1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 5. Februar: Brand in Mehrfamilienhaus, Crash beim Abbiegen, Diebstahl eines E-Bikes

Von Polizeidirektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Heute Morgen geriet eine Autofahrerin (31) auf der Jahnallee in westlicher Richtung auf die Gegenfahrbahn und stieß mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammen+++Aus bisher unbekannter Ursache kam es in einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Küchenbrand+++Auf der Bundesautobahn 14 kam es heute Morgen bei Grimma zu einem Verkehrsunfall.

    Brand in Mehrfamilienhaus

    Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Liselotte-Herrmann-Straße, Zeit:     04.02.2020, gegen 08:30 Uhr

    Aus bisher unbekannter Ursache kam es in einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Küchenbrand. Die Mieter befanden sich während des Brandgeschehens nicht in der Wohnung. Der Sachschaden ist derzeit unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

    Einbrecher in der Gaststätte

    Ort: Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße, Zeit: 04.02.2020, zwischen 03:00 Uhr und 09:15 Uhr

    Im Schutze der Dunkelheit hebelte ein unbekannter Täter ein Fenster auf und stieg in die Räumlichkeiten einer Gaststätte ein. Zwei Spielautomaten erregten sein Interesse. Er öffnete diese gewaltsam, stahl daraus Bares in Höhe einer niedrigen vierstelligen Summe und verschwand. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    In Büros eingebrochen

    Ort: Rackwitz (Podelwitz), Wiederitzscher Straße, Zeit: 03.02.2020, gegen 17:00 Uhr bis 04.02.2020, gegen 07:30 Uhr

    Ein Unbekannter hebelte zunächst die Eingangstür zu einem Geschäftshaus auf und verschaffte sich dann Zugang zu den Räumlichkeiten einer Firma sowie zweier Praxen. Während er wahrscheinlich aus den Büros der Firma sowie einer Praxis nichts entwendet hatte, stahl er aus der anderen Praxis Bargeld, nachdem er eine Geldkassette sowie zwei Tresore gewaltsam geöffnet hatte.

    Die Höhe des Stehlschadens ist noch unklar;   der Sachschaden wurde mit etwa 3.500 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter der geschädigten Firma hatte den Einbruch zu Arbeitsbeginn festgestellt und die Polizei gerufen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Diebstahl eines E-Bikes – Täter gestellt

    Ort: Eilenburg, Puschkinstraße, Zeit: 04.02.2020, gegen 14:35 Uhr

    Ein 19-JährigerDeutscher versuchte ein nichtangeschlossenes E-Bike eines 70-Jährigen, welches vor einem Bestattungsinstitut abgestellt war, zu entwenden. Der junge Mann setzte sich einfach auf das E-Bike und fuhr los. Dabei sprang an diesem jedoch die Kette herunter. Infolgedessen stürzte der Dieb und rannte schließlich weg. Nach einiger Zeit kehrte er allerdings an den Tatort zurück, wo man ihn wiedererkannte. Die Polizei wurde verständigt und nahm sich des jungen Mannes an. Ermittlungen wegen Diebstahls wurden eingeleitet.

    Plakatierer am Werke

    Ort: Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße, Zeit: 04.02.2020, zwischen 20:30 Uhr und 20:45 Uhr

    Am Dienstagabend beobachteten Polizeibeamte einen jungen Mann, der mehrere  Aufkleber mit dem Logo eines Leipziger Fußballvereins (LOK) an verschiedenen Verkehrszeichen einer Kreuzung anbrachte. Sie stellten ihn auf frischer Tat. Bei ihm handelte es sich um einen Leipziger (deutsch, 17). Der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen.

    Es stellte sich schnell heraus, dass er bereits wegen Graffiti und Landfriedensbruchs polizeibekannt ist. Nach seiner Vernehmung wurde er wieder entlassen und seiner Mutter übergeben. Gegen den 17-Jährigen wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

    Mit 1,82 Promille von der Fahrbahn abgekommen

    Ort: Leipzig, Jahnallee (Zentrum-Nordwest), Zeit: 05.02.2020, gegen 05:10 Uhr

    Heute Morgen geriet eine Autofahrerin (31, deutsch) auf der Jahnallee in westlicher Richtung auf die Gegenfahrbahn und stieß mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammen. Die Fahrerin hatte einen Atemalkoholwert von 1,82 Promille. Niemand wurde verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 €. Es wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

    12-Jähriger fährt mit Fahrrad gegen Pkw

    Ort: Borna, Grabengasse, Zeit: 04.02.2020, gegen 15:15 Uhr

    Ein 12-jähriger Junge fuhr auf seinem Fahrrad mit hohem Tempo, in die Grabengasse ein, ohne Rücksicht auf den fließenden Verkehr zu nehmen. In der Folge fuhr der Junge frontal in den Hyundai Sonata einer 56-jährigen Fahrerin und verletzte sich dabei leicht. Durch den Unfall wurden sowohl der Hyundai als auch der abgestellte VW Touran eines 41-Jährigen beschädigt. Die Polizei ermittelt.

    Crash beim Abbiegen

    Ort: Torgau, Strandbadweg, Zeit: 04.02.2020, gegen 07:45 Uhr

    Der Fahrer (35) eines Mercedes-Kleinbusses war auf dem Strandbadweg stadtauswärts unterwegs. Hinter ihm fuhr ein Seat (Fahrer: 18). Der Kleinbus-Fahrer hatte die Absicht, nach links auf ein Grundstück abzubiegen und zeigte dies auch an. Dies hatte der ihm Folgende wahrscheinlich nicht beachtet und überholte in diesem Moment. Er befuhr dazu auch die Hälfte des Gehweges.

    Beide Fahrzeuge stießen zusammen, die Fahrer blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme hegten die Beamten beim 35-Jährigen den Verdacht auf Einfluss von berauschenden Mitteln. Ein Drugwipetest erbrachte den Beweis. Dieser reagierte positiv auf Methamphetamine. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Gegen den Mercedes-Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

    Auffahrunfall auf der A14

    Ort: A14, zw. Raststätte Muldental Süd u. Anschlussstelle Grimma i. R. Dresden, Zeit: 05.02.2020, gegen 07:30 Uhr

    Auf der Bundesautobahn 14 kam es heute Morgen bei Grimma zu einem Verkehrsunfall. Ein 78-jähriger Fahrer eines Mazda Xedos 9 fuhr auf der Bundesautobahn 14 Richtung Dresden und musste verkehrsbedingt stark bremsen. Ein hinter ihm fahrender Opel Insignia Grand Sport mit einem 56-jährigen Fahrer musste daraufhin ebenfalls stark bremsen und konnte noch auf eine andere Fahrspur ausweichen.

    Ein hinter dem Opel fahrender VW Golf mit einer 53-jährigen Fahrerin konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf den ausgewichenen Opel auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 €.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ