15.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 22. April: Pkw kollidiert mit Traktor, Handgranate kontrolliert gesprengt, Brand eines BMW

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Gestern Nachmittag wurde bei Bauarbeiten eine Handgranate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt und die Polizei informiert+++Am gestrigen Nachmittag fuhr der Fahrer eines Traktors der Marke Deere in Richtung Lützschena, als es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Audi A3 kam+++Auf der A 14 musste die Fahrerin eines 7-er BMW am Randstreifen halten, als Flammen aus der Motorhaube aufstiegen.

    Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Ratzel-/Schönauer Straße, Zeit: 21.04.2020, gegen 16:45 Uhr

    Am Dienstagnachmittag befuhr ein Fahrradfahrer (34, deutsch) den Bereich der Straßenbahnhaltestelle Ratzelstraße stadtauswärts mit der Absicht, die Gleise an der Überführung zu queren. Dabei missachtete er höchstwahrscheinlich jedoch das Lichtzeichen „Rot“ der Fußgängerampel sowie eine gerade einfahrende Straßenbahn der Linie 1. Trotz Gefahrenbremsung des Straßenbahnfahrers (57) wurde der Radfahrer von der Bahn erfasst.

    Mit schweren Verletzungen wurde er in eine Klinik gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 34-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Vortest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Es  wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. An Rad und Bahn entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.100 Euro.

    Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen. Es werden insbesondere Menschen gesucht, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Handgranate kontrolliert gesprengt

    Ort: Großpösna, verlängerte Teichstraße, Zeit: 21.04.2020, gegen 14:00 Uhr

    Gestern Nachmittag wurde bei Bauarbeiten eine Handgranate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt und die Polizei informiert. Durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde entschieden, die Granate vor Ort kontrolliert zu sprengen, da der Zünder bereits frei lag und sie somit nicht transportfähig war. Die Sprengung um 20 Uhr verlief ohne besondere Vorkommnisse.

    Transporter kollidierte mit Lkw

    Ort: Jesewitz (Wölpern), B 87, Zeit: 21.04.2020, gegen 08:10 Uhr

    Der Fahrer (19, deutsch) befuhr mit einem VW Caddy die B 87 von Eilenburg in Richtung Jesewitz. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit einem entgegenkommenden Lkw Mercedes zusammen. Dieser kippte aufgrund des Zusammenpralls auf die Seite und musste geborgen werden.

    Der Caddy-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Lkw-Fahrer und dessen Beifahrer wurden leicht verletzt und am Unfallort behandelt. Während der Unfallaufnahme war die B 87 in diesem Bereich voll gesperrt. Die Höhe des Gesamtsachschadens beläuft sich auf etwa 35.000 Euro. Gegen den 19-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Crash zwischen Fahrradfahrer und Linienbus

    Ort: Leipzig (Zentrum), Markt/Petersstraße, Zeit: 21.04.2020, gegen 22:50 Uhr

    Der Fahrer (61, deutsch) eines Linienbusses (L. 89) befuhr die Thomasgasse in Richtung Markt. An der Einmündung Petersstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer (48, deutsch), der in Richtung Markt unterwegs war: Die genannten Straßen befinden sich in der Fußgängerzone mit Verkehrsregelung „rechts vor links“.

    Der 48-Jährige stürzte und verletzte sich. Polizeibeamte nahmen während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft wahr. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Zudem stand der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er gab an, Cannabis konsumiert zu haben. Die Blutentnahme wurde in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Ermittlungen konzentrieren sich beim Radfahrer wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, beim Busfahrer auf eine fahrlässige Körperverletzung.

    Pkw kollidiert mit Traktor

    Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Lützschenaer Straße, Zeit: 21.04.2020, gegen 16:10 Uhr

    Am gestrigen Nachmittag fuhr der Fahrer eines Traktors der Marke Deere in Richtung Lützschena, als es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Audi A3 kam. Der Audifahrer (männlich, 30) fuhr als letzter einer Fahrzeugschlange wahrscheinlich zu weit links, woraufhin es zur frontalen Kollision mit der Zugmaschine kam. Er erlitt durch den ausgelösten Airbag eine leichte Handverletzung. Der Traktorfahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entsandt ein geschätzter Gesamtsachschaden von 11.000 Euro.

    19-Jähriger hindert Straßenbahn an Weiterfahrt

    Ort: Leipzig, Merkurpromenade, Zeit: 21.04.2020, gegen 10:45 Uhr bis gegen 11:00 Uhr

    Am Dienstagmittag wollte ein 19-Jähriger (deutsch) mit seinem Fahrrad in die Straßenbahn der Linie 16 steigen und mitfahren. Dies wurde ihm durch den Straßenbahnfahrer untersagt (kein gültiger Fahrschein). Erst als er wieder ausgestiegen war, fuhr die Straßenbahn weiter. Aus Frustration darüber schlug der Radler gegen die Scheiben und klappte den Seitenspiegel der Bahn ein.

    In der Folge fuhr der 19-Jährige der Tram bis zum Haltepunkt Messegelände hinterher. Dort stellte er sich vor die Bahn mit seinem Fahrrad quer und hinderte sie am Weiterfahren. Erst die hinzugerufenen Polizisten konnten den Weg freimachen und ermitteln nun gegen den Radfahrer wegen Nötigung.

    Brand eines BMW auf A14

    Ort: BAB 14 km 58,5 i.R. Dresden, Zeit: 21.04.2020 12:35

    Auf der A 14 musste die Fahrerin eines 7-er BMW am Randstreifen halten, als Flammen aus der Motorhaube aufstiegen. Sie verließ das Fahrzeug und rief Feuerwehr und Polizei zur Hilfe. Die Autobahn musste während der Löscharbeiten in Richtung Dresden gesperrt werden. Es entstand erheblicher Sachschaden. Nach ersten Erkenntnissen wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

    Dienstag, der 21. April 2020: Klassik airleben und Lange Nacht der Wissenschaften abgesagt + Update Brand in Leipzig West

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige