14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ermittlungen der Soko LinX nach Landfriedensbruch und Sachbeschädigung eines Polizeipostens

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Freitag, den 17.07.2020 wurden durch eine vermummte Personengruppe gegen 23:15 Uhr mehrere befüllte Glasbehältnisse gegen die Fassade der Außenstelle des Polizeireviers Leipzig Südost in der Wiedebach-Passage geworfen. Die Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Am Sonntag, den 19.07.2020 warf ein unbekannter Täter gegen 0:14 Uhr Steine gegen die Fensterscheiben der Außenstelle des Polizeireviers Leipzig Südost in der Wiedebach-Passage.

    In beiden Fällen entstand Sachschaden in derzeitig unbekannter Höhe. Da ein politisch motivierter Hintergrund zu diesen Taten nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Soko LinX des Landeskriminalamtes Sachsen die weiteren Ermittlungen zu den Sachverhalten wegen des Tatvorwurfs des Landfriedensbruchs im ersten Fall und wegen des Tatvorwurfs der Sachbeschädigung im zweiten Fall übernommen.

    Wer kann Angaben zum Sachverhalt machen? Wem sind im Vorfeld oder danach verdächtige Personen aufgefallen?

    Auch Feststellungen aus dem Internet oder den sozialen Medien können die Ermittlungen unterstützen.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

    Solidemo für Rojava und Chile-Proteste endet mit Pfefferspray und Notarzteinsatz

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige