18 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mit falschem Visum in Deutschland auf Arbeitssuche: Bundespolizei stellt sechs Ukrainer am Haltepunkt Schkeuditz-West

Mehr zum Thema

Mehr

    Eine Streife der Bundespolizei Leipzig stellte gestern Nachmittag gegen halb Drei einen Transporter mit sechs Ukrainern am S-Bahnhaltepunkt Schkeuditz-West fest. Während der Kontrolle stellte sich bei allen ukrainischen Staatsangehörigen heraus, dass sie sich ohne gültigem Visum in Deutschland aufhalten.

    In den Reisepässen fanden die Beamten nationale polnische D-Visa, die nicht zum Aufenthalt in Deutschland berechtigen. Zudem fanden die Bundespolizisten im Transporter der Ukrainer (30,34,39,45,52,54) mehrere Taschen mit Arbeitskleidung und Werkzeug. Zu den Funden im Fahrzeug befragt, gaben sie an, dass sie in Deutschland auf Baustellen Arbeit suchen.

    Die erforderlichen Genehmigungen dafür hatten sie aber nicht. Diese wurde ihnen von einem derzeit unbekannten Mann versprochen. Die Bundespolizei Leipzig hat Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Aufenthaltes, unerlaubter Einreise und unerlaubter Arbeitsaufnahme in Deutschland eingeleitet.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 81: Von verwirrten Männern, richtigem Kaffee und dem Schrei der Prachthirsche nach Liebe

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ