10 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

++Tatverdächtiger bekannt++Ausschreitungen in der Silvesternacht 2019 am Connewitzer Kreuz

Mehr zum Thema

Mehr

    Nach der Veröffentlichung von Abbildungen eines unbekannten Tatverdächtigen zu den Ausschreitungen in der Silvesternacht 2019 am Connewitzer Kreuz (siehe Medieninfo vom 23. Juli 2020) hat sich noch am Freitag zunächst ein Rechtsanwalt als Verteidiger für den Gesuchten angezeigt und ist dann mit diesem am Montag bei der Polizei erschienen. Die Identität des bisher Unbekannten ist damit geklärt.

    In der Silvesternacht vom 31. Dezember 2019 auf den 1. Januar 2020 kam es ab 00.15 Uhr auf dem Connewitzer Kreuz in Leipzig zu Ausschreitungen durch mehrere Personengruppierungen. Dabei wurden die Einsatzkräfte der Polizei in der Folge wiederholt und über einen längeren Zeitraum mit Flaschen, Pyrotechnik und weiteren Gegenständen beworfen.

    Im Bereich der Karl-Liebknecht-Straße/Ecke Bornaische Straße versuchten die Einsatzkräfte gegen 01.18 Uhr eine Menschenmenge zurückzudrängen, aus welcher heraus Flaschen- und Böllerwürfe auf Polizeibeamte erfolgten.

    Der hier gesuchte Beschuldigte soll im Zusammenhang mit dieser polizeilichen Maßnahme in Höhe der Karl-Liebknecht-Straße 167 mit den Händen auf den behelmten Kopf eines dort handelnden Polizeibeamten eingeschlagen und den Beamten weggeschoben haben. Dieses Handeln begründet den Tatvorwurf des tätlichen Angriffs auf und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die dynamische Lage ließ es in der Tatnacht nicht zu, die Person festzunehmen und deren Identität festzustellen.

    Da die Aufklärung der Straftat und insbesondere die Feststellung der Identität des Beschuldigten im Nachgang auf andere Weise bisher nicht erfolgen konnten, hat das Amtsgericht Leipzig auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig am 09.07.2020 einen Beschluss zur Veröffentlichung von Lichtbildern des Beschuldigten während der Tatausführung erlassen.

    Personenbeschreibung: (Lichtbilder im Internet unter www.Polizei Sachsen/Fahndung/Personenfahndung/Unbekannte Personen)

    – männlich
    – ca. 185 cm groß
    – hellblaue Jeans
    – schwarze Jacke
    – schmales schwarzes Brillengestell
    – Dreitagebart und kurzes Haar
    – ausgeprägte Geheimratsecken

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

    Silvester am Kreuz: Die Spirale dreht sich (1)

    Silvester am Kreuz: Die Spirale dreht sich (2) + Videos

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ