13.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 30. Juli: Brennender Hühnerstall, Brandstiftung an Pkw, Pkw fährt in Schlangenlinien

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    In der heutigen Nacht wurde durch Unbekannte ein parkender Pkw Audi A6 auf bisher unbekannte Weise in Brand gesetzt+++Ein Bürger teilte der Polizei am gestrigen Nachmittag mit, dass der Pkw vor ihm, ein Ford C-MAX, in Schlangenlinien fährt und sowohl wiederholt in den Gegenverkehr als auch auf den Grünstreifen, neben der Fahrbahn, fährt+++Gestern Nachmittag wurde über die Rettungsleitstelle ein Laubenbrand in einem Leipziger Kleingartenverein bekannt.

    Laubenbrand in Kleingartenverein

    Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Bernhardstraße, Zeit: 29.07.2020, gegen 16:30 Uhr

    Gestern Nachmittag wurde über die Rettungsleitstelle ein Laubenbrand in einem Leipziger Kleingartenverein bekannt. Als die Beamten vor Ort eintrafen stand eine Laube bereits im Vollbrand. Ein Mitglied des Gartenvereins gab gegenüber den Beamten an, dass er einen Mann auf einem Fahrrad bemerkt hatte, der zügig aus der Anlage in Richtung des Viaduktes fuhr. Die Person und das Fahrrad konnte der Zeuge wie folgt beschreiben:

    • männlich
    • ca. 1,75 m
    • scheinbares Alter 35 Jahre
    • gebräunte Haut  evtl. südländischer Phänotyp
    • schwarze Locken
    • ungepflegte Erscheinung
    • einige frische Kratzer an den Beinen
    • keine sichtbaren Tätowierungen
    • schwarzer ungleichmäßig gewachsener Bart
    • helle Shorts
    • barfuß

    das Fahrrad:

    • Marke unbekannt
    • weiße, grüne und blaue Elemente
    • schwarzer Korb

    Das Feuer konnte erfolgreich gelöscht werden. Andere Grundstücke oder Personen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden kann zum derzeitigen Zeitpunkt nicht beziffert werden. Am heutigen Tag erfolgt die Brandursachenermittlung vor Ort. Noch können zur Brandursache keine Angaben gemacht werden.

    Bereits am vergangenen Freitag kam es zu drei Laubenbränden in der betroffenen Gartenanlage. Die Polizeidirektion Leipzig berichtete in der Medieninformation Nummer 359/20. Ob ein Zusammenhang zwischen den Laubenbränden besteht ist derzeit noch unbekannt und wird von der Kriminalpolizei geprüft.

    Etwa zeitgleich ereigneten sich im Umkreis insgesamt zehn Sachbeschädigungen. Vier Mal wurden Grünflächen und Müllcontainer durch Unbekannte in Brand gesetzt. Darüber hinaus wurden die Fensterscheibe eines Seniorenheims, sowie fünf Scheiben von geparkten Fahrzeugen beschädigt und teilweise sogar zerstört. Der Gesamtschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. Es wurden Strafanzeigen aufgrund der Beschädigungen aufgenommen.

    Betroffen waren die Anna-Kuhnow-Straße, Reclamstraße, Bergstraße, Dresdner Straße, Eisenbahnstraße, Jonasstraße/Lutherstraße, Lilienstraße, Juliusstraße und Natalienstraße/Bogislawstraße. Ob die Taten in Zusammenhang mit der brennenden Laube stehen, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

    Zur Aufklärung des Brandes und des Vandalismus im Bereich Neustadt-Neuschönefeld/Volkmarsdorf sucht die Polizei Zeugen. Es wird insbesondere darum gebeten vorhandenes Video- und Bildmaterial der Polizei zur Verfügung zu stellen. Auch Hinweise auf die oben beschriebene Person werden entgegengenommen. Bitte wenden Sie sich hierfür an die Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666.

    Korrekturmeldung zur Pressemitteilung vom 29.07.2020 – Hund biss zu

    Ort: Grimma, Beiersdorfer Straße, Zeit: 28.07.2020, gegen 18:30 Uhr

    Entgegen der Veröffentlichung der Pressemitteilung (MI 1 vom 29.07.2020) hatte in dem zweiten der Beißvorfälle vom 28.07.2020 nicht der Schäferhund des 25-Jährigen zugebissen.

    Am Dienstagabend, gegen 18:30 Uhr, war eine 56-Jährige mit ihrem Vierbeiner und einer Bekannten in der Nähe der Gartenanlage „Rappenberg“ unterwegs, als ihr Hund von einem fremden Vierbeiner angegriffen und leicht verletzt wurde. Beim Versuch, beide Hunde zu trennen, wurde die Frau gebissen und an einem Finger verletzt.

    Sowohl sie als auch ihr Hund mussten ärztlich bzw. tierärztlich behandelt werden. Es stellte sich erst später heraus, dass der 25-Jährige und seine Bekannte, die gemeinsam mit seinem Hund unterwegs waren, Zeugen des zweiten Beißvorfalls geworden waren. Polizeibeamte konnten den Namen des anderen Hundehalters (39, deutsch) ermitteln. Gegen ihn ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung.

    Brennender Hühnerstall

    Ort: Belgershain (Rohrbach), Zeit: 29.07.2020, gegen 18:30 Uhr

    Eine Zeugin (16) hörte gestern Abend einen lauten Knall. Als sie in Richtung des Geräuschs lief, sah sie im Grundstück ihrer Nachbarin ein Feuer. Ein Hühnerstall und ein Holzlager brannten. Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Oelzschau und Belgershain löschten den Brand. Die Eigentümerin (53) der Hühner konnte ihre Tiere kurz nach Entfachen des Feuers noch aus dem Stall retten.

    Der Stall und das Holzlager brannten vollständig ab. Die Ursache des Brandes ist bisher noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

    Fahrraddieb gestellt

    Ort: Delitzsch, Rosa-Luxemburg-Straße/Securiusstraße, Zeit: 28.07.2020, zwischen 16:40 Uhr und 17:15 Uhr

    Als ein Mann (32) gegen 16:40 Uhr seine Waren in einem Einkaufsmarkt bezahlen wollte, sah er, wie sich ein Unbekannter an seinem Fahrrad zu schaffen machte. Der Besitzer des Herrenfahrrades sprach den Dieb auf sein Fehlverhalten an und verständigte sogleich die Polizei. Im Rahmen der Suche nach dem Tatverdächtigen konnten Polizeibeamte einen Mann (34, russisch) auf einem Fahrrad fahrend feststellen, auf den die Personenbeschreibung passte.

    Zwischenzeitlich kam eine Frau (51) zum Polizeirevier Delitzsch und wollte ihr Damenrad als gestohlen melden. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrrad des 34-Jährigen um das Rad der Geschädigten handelte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

    Einbruch bei Reifendienst

    Ort: Leipzig (Möckern), Zeit: 28.07.2020, gegen 18:30 Uhr bis 29.07.2020, gegen 06:40 Uhr

    Unbekannte entschärften zunächst eine Alarmanlage und hebelten anschließend die Tür eines Rolltores auf. Zielgerichtet begaben sie sich in den Küchenbereich und brachen einen in der Wand verborgenen Wandtresor auf. Daraus entwendeten sie Fahrzeugschlüssel von insgesamt vier Fahrzeugen (1x Firmenwagen, 3x Kundenfahrzeuge), Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich, eine EC-Karte sowie eine Tankkarte. Anschließend flüchteten die Unbekannten durch das Küchenfenster. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet.

    Feld in Brand

    Ort: Arzberg (Kötten), K 8915 zwischen Kötten und Blumberg, Zeit: 29.07.2020, gegen 14:30 Uhr bis 29.07.2020, gegen 15:10 Uhr

    Am gestrigen Nachmittag wurde der Polizei durch die Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass ein Feld in Flammen steht. Durch Polizeibeamte und Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr wurde der Sachverhalt überprüft und bestätigt. Es brannten etwa zehn Hektar Getreide. Der Brand konnte durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Torgau, Beilrode, Elbe-Elster, Arzberg und Blumberg gelöscht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt bei etwa 21.000 Euro. Es wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

    Pkw fährt in Schlangenlinien

    Ort: Leipzig (Probstheida), Gebrüder-Weber-Weg, Zeit: 29.07.2020, zwischen 13:30 Uhr und 13:50 Uhr

    Ein Bürger teilte der Polizei am gestrigen Nachmittag mit, dass der Pkw vor ihm, ein Ford C-MAX, in Schlangenlinien fährt und sowohl wiederholt in den Gegenverkehr als auch auf den Grünstreifen, neben der Fahrbahn, fährt. Zu einem Verkehrsunfall kam es nicht, jedoch mussten mehrere Fahrzeuge im Gegenverkehr ausweichen. Polizeibeamte eilten zum Ort und unterzogen das betreffende Fahrzeug einer Kontrolle.

    Im Zuge dieser wurde bei der 61-jährigen Fahrerin des Ford ein Atemalkoholwert von 2,48 Promille festgestellt. Daraufhin wurde in einem Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein vorläufig beschlagnahmt. Gegen die Ford-Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

    Brandstiftung an Pkw Audi

    Ort: Neukieritzsch (Lobstädt), Altenburger Straße, Zeit: 30.07.2020, gegen 02:00 Uhr

    In der heutigen Nacht wurde durch Unbekannte ein parkender Pkw Audi A6 auf bisher unbekannte Weise in Brand gesetzt. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Die Schadenshöhe kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen.

    Unfall auf der Kreuzung – Fahrradfahrerin schwer verletzt

    Ort: Leipzig (Zentrum), Roßplatz/Grünewaldstraße/Universitätsstraße, Zeit: 29.07.2020, gegen 17:00 Uhr

    Der Fahrer (25, deutsch) eines Nissan befuhr den Roßplatz in westliche Richtung. Die Radfahrerin (77) war auf der Grünewaldstraße unterwegs und querte den Roßplatz in gerader Richtung, um auf die Universitätsstraße zu fahren. Der Autofahrer erfasste die Radfahrerin. Die Frau stürzte und verletzte sich schwer. Sie musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Gegen den 25-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Verkehrsunfall mit verletztem Pferd und Reiterin

    Ort: Liebschützberg (Schönnewitz), An der Döllnitz, Zeit: 29.07.2020, gegen 10:00 Uhr

    Am Mittwochvormittag führten eine 48-Jährige ein Kleinpferd, auf dem ihre Tochter (17) saß, und ihr Ehemann ein Pony hintereinander am rechten Fahrbahnrand. Ihnen entgegen kam ein Lkw. Dessen Fahrer wurde vom Führer des Ponys per Handzeichen zum Abbremsen aufgefordert, was jener jedoch ignorierte.

    Das von der Frau geführte Kleinpferd, ein Konik, brach nach rechts in Richtung Hang mit Gebüsch aus. Dabei fiel die 17-jährige Reiterin vom Pferd. Die Jugendliche wurde verletzt und musste ambulant behandelt werden. Auch das Kleinpferd erlitt eine Verletzung und musste tierärztlich behandelt werden. Der Lkw-Fahrer hielt kurz an, setzte dann jedoch pflichtwidrig seine Fahrt in Richtung Schönnewitz fort. Die 48-Jährige verständigte die Polizei.

    Nach Angaben der Zeugen handelte es sich bei dem Fahrzeug um eine rote Mercedes-Zugmaschine mit Anhänger. Dessen älterer Fahrer trug eine Brille, hat ein rundliches Gesicht, ist korpulent und hat kurze helle Haare. Er trug ein helles Hemd. Polizeibeamte des Reviers Oschatz haben die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

    Garagenbrand bei Krostitz

    Ort: Krostiz (Zschölkau), Rackwitzer Straße, Zeit: 30.07.2020, gegen 10:20 Uhr

    Heute Vormittag kam es zu einem Garagenbrand in Zschölkau bei Krostitz. Ein Elektrogerät fing aller Wahrscheinlichkeit nach auf Grund eines technischen Defekts Feuer. Das auf dem Dachboden gelagerte Stroh geriet ebenfalls in Brand. Der Feuerwehr gelang es wenig später das Feuer zu löschen. Der entstandene Sachschaden wird auf bis zu 50.000 Euro geschätzt.

    Mittwoch, der 29. Juli 2020: Rektorat besetzt, Kontrolleure entlassen

     

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige