Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 15. Januar: Zeugen gesucht, „Domino“ wieder da, Crash auf B 2, Transporter gegen Straßenbahn

Am Montagmorgen meldete ein Fahrradfahrer (47) der Polizei, soeben auf der Alten Fuchshainer Straße angegriffen worden zu sein +++ Die Besitzerin von „Domino“ wurde informiert, dass ihr Pony in der Nähe von Theisen, in Luckenau, auf einer „wilden“ Pferdekoppel eindeutig identifiziert wurde +++ Der Fahrer (38) eines Mercedes Sprinter übersah eine von links kommende Straßenbahn der Linie 8.

Fahrradfahrer angegriffen – Zeugen gesucht

Ort: Naunhof, OT Erdmannshain, Alte Fuchshainer Straße, Richtung Fuchshain, Zeit: 13.01.2020, gegen 07:30 Uhr

Am Montagmorgen meldete ein Fahrradfahrer (47) der Polizei, soeben auf der Alten Fuchshainer Straße angegriffen worden zu sein. Der Mann erklärte, dass er sich mit dem Fahrrad in Richtung Fuchshain befunden hatte, als er kurz anhielt, um seinen Schnürsenkel zu binden. Als er soeben abgestiegen war, sprang ein ihm unbekannter Mann aus dem Gebüsch, der eine Eisenstange in der Hand hielt und damit auf seinen Kopf einschlug.

Zum Glück trug der 47-Jährige ein Fahrradhelm, wodurch er am Kopf nicht verletzt wurde, jedoch einen Schock erlitt. Der Fremde lief daraufhin in Richtung der Eichaer Straße davon. Den Unbekannten konnte der 47-Jährige wie folgt beschreiben:

  •  ca. 1,80 m groß
  • Vollbart
  • Jacke mit Kapuze und Fellapplikationen
  • Basecap
  • seine Sprache ließ eine osteuropäische Herkunft vermuten.

Der 47-Jährige wurde nach der Tat mit einem Krankenwagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, konnte jedoch noch am selben Tag wieder entlassen werden. Scheinbar ist er nur leicht verletzt.
Die Polizei sucht nun allerdings nach Zeugen, die den unbekannten Täter in der Gegend gesehen haben oder wissen, wo er sich regelmäßig aufhält. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

Diebstahl von zwei Motorrädern

1. Fall

Ort: Leipzig (Gohlis), Wilhelm-Plesse-Straße, Zeit: 14.01.2020, gegen 05:50 Uhr bis gegen 14:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das mittels Lenkradschloss und Bremsscheibenschloss gesichert abgestellte schwarze Motorrad Yamaha RJ 19 (XJ6) (amtliches Kennzeichen L QO 34) des 38-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 3.000 Euro. (Vo)

2. Fall

Ort: Leipzig (Schleußig), Holbeinstraße, Zeit: 14.01.2020, gegen 11:45 Uhr bis gegen 22:00 Uhr

Aus einer Tiefgarage entwendeten unbekannte Täter das mittels Lenkradschloss und Bremsscheibenschloss gesichert abgestellte blaue Motorrad Yamaha XJR 1300 (amtliches Kennzeichen L DR 52) des 55-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.300 Euro. Zum Zeitpunkt der Diebstahlshandlung war das Tor der Tiefgarage defekt.

„Domino“ wieder da

Nach unserer Pressemitteilung vom Montag, den 13. Januar 2020, setzte eine große Hilfswelle auf den sozialen Medien ein. Am gestrigen Tag nun erhielt die Besitzerin von „Domino“ den entscheidenden Hinweis. Sie wurde informiert, dass ihr Pony in der Nähe von Theisen, in Luckenau, auf einer „wilden“ Pferdekoppel eindeutig identifiziert wurde. Sie rief umgehend die Polizei.

Anschließend fuhr sie mit Polizeibeamten des Polizeireviers Weißenfels zu dem genannten Ort. Tatsächlich stand ihr Pony auf dieser „wilden“, provisorisch gehaltenen Pferdekoppel. Wem diese gehört, ist noch unklar. Dazu laufen jetzt noch die Ermittlungen. Die Besitzerin jedenfalls brachte ihr Pony wieder sicher nach Hause in seine gewohnte Umgebung.

Einbruch in Arztpraxis

Ort: Leipzig (Lindenau), Zeit: 13.01.2020, gegen 18:30 Uhr bis 14.01.2020, gegen 07:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür gewaltsam geöffnet hatte, durchsuchte er in sämtlichen Räumlichkeiten das Mobiliar. Im Rezeptionsbereich wechselte eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag den Besitzer. Der Einbrecher verschwand, hinterließ einen Sachschaden in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Zigarettenautomaten gesprengt

Ort: Leipzig (Gohlis), Lindenthaler Straße/Georg-Schumann-Straße, Zeit: 15.01.2020, gegen 01:20 Uhr

Die Mitarbeiterin einer Gaststätte hörte nachts einen lauten Knall und schaute sogleich nach draußen. Sie bemerkte zwei unbekannte Männer, die auf der Elsbethstraße in Richtung Breitenfelder Straße rannten. Dies kam der Frau verdächtig vor und sie informierte die Polizei. Danach ging sie auf die Straße und stellte an der Kreuzung den beschädigten Automaten fest.

Polizeibeamte waren wenig später am Tatort, sperrten diesen ab, da die Teile des mit wahrscheinlich Pyrotechnik gesprengten Automaten verteilt über der Kreuzung lagen. Die unbekannten Täter hatten Zigarettenschachteln im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe erbeutet. Das umherliegende Geld in Münzen und Scheinen stellten Polizeibeamte sicher. Am Zigarettenautomat entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

1. Täter:
– 20 bis 22 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, schlank
– kurze schwarze Haare
– trug dunkle Hose, eine weiße Jacke
– hielt in der linken Hand eine weiße Plastiktüte

2. Täter:
– 20 bis 22 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, schlank
– dunkelblonde, ca. 5 cm lange Haare
– trug dunkle Jacke, wahrscheinlich eine Bomberjacke – an Ärmeln, am Bund und am Kragen weiß abgesetzt – und eine dunkle Hose.

Kripobeamte ermitteln wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion in Tateinheit mit besonders schwerem Diebstahl.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs …

Ort: Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße, Zeit: 14.01.2020, gegen 22:30 Uhr

… war der Fahrer (24) eines Opel Corsa. Dies stellten Polizeibeamte während einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend fest. Zudem stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Der durchgeführte Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine/Methamphetamine. Deswegen wurde die Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Gegen den 24-Jährigen wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter berauschenden Mitteln ermittelt.

Langfinger verschwand mit Diebesgut

Ort: Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße, Zeit: 14.01.2020, gegen 19:55 Uhr

Am späten Abend erschien noch ein vermeintlicher Kunde im Baumarkt. Dort packte er klammheimlich verschiedene Waren in eine mitgebrachte Tüte. Dies hatte ein Mitarbeiter beobachtet, als jener auf dem Boden hinter einem Regal der Werkzeugabteilung hockte und die Tüte füllte. Dem Zeugen fiel auch noch der prall gefüllte Rucksack des Mannes auf. Als er ihm daraufhin etwas zurief, rannte der Dieb zum Ausgang und quetschte sich durch die Kundensperre (Portamat).

Anschließend rannte er über den Parkplatz in unbekannte Richtung davon. Beim Passieren der Sperre verlor er seine Geldbörse sowie sein Handy. Die stellvertretende Marktleiterin verständigte die Polizei. Sie übergab den Beamten das Handy des Mannes und dessen Portmonee, in welchem sich eine Kopie seines Personalausweises befand. So konnte der Dieb (35) namentlich bekannt gemacht werden. Gegen ihn wird wegen Diebstahls ermittelt.

Fahrräder verschwunden

Ort: Delitzsch, Eisenbahnstraße, Zeit: 14.01.2020, 09:40 Uhr bis 11:30 Uhr
Ort: Delitzsch, Eilenburger Straße, Zeit: 14.01.2020, 14:00 Uhr bis 15:45 Uhr
Ort: Delitzsch (Döbernitz), Dr.-Helmut-Schreyer-Straße, Zeit: 14.01.2020, 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Eine 36-jährige Frau stellte ihr Fahrrad, ein graues 28-er Sportdamenfahrrad Caver mit schwarzem Fahrradkorb, ordnungsgemäß auf der Eisenbahnstraße vor dem Unteren Bahnhof ab, sicherte es mit einem Schloss zwischen Vorderrad und Fahrradständer. Als sie es gegen 11:30 Uhr wieder nutzen wollte, war es spurlos verschwunden. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei.

Zeugen informierten den Besitzer (30) eines Mountainbike Cube, dass sich gerade zwei Jugendliche an seinem Rad zu schaffen gemacht hatten. Wenig später stellte sich heraus, dass es gestohlen worden war. Er rief die Polizei und gab eine Beschreibung seines Rades im Wert von ca. 500 Euro: ein schwarzes MTB Cube mit grüner Aufschrift, 26 Zoll, 28-Shimano-Gangschaltung, schwarze Lenkergriffe, viereckige weiße Stecklampe vorn, gelbes Kettenschloss und Aufkleber Lucky Bike.

Eine Zeugin gab gegenüber den Beamten eine detaillierte Personenbeschreibung beider Tatverdächtiger. Wenig später stellten Polizisten auf der Securiusstraße/Gutenbergstraße drei Jugendliche auf Rädern fest. Sie unterzogen das Trio (m.: 11, 2 x 13) einer Verkehrskontrolle. Einer saß auf dem vom Geschädigten beschriebenen Mountainbike. Das Rad stellten die Beamten sicher und informierten die Mutter eines der Kinder. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Junge seiner Mutter übergeben.

Am gleichen späten Nachtmittag informierte die Besitzerin (37) eines orange-gelben Mountainbikes Scott Aspekt 940 die Polizei über den Diebstahl ihres Rades. Die Frau hatte es ordnungsgemäß gesichert auf dem Parkplatz einer Gaststätte angeschlossen. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Polizeibeamte ermitteln nun noch in zwei Fällen wegen Diebstahls.

Crash auf B 2

Ort: Leipzig B 2, Zeit: 15.01.2020, gegen 06:55 Uhr

Ein Fahrer eines Pkw fuhr die B 2 in stadteinwärtige Richtung und wechselte hierbei die Fahrspur von rechts nach links. Hinter diesem Fahrzeug fuhr eine 51-jährige Fahrerin eines Toyota, die aus unerklärlichen Gründen stark abbremste. Ein nachfolgender Fahrer eines Golfs prallte daher auf den Toyota, der nach der Kollision mit der Leitplanke quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Dann trat der Dominoeffekt ein.

Auf den Golf prallte ein Audi, auf den Audi wiederum ein Golf und auf diesem Golf ein Ford Transit. Polizei und Rettungskräfte trafen am Unfallort ein. Die B 2 stadteinwärts musste gesperrt werden. Ein Stau war die Folge. Die 51-jährige Fahrerin des Toyota wurde leicht verletzt und medizinisch betreut. Der Toyota musste abgeschleppt werden. Gegen 09:30 Uhr war der Unfallort beräumt und die Straße wieder frei.

Alkoholfahrt in den Straßengraben

Ort: Leipzig ( Baalsdorf), Brandiser Straße, Zeit: 15.01.2020, gegen 04:15 Uhr

Ein 34-jähriger Fahrer eines Opel Corsa fuhr auf der Brandiser Straße von Baalsdorf kommend in Richtung Wolfshain mit zu hoher, nicht angepasster Geschwindigkeit. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam er mit dem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und in einem Straßengraben zum Liegen. Dabei beschädigte dieser zwei Straßenbäume und drei Leitpfosten. Der 34-Jährige wurde schwer verletzt und durch die eintreffenden Rettungskräfte umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.

Während der Rettungsmaßnahmen wurde bei dem Verunfallten Alkoholgeruch wahrgenommen. Es erfolgte nach den Rettungsmaßnahmen ein Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 1,42 Promille. Der Führerschein wurde eingezogen. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 8.000 Euro

Transporter gegen Straßenbahn

Ort: Leipzig (Schönau), Schönauer Ring/Jenaer Straße, Zeit: 14.01.2020, gegen 06:05 Uhr

Der Fahrer (38) eines Mercedes Sprinter befuhr den Schönauer Ring in Richtung Jenaer Straße. Dort missachtete er das Stopp-Schild „Halt! Vorfahrt gewähren!“, übersah eine von links kommende Straßenbahn der Linie 8 (Fahrerin: 54) und stieß mit jener zusammen. Nach dem Aufprall krachte der Transporter gegen das am rechten Rand stehendes Verkehrszeichen, welches daraufhin umstürzte. Verletzt wurde niemand. An Bahn, Transporter und Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Der 38-Jährige hat ein Bußgeld zu entrichten.

PolizeiMelder
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Aktuelle Meldungen aus Delitzsch
Liposuktion bei Lipödem: Sächsisches Finanzgericht erleichert den Abzug außergewöhnlicher Belastungen
„Zerstreuung“ – Leipziger Musik der Romantik an historischen Orten im Klang der Zeit
Tötungsdelikt in Dresden: Haftbefehl gegen Beschuldigten erlassen
Übergabe von Notfallset für durch Havariefälle leidendes Kulturgut an das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig
Ein Wald für Johann Sebastian Bach: Auftakt für Pflanzung am Störmthaler See
Touristik & Caravaning findet nicht statt
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Mittwoch, der 21. Oktober 2020: Corona zwingt Leipzig zu weiteren Einschränkungen
Zum Bundesliga-Auftakt der DHfK-Handballer kamen 1.917 Zuschauer in die Arena Leipzig. Am Donnerstagabend dürfen nur 999 rein. Archivfoto: L-IZ.de

Archivfoto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenLeipzig hat am Mittwoch den Inzidenzwert von 20 erreicht. Das bedeutet unter anderem, dass das Handball-Spiel des SC DHfK morgen nur vor 999 Zuschauer/-innen stattfinden darf. Auch für Verwaltung, Messe und ein anderes Sportevent gibt es Konsequenzen. Außerdem: Nach dem tödlichen Angriff auf Touristen in Dresden ermittelt nun der Generalbundesanwalt. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 21. Oktober 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
Festtage Leipziger Romantik 2020
Paulinum der Universität Leipzig. Foto: René Loch

Foto: René Loch

Nachdem die Festtage Leipziger Romantik auf Grund der Corona-Einschränkungen nicht wie geplant vom 10. bis zum 22. Mai 2020 stattfinden konnten, sollen sie nun in verkleinerter Form am 5., 6. und 7. November und in Kooperation mit der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung nachgeholt werden. Da das Platzangebot nach wie vor beschränkt ist, werden die Konzerte mehrfach aufgeführt.
SC DHFK: Das wird am Spieltag anders + Update
Karsten Günther, SC DHfK-Geschäftsführer und Initiator von „Teamsport Sachsen“ - derzeit eher mit Absprachen mit dem Gesundheitsamt beschäftigt. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserWegen der steigenden Infektionszahlen im Einzugsgebiet gelten beim Spiel des SC DHfK am Donnerstag, 22.10. gegen Göppingen andere Regeln für Zuschauer. Die Stadt Leipzig ist mit einer Rate von knapp 18 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen (7 Tage-Inzidenz) noch eines der weniger betroffenen Gebiete. Im Landkreis Nordsachsen mit 37,4 Neuansteckungen sieht es schon anders aus.
Kürzungspläne des sächsischen Finanzministers zielen zuallererst auf die Niedriglöhner-Stadt Leipzig
Soziale Mindestsicherung in Sachsen. Karte: Freistaat Sachsen / Statistisches Landesamt

Karte: Freistaat Sachsen / Statistisches Landesamt

Für alle LeserAm 20. Oktober feierten auch Sachsens Statistiker den Weltstatistikertag auf ihre Weise. Sie veröffentlichten ein Sonderheft mit dem schönen Titel „Sachsen in Karten“. Denn im Geografie-Unterricht dereinst in der Schule waren die angehenden Statistiker/-innen jene Kinder, die beim Aufschlagen der bunten Karten im Lehrbuch glänzende Augen bekamen. Denn Karten können eine Wirklichkeit zeigen, gegen die das politische Geplänkel regelrecht albern wirkt.
Zur „Grassimesse“ gibt es jetzt erstmals einen Stadtplan der Leipziger Handwerkskunst
Instrumentenbauer Matthias Vogt. Foto: Freundeskreis des GRASSI Museums für Angewandte Kunst Leipzig e.V. / Nick Putzmann

Foto: Freundeskreis des GRASSI Museums für Angewandte Kunst Leipzig e.V. / Nick Putzmann

Für alle LeserVom 23. bis 25. Oktober kann man wieder die „Grassimesse“ 2020 im GRASSI Museum für Angewandte Kunst erleben. Ein jährliches Ereignis, bei dem man sehen kann, dass Handwerk auch Kunst ist und vor allem: wie viele Kunst-Handwerker in Leipzig tätig sind. Und pünktlich zur Messe gibt es jetzt erstmals einen Stadtplan, auf dem Leipzigs Kreativ-Handwerker zu finden sind – als Faltvariante und online zum Anklicken.
Premiere am 29. Oktober in der Kinobar Prager Frühling: Drifter-Drama „FLUTEN“ von Georg Pelzer
Filmstill aus Georg Pelzers Film "FLUTEN". Foto: FLUTEN

Foto: FLUTEN

Für alle LeserAm 29. Oktober ist Kinopremiere für den ungewöhnlichen Film eines jungen Leipziger Regisseurs in der Kinobar Prager Frühling: „FLUTEN“ heißt er und ist improvisiertes Drama. Eines, das von einem Drama erzählt, das viele junge Menschen in diesem Corona-Jahr ebenfalls erlebt haben: Der gerade erst so glücklich erworbene Arbeitsplatz wird gekündigt. Es fühlt sich wie eine Niederlage an. Alle schlechten Selbstwertgefühle kommen auf einmal hoch. Und wie sagt man das den Menschen, deren Achtung man nicht verlieren will?
In dieser Woche beginnen die Bauarbeiten zur Öffnung des Deichs am Ratsholz
Stopp: Baustelle am Ratsholzdeich. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Bauzäune stehen, Stoppschilder untersagen das Betreten der Baustelle. In dieser Woche beginnt ein Projekt am Ratsholzdeich im Leipziger Süden, das zukunftsweisend ist. Zum ersten Mal wird ein Deich geöffnet, damit künftig auch kleinere Hochwasser ins Ratsholz im südlichen Leipziger Auenwald gelangen können. Im April hatte die Landesdirektion Sachsen das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen. Die Landestalsperrenverwaltung hat Baurecht und kann jetzt loslegen.
Erster Schreck überwunden: Leipziger Wirtschaft löst sich langsam aus der Corona-Schockstarre
Entwicklung der Stimmungslage im Kammerbezirk Leipzig. Grafik: IHK zu Leipzig

Grafik: IHK zu Leipzig

Für alle LeserNatürlich kann auch Leipzig die Corona-Panemie wirtschaftlich bewältigen. China schafft es ja auch. Nicht alle Branchen sind gleichermaßen betroffen. Und die Unternehmer in Leipzig sind nach dem Schreckmoment im Frühjahr mittlerweile deutlich zuversichtlicher, dass die Wirtschaft wieder auf die Beine kommt. Denn auch mit Auflagen funktioniert Wirtschaft – nur nicht in allen Branchen.
Prozess gegen „Das Wunder von Mals“: Auch dem Geschäftsführer des Oekom Verlags droht wegen „übler Nachrede“ eine Anklage
Alexander Schiebel. Foto: Jörg Farys, Oekom Verlag

Foto: Jörg Farys, Oekom Verlag

Für alle LeserDer Oekom Verlag hatte 2017 schon den richtigen Riecher, als er Alexander Schiebels Buch „Das Wunder von Mals“ mit dem Untertitel versah: „Wie ein Dorf der Agrarindustrie die Stirn bietet“. Auch wenn es jetzt ein Südtiroler Landesrat und 1.600 Südtiroler Obstbauern zu sein scheinen, die neben Alexander Schiebel auch Karl Bär, Agrarreferent im Umweltinstitut München, vor Gericht gezerrt haben. Nun wollen sie auch noch Oekom-Verleger Jacob Radloff anklagen lassen. Deutlicher kann die ach so stille Agarindustrie gar nicht zeigen, wie sehr ihr dieser Münchner Verlag ein Dorn im Auge ist.
Lesung: Mächtige Gefühle – Ute Frevert im Gespräch mit Jana Simon
Lesen schafft die Grundlage für komplexes Denken. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Samstag, 24. Oktober, geht es um „Mächtige Gefühle“. Die Autorin Ute Frevert stellt in Lesung und im Gespräch mit Jana Simon ihr neues Buch über die Gefühlswelt der Deutschen im 20. Jahrhundert vor.
Dienstag, der 20. Oktober 2020: Zwischen Corona-Welle und erneuten Warnstreiks
Heute dürfen nur 999 Zuschauer/-innen in die RB-Arena. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Zahl der Corona-Fälle steigt weiterhin deutlich, aber immerhin nicht mehr ganz so stark wie noch am Wochenende. Für die Schulen in Sachsen soll es vorerst im Regelbetrieb weitergehen. Außerdem: Verdi fordert mehr Geld für die Beschäftigten von Bund und Kommunen – weshalb am Mittwoch unter anderem einige Kitas nicht öffnen werden. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 20. Oktober 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
„Mehr Ausdruck fehlender Wertschätzung geht nicht!“: Erneut großflächige Streiks im öffentlichen Dienst
Auch für Mittwoch, den 21.Oktober, ruft die Gewerkschaft ver.di zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf. Foto:L-IZ

Foto:L-IZ

Für alle LeserDie Gewerkschaft ver.di ruft am Mittwoch, den 21. Oktober, erneut zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst auf. Einen Tag vor der dritten Tarifverhandlungsrunde zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und Gewerkschaften, die am Donnerstag und Freitag in Potsdam stattfinden soll, sind Beschäftigte in Kitas, Sparkassen, bei der Stadtreinigung, in der Stadtverwaltung, in Musikschulen und Co. angehalten, ihre Arbeit niederzulegen.
Auszüge aus Francis Neniks „Tagebuch eines Hilflosen“ #49
Ab ins Säckchen ... Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserWahlkämpfe sind Zahlkämpfe. In den USA ganz besonders. Geschätzte 10,9 Milliarden Dollar werden dieses Mal für die Stimmenmache ausgegeben. Das entspricht dem Bruttosozialprodukt von Äquatorialguinea. Was irgendwie passt, schließlich bedeutet Äquator Gleichmacher. Wobei ich gleich mal noch ein anderes Thema aufmachen muss. Die oft vertretene Ansicht, die Wahlkämpfe würde immer teurer werden, stimmt nämlich nur bedingt.
Mobilfunkausbau der Telekom in Leipzig: Fast 100 Prozent Versorgung mit 4G und 5G im Leipziger Stadtgebiet
Mehr Bandbreite für den Mobilfunk. Foto: Telekom

Foto: Telekom

Für alle LeserEiner der Gründe, warum viele Unternehmen ihren Firmensitz in eine Großstadt verlegen, ist nun einmal auch ein harter Fakt: die Verfügbarkeit einer sicheren und leistungsfähigen Funkverbindung. Und was das betrifft, sticht Leipzig nun einmal auch im eher strukturschwachen deutschen Osten heraus. In den vergangenen Monaten hat auch die Telekom ihre Mobilfunk-Versorgung in Leipzig weiter ausgebaut.
Liebe Leser: Ausstellung wird am 3. November im Literaturhaus eröffnet
Literaturhaus / Haus des Buches in der Prager Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas Buch in seiner analogen Form – es ist im Jahr 20 des dritten Jahrtausends nicht überholt. In Zeiten von Digitalisierung und virtuellen Welten setzt der Leipziger Bibliophilen-Abend unverdrossen auf das gedruckte Buch: als Quelle des Wissens, aber auch als ein Kulturgut. Der Fokus liegt auf Inhalt und Form gleichermaßen. 1904 in Leipzig gegründet und 1933 aufgelöst, startete der Verein im Januar 1991 erneut durch. Deshalb ist Anfang 2021 ein Jubiläum zu feiern.