Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 14. Januar: Einbruch übers Dach, Karosserieteile entwendet, Einbruch in Lagerhallen

Über das Dach gelangten in Wurzen Einbrecher in einen Einkaufsmarkt, begaben sich zielgerichtet in die Nähe des Haupteinganges zu einem Geldautomaten, hebelten diesen auf und entwendeten einen sehr hohen Bargeldbetrag +++ Unbekannte Täter drangen in Mügeln in ein Autohaus ein und entwendeten von mehreren Fahrzeugen Karrosserieteile. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 41.000 Euro +++ In Grimma drangen Einbrecher auf ein umfriedetes Firmengelände ein und suchten Lagerhallen unterschiedlicher Firmen heim. Entwendet wurden unter anderem ein hochwertiger Diesel-Kärcher, ein Fass mit 200 Litern Diesel, ein Fahrzeugschlüssel sowie ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

Über das Dach …

Ort: Wurzen, Collmener Straße, Zeit: 11.01.2020, gegen 22:15 Uhr bis 13.01.2020, 06:05 Uhr

… kamen die unbekannten Täter. Sie gelangten auf das Dach eines Einkaufsmarktes. Anschließend öffneten sie das Dach gewaltsam an einer Stelle und stiegen ein. Über die abgehangene Deckenkonstruktion kletterten sie nach unten und begaben sich zielgerichtet in die Nähe des Haupteinganges, wo ein Geldautomat stand. Diesen hebelten sie auf und entwendeten daraus einen sehr hohen Bargeldbetrag. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Karosserieteile entwendet

Ort: Mügeln (Niedergoseln), Mügelner Straße, Zeit: 12.01.2020, gegen 03:45 Uhr bis 13.01.2020

Unbekannte Täter drangen zunächst auf das nicht umfriedete Gelände des Autohauses vor. Danach begaben sie sich zu dem umfriedeten Teilstück, wo die Nutzfahrzeuge und Neuwagen stehen. Hier griffen sie insgesamt drei Fahrzeuge an. Aus einem zugelassenen Vorführwagen, einen T 6, wurden die kompletten Sitze ausgebaut. Spuren eines gewaltsamen Eindringens in das Fahrzeug waren nicht festzustellen. Bei dem zweiten Transporter handelte es sich um einen weißen, nicht zugelassenen VW T 6 Multivan.

Von diesem Fahrzeug wurden sämtliche Karrosserieteile im Frontbereich entwendet. Außerdem wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und aus dem Fahrzeug ebenfalls die Sitze entwendet. Bei dem dritten angegriffenen Fahrzeug handelt es sich um einen zugelassenen VW T 6 California. Von diesem Fahrzeug wurden der komplette rechte Scheibenwischer samt Verkleidung und das linke Wischerblatt entwendet sowie die amtlichen Kennzeichen OZ DG 492. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 41.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650-100 zu melden.

Einbruch in eine Firma

Ort: Grimma, Am Hengstberg, Zeit: 11.01.2020, 14:00 Uhr bis 13.01.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch das Eingangstor auf das umfriedete Firmengelände ein. Auf dem Gelände brachen sie wiederum in mehrere Lagerhallen unterschiedlicher Firmen ein. Fahrzeuge wurden durchsucht. In den Hallen befindliche Radlader und Gabelstapler wurden bewegt. Neben dem Gebäude stand ein Container, welcher ebenfalls aufgebrochen wurde. Augenscheinlich wurde daraus aber nichts entwendet.

Bei einer anderen Firma wurde versucht, die Tür zur Mischanlage aufzuhebeln, was aber misslang. Bei der anderen Firma wurde noch die Schranke beschädigt, die auf das Gelände des Steinbruchs führt. Entwendet wurden unter anderem ein hochwertiger Diesel-Kärcher, ein Fass mit 200 Litern Diesel, ein Fahrzeugschlüssel sowie ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Laube angebrannt

Ort: Leipzig (Lindenau), Saarländer Straße, Zeit: 14.01.2020, gegen 18:00 Uhr bis gegen 21:30 Uhr

Unbekannter Täter begab sich in einen Kleingartenverein. Anschließend betrat er ein Gartengrundstück und entzündete außerhalb der Gartenlaube Gegenstände, wodurch es zum Vollbrand der Gartenlaube kam. Über die Rettungsleitstelle wurden die Polizei und die Feuerwehr informiert. Die Kameraden der Feuerwehren Leipzig-West und Leipzig-Südwest waren schnell am Brandort. Die Flammen schlugen schon aus dem Dach der Laube.

Dabei stellten sie fest, dass auf dem Nachbargrundstück auf der Terrasse, vor einer weiteren Laube, der unbekannte Täter einen Stoffgegenstand anzündete. Diese Laube wurde nur leicht in Mitleidenschaft gezogen, wie auch die davorstehenden zwei Stühle und ein Tisch. Bei den Löscharbeiten bemerkten die Kameraden einen kleinen Anbau neben der Laube. Hier befanden sich Tauben. Diese wurde geborgen. Eine Taube konnte nur noch tot aufgefunden werden. Mitglieder des Gartenvorstandes trafen am Ort ein sowie auch eine der Geschädigten (52). Die zweite Geschädigte (29) konnte nicht erreicht werden. Brandursachenermittler werden am heutigen Tag ihre Untersuchungen aufnehmen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

In der Wohnung …

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Waldzieststraße, Zeit: 13.01.2020, gegen 17:00 Uhr

… brannte das Sofa. Ein Mieter in einem Haus gegenüber bemerkte, dass es in einer Wohnung in der sechsten Etage brannte. Er rief umgehend die Rettungsleitstelle an und begab sich zu dem Haus. Hier klingelte er die Mieter heraus und informierte diese über den Brand. Die Kameraden der Feuerwehren Leipzig-Nordost und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Engelsdorf trafen am Brandort ein. Sie begaben sich in die sechste Etage. Es roch nach Rauch. Es öffnete niemand die Wohnungstür. Daraufhin öffneten die Kameraden die Tür und betraten die Einraumwohnung.

Hier bargen sie den 47-jährigen Mieter. Das Sofa brannte in voller Ausdehnung. Kleidungsstücke gerieten ebenfalls in Brand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Rettungswesen und der Notarzt übernahmen die weitere medizinische Betreuung. Der 47-Jährige erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Gefahr für die anderen Bewohner bestand nicht. Die Brandursache muss noch geklärt werden.

Einbruch auf Baustelle

Ort: Leipzig (Lindenau), Roßmarktstraße, Zeit: 10.01.2020, gegen 16:00 Uhr bis 13.01.2020, gegen 06:20 Uhr

Übers Wochenende machten sich Unbekannte auf einer Baustelle zu schaffen. Ein Mitarbeiter einer der Firmen, die dort einen Kindergarten sanieren, hatte den Einbruch festgestellt und die Polizei verständigt. Polizeibeamte fanden mehrere aufgebrochene Türen vor. Die Täter hatten dann das Gebäude durchsucht und offenbar diverse Werkzeuge von mehreren Firmen gestohlen. Der Anzeigeerstatter gab an, dass Schraubendreher, Seitenschneider, Spannungsprüfer, Wasserwaagen u. a. im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe fehlen. Ob und was noch entwendet wurde, ist Gegenstand weiterer Überprüfungen. Die Höhe des Sachschadens liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Einbrecher machen vor nichts Halt!

Ort: Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt, Zeit: 10.01.2020, gegen 15:30 Uhr bis 13.01.2020, gegen 06:50 Uhr

Unbekannte Täter drangen zunächst in ein Gewerbeobjekt ein und hebelten dort die Zugangstüren zu zwei Tagespflegeeinrichtungen auf. Nach erstem Überblick stahlen sie Bargeld aus verschiedenen Kassen, Briefmarken, Medikamente sowie die Geldbörse einer Mitarbeiterin. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte

Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 13.01.2020, gegen 19:45 Uhr

Am Montagabend beschädigte ein Mann mit einem Stein einen Fahrkartenautomaten am S-Bahn-Haltepunkt Möckern. Wenig später flog noch ein Stein gegen einen einfahrenden Zug. Dies blieb nicht unbemerkt und Zeugen riefen die Polizei. Der Steinewerfer stieg dann in die S-Bahn in Richtung Miltitzer Allee. Beamte stellten den Tatverdächtigen (24) im Zug fest, unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei wehrte sich der Mann heftig, verletzte einen Polizisten (36) durch einen Tritt ins Gesicht. Der Leipziger wurde überwältigt und vorläufig festgenommen.

Es stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Aus diesem Grund wurde die Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Nach allen polizeilichen Maßnahmen wurde der 24-Jährige wieder entlassen. Er hat sich wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten. Am Fahrkartenautomat entstand ein so großer Sachschaden, so dass dieser nicht mehr bedient werden kann. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Schon wieder – Falscher Polizist meldete sich bei mehreren Einwohnern in Baalsdorf

Ort: Leipzig (Baalsdorf), Zeit: 13.01.2020, zwischen 19:55 Uhr und 22:00 Uhr

Am Montagabend rief ein Unbekannter bei mindestens 14 Bewohnern der Gemeinde an und gab sich ihnen gegenüber als „KHK Weber“ aus. Er erkundigte sich nach Wertgegenständen in Haus und Wohnung mit dem Verweis auf die Festnahme eines ausländischen Täters, welcher Aufzeichnungen unter ihren Namen mitgeführt hätte. Die Angerufenen hegten jedoch alle Zweifel an der Richtigkeit der Aussagen des Mannes, beendeten das Gespräch und setzten die Polizei in Kenntnis.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass Kriminal- oder Polizeibeamte am Telefon niemals nach Bankdaten, Kontoständen oder Wertgegenständen im Haushalt fragen, niemals Geld fordern und auch niemals aus Ermittlungsakten Vernehmungen oder Zeugenaussagen vorlesen oder Gesprächsmitschnitte vorspielen. Beenden Sie solche Gespräche und rufen Sie die Polizei.

Fahrradanhänger und Mülltonnen brannten

Ort: Leipzig (Wahren), Linkelstraße, Zeit: 14.01.2020, gegen 02:50 Uhr

Heute Nacht bemerkte ein Anwohner einen Feuerschein auf dem Hinterhof. Beim Nachschauen stellte er fest, dass sowohl sein Fahrradanhänger als auch mehrere Mülltonnen brannten. Ein Unbekannter hatte gezündelt. Er rief die Feuerwehr und die Polizei. Die Kameraden löschten den Brand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Wartehäuschen entglast

Ort: Leipzig (Lindenau), Zschochersche Straße/Markranstädter Straße, Zeit: 13.01.2020, gegen 17:00 Uhr

Ein Passant meldete sich am Montagnachmittag bei der Polizei und teilte mit, dass gerade ein Unbekannter ein Wartehäuschen an der Straßenbahnhaltestelle beschädigt. Der Zeuge gab eine detaillierte Beschreibung des Mannes. Wenig später trafen Polizeibeamte am Tatort ein, das Wartehäuschen war entglast, doch der Tatverdächtige bereits verschwunden. Der Zeuge war dem Zerstörer gefolgt und informierte die Polizei darüber, wo sich dieser gerade aufhält. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen, einen 37-jährigen Leipziger, stellen. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor.

Unfall mit schwerwiegenden Folgen

Ort: Leipzig, BAB 14, in Richtung Magdeburg, Zeit: 14.01.2020, gegen 01:00 Uhr

Ein 59-jähriger polnischer Fahrer eines polnischen MAN-Sattelzuges, beladen mit Ersatzteilen für Waschmaschinen, befuhr die BAB 14 in Richtung Magdeburg. Aus noch nicht geklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab. Die Sattelzugmaschine durchbrach die Mittelleitplanke, während der Sattelauflieger auf die Gegenfahrbahn (Richtung Dresden) schleuderte und dort quer über den Fahrspuren liegen blieb. Der Fahrer musste mit schweren Verletzungen stationär in einer Leipziger Klinik aufgenommen werden. Es bildete sich ein Rückstau in beiden Richtungen.

Aufgrund der Unfallaufnahme, der Bergung des Fahrzeuges, des Entladens in einen anderen Lkw sowie der Reinigungsmaßnahmen – Betriebsstoffe waren ausgelaufen – machte sich eine Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen zwischen der Anschlussstelle Kleinpösna und Leipzig-Ost erforderlich. Umleitungen in Richtung Magdeburg und Dresden wurden eingerichtet.

Gegen 11:15 Uhr war die Entladung abgeschlossen und die Bergungsmaßnahmen wurden aufgenommen, welche um 12:19 Uhr beendet waren. Zu diesem Zeitpunkt begannen die Reinigungsarbeiten durch die Fa. TopCar. Um 13:17 Uhr konnte der Verkehr in Fahrtrichtung Dresden wieder rollen und wenige Minuten später, um 13:24 Uhr, war die Fahrtrichtung Magdeburg ebenfalls für den Verkehr wieder freigegeben. Der Verkehrswarndienst wurde in Kenntnis gesetzt.

Im Einsatz waren neben Polizeibeamten noch Mitarbeiter des Rettungswesens, Kameraden mehrerer Feuerwehren, Mitarbeiter der Fa. TopCar, der Wasserbehörde, der Autobahnmeisterei sowie der Havariekommissar. Am Sattelzug sowie den Anlagen der Autobahnmeisterei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 110.000 Euro.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> UKL-Berufsfachschule beginnt ab März mit der generalistischen Pflegeausbildung
Talsperrenverbundsystem muss ausgebaut werden: Umweltminister Wolfram Günther informiert sich zu Wasserversorgung
Polizeibericht 26. Februar: Auf Friedhof ausgeraubt, Einbruch in Fahrradgeschäft, Straßenmusikant bestohlen
Umleitung für Arbeiten in der Bornaischen Straße gilt ab 13. März
Start der landesweiten Kampagne »Bildung für nachhaltige Entwicklung« an Schulen
Hochqualifiziert: Mehr Absolventinnen und Absolventen an sächsischen Hochschulen
PKW-Brand in Leipzig Engelsdorf
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Verwaltung antwortet auf Anfragen: Bewohnerparken, Skateanlagen und eine wütende AfD

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserAuf einer Demonstration anlässlich der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen hatte sich Oberbürgermeister Burkhard Jung kritisch zur AfD geäußert. Deren Fraktion im Leipziger Stadtrat forderte nun Erklärungen für diese Aussagen. Zudem waren das Bewohnerparken im Waldstraßenviertel und Skateanlagen Thema der Anfragen an die Verwaltung.
Der Stadtrat tagt: Die Februar-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung
Der Stadtrat tagt. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVier Tage vor der Entscheidung bei der OBM-Wahl trifft sich im Neuen Rathaus der Stadtrat zu seiner Februarsitzung. Die Themen auf der Tagesordnung geben durchaus Anlass zur Annahme, dass es die eine oder andere Wahlkampfrede geben könnte. Die L-IZ wird über ausgewählte Themen berichten. Ab circa 14 Uhr ist zudem ein Livestream verfügbar.
„Polish Summer“ – Ausstellung im Unimuseum zeigt aktuelle Fotografien von Tomasz Lewandowski
Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mit 34 spannungsreichen Fotografien porträtiert Tomasz Lewandowski sein Geburtsland Polen. Zu sehen sind die Aufnahmen des Künstlers vom 4. März bis 7. Juni 2020 im Unimuseum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) im Rahmen des fünften Kongresses zur Polenforschung, der am 5. März beginnt.
Wenn ein Verwaltungsvorschlag stärker und emotionaler ist als der windelweiche Änderungsvorschlag der CDU-Fraktion
Neues Rathaus und Stadthaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn ihrer Pressemitteilung „CDU-Fraktion stellt Antrag gegen ,Hass, Hetze und Gewalt‘“ sprach die CDU-Fraktion von drei Stadtratsanträgen, auf die sie reagiert habe. Das hat sie auch. Und das erstaunlicherweise drei Mal mit demselben Text. Einfach Copy & Paste, ohne noch einmal nachzulesen und die Fehler zu beseitigen. Und in einem Fall wird das richtig peinlich. Das ist der AfD-Antrag.
Ein schwindelfreudiger Freiherr unter den Jubilaren
Jens Korch stellt die jüngsten Badewannenbücher aus der Edition Wannenbuch vor. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserVom 12. bis 15. März findet in Leipzig wieder die Buchmesse statt. Samt Lesefest. Und natürlich mit rund 100 Verlagen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die natürlich nicht den Kopf in den Sand stecken, obwohl auch sie merken, dass gewaltige Kräfte das (Lese-)Verhalten der Menschen ändern und das Büchermachen erschweren. 22 Verlage aus Mitteldeutschland fanden am Dienstag, 25. Februar, trotzdem den Weg ins Haus des Buches, um ihre neuen Titel vorzustellen.
Wie ein CDU-Antrag den Grünen-Antrag „gegen Menschenfeindlichkeit und Demokratiefeinde“ völlig entschärfen will
War im November 2018 am Neuen Rathaus zu sehen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa rieb man sich am Dienstag, 25. Februar, die Augen, als die Leipziger CDU-Fraktion eine Pressemitteilung zu einem Änderungsantrag verschickte. In der Ratsversammlung am heutigen Mittwoch, 26. Februar, wolle die CDU-Fraktion den Änderungsantrag „Gemeinsam für ein friedliches gesellschaftliches Zusammenleben – Gegen Hass, Gewalt und Hetze“ einbringen. Und das gleich mal unter ganz großem Vokabular: „CDU-Fraktion stellt Antrag gegen ‚Hass, Hetze und Gewalt‘“.
AfD-Wähler sind nicht nur oft rassistisch und chauvinistisch, sondern glauben auch besonders oft an Verschwörungstheorien
PD Dr. Oliver Decker Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

PD Dr. Oliver Decker Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Für alle LeserEigentlich ist all das, was wir derzeit beobachten an zunehmender Radikalisierung, auch für den Leipziger Demokratieforscher Oliver Decker keine Überraschung. Dass es dieses rechtsorientierte Potenzial in Deutschland gibt, haben die vielen „Autoritarismus“-Studien ja schon gezeigt, an denen er mitgewirkt hat. Und wer sich wirklich mit dem Thema seit Jahren beschäftigt, der ist auch nicht überrascht darüber, dass besonders viele AfD-Wähler „Verschwörungsmentalität und antidemokratische Einstellungen“ teilen.
China wird immer wichtiger, USA-Exporte schrumpfen
Kassensturz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Ende werden die Wirtschaftshistoriker vielleicht feststellen, dass der wilde Zollkriege entfesselnde US-Präsident Donald Trump vielleicht nur eine Entwicklung beschleunigt hat, die sowieso schon im Gang war. Das Autozeitalter in der Form, wie wir es kennen, geht zu Ende. Und dafür kaufen die Staaten der Welt in Sachsen verstärkt Technik für die alternative Stromproduktion samt zugehöriger Elektronik. Über den Effekt im Jahr 2019 berichtet jetzt das Statistische Landesamt.
Jazz talentZZ: Das 29. Bundesweite Jazznachwuchsfestival 2020 in der Moritzbastei
SNICE. Foto: Jan Kolmann

Foto: Jan Kolmann

Jazz talentZZ – zur 29. Auflage des Bundesweiten Jazznachwuchsfestivals gibt es Neuigkeiten! Mit dem neuen Titel hat sich das etablierte Festival auch eine Frischzellenkur verordnet. Mit Kathrin Müller-Beck, die u.a. das akkordeon akut! in Halle/S. erfolgreich leitet, gibt es eine neue Mitstreiterin im Festivalteam, das weiterhin von Steffen Wilde (Jazzclub Tonne, Dresden) geleitet wird.
Der Tag: Wahlkampf mit Logos, auf Kulturplakaten und möglicherweise im Stadtrat
Die LVZ möchte strafrechtlich gegen die Verwendung ihres Logos auf Wahlplakaten vorgehen. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer OBM-Wahlkampf in Leipzig treibt seltsame Blüten. Unbekannte haben auf Wahlplakate von CDU-Bewerber Sebastian Gemkow das Logo der LVZ geklebt. Diese kündigt Strafanzeige an. Außerdem empfehlen Teile der freien Szene, Amtsinhaber Jung zu wählen. Morgen im Stadtrat könnte der Wahlkampf ebenfalls eine Rolle spielen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 25. Februar 2020, in Leipzig wichtig war.
Logos auf Gemkow-Wahlplakaten: LVZ will Strafanzeige stellen
LVZ-Logo auf Gemkow-Wahlplakat. Foto: strassenstriche.net

Foto: strassenstriche.net

Für alle LeserDie LVZ möchte Strafanzeige gegen Unbekannt stellen, nachdem in den vergangenen Tagen an mehreren Stellen in Leipzig ihr Logo auf Wahlplakaten des OBM-Bewerbers Sebastian Gemkow aufgetaucht war. Dies sei ohne Kenntnis der Zeitung geschehen. Aus dem Wahlkampfteam von Gemkow heißt es ebenfalls, dass nicht bekannt sei, wer für die Aktion verantwortlich ist. Man empfinde die Logos als „störend“.
Ökolöwen starten große Unterschriftenkampagne für besseren Fußverkehr in Leipziger
In Leipzig fehlen 100 Zebrastreifen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserZum Townhall-Gespräch am Sonntag, 23. Februar, war auch die Leipziger Verkehrspolitik Thema. Besonders BUND Leipzig und ADFC sprachen es an, denn Leipzig steckt – wie viele andere deutsche Großstädte auch – in der Zwickmühle. 30 Jahre lang wurde mächtig in die autogerechte Stadt investiert. Doch selbst die StVO fordert, dass Verkehr vom schwächsten Verkehrsteilnehmer her zu denken ist. Das ist der Fußgänger. OBM-Kandidat Burkhard Jung ging noch einen Schritt weiter: „Das sind Kinder und Behinderte.“
SPD-Fraktion beantragt jetzt einen konkreten Zeitplan für den Umbau der Windmühlenstraße
Windmühlenstraße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa waren nicht nur die Grünen enttäuscht, als das Leipziger Verkehrsdezernat im Januar den Antrag der Grünen-Fraktion, rund um den Bayrischen Platz wenigstens Geh- und Fußwege und den Asphalt so zu reparieren, dass man hier bis 2026 einigermaßen sicher unterwegs ist, recht knapp zusammendampfte. Denn der Neubau von Bayrischem Platz und Windmühlenstraße hat sich ja um volle zehn Jahre verschoben. Wenn es dabei bleibt. Denn da fehlte ja noch was.
Die CDU träumt weiter von Kurzzeitparkplätzen in der Inneren Jahnallee
Die innerstädtische Bundesstraße Innere Jahnallee. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Leipziger CDU-Fraktion tut sich schwer damit, zu akzeptieren, dass sich die Stadtpolitik in den vergangenen Jahren verändert hat, dass die Wahlergebnisse für den Stadtrat auch bedeuten, dass mehr Realismus in die Verkehrspolitik eingezogen ist. In der Inneren Jahnallee zum Beispiel, wo die CDU-Fraktion nun einen Uraltantrag ausgekramt hat. Da geht's erst mal zurück ins Jahr 2018, in dem die Verwaltung zumindest zusagte, die Einrichtung eigener Kurzzeitparkplätze für den Wirtschaftsverkehr zu prüfen. Da wogte die Debatte um die Innere Jahnallee schon zwei Jahre.
Eilenburg erweitert jetzt die 2012 erbaute Friedrich-Tschanter-Oberschule um einen Neubau
Der Lageplan des neuen Gebäudes der Friedrich-Tschanter-Oberschule in Eilenburg. Grafik: Giersdorff Architekten

Grafik: Giersdorff Architekten

Wenn immer mehr Leipziger wieder rausziehen in die Landkreise, viele junge Menschen, die in Leipzig zwar eine Arbeit, aber keine Wohnung gefunden haben, gleich dort eine Familie gründen, dann steigen auch in den attraktiven Städten der Landkreise wieder die Kinderzahlen. Und da hat nun auch Eilenburg ein notwendig gewordenes Schulerweiterungsprojekt angepackt. Die Friedrich-Tschanter-Oberschule wird erweitert.