Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 13. Januar: Wo ist „Domino“, Räuberische Erpressung, Tödlicher Unfall, Auf Autobahn abgedrängt

In Lindenthal wurde auf einem Grundstück, auf dem ein Wohnhaus steht und zudem als Pferdekoppel genutzt wird, das Pony „Domino“ entwendet +++ In der Georg-Schumann-Straße wurde ein 36-Jähriger von vier Personen angegriffen und mit einem Messer bedroht +++ Am Samstagmittag überquerte eine 83-jährige Fußgängerin die Eutritzscher Straße im Bereich der Haltestelle. Die Frau betrat die Gleisanlage, als die Bahn in die Haltestelle einfuhr. Sie wurde von der Bahn erfasst und zu Boden geschleudert +++ Auf der BAB 9 wurde ein VW Golf abgedrängt, geriet ins Schleudern und überschlug sich am Straßenrand. Der 29-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

Wer weiß, wo „Domino“ ist?

Ort: Leipzig (Lindenthal), Straße der 53, Zeit: 12.01.2020, gegen 17:00 Uhr bis 13.01.2020, gegen 07:55 Uhr

Auf ein Grundstück, auf dem ein Wohnhaus steht und zudem als Pferdekoppel genutzt wird, drangen unbekannte Täter vor. Sie durchtrennten die Umzäunung. Anschließend hatten sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Pferd der 25-jährigen Besitzerin entwendet.

Bei dem Pferd handelt es sich um ein

  • – Pony Fjord
  • – Name „Domino“
  • – Größe 156 cm
  • – weiße Punkte auf der Nase
  • – Stehmähne.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

Foto: PD Leipzig

Räuberische Erpressung – Zeuge gesucht!

Ort: Leipzig (Gohlis), Zeit: 10.10.2020, gegen 12:00 Uhr

Ein 36-jähriger Geschädigter lief auf der Georg-Schumann-Straße entlang in stadtauswärtige Richtung zur S-Bahnhaltestelle „Möckern“. Direkt an der S-Bahnbrücke erhielt er plötzlich von hinten einen kräftigen Stoß, sodass er zu Boden ging. Der 36-Jährige stand sofort wieder auf und drehte sich herum. Er sah sich vier ausländischen Personen gegenüber. Sie positionierten sich in einem Halbkreis. Einer hatte ein Messer in der Hand und forderte in gebrochenem Deutsch die Herausgabe des Geldes.

Der 36-Jährige reagierte blitzschnell und trat dem unbekannten Täter das Messer aus der Hand. Anschließend kam es zu einer Rangelei, in deren Folge dem Geschädigten sein Handy auf den Boden fiel. Einer der weiteren unbekannten Täter hob dieses auf und rannte davon. Ein aufmerksamer Passant, der das Geschehen wohl beobachtete, bemerkte dies und nahm die Verfolgung auf. Daraufhin warf der unbekannte Täter das Handy weg. Auch die Geldbörse des Geschädigten fiel zu Boden.

Ein weiterer der Umstehenden hob sie auf, gab sie dem unbekannten Täter, der das Messer in der Hand hatte und rannte weg. Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf. Der unbekannte Täter entnahm Bargeld aus der Geldbörse und warf diese dann weg. Es handelte sich dabei um einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. Der Passant übergab dann das Handy dem Geschädigten wieder und entfernte sich ebenfalls. Verletzt wurde der Geschädigte nicht.

Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

Person 1 ( mit dem Messer)

  • – Größe: ca. 180 cm
  • – Alter 20–25 Jahre
  • – Statur: schlank, sportlich
  • – Hautfarbe: hellbraun
  • – Sprache: vermutlich arabisch
  • – Haarfarbe: kurz, schwarz
  • – Bart: kurzgeschnittener gepflegter Vollbart
  • – rote Turnschuhe
  • – schwarzer Jogginganzug mit goldenen Streifen an den Seiten

Person 2 (der mit dem Handy davonrannte)

  • – Größe: 165–170 cm
  • – Alter 20–25 Jahre
  • – Statur: schlank, sportlich
  • – Hautfarbe: hellbraun
  • – Sprache: vermutlich arabisch
  • – Haarfarbe: kurz, schwarz
  • – braune Schuhe
  • – blauer Pullover
  • – dunkle Jeanshose

Person 3:

  • – Größe: 170–180 cm
  • – Alter 20–25 Jahre
  • – Statur: untersetzt
  • – Hautfarbe: hellbraun
  • – Haarfarbe: dunkelbraun, kurz
  • – rote Jacke–schwarze Hose

Person 4 :

  • – Größe: 190 cm
  • – Alter 20–25 Jahre
  • – Statur: schlaksig, schlank
  • – Hautfarbe: hellbraun
  • – Haarfarbe: dunkel, schulterlang
  • – schwarze Jacke
  • – blaue Jeans
  • – silberne Kette (Panzerkette)

Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, insbesondere den Passanten, der einen der Täter verfolgte und dem Geschädigten später das Handy zurückgab. Diese werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Zeugenaufruf zu tödlichem Verkehrsunfall

Ort: Leipzig (Zentrum), Eutritzscher Straße/Delitzscher Straße, Höhe ARAL-Tankstelle

Zeit: 11.01.2020, gegen 12:25 Uhr

Am Samstagmittag überquerte eine 83-jährige Fußgängerin die Eutritzscher Straße im Bereich der Haltestelle. Aus Richtung Zentrum näherte sich eine Straßenbahn der Linie 16 (Fahrer: 43). Die Frau betrat die Gleisanlage, als die Bahn in die Haltestelle einfuhr. Sie wurde von der Bahn erfasst und zu Boden geschleudert. Aufgrund der entstandenen Verletzungen verstarb die 83-Jährige trotz Reanimation noch im Rettungswagen.

Wer kann Angaben zum genauen Unfallhergang machen, insbesondere zum Verhalten der Fußgängerin und der Fahrweise des Straßenbahnfahrers beim Einfahren in den Haltestellenbereich? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910.

Auf Autobahn abgedrängt – Polizei sucht Zeugen

Ort: Wiedemar, BAB 9 km 112,7 i. R. Berlin, Zeit: 13.01.2020, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag fuhr der Fahrer eines VW Golf auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin. In Höhe Wiedemar wurde er nach derzeitigen Erkenntnissen von einem rechts fahrenden Fahrzeug nach links abgedrängt, geriet ins Schleudern, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich am Straßenrand. Der 29-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Er konnte sich aus dem deformierten Fahrzeug nicht selbst befreien.

Nachdem ihn die Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet hatte, musste er im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die Autobahn war in Richtung Berlin teilweise über mehrere Stunden gesperrt. Unklar ist noch der Unfallhergang. Hierzu sucht die Polizei Zeugen zu möglichen beteiligten Fahrzeugen und zum Unfallgeschehen.

Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910.

Die Polizei warnt erneut …

Ort: Leipzig (Zentrum), Augustusplatz, Zeit: 12.01.2020, gegen 21:45 Uhr

… vor Dieben, die die Handtasche und andere Gegenstände aus dem Fahrradkorb entwenden!

Eine 56-jährige Fahrradfahrerin lief am gestrigen späten Abend zusammen mit einer Freundin an der Thomaskirche los in Richtung Augustusplatz. Ihr Fahrrad schob sie dabei neben sich her. Über den Markt ging es in Richtung Grimmaische Straße. Am Gepäckträger ihres Fahrrades befand sich der Fahrradkorb. In diesem lag die Handtasche. An der Straßenbahnhaltestelle am Augustusplatz bemerkte sie dann, dass die Handtasche entwendet wurde. In der blau/roten Stofftasche befanden sich unter anderem die Geldbörse mit einem unteren dreistelligen Bargeldbetrag, der Personalausweis, EC-Karte sowie ein Handy. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Audi S 5 bei Einbruch entwendet

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rosa-Luxemburg-Straße, Zeit: 10.01.2020, gegen 14:30 Uhr bis 11.01.2020, gegen 19:15 Uhr

In der Rosa-Luxemburg-Straße brachen Unbekannte die Eingangstür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf, durchwühlten die Schränke in der Wohnung und entwenden Bargeld in fünfstelliger Höhe. Vom Schlüsselbrett nahmen sie den Schlüssel zu einem Audi S 5 (amtliches Kennzeichen L AG 893) an sich. Mit dem Originalschlüssel entwendeten sie das Fahrzeug. Außerdem nahmen sie noch einen Laptop in vierstelligem Wert mit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Pkw – Munition und Schießutensilien entwendet

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße, Zeit: 11.01.2020, gegen 23:00 Uhr bis 12.01.2020, gegen 09:00 Uhr

In der Permoserstraße brachen Unbekannte einen Mercedes GLS auf und entwendeten einen grünen Rucksack mit einer Schießbrille, zwei Kopfhörern, Waffenbesitzkarten und 50 Schuss Munition in Originalverpackung. Die Dokumente fanden Spaziergänger später in der Nähe und gaben sie bei der Polizei ab. Der Stehlschaden liegt im vierstelligen Bereich. Im Nachgang wird nun geprüft, ob der Bestohlene seinen Pflichten zur Sicherung der Munition nachgekommen ist.

Briefe und Zeitschriften gefunden

Ort: Leipzig (Connewitz), Schleußiger Weg, Zeit: 12.01.2020, gegen 12:28 Uhr

In Connewitz wurde am Sonntagmittag durch Spaziergänger ein Müllsack mit ca. 300 ungeöffneten Briefen und ca. 70 Zeitschriften gefunden. Diese hätten im Zeitraum Ende September/Anfang Oktober 2019 zugestellt werden müssen. Wie sie zum Auffindeort gelangten, muss noch ermittelt werden. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses eingeleitet.

Tatort stellte sich heraus, dass Unbekannte zunächst die Eingangstür der Bäckerei-Filiale aufgebrochen und anschließend alles durchsucht hatten. Sie rissen den Kassenschub heraus, in welchem sich jedoch kein Bargeld befand. Aus einem der Räume stahlen sie ein Tablet im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe und verschwanden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit einer vierstelligen Summe im niedrigen Bereich angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Firma

Ort: Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße, Zeit: 12.01.2020, zwischen 02:15 Uhr und 21:00 Uhr

Mittels Aufbrechen eines außen angebrachten Schlüsselkastens gelangte ein unbekannter Täter in den Besitz der Schlüssel für zwei Gebäude. So konnte er in beide ungehindert eindringen. Er brach im ersten Haus Kellertüren auf, entwendete dort offenbar nichts. Dann konnte er das zweite betreten und öffnete ein Atelier. Dieses durchsuchte er, stahl jedoch nichts. Danach drang er in ein Büro ein, entwendete daraus einen Scanner, einen Wasserkocher, eine Taschenlampe im Wert einer mittleren dreistelligen Summe und suchte damit das Weite. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Ein Firmenmitarbeiter hatte abends den Einbruch bemerkt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen laufen.

Einbrecher war auf Bares aus

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Albert-Schweitzer-Straße, Zeit: 10.01.2020, gegen 19:30 Uhr bis 11.01.2020, gegen 08:30 Uhr

Vom Freitag zum Samstag öffnete ein Unbekannter gewaltsam die Eingangstür eines Cafés, durchsuchte alles und stahl aus einem der Räumlichkeiten ein in der Wand verankertes Wertgelass mit einer niedrigen vierstelligen Summe, einem iPad sowie verschiedenen Schlüsseln. Die Höhe des Gesamtschadens konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Auf frischer Tat gestellt

Ort: Leipzig (Gohlis), Max-Liebermann-Straße, Zeit: 13.01.2020, gegen 00:15 Uhr

Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit im Bereich eines Wertstoffhofes drei Personen fest, die sich vor dem umzäunten Gelände aufhielten und bereits eine Kaffeemaschine, einen CD-Player sowie zwei mit Diesel gefüllte Kanister zum Abtransport bereitgestellt hatten. Das Diebesgut wollten sie offenbar in einen Mercedes einladen, welcher unmittelbar vor dem Zaun stand. Neben den Kanistern befand sich ein Schlauch, der wahrscheinlich zur Entnahme von Diesel aus einem Tank genutzt wurde. Weitere Elektrogeräte befanden sich noch hinter dem Zaun auf dem Gelände des Wertstoffhofes.

Die Beamten konnten einen der Tatverdächtigen, nach eigenen Angaben einen 25-jährigen Rumänen, stellen und vorläufig festnehmen, während seinen zwei Komplizen die Flucht in unbekannte Richtung gelang. Eine Tatortbereichsfahndung nach dem Duo in Tatortnähe verlief ohne Ergebnis. Die Polizisten informierten die Verantwortliche des Wertstoffhofes, welche gemeinsam mit den Beamten Beschädigungen am Zugangstor sowie den Einbruch in einen Container feststellte. Die am Zaun bereitgestellten Gegenstände stammen eindeutig aus dem Wertstoffhof. Zudem meldete sich der Fuhrparkleiter einer Firma bei der Polizei, da aus dem Tank eines Lkw Diesel abgezapft worden war. Etwa die Hälfte fehlte.

Der Tankdeckel stand offen und eine Pfütze Dieselkraftstoff befand sich auf dem Boden. Die Beamten stellten das Diebesgut sowie das Fahrzeug, in welchem der Schlüssel steckte, sicher. Der 25- Jährige wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Diebstahl aufgenommen. Nach seinem Komplizen wird noch gefahndet.

Autofahrer rammte parkendes Fahrzeug

Ort: Leipzig (Leutzsch), Paul-Michael-Straße, Zeit: 13.01.2020, gegen 03:15 Uhr

Der Fahrer (21) eines VW Golf befuhr die Rathenaustraße stadteinwärts. Nach dem Abbiegen auf die Paul-Michael-Straße übersah er wahrscheinlich den ordnungsgemäß abgestellten Citroen Xsara und fuhr auf diesen auf. Der Aufprall war so heftig, dass beide Airbags auslösten. Der junge Mann verständigte die Polizei. Die Beamten hegten sogleich einen Verdacht: Ein freiwillig durchgeführter Drugwipetest reagierte positiv auf Methamphetamine. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Gegen den 21-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Nach Thüringen: Kippt Leipzig? Jusos Leipzig diskutieren über rechte Szene
Startschuss für die Entwicklung des Robert-Koch-Parks als Bildungs- und Kulturort für Grünau
Semperoper Ballett: Wiederaufnahme »Labyrinth« mit Ikonen des Modern Dance
Martin Dulig kommt mit Küchentisch nach Markkleeberg
Topspiel INTER Leipzig gegen Luckenwalde am Sonntag abgesagt
Leipzig nicht mehr offiziell in Narrenhand
Sonderveranstaltung »Nach Israel kommen« zum 15-jährigen Jubiläum der Inszenierung »Nathan der Weise«
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Semperoper Ballett: Wiederaufnahme »Labyrinth« mit Ikonen des Modern Dance
Semperoper in der Dämmerung © Matthias Creutziger

© Matthias Creutziger

Mit »Labyrinth« präsentiert das Semperoper Ballett im März 2020 die vier für diesen Ballettabend von Ballettdirektor Aaron S. Watkin zusammengestellten Werke bedeutender, von der School of American Ballett beeinflusster Choreografen, deren Konzeptionen maßgeblich die Befreiung des modernen Tanzes vom traditionell klassischen Ballett repräsentieren.
Martin Dulig kommt mit Küchentisch nach Markkleeberg
Martin Dulig bei einem Besuch in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Donnerstag, den 5. März 2020, kommt der Vorsitzende der SPD Sachsen mit der bekannten Küchentischtour nach Markkleeberg. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Markkleeberg, Karsten Schütze, und der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, möchte Martin Dulig mit den Menschen aus dem Leipziger Seenland ins Gespräch kommen.
Der Stadtrat tagt: Museumskonzeption 2030 beschlossen

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserGemeinsam mit den vier städtischen Museen hat die Verwaltung zum ersten Mal eine Gesamtkonzeption erarbeitet, die unter anderem festhält, wie Drittmittel erworben werden und wie sich die Museen mit der Herkunft ihrer Ausstellungsstücke beschäftigen sollen. Um eine ideale Formulierung für letzteres wird aber erst im März entschieden. Schon jetzt ist aber klar: Die Dauerausstellungen sind künftig entgeltfrei.
Verwaltung antwortet auf Anfragen: Bewohnerparken, Skateanlagen und eine wütende AfD

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserAuf einer Demonstration anlässlich der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen hatte sich Oberbürgermeister Burkhard Jung kritisch zur AfD geäußert. Deren Fraktion im Leipziger Stadtrat forderte nun Erklärungen für diese Aussagen. Zudem waren das Bewohnerparken im Waldstraßenviertel und Skateanlagen Thema der Anfragen an die Verwaltung.
Der Stadtrat tagt: Die Februar-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung
Der Stadtrat tagt. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVier Tage vor der Entscheidung bei der OBM-Wahl trifft sich im Neuen Rathaus der Stadtrat zu seiner Februarsitzung. Die Themen auf der Tagesordnung geben durchaus Anlass zur Annahme, dass es die eine oder andere Wahlkampfrede geben könnte. Die L-IZ wird über ausgewählte Themen berichten. Ab circa 14 Uhr ist zudem ein Livestream verfügbar.
„Polish Summer“ – Ausstellung im Unimuseum zeigt aktuelle Fotografien von Tomasz Lewandowski
Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mit 34 spannungsreichen Fotografien porträtiert Tomasz Lewandowski sein Geburtsland Polen. Zu sehen sind die Aufnahmen des Künstlers vom 4. März bis 7. Juni 2020 im Unimuseum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) im Rahmen des fünften Kongresses zur Polenforschung, der am 5. März beginnt.
Wenn ein Verwaltungsvorschlag stärker und emotionaler ist als der windelweiche Änderungsvorschlag der CDU-Fraktion
Neues Rathaus und Stadthaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn ihrer Pressemitteilung „CDU-Fraktion stellt Antrag gegen ,Hass, Hetze und Gewalt‘“ sprach die CDU-Fraktion von drei Stadtratsanträgen, auf die sie reagiert habe. Das hat sie auch. Und das erstaunlicherweise drei Mal mit demselben Text. Einfach Copy & Paste, ohne noch einmal nachzulesen und die Fehler zu beseitigen. Und in einem Fall wird das richtig peinlich. Das ist der AfD-Antrag.
Ein schwindelfreudiger Freiherr unter den Jubilaren
Jens Korch stellt die jüngsten Badewannenbücher aus der Edition Wannenbuch vor. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserVom 12. bis 15. März findet in Leipzig wieder die Buchmesse statt. Samt Lesefest. Und natürlich mit rund 100 Verlagen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die natürlich nicht den Kopf in den Sand stecken, obwohl auch sie merken, dass gewaltige Kräfte das (Lese-)Verhalten der Menschen ändern und das Büchermachen erschweren. 22 Verlage aus Mitteldeutschland fanden am Dienstag, 25. Februar, trotzdem den Weg ins Haus des Buches, um ihre neuen Titel vorzustellen.
Wie ein CDU-Antrag den Grünen-Antrag „gegen Menschenfeindlichkeit und Demokratiefeinde“ völlig entschärfen will
War im November 2018 am Neuen Rathaus zu sehen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa rieb man sich am Dienstag, 25. Februar, die Augen, als die Leipziger CDU-Fraktion eine Pressemitteilung zu einem Änderungsantrag verschickte. In der Ratsversammlung am heutigen Mittwoch, 26. Februar, wolle die CDU-Fraktion den Änderungsantrag „Gemeinsam für ein friedliches gesellschaftliches Zusammenleben – Gegen Hass, Gewalt und Hetze“ einbringen. Und das gleich mal unter ganz großem Vokabular: „CDU-Fraktion stellt Antrag gegen ‚Hass, Hetze und Gewalt‘“.
AfD-Wähler sind nicht nur oft rassistisch und chauvinistisch, sondern glauben auch besonders oft an Verschwörungstheorien
PD Dr. Oliver Decker Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

PD Dr. Oliver Decker Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Für alle LeserEigentlich ist all das, was wir derzeit beobachten an zunehmender Radikalisierung, auch für den Leipziger Demokratieforscher Oliver Decker keine Überraschung. Dass es dieses rechtsorientierte Potenzial in Deutschland gibt, haben die vielen „Autoritarismus“-Studien ja schon gezeigt, an denen er mitgewirkt hat. Und wer sich wirklich mit dem Thema seit Jahren beschäftigt, der ist auch nicht überrascht darüber, dass besonders viele AfD-Wähler „Verschwörungsmentalität und antidemokratische Einstellungen“ teilen.
China wird immer wichtiger, USA-Exporte schrumpfen
Kassensturz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Ende werden die Wirtschaftshistoriker vielleicht feststellen, dass der wilde Zollkriege entfesselnde US-Präsident Donald Trump vielleicht nur eine Entwicklung beschleunigt hat, die sowieso schon im Gang war. Das Autozeitalter in der Form, wie wir es kennen, geht zu Ende. Und dafür kaufen die Staaten der Welt in Sachsen verstärkt Technik für die alternative Stromproduktion samt zugehöriger Elektronik. Über den Effekt im Jahr 2019 berichtet jetzt das Statistische Landesamt.
Jazz talentZZ: Das 29. Bundesweite Jazznachwuchsfestival 2020 in der Moritzbastei
SNICE. Foto: Jan Kolmann

Foto: Jan Kolmann

Jazz talentZZ – zur 29. Auflage des Bundesweiten Jazznachwuchsfestivals gibt es Neuigkeiten! Mit dem neuen Titel hat sich das etablierte Festival auch eine Frischzellenkur verordnet. Mit Kathrin Müller-Beck, die u.a. das akkordeon akut! in Halle/S. erfolgreich leitet, gibt es eine neue Mitstreiterin im Festivalteam, das weiterhin von Steffen Wilde (Jazzclub Tonne, Dresden) geleitet wird.
Der Tag: Wahlkampf mit Logos, auf Kulturplakaten und möglicherweise im Stadtrat
Die LVZ möchte strafrechtlich gegen die Verwendung ihres Logos auf Wahlplakaten vorgehen. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer OBM-Wahlkampf in Leipzig treibt seltsame Blüten. Unbekannte haben auf Wahlplakate von CDU-Bewerber Sebastian Gemkow das Logo der LVZ geklebt. Diese kündigt Strafanzeige an. Außerdem empfehlen Teile der freien Szene, Amtsinhaber Jung zu wählen. Morgen im Stadtrat könnte der Wahlkampf ebenfalls eine Rolle spielen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 25. Februar 2020, in Leipzig wichtig war.
Logos auf Gemkow-Wahlplakaten: LVZ will Strafanzeige stellen
LVZ-Logo auf Gemkow-Wahlplakat. Foto: strassenstriche.net

Foto: strassenstriche.net

Für alle LeserDie LVZ möchte Strafanzeige gegen Unbekannt stellen, nachdem in den vergangenen Tagen an mehreren Stellen in Leipzig ihr Logo auf Wahlplakaten des OBM-Bewerbers Sebastian Gemkow aufgetaucht war. Dies sei ohne Kenntnis der Zeitung geschehen. Aus dem Wahlkampfteam von Gemkow heißt es ebenfalls, dass nicht bekannt sei, wer für die Aktion verantwortlich ist. Man empfinde die Logos als „störend“.
Ökolöwen starten große Unterschriftenkampagne für besseren Fußverkehr in Leipziger
In Leipzig fehlen 100 Zebrastreifen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserZum Townhall-Gespräch am Sonntag, 23. Februar, war auch die Leipziger Verkehrspolitik Thema. Besonders BUND Leipzig und ADFC sprachen es an, denn Leipzig steckt – wie viele andere deutsche Großstädte auch – in der Zwickmühle. 30 Jahre lang wurde mächtig in die autogerechte Stadt investiert. Doch selbst die StVO fordert, dass Verkehr vom schwächsten Verkehrsteilnehmer her zu denken ist. Das ist der Fußgänger. OBM-Kandidat Burkhard Jung ging noch einen Schritt weiter: „Das sind Kinder und Behinderte.“