8.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 21. August: Rad touchiert, Wachsamer Nachbar, Kind schwer verletzt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am 06.05.2019 ereignete sich in der Tarostraße/Str. des 18. Oktober ein Verkehrsunfall zwischen einem Rad fahrenden Kind und einem Autofahrer – die Polizei sucht nach Zeugen +++ In der Kasseler Straße erwischte ein Anwohner im Hof einen Fremden, der sich mit dem Fahrrad eines Nachbarn davonmachen wollte +++ In der Endersstraße achtete ein ein 12-jähriges Mädchen beim Überqueren der Straße nicht auf den Verkehr. Es wurde von einem Pks erfasst und schwer verletzt.

    Zeugenaufruf

    Ort: Leipzig (Zentrum), Tarostraße/Str. des 18. Oktober, Zeit: 06.05.2019, gegen 14:20 Uhr

    Am 06.05.2019 ereignete sich gegen 14:20 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Rad fahrenden Kind (12) und einem Autofahrer (62). Dieser fuhr auf der Tarostraße in Richtung Straße des 18. Oktober. An der Einmündung kam es zur Berührung mit dem entgegengesetzt auf dem Radweg fahrenden Jungen. Dieser stürzte nicht, da er sich auffangen konnte. Er erlitt eine Verletzung an einem Bein. Das Hinterrad seines Rades wurde leicht beschädigt. Nach dem Unfall soll es zu einem Wortwechsel beider Beteiligten gekommen sein. Gleich darauf sprach eine Zeugin den Zwölfjährigen deshalb an. Dieser ging am Nachmittag, gegen 16:15 Uhr, mit seiner Mutter zur Anzeige auf ein Polizeirevier.

    Zeugen, welche Angaben zum Zeitpunkt des Unfalls und nach dem Unfall machen können, insbesondere die Zeugin, die sich mit dem Kind nach dem Touchieren unterhalten hat, werden gebeten, sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, Telefon 0341 255-2910 oder jeden anderen Polizeidienststelle zu melden.

    Wachsamer Nachbar

    Ort: Leipzig (Gohlis-Süd), Kasseler Straße, Zeit: 21.08.2019, 00:16 Uhr

    Gut, wenn man sich auf seine Nachbarn verlassen kann! Dass in der Vergangenheit im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Kasseler Straße Fahrräder entwendet wurden, fiel einem Anwohner blitzschnell ein, als er hörte, dass jemand im Hof zugange war. Tatsächlich traf er einen Mann an, der nicht im Haus wohnte, aber gerade mit einem Fahrrad, das in das Haus gehörte, davonfahren wollte. Als er den Fremden ansprach, stieg der vom Rad und warf es ihm entgegen. Dann entfernte er sich in unbekannte Richtung. Der wachsame Nachbar erlitt dadurch eine leichte Verletzung, hatte aber dem Eigentümer sein Fahrrad gesichert. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchtem Fahrraddiebstahl und gefährlicher Körperverletzung.

    Kind schwer verletzt

    Ort: Leipzig (Lindenau), Endersstraße, Zeit: 20.08.2019, gegen 12:25 Uhr

    Nach den ersten Ermittlungen vor Ort stellte sich der Verkehrsunfall so dar, dass ein 12-jähriges Kind vorhatte, die Endersstraße zu queren. Dabei beachtete sie anscheinend nicht den fließenden Verkehr und das herankommende Fahrzeug eines 56-jährigen Fahrers, welcher auf der Endersstraße fuhr. Der Pkw erfasste auf der Straße das 12-jährige Mädchen, das dabei schwer verletzt wurde. Polizei und Rettungswesen trafen schnell am Unfallort ein. Das Kind wurde umgehend in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

    Einbrecher im Supermarkt

    Ort: Leipzig (Schönau), Kiewer Straße, Zeit: 20.08.2019, gegen 22:00 Uhr

    Ein Unbekannter konnte mittels Aufhebeln einer Tür in den Markt eindringen. Er begab sich in den Verkaufsraum und öffnete dort gewaltsam einen Selbstzahlautomaten. Er entwendete vermutlich eine Kasse mit einem derzeit noch nicht bekannten Geldbetrag. Gleich darauf flüchtete der Einbrecher und ließ eine leere Tasche zurück. Sowohl der Stehl- als auch der Sachschaden sind noch unklar. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte den Einbruch bemerkt und die Polizei sowie den Filialleiter verständigt. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Citroen ausgebrannt

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), An den Theklafeldern/Höhe Parkplatz Amazonstr., Zeit: 21.08.2019, gegen 03:15 Uhr

    Heute Nacht setzte ein Unbekannter einen außer Betrieb gesetzten Citroen auf noch nicht geklärte Art und Weise in Brand. Trotz des Einsatzes von Kameraden der Feuerwehr Nordost brannte das Fahrzeug völlig aus. Es entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Das Fahrzeug wurde zwecks Spurensicherung abgeschleppt. Kripobeamte ermitteln wegen Brandstiftung.

    Es stellte sich heraus, dass genau dieser Citroen am 20.08.2019, gegen 02:15 Uhr, einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte. Der Fahrer hatte sich der Kontrolle durch Flucht entzogen, das Auto abgestellt und war dann geflüchtet. Die Polizeibeamten trafen im Citroen zwei Personen (w./m.) an, von denen der 32-jährige Beifahrer angab, nur den Vornamen des Fahrers, der ihn und seine Freundin nach Hause fahren wollte, zu kennen. Die Polizisten fanden dann im Citroen neben Betäubungsmitteln noch vermutliches Diebesgut im Kofferraum und stellten alles sicher.

    Nach dem Beenden aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Pkw am Ort stehen gelassen und gesichert. Etwa 24 Stunden später brannte der Citroen aus. Nach den Löscharbeiten wurde der Pkw abgeschleppt und wird derzeit kriminaltechnisch – Brandursache und Spurensicherung – untersucht. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

    Erwischt

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße, Zeit: 20.08.2019, gegen 23:45 Uhr

    Polizeibeamten fiel am Dienstagabend ein Mitsubishi auf der Permoser Straße auf, an welchem gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Aufgrund dessen stoppten sie den Fahrer. Während dieser keinerlei Ausweisdokumente vorweisen konnte, legitimierte sich seine Beifahrerin (35) mit ihrem Personalausweis und wurde aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Aufgrund seiner mündlichen Angaben handelte sich bei ihm um einen Leipziger (31). Zudem ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

    Prüfungen zu den amtlichen Kennzeichentafeln ergaben, dass beide aus einem Diebstahl im Juli 2019 stammen. Seit dem 16.07.2019 ist der Mitsubishi außer Betrieb gesetzt. Es besteht weder Haftpflichtversicherungsschutz noch wurde die Kfz-Steuer für das Fahrzeug abgeführt. Während der Kontrolle wurde mit dem Beschuldigten ein Atemalkoholtest durchgeführt – Vortest: 0,90 Promille. Ein Drugwipetest verlief positiv auf Amphetamine.

    Der Fahrer wurde zum Zweck der Blutentnahme und zur Prüfung seiner Identität zu einem Revier gebracht. Die Blutentnahme wurde durchgeführt; die Angaben zu seiner Identität bestätigten sich. Fahrzeug und Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Der Leipziger hat sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahrens unter berauschenden Mitteln zu verantworten.

    Nicht um zu speisen …

    Ort: Leipzig (Neulindenau), Demmeringstraße, Zeit: 19.08.2019, gegen 23:00 Uhr bis 20.08.2019, gegen 09:10 Uhr

    … suchten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein Restaurant in der Demmeringstraße auf. Gewaltsam öffneten sie die Eingangstür und gelangten so in die Gasträume. Hier entwendeten sie einen Laptop sowie Zigaretten und Bargeld aus dem Zigarettenautomaten, den sie ebenfalls gewaltsam öffneten.

    Im gestohlenen Auto erwischt

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße, Zeit: 21.08.2019, gegen 04:57 Uhr

    Heute Morgen, bei der Kontrolle eines Nissan Primera auf der Permoser Straße, stellten Polizisten fest, dass die 18-jährige Fahrerin unter Einfluss von Rauschmitteln, konkret unter Einfluss eines Amphetamins, gefahren war. Zudem waren das Auto und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die am Nissan befestigten amtlichen Kennzeichen gestohlen worden. Der Nissan stand zur Fahndung und konnte nun von den Gesetzeshütern zur Eigentumssicherung beschlagnahmt und abgeschleppt werden. Auch die amtlichen Kennzeichen nahmen sie in Verwahrung. Weiterhin eröffneten die Polizisten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls im besonders schweren Fall, Urkundenfälschung und Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Außerdem vollzogen sie einen gegen die 18-Jährige erlassenen Haftbefehl und brachten sie in die Justizvollzugsanstalt Chemnitz.

    Radfahrerin übersehen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Edvard-Grieg-Allee/Kreisverkehr Herzliyaplatz, Zeit: 20.08.2019, gegen 15:00 Uhr

    Die Fahrerin (29) eines Opel Corsa befuhr die Edvard-Grieg-Allee stadtauswärts. Am Kreisverkehr Herzliyaplatz übersah sie wahrscheinlich die im Kreisverkehr fahrende Fahrradfahrerin. Die hochschwangere Frau (37) stürzte und war kurzzeitig bewusstlos. Sie erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Opel-Fahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Unfall mit drei schwer verletzten Personen

    Ort: Leisnig, BAB 14, in Richtung Dresden, Zeit: 20.08.2019, gegen 08:30 Uhr

    Der Fahrer (42) einer Sattelzugmaschine mit Auflieger befuhr die BAB 14 in Richtung Dresden und nutzte den rechten Fahrstreifen. In Höhe des km 28,5 platzte der vordere linke Reifen der Sattelzugmaschine. Deshalb kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit dem auf der linken Fahrspur fahrenden Transporter Renault Traffic (Fahrer: 35) seitlich zusammen. Aufgrund des Aufpralls geriet der Transporter ins Schleudern, überschlug sich und blieb rechts außerhalb der Fahrbahn liegen. Der Fahrer sowie seine beiden Insassen (34, 38) erlitten schwere Verletzungen und mussten mit Rettungswagen und Hubschrauber in Krankenhäuser gebracht bzw. geflogen werden. Der Sattelzug streifte die Mittelleitplanke und blieb dann stehen. Dessen Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen sowie den Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von ca. 46.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die BAB 14 voll gesperrt. Der 42-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige