11.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 30. Dezember: Gefährliche Köder, Sexueller Übergriff, Brand von zwei Pkw

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Durch einen unbekannten Täter wurden in Groitzsch an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Wiener Würstchen als Köder ausgelegt – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es kurz nach Mitternacht im Rahmen einer Veranstaltung in einem Club in Connewitz zu einem sexuell motivierten Übergriff eines Bandmitglieds auf eine Besucherin +++ Ein unbekannter Täter setzte auf einem frei zugänglichen Anwohnerparkplatz in der Gerberstraße einen Dacia Logan in Brand. Im weiteren Verlauf griff das Feuer auf einen daneben geparkten BMW der 5er Reihe über.

    Gefährliche Köder

    Ort: Groitzsch, Angergasse, Zeit: 20.12.2019, gegen 21:30 Uhr bis 21.12.2019, gegen 21:00 Uhr

    Durch einen unbekannten Täter wurden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen Wiener Würstchen als Köder ausgelegt. Beim ersten Mal befanden sich Nägel darin, am Folgetag waren die Würstchen mit einer klebrigen Flüssigkeit versehen. Nur durch ein schnelles Eingreifen der Hundehalterin konnte verhindert werden, dass der Köder durch ihren Hund gefressen wurde und sich dieser dadurch Verletzungen zuzog.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden.

    Haftbefehl nach mutmaßlicher Vergewaltigung erlassen

    Ort: Leipzig (Connewitz), Koburger Straße, Zeit: 28.12.2019, gegen 00:15 Uhr

    In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es kurz nach Mitternacht im Rahmen einer Veranstaltung in einem Club in Connewitz zu einem sexuell motivierten Übergriff eines Bandmitglieds auf eine Besucherin. Der Tatverdächtige wurde kurz danach vorläufig festgenommen. Der Ermittlungsrichter hat den von der Staatsanwaltschaft Leipzig beantragten Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung erlassen und in Vollzug gesetzt. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. Im Hinblick auf die persönlichen Belange des Tatverdächtigen und des Opfers können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

    Brand von zwei Pkw

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Gerberstraße, Zeit: 29.12.2019, gegen 23:15 Uhr

    Ein unbekannter Täter setzte auf einem frei zugänglichen Anwohnerparkplatz einen Dacia Logan in Brand. Im weiteren Verlauf griff das Feuer auf einen daneben geparkten BMW der 5er Reihe über. Der Dacia brannte völlig aus, der BMW wurde durch das Feuer beschädigt. Die Berufsfeuerwehren Leipzig-Süd und Leipzig-Nord sowie die Freiwilligen Feuerwehren Leipzig-Ost und Leipzig-Südwest kamen zum Ort und löschten das Feuer. Der dabei entstandene Gesamtsachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

    Einbrecher bemerkt und gestellt

    Ort: Leipzig (Plagwitz), Industriestraße, Zeit: 30.12.2019, gegen 07:30 Uhr

    In den frühen Morgenstunden hörten Bewohner einer Wohnung in der Industriestraße Geräusche und vermuteten Einbrecher in den eigenen Wänden. Sie machten sich lautstark bemerkbar. Offensichtlich schien jemand die Wohnung fluchtartig zu verlassen. Als sie nachschauten, stellten sie fest, dass die Balkontür aufgebrochen war. Ein Rucksack fehlte, ein Smartphone, ein Laptop und Bargeld in dreistelliger Höhe.

    Die hinzugerufene Polizei suchte im Umfeld nach dem Eindringling. Auf einem Gelände an der Limburger Straße trafen sie einen Mann an, der ihnen verdächtig schien. Als die Telefonnummer des entwendeten Smartphones angerufen wurde, klingelte es in seiner Tasche. Den Rucksack mit den entwendeten Gegenständen fanden die Beamten ebenfalls bei ihm. Der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Eine Haftprüfung wegen Einbruchsdiebstahl in Wohnraum erfolgt im Laufe des Montags. Die Bestohlenen konnten ihre Gegenstände wieder in Empfang nehmen.

    Diebstahl von zwei Firmen-Pkw

    Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße, Zeit: 27.12.2019 gegen 09:00 Uhr bis 28.12.2019, gegen 07:15 Uhr

    Unbekannte Täter entwendeten von einem Firmenparkplatz nach einem bereits am Vortag stattgefundenen Einbruchsdiebstahl zwei Pkw einer Einrichtung mittels Originalschlüssel. Der Diebstahl der Originalschlüssel war am Vortag durch die Mitarbeiter der Einrichtung nicht bemerkt worden. Im Anschluss begaben sich die Täter zu einer SB-Waschstraße einer in der Nähe befindlichen Tankstelle, um sich der Kennzeichen und der Aufschrift an den beiden Pkw zu entledigen. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich.

    Moped in Brand gesetzt

    Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Holsteinstraße, Zeit: 28.12.2019, gegen 21:30 Uhr

    Ein unbekannter Täter entzündete ein im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses abgestelltes Moped. Dieses wurde durch den Brand vollständig zerstört. Durch die Flammen wurde zudem die Fassade des Mehrfamilienhauses beschädigt. Der Brand wurde durch Kameraden der Hauptfeuerwache Leipzig gelöscht. Der Gesamtsachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Ermittlungen wegen Brandstiftung wurden aufgenommen.

    Betrunkene Autofahrerin

    Ort: Leipzig (Mölkau), Karl-Friedrich-Straße, Zeit: 29.12.2019, gegen 19:50 Uhr

    Eine 62-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr die Karl-Friedrich-Straße, kam im weiteren Verlauf von der Straße ab und kollidierte anschließend mit einem Zaun. Die Polizei wurde durch Zeugen informiert und kam zum Unfallort. Die Beamten stellten die 62-Jährige Fahrerin auf dem Fahrersitz fest und führten mit ihr einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,78 Promille. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden an Fahrzeug und Zaun beträgt ca. 4.000 Euro.

    Bevor die Beamten zu der Unfallstelle fuhren, waren sie in der Grenzstraße in Leipzig (Holzhausen) mit einem anderen Sachverhalt beschäftigt. Hierbei war laut den Hinweisen eines Zeugen eine Fahrerin eines VW Golf vorwärts aus einer Parklücke ausgeparkt und dabei an einen vor ihr stehenden Transporter des Typs VW Crafter gefahren. Anschließend fuhr die Frau einfach weiter, ohne an der Unfallstelle zu verbleiben. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Bei der Fahrerin handelte es sich um ebenjene 62-Jährige, die kurze Zeit später den o. g. Unfall in Mölkau verursachte. Die Frau hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu verantworten. Ihr Führerschein wurde eingezogen.

    Pkw fährt gegen Krankenfahrstuhl

    Ort: Leipzig (Grünau-Ost), Dahlienstraße, Zeit: 29.12.2019, gegen 19:50 Uhr

    Ein unter Alkoholeinfluss stehender 65-jähriger Fahrer eines Hyundai i10 befuhr die Dahlienstraße in Richtung Brünner Straße. In Höhe der Kreuzung Dahlienstraße/Dahlienstraße fuhr er auf einen elektrischen Krankenfahrstuhl eines 83- Jährigen, welcher nach rechts abbiegen wollte, auf. In der Folge fiel der 83-Jährige mit seinem Fahrzeug seitlich um. Glücklicherweise wurde der 83-Jährige dabei nicht verletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Hyundaifahrer einen Atemalkoholwert von 1,02 Promille fest. Er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige