlüpft?
NPD und AfD eingeladen: Klimadiskussion in Dresden nach Kritik abgesagt
NPD und AfD sollten an einer später abgesagten Klimadiskussion teilnehmen. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Klimadiskussion unter dem Titel „Fakten statt Geblubber“, die am Freitagabend, den 23. August, in Dresden stattfinden sollte, ist abgesagt. Die Organisatoren, die Dresdner Gruppen von „Parents for Future“ und „Scientists for Future", reagierten damit auf massive Kritik, nachdem unter anderem die rechtsradikalen Parteien AfD und NPD eingeladen waren.
Von Diktatur halten die Berliner nicht viel
Diskriminierungserfahrungen der Berliner. Grafik: Berlin-Monitor

Grafik: Berlin-Monitor

Für alle LeserBerlin hat jetzt auch einen Monitor. So wie Thüringen einen Thüringen-Monitor hat und Sachsen einen Sachsen-Monitor. Und die ersten Ergebnisse, die am Mittwoch, 21. August, vorgestellt wurden, zeigen etwas, was der Sachsen-Monitor eher verwischt als deutlich macht: In Großstädten ticken die Menschen anders als in ländlichen Regionen. Nicht nur die Lebenswelten driften auseinander, auch die Einstellungen zu Demokratie und Weltoffenheit.
LVB sehen keine Zukunft mehr für die Straßenbahnverbindung zum Völkerschlachtdenkmal
Buslinie 70 auf der Schlachthofbrücke. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserOb das so eine gute Idee ist? Leipzig denkt zwar intensiv über den Ausbau des Straßenbahnnetzes nach, um den Anteil des ÖPNV im täglichen Verkehr deutlich zu erhöhen. Aber die bis jetzt noch bestehende Ausweichstrecke über die Richard-Lehmann-Straße soll 2021 im Zuge der Komplettinstandsetzung der Schlachthofbrücke am MDR zurückgebaut werden. Eine notwendige Sanierung der Gleise, so die LVB, sei nicht förderfähig.
Was kann man tun, wenn Vorgesetze kein Vorbild sind und mit den Mitarbeitern nicht kommunizieren?
Treppenhaus im Neuen Rathaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Bilanz, die Leipzigs Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning am Dienstag zog, war knapp, aber deutlich: „Stadt-Mitarbeiter sind zufrieden und dennoch kritisch“. Die Stadtverwaltung von Leipzig bietet zwar eine Menge interessanter und abwechslungsreicher Arbeitsplätze. Aber in der Mitarbeiterführung gibt es in einem Viertel der Stadtverwaltung spürbare Probleme.
Dornier 328NEU soll ab 2023 am Flughafen Leipzig/Halle gebaut werden
Wirtschaftsminister und Vize-MP Martin Dulig und Fertigungsleiter Nico Neumann betreten die D328NEU. Foto: SMWA/Bonss

Foto: SMWA/Bonss

Für alle LeserSeit ein paar Tagen schon wurde gemunkelt. Seit Mittwoch, 21. August, ist es jetzt offiziell: Das US-amerikanische Luft- und Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada Corporation (SNC) und die 328 Support Services GmbH (328SSG) haben am Mittwoch, 21. August, ihre Pläne zur Gründung eines neuen Flugzeugherstellers am Flughafen Leipzig/Halle bekannt gegeben.
Wessen Erbe ist eigentlich die ostdeutsche AfD?
Ein Ei und das andere: AfD und Pegida als Einheit auch in der Optik. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDa ackern sich die demokratischen Parteien die ganze Zeit ab, sich in einem relativ fairen politischen Wettbewerb zu behaupten – und dann kommt eine Marketingtruppe in Blau-Rot und beansprucht einfach mal die Wende für sich. Oder doch die Friedliche Revolution? Zahlreiche bekannte Bürgerrechtler verwahren sich gegen den Missbrauch. Aber hat nicht eher Andreas Wassermann recht, der in seinem „Spiegel“-Essay schreibt: „Die AfD gehört zum Erbe von '89“?
Warum kann die SPD ihre Erfolge in der Regierungskoalition nicht in Wählerstimmen ummünzen?
Klare Ansage in Lindenau. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserWie macht man eigentlich Wahlkampf als Noch-Regierungspartei, auch wenn man die ganzen fünf Jahre immer nur der kleine Koalitionspartner war wie die SPD in Sachsen? Eine nicht ganz unwichtige Frage in einer Zeit, wo die SPD immer wieder dafür abgestraft wird, weil sie als kleiner Koalitionspartner der CDU das Weiterregieren ermöglicht. Da geht selbst das unter, was die SPD gegen den großen Partner durchgesetzt hat. Wie soll der Wähler das sortieren?
Mehr als 1.000 Menschen protestieren gegen Mini-Poggenburg-Kundgebung + Video
Etwa 1.000 Menschen demonstrierten in Connewitz. Foto: René Loch

Foto: René Loch

Für alle LeserEtwa 1.000 Menschen beteiligten sich am Mittwochabend, den 21. August, an einer antifaschistischen Demonstration des Aktionsnetzwerkes „Leipzig nimmt Platz“ durch Connewitz. Anlass war eine Kundgebung von André Poggenburg auf der Richard-Lehmann-Straße. An dieser beteiligten sich zehn Personen.
Ticketverlosung: Wassertropfen & Seifenblase. Ein Ringelnatz-Abend
Ringelnatz-Lesung im Botanischen Garten. Foto: Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik

Foto: Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik

VerlosungAm 13. September gibt es im Botanischen Garten Lesung Nr. 2 der neuen Reihe Die besondere Edition „Joachim Ringelnatz. Wassertropfen & Seifenblase“. Das Text-/Hörbuch ist anlässlich des 4. Gedichtfilmwettbewerbs zur Lyrik des 1883 in Wurzen als Hans Bötticher geborenen Ringelnatz erschienen. Freikäufer haben die Möglichkeit, 1x2 Freikarten zu ergattern.
„Friedlich einschlafen und nicht mehr aufwachen“: 80-Jährige Seniorin soll wegen versuchten Mordes ins Gefängnis
Erika S. nimmt zum Prozessauftakt neben ihrem Verteidiger Hagen Karisch Platz. Foto: Lucas Böhme

Foto: Lucas Böhme

Für alle LeserÄußerlich gefasst nahm Erika S. am Mittwoch ihr Urteil entgegen: Die 80-Jährige soll wegen versuchten Mordes an ihrem Ehemann ins Gefängnis. Sie hatte versucht, ihn und sich selbst mit Schlaftabletten zu töten, da sie mit der Pflege des schwer Demenzkranken überfordert war. In seiner Urteilsbegründung ging der Richter auch auf die Frage ein, warum die Kammer trotz schwieriger Umstände diese harte Entscheidung traf.
Grüne machen sich Jugendparlaments-Antrag zum Klimanotstand zu eigen und fordern eine Klimaanpassungsstrategie
Gewitterzelle über Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserImmer deutlicher wird, dass die älteren Politiker in einem völlig anderem Verhältnis zur Zeit leben. Sie haben sich augenscheinlich daran gewöhnt, dass alles seinen gemächlichen Gang geht und dass man selbst für wichtige Richtungsentscheidungen jahrelang Zeit hat. Und nur die jungen Leute scheinen zu spüren, dass auch eine Stadt wie Leipzig keine Zeit mehr hat, sich auf die Folgen des Klimawandels einzustellen. Im April stellte das Jugendparlament seinen Antrag zum Klimanotstand.