4.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 18. September: Jugendliche beraubt, Einbruch in drei Werkhallen, Geldforderung gescheitert

Mehr zum Thema

Mehr

    Ein 15-Jähriger wurde am Brühl von drei Unbekannten um seine Umhängetasche und seine Jacke gebracht +++ Am Goerdelerring wurde ein 16-Jähriger von vier Unbekannten geschlagen und getreten +++ In Brandis brachen Einbrecher auf einem Firmengelände in drei Werkhallen ein und stahlen das komplette Werkzeug sowie diverses Werkstattzubehör. Außerdem entwendeten sie eine große Zahl von Bau- und Arbeitsgeräten +++ In Torgau wollte ein 20-Jähriger zur S-Bahn gehen, als sich ihm zwei Unbekannte in den Weg stellten und die Herausgabe seines Portemonnaies forderten. Als er verneinte, bekam er einen Schlag auf den Hinterkopf – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

    Trio beraubte 15-Jährigen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Brühl, Zeit: 17.09.2019, gegen 15:30 Uhr

    Ein 15-Jähriger lief gestern Nachmittag von der Straßenbahnhaltestelle Willy-Brandt-Platz in Richtung Innenstadt. Bereits beim Überqueren der Straße äußerte ein Unbekannter, dass ihm dessen Jacke gefällt und trat auch nach ihm. Der Jugendliche ging dann weiter in Richtung Brühl und dort in eine Passage. Er bemerkte, dass ihm drei Unbekannte folgten. Einer verlangte dann seine Tasche

    und raubte ihm sofort die Umhängetasche von der Schulter. Dessen Komplize, welcher zuvor nach ihm getreten hatte, forderte abermals seine Jacke.

    Aus Angst übergab der Geschädigte das Verlangte und die drei flüchteten aus der Passage in Richtung Richard-Wagner-Straße. Eine Zeugin rief die Polizei. Der 15-Jährige verständigte seinen Vater, der sofort die Geldkarte sperren ließ. Beamte der Fahrradstaffel führten nach dem Trio eine Tatortbereichsfahndung durch – leider ohne Erfolg. Der Jugendliche wurde nicht verletzt. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 80 Euro.

    Quartett erpresste 16-Jährigen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Goerdelerring, Zeit: 17.09.2019, gegen 16:30 Uhr

    Am Dienstagnachmittag saß ein 16-Jähriger auf einer Bank am Goerdelerring in Höhe des Richard-Wagner-Denkmals. Während er auf einen Freund wartete, kamen zwei Unbekannte auf ihn zu und fragten zunächst nach Drogen, was der Jugendliche verneinte. Dann wollten sie Feuer haben, was er ihnen auch nicht geben konnte. Kurz darauf erschienen noch zwei Unbekannte. Die vier Männer

    unterhielten sich. Dann forderte einer Geld vom Geschädigten. Als ihm zwei zu nahe kamen, flüchtete der 16-Jährige. Doch zwei holten ihn ein, schlugen ihn mehrfach gegen den Kopf und traten ihn, wobei er leicht verletzt wurde.

    Währenddessen forderten sie sein Handy sowie Geld von ihm. Als dann noch die beiden Komplizen auftauchten, zückte der junge Mann zwei 20-Euro-Scheine, warf beide Scheine in Richtung seiner Peiniger, welche daraufhin von ihm abließen und mit dem Geld verschwanden, als der Jugendliche Passanten ansprach. Wenig später traf er mit seinem Freund zusammen. Der Geschädigte verständigte seinen Vater und später die Polizei.

    Von ersten beiden Unbekannten liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

    Erste Person:

    • – 15 bis 16 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, schlank
    • – schwarze, kurze Haare, seitlich abrasiert
    • – trug eine rote Jacke, einen schwarzen Pullover mit Kapuze, schwarze Jeans,
    • – weiße (schmutzige) Nike-Turnschuhe sowie ein dunkelgrünes Basecap (Tarnmuster)

    Zweite Person:

    • – 15 bis 16 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, etwas kräftiger
    • – schwarze lockige Haare, seitlich abrasiert
    • – markanter Oberlippenbart
    • – trug schwarze Jacke mit weiß-blau-roter Aufschrift FILA, schwarze Hose, weiße Nike-Turnschuhe
    • – hatte eine verbundene rechte Hand.

    In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen wegen Raub aufgenommen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben. Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.

    Hoher Diebstahlschaden nach Einbruch in drei Werkhallen

    Ort: Brandis, Zeit: 16.09.2019, gegen 18:45 Uhr bis 17.09.2019, gegen 07:25 Uhr

    Unbekannte Täter brachen auf einem Firmengelände drei Werkhallen von zwei verschiedenen Firmen auf und entwendeten u. a. aus zwei Werkstätten das komplette Werkzeug sowie diverses Werkstattzubehör. Außerdem entwendeten sie eine große Zahl von Bau- und Arbeitsgeräten. Nach bisherigen Erkenntnissen belaufen sich Stehl- und Sachschaden jeweils auf einen Betrag in mittlerer fünfstelliger Höhe. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

    Geldforderung gescheitert

    Ort: Torgau, Dr.-Külz-Ufer, Bahnhof Torgau, Zeit: 17.09.2019, gegen 16:10 Uhr

    In Torgau wollte ein 20-Jähriger zur S-Bahn gehen, als sich ihm zwei Unbekannte in den Weg stellten und die Herausgabe seines Portemonnaies forderten. Der Forderung kam er nicht nach, schob sich an den beiden vorbei und ging weiter. Dann bekam er einen Schlag auf den Hinterkopf, bei dem er zu Boden ging. Dabei verlor er seine Geldbörse aus der Hand. Als er sah, dass sich einer der Angreifer danach bückte, griff er schneller zu, und rannte mit der Portemonnaie davon. Kurz darauf stieg er in einen Zug nach Leipzig, suchte am Hauptbahnhof die Bundespolizei auf und erstattete Anzeige wegen räuberischer Erpressung.

    Die Angreifer beschrieb er wie folgt:

    Person 1:

    • – 175–180 cm groß
    • – 16–20 Jahre alt
    • – südländischer Typ, bräunlich/gelbe Hautfarbe
    • – schwarze mittellange Haare, leicht zerzaust
    • – schmales Oberlippenbärtchen
    • – dunkle Kleidung: schwarze Jacke, dunkle Adidas Sporthose
    • – sprach akzentfrei deutsch

    Person 2:

    • – ca. 173 cm groß,
    • – 17–20 Jahre alt; wirkte etwas älter als Person 1
    • – südländisches Äußeres, bräunlich/gelbe Hautfarbe;
    • – Kinnbart
    • – schwarze Brille mit viereckigen Gläsern
    • – schwarze kurze Haare
    • – bekleidet mit schwarzer Jacke, weißem T-Shirt, Basecap (Farbe unbekannt),
    • – trug einen Ring am Ringfinger der linken Hand.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder beim Polizeirevier Torgau, Tel. (03421) 756- 100.

    Fahrraddieb gestellt

    Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Oststraße, Zeit: 17.09.2019, gegen 10:20 Uhr

    Ein Mitarbeiter einer Firma hatte sein Fahrrad auf dem Baustellengelände abgestellt. Danach ging er zu einem Baggerfahrer, um diesen in seine Arbeiten einzuweisen. In diesem Moment sah jener, wie ein Unbekannter das Gelände betrat und mit dem soeben abgestellten Fahrrad, einem schwarzen Mountainbike im Wert von ca. 450 Euro, seines Kollegen weglaufen wollte. Er machte ihn auf die Situation aufmerksam und der Besitzer verfolgte den Dieb. Dieser blieb dann stehen, gab das Rad zurück und wollte dem Mann weismachen, dass er dachte, es gehöre seiner Freundin.

    Die Kollegen hielten den Dieb fest, verständigten die Polizei, währenddessen der Mitarbeiter sein Rad in einem Container unterbrachte. Bis zum Eintreffen von Beamten versuchte der Fahrraddieb immer wieder, sich aus dem Staub zu machen, was aber die Zeugen zu verhindern wussten. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Dieser hatte keinerlei Ausweisdokumente bei sich und machte vorerst mündliche Angaben zu seiner Person. Es stellte sich dabei heraus, dass er bereits polizeibekannt ist und konnte zweifelsfrei identifiziert werden. Es handelte sich bei ihm um einen 33-Jährigen, der sich nun wegen Diebstahl zu verantworten hat.

    Bettwäsche in Flammen

    Ort: Leipzig, Zeit: 17.09.2019, gegen 18:15 Uhr

    Ein unzufriedener Patient (60) eines Klinikums, welcher sich in seinem Patientenzimmer aufhielt, setzte das Bettzeug in Brand. Durch das anwesende Personal konnte der Brand mittels eines Feuerlöschers schnell gelöscht und Schlimmeres verhindert werden. Die Gebäudesubstanz wurde durch die Flammen nicht in Mitleidenschaft gezogen. Eine Krankenschwester wurde durch eine Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung wurden aufgenommen.

    Einbrecher entwendet Tabakwaren aus Supermarkt

    Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Pestalozzistraße, Zeit: 18.09.2019, gegen 02:45 Uhr bis gegen 02:50 Uhr

    Ein bisher unbekannter Täter fuhr mit seinem Fahrrad zu einem Supermarkt und stellte es dort ab. Anschließend versuchte er, mit einem mitgebrachten Brecheisen die Eingangstür des Supermarktes einzuschlagen, was aber misslang. Nun versuchte er es auf andere Weise und drückte die Tür mit Hilfe des Brecheisens einfach auf. Danach betrat er den Zwischenraum, versuchte, die eigentliche Zugangstür zum Einkaufsmarkt einzuschlagen und einzutreten, was jedoch abermals misslang. Auch hier traf er schließlich die Entscheidung, die Tür aufzudrücken und sich in den Kassenbereich zu begeben. Dort entwendete er eine unbekannte Anzahl von verschiedenen Tabakwaren in einem bisher unbekannten Gesamtwert und flüchtete.

    Ladendiebstahl mit unangenehmen Folgen

    Ort: Leipzig (Lausen-Grünau), An der Kotsche, Zeit: 17.09.2019, gegen 21:40 Uhr

    Nachdem ein 34-Jähriger durch einen Ladendetektiv bei einem Diebstahl ertappt worden war, wurde bei der Überprüfung der Personalien durch Polizeibeamte bekannt, dass für den Dieb ein örtlicher Haftbefehl besteht. Dieser wurde durch die Beamten augenblicklich vollzogen. Gegen den Mann wird außerdem wegen Ladendiebstahl ermittelt.

    Hochpreisige Fahrräder entwendet

    Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Straße des 18. Oktober, Zeit: 17.09.2019, gegen 13:30 Uhr bis gegen 14:00 Uhr

    In der Straße des 18. Oktober brachen Unbekannte in den Fahrradabstellraum einer Firma ein und entwendeten zwei hochpreisige Fahrräder im mittleren vierstelligen Gesamtwert.

    Kollision zwischen Straßenbahn und zwei Pkw

    Ort: Leipzig (Zentrum), Goethestraße/Brühl, Zeit: 17.09.2019, gegen 17:00 Uhr

    Gestern Nachmittag fuhren zwei Pkw und eine Straßenbahn der Linie 3 auf der Goethestraße in Richtung Hauptbahnhof. Der Fahrer (60) eines Audi A 4 hielt verkehrsbedingt an der Einmündung zur Straße Brühl, da er auf diese abbiegen wollte. Hinter ihm befand sich ein Skoda, dessen Fahrer (42) ebenfalls anhielt, weil er dort abbiegen wollte. Er nahm wahrscheinlich nicht wahr, dass der vor ihm stehende Autofahrer gleiches vorhatte und fuhr links an diesem vorbei. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahn (Fahrer: 49). Aufgrund des Zusammenpralls wurde der Skoda auf den Audi geschoben. Verletzt wurde niemand. An beiden Autos und der Tram entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den Skoda-Fahrer wurde ein Bußgeld verhängt.

    Vorfahrt missachtet

    Ort: Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße/Newtonstraße, Zeit: 17.09.2019, gegen 07:50 Uhr

    Die Fahrerin (47) eines Hondas befuhr die Newtonstraße in Richtung Bornaische Straße. Dort bog sie nach rechts ab. Jedoch beachtete sie wahrscheinlich die Vorfahrt des von links auf dem Radschutzstreifen kommenden Fahrradfahrers (15) nicht. Sie erfasste den Jugendlichen, der sich auf dem Weg zur Schule befand. Er wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. An Rad und Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 400 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Fehler beim Wenden

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Beethovenstraße, Zeit: 17.09.2019, gegen 07:30 Uhr

    Als der Fahrer eines Transporter Mercedes Vito auf der Kreuzung Beethovenstraße/Wilhelm-Seyfferth-Straße wendete, übersah er vermutlich einen vorbeifahrenden Radfahrer und stieß mit ihm zusammen. Beim Sturz wurde die 32-jährige Radfahrerin verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ