11.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

++Tatverdächtiger bekannt gemacht++Polizei sucht Tatverdächtigen nach Sexualstraftaten

Mehr zum Thema

Mehr

    Am 6. Mai 2020 wandte sich die Polizeidirektion Leipzig mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Sexualstraftäter an die Bevölkerung. Es gingen mehrere Hinweise bei der Polizei ein. Der Tatverdächtige stellte sich selbst bei der Polizei. Es handelt sich bei dem gesuchten Mann um einen 34-jährigen Deutschen.

    Ursprüngliche Meldung:

    Im Mai 2019 wandte sich die Polizeidirektion Leipzig bereits an die Öffentlichkeit und bat um Mithilfe bei der Suche nach einem Tatverdächtigen aufgrund des Verdachts des sexuellen Missbrauchs. Bisher konnte der Tatverdächtige nicht bekanntgemacht werden. Aus diesem Grund erhofft sich die Polizei nun durch die erneute Fahndung mit weiteren Bildern, die Identität des Mannes klären zu können.

    Die Person steht im Verdacht, mehrere Sexualstraftaten begangen zu haben, bei denen auch Kinder Opfer wurden. Am 12. November 2018, gegen 15:30 Uhr spielte der Unbekannte in einem Bus der Linie 90 in Höhe Wittenberger Straße/Delitzscher Straße, 04129 Leipzig einem 11-jährigen Mädchen auf einem Handy eine Videodatei mit pornografischem Inhalt vor.

    Am 21. Januar 2019, zwischen 15:10 Uhr und 15:25 Uhr zeigte er am Nordplatz 1, 04105 Leipzig zwei 11-jährigen Mädchen sein unbedecktes Geschlechtsteil.

    Am 2. Februar 2019 war ein 12-jähriges Mädchen gegen 12:45 Uhr mit dem Bus der Linie 90 gefahren, als der Unbekannte plötzlich seine Jacke öffnete und sich entblößt zeigte. Zudem folgte er dem Mädchen, als es an der Haltestelle Virchowstraße ausstieg und gemeinsam mit einem Freund einen Einkaufsmarkt aufsuchte. Letztlich ließ er von den Kindern ab, setzte sich am Spielplatz Daumierstraße/Dietzgenstraße auf eine Bank, wo er weitere sexuelle Handlungen an sich vornahm.

    Am 11. April 2019, gegen 21:45 Uhr, fuhr der Tatverdächtige mit der Straßenbahn der Linie 15 in Richtung Meusdorf. Während der Fahrt, in Höhe der Lützner Straße, stellte er sich vor eine 34-Jährige, zog seine Hose herunter und manipulierte an seinem Geschlechtsteil.

    Zur Beschreibung des Mannes ist folgendes bekannt

    • ca. 25 bis 30 Jahre alt
    • ca. 1,85 m
    • blasse, helle Haut
    • helle, kurze Haare
    • Dreitagebart
    • Bekleidung: dunkelblaue Jacke mit Knopfleiste, dunkelblaue Jogginghose, knöchelhohe Schuhe braun mit weißem Fell, Beanie-Mütze mit blau-schwarzen Streifen, schwarzer Schal, schwarz-grauer „Deuter“ Rucksack.

    Zu den Bildern

    Wer erkennt den Mann? Wer weiß, wo er sich regelmäßig aufhält? Wer kann Angaben zum Tatgeschehen machen?

    Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Leipzig und nimmt diese in der Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 entgegen.

    Dienstag, der 5. Mai 2020: Sachsen plant einen 750-Millionen-Euro-Schirm für Kommunen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ