-0.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 22. Mai: Auto gegen Fahrrad, Verbotene Parolen, Auseinandersetzung am Kulkwitzer See

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Mittwochabend kam es auf der Leipziger Straße (hinter der Ortslage Kitzscher) zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 82-Jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde+++Am Kulkwitzer See wurde ein 37-Jähriger von einem Mitglied einer Gruppe Feiernder angegriffen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen+++Über Notruf wurde der Polizei bekannt, dass eine Gruppe von mehreren Personen auf der Dresdner Straße „Sieg Heil" rufen sollen.

    Männertagsgeschehen

    In diesem Jahr verzeichnete die Polizei Leipzig weniger Einsätze im Zusammenhang mit Männertagsfeiern als in den vergangenen Jahren. Augenscheinlich waren auch weniger Personen in diesem Kontext unterwegs. Die meisten Polizeieinsätze gab es in den Nachtstunden wegen Ruhestörung. Aber auch mindestens vierzehn Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten und ein Verstoß wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden registriert.

    Einige ausgewählte Einsätze:

    Verbotene Parolen

    Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Köhlerstraße, Zeit: 21.05.2020, gegen 16:30 Uhr

    Über Notruf wurde der Polizei bekannt, dass eine Gruppe von mehreren Personen auf der Dresdner Straße „Sieg Heil“ rufen sollen. Dabei soll auch ein Megafon zum Einsatz gekommen sein. Die Bereitschaftspolizei stellte eine Gruppe von sieben Personen in der Köhlerstraße. Zeugen konnten diese eindeutig identifizieren. Gegen alle Sieben wurde Anzeige wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstattet.

    Aggressive Feiernde

    Ort: Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), An der Rehwiese, Zeit: 21.05.2020, gegen 15:30 Uhr

    An der Rehwiese ließen Mitglieder einer Gruppe Feiernder Müll auf die Straße fallen. Als ein Passant (m, 52) sie darauf hinwies, wurde er von Einzelnen der Gruppe mit dem Fuß gegen den Kopf getreten. Ein weiterer Passant (m, 56) kam ihm zu Hilfe. Auch er wurde in den Bauch getreten. Die Gruppe entfernte sich dann in unbekannte Richtung. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

    Auseinandersetzung am Kulkwitzer See

    Ort: Leipzig (Miltitz), Straße am See, Zeit: 21.05.2020, gegen 17:00 Uhr

    Am Kulkwitzer See wurde ein 37-Jähriger von einem Mitglied einer Gruppe Feiernder angegriffen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er erlitt dadurch Verletzungen im Gesicht und musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden.

    Streit in Gartenanlage eskalierte

    Ort: Torgau (Welsau), Schenkweg,Zeit: 21.05.2020, 22:30 Uhr

    In Welsau eskalierte ein Streit unter Feiernden. Ein 29-Jähriger und ein 30-Jähriger waren in einer Gartenanlage aneinander geraten. Nachdem sich beide gegenseitig mit Fäusten traktiert hatten, wurde die Polizei gerufen. Beide standen unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Gegen Beide wird wegen Körperverletzung ermittelt.

    Elektrobiker bei Unfall schwer verletzt

    Ort: Kitzscher (Braußwig), Leipziger Straße/Dittmannsdorfer Straße, Zeit: 20.05.2020, gegen 18:10 Uhr

    Am Mittwochabend kam es auf der Leipziger Straße (hinter der Ortslage Kitzscher) zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 82-Jähriger Radfahrer (deutsch) schwer verletzt wurde. Der Radler fuhr mit seinem E-Bike auf dem Radweg der Dittmannsdorfer Straße und beabsichtigte, auf Höhe der Einmündung der Leipziger Straße die Fahrbahn zu queren.

    Aus bisher unbekannter Ursache bemerkte er den sich aus Richtung Kitzscher nähernden Skoda Fabia nicht. Der 65-jährigen Fahrzeugführerin gelang es trotz Gefahrenbremsung nicht, den Pkw rechtzeitig zum Stehen zu bringen und erfasste den Fahrradfahrer. Dieser musste auf Grund seiner Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

    Schwerer Verkehrsunfall auf der Paunsdorfer Allee

    Ort: Leipzig (Heiterblick), Paunsdorfer Allee, Zeit: 20.05.2020, gegen 16:30 Uhr

    Der Fahrer (32, deutsch) eines BMW fuhr auf der Paunsdorfer Allee in südlicher Richtung. Als er nach links in die Permoserstraße abbiegen wollte, übersah er einen VW-Transporter im Gegenverkehr (Fahrer: m, 45). Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde die Beifahrerin (w, 61) des Unfallverursachers schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Zwei Audi gestohlen

    Fall 1

    Ort: Leipzig (Eutritzsch), Schönefelder Straße, Zeit: 20.05.2020, gegen 23:30 Uhr und 21.05.2020, gegen 09:10 Uhr

    Vom Mittwoch zum Donnerstag entwendete ein Unbekannter den ordnungsgemäß abgestellten schwarzen Audi Q 5 mit dem amtlichen Kennzeichen HH SF 1484 im Wert von etwa 15.000 Euro. Der Halter verständigte die Polizei.

    Fall 2

    Ort: Leipzig (Eutritzsch), Bernburger Straße/Hamburger Straße, Zeit: 20.05.2020, gegen 20:30 Uhr bis 21.05.2020, gegen 12:10 Uhr

    Während der Tatzeit verschwand ein gesichert abgestellter brauner Audi A 4 Avant, amtliches Kennzeichen L CM 674, des Geschädigten. Dieser setzte die Polizei in Kenntnis. Er gab zudem an, dass sich im Fahrzeug noch verschiedene Elektrowerkzeuge befanden. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit etwa 9.910 Euro angegeben.

    Nach den gestohlenen Fahrzeugen fahndet die Leipziger Polizei. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die weitere Bearbeitung aufgenommen.

    Hausfassade durch Brand beschädigt

    Ort: Leipzig (Lindenau), Josephstraße, Zeit: 21.05.2020, gegen 12:45 Uhr

    Während der Mittagszeit nahm der Bewohner des Hauses Brandgeruch wahr und bemerkte Qualm in der Wohnung. Gemeinsam mit einer Bekannten schaute er nach dem Rechten. Wahrscheinlich hatte es im Bereich des Kellers gebrannt. Auf dem Gitter über dem Schacht standen ein Abfalleimer mit Biomüll sowie ein Besen. Beides war bereits geschmolzen bzw. verbrannt. Das Paar löschte das Feuer und verständigte die Polizei.

    Einen Einsatz von Einsatzkräften der Feuerwehr gab es nicht. Die Beamten fanden am Brandort mehrere abgebrannte Zigaretten  und stellten alles sicher. Zudem war die Hausfassade durch das Feuer beschädigt. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Gegen die beiden Bewohner wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

    Einbruch in Ärztehaus

    Ort: Taucha, Zeit: 20.05.2020, gegen 14:10 Uhr bis 21.05.2020, gegen 08:15 Uhr

    Ein Unbekannter hatte sich wahrscheinlich am Mittwoch im Ärztehaus einschließen lassen. Er begab sich dann ins zweite Obergeschoss, hebelte dort die Zugangstüren zu vier Arztpraxen auf und durchsuchte alles. Eine Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma hatte morgens die offen stehenden Türen festgestellt und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt.

    Die Beamten informierten die Inhaber der Praxen. Nach erstem Überblick fehlen ein Arztkoffer, ein Fernseher sowie ein Fahrrad im Gesamtwert einer mittleren vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Auto gegen Fahrrad

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Stannebeinplatz, Zeit: 21.05.2020, gegen 10:45 Uhr

    Die Fahrerin (w, 32, deutsch) eines Skoda war auf dem Stannebeinplatz unterwegs mit der Absicht, die Gorkistraße zu überqueren. Hierbei beachtete sie wahrscheinlich die Vorfahrt der von links kommenden Fahrradfahrerin (19) nicht. Auf der Kreuzung stießen beide zusammen. Die Radfahrerin stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Sie musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Sachschaden wurde mit etwa 2.100 Euro beziffert. Die Ermittlungen gegen die Autofahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung laufen.

    Greenpeace Leipzig richtet am Samstag einen Pop-up-Radweg am Völkerschlachtdenkmal ein

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ