Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 11. September: Alkoholfahrt gestoppt, Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt, Schüsse in der Öffentlichkeit

Ein Unbekannter verschaffte sich in der Nacht zu Donnerstag Zutritt zu einer Wohngemeinschaft im Leipziger Osten+++Am Donnerstagabend ereignete sich bei der Einsatzfahrt eines Rettungswagens ein schwerer Verkehrsunfall+++Gestern Nachmittag ereignete sich ein räuberischer Diebstahl in der Arthur-Hoffmann-Straße.

Zeugin mit Hund nach Raubüberfall gesucht

Ort: Markkleeberg, Am Volksgut, Zeit: 10.09.2020, gegen 04:15 Uhr

Donnerstag ging eine 37-jährige Frau in den frühen Morgenstunden spazieren. Plötzlich bekam diese durch einen Unbekannten von hinten einen Schlag in den Nacken. Die Frau ging in der Folge zu Boden. Nachdem sie wieder zu sich kam, stellte sie fest, dass ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag aus ihrer Jackentasche gestohlen wurde.

Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raub. Die Geschädigte sah kurz vor ihrem Überfall eine Frau mit einem Hund Gassi gehen.

Die Polizei sucht die Frau, die ihren Hund ausführte sowie weitere Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Räuberischer Ladendiebstahl

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße, Zeit: 10.09.2020, gegen 16:35 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich ein räuberischer Diebstahl in der Arthur-Hoffmann-Straße. Als ein Mann (23, tunesisch) und eine Frau (16, deutsch) zusammen an einer Supermarktkasse standen, schickte der 23-Jährige seine Begleitung samt Rucksack aus dem Geschäft. Die Diebstahlwarnanlage ertönte, als die Jugendliche den Markt verließ, sodass der Filialleiter (40) die Tatverdächtige aufforderte stehen zu bleiben.

Daraufhin kam der Mann hinzu und nahm den Rucksack an sich. Als er aufgefordert wurde den Inhalt des Rucksacks zu zeigen, versetzte der 23-Jährige dem Filialleiter einen Kopfstoß und flüchtete mit dem Diebesgut. Seine Begleiterin verblieb an Ort und Stelle. Wenige Minuten später kehrte der flüchtige Tatverdächtige zurück zum Supermarkt und übergab seinen Rucksack.

Bei der freiwilligen Durchsuchung des Rucksacks konnte kein Diebesgut festgestellt werden, sodass die Beiden entlassen wurden. Zwischenzeitlich hinzugerufene zivile Polizeibeamte konnten im Anschluss beobachten, wie die beiden Tatverdächtigen in Höhe der Steinstraße/Bernhard-Göring-Straße Gegenstände von der Straße aufhoben und in den Rucksack steckten.

Als sich die Beamten zu erkennen gaben, ergriff er abermals die Flucht. Es gelang den Beamten den Tatverdächtigen einzuholen und festzuhalten. Er versuchte sich durch Faustschläge zu befreien und verletzte dabei einen Polizeibeamten leicht im Gesicht. Bei der wiederholten Nachschau in seinen Rucksack wurde Diebesgut aus dem Sortiment des Supermarkts im Wert einer niedrigen zweistelligen Summe gefunden.

Durch eine Oberstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde die vorläufige Festnahme des 23-Jährigen angeordnet. Gegen ihn wird wegen des Verdachts eines räuberischen Diebstahls und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Zusammenstoß von Fahrradfahrern

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Peterssteinweg ggü. Härtelstraße, Zeit: 10.09.2020, gegen 22:48 Uhr

Ein Fahrradfahrer (23, tunesisch) fuhr auf den Radweg des Peterssteinwegs stadteinwärts in die entgegengesetzte Richtung. Dabei beachtete er den entgegenkommenden stadtauswärts fahrenden E-Bike-Fahrer (36) nicht. Es kam zum Frontalzusammenstoß, wobei beide Fahrer schwer verletzt wurden.

Beide wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall.

Schüsse in der Öffentlichkeit

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Schützenhausstraße, Zeit: 10.09.2020, gegen 19:50 Uhr

Gestern Abend wurde durch mehrere Zeugen gemeldet, dass ein unbekannter Mann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand Schüsse in der Öffentlichkeit abgab. Zunächst war der Mann in einem Mehrfamilienhaus an einem Fenster gesehen worden. Später lief er auf der Straße, bis er wieder im Haus verschwand.

Die vorliegende Situation machte den Einsatz von lebEL-Kräften und der Bereitschaftspolizei erforderlich. Der Mann konnte jedoch auch durch umfangreiche Ermittlungen noch nicht bekannt gemacht werden. Es wurden Ermittlungen gegen unbekannt wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt

Ort: Grimma, Wallgraben/ Zwingergasse, Zeit: 10.09.2020, gegen 19:10 Uhr

Am Donnerstagabend ereignete sich bei der Einsatzfahrt eines Rettungswagens ein schwerer Verkehrsunfall. Der Einsatzfahrer (58) befuhr den Wallgraben in Grimma mit eingeschaltetem Blaulicht in nördlicher Richtung. An der Einmündung Zwingerstraße kreuzte ein Radfahrer (64) aus der untergeordneten Straße kommend den Weg des Einsatzfahrzeugs.

Der 64-Jährige kollidierte seitlich mit dem Rettungswagen und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Die Rettungskräfte unterbrachen ihren Einsatz, kümmerten sich um den Verletzten und zogen einen Notarzt hinzu. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Den genauen Unfallhergang ermittelt der Verkehrsunfalldienst. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 2.300 Euro beziffert.

Alkoholfahrt gestoppt

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße, Zeit: 10.09.2020, gegen 23:05 Uhr

In der Nacht zu Freitag befuhren zwei Männer in einem Mercedes die Karl-Tauchnitz-Straße in stadtauswärtiger Richtung. Dabei stieß das Fahrzeug mit dem Außenspiegel gegen einen anderen Außenspiegel eines ordnungsgemäß abgestellten BMWs am rechten Fahrbahnrand. Der Unfallverursacher (58, deutsch) setzte mit seinem Beifahrer (52) die Fahrt in Schlängellinien fort. Er überfuhr dabei auch einige Bordsteinkanten.

Ein dahinter befindlicher Pkw-Fahrer, meldete den Unfall und das Fahrverhalten dem Lagezentrum und stoppte den Mercedes eigenständig. Kurz darauf trafen Streifenpolizisten ein und nahmen den Verkehrsunfall auf. Dabei stellten die Beamten bei dem 58-jährigen Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von 1,28 Promille fest.

Auch bei dem Beifahrer stellte man einen Wert von 1,34 Promille fest. Es wird nun wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der eingetretene Unfallschaden beträgt ca. 500 Euro.

Diebstahl aus Wohngemeinschaft

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Geißlerstraße, Zeit: 10.09.2020, gegen 02:00 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich in der Nacht zu Donnerstag Zutritt zu einer Wohngemeinschaft im Leipziger Osten. Hierzu stieg er auf den Balkon der Erdgeschosswohnung und von dort durch das geöffnete Badfenster in die Wohnung. Beim Versuch mit einem Laptop und einem Rucksack über das Treppenhaus zu entkommen, wurde der Tatverdächtige von WG-Bewohnern bemerkt und verfolgt.

Dabei ließ der Unbekannte Teile seines Diebesgutes fallen und flüchtete. Bei der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass er zuvor vom Balkon der Wohngemeinschaft bereits Kleidung entwendet haben muss. Die Ermittlungen zum Tatverdächtigen führt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Sachschaden entstand nicht.

Hund biss Kind

Ort: Oschatz, Freiherr-vom-Stein-Promenade, Zeit: 10.09.2020, gegen 14:45 Uhr

Gestern führte eine Mutter (39, deutsch) zusammen mit ihrer Tochter den gemeinsamen Hund aus. Als ihnen ein Mädchen (10) entgegen kam, rannte der Hund plötzlich auf die 10-Jährige zu und biss sie in das linke Knie. Als die Hundehalterin mehrfach „Aus“ rief, ließ der Hund von ihr ab.

Das Mädchen lief im Anschluss nach Hause und wurde durch ihre Mutter in ein Krankenhaus gebracht, wo die Wunde versorgt wurde. Die Polizei ermittelt gegen die Hundehalterin wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Donnerstag, der 10. September 2020: Blackout im Bundesinnenministerium

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Diskussion: #zocken, #ballern, #lernen. Computerspiele und Politik
Läuft bei Dir?! Laufseminar für Frauen am 29. September in Borna
Modernisierter Finanzausgleich sichert stabile Finanzierung der Kommunen
16. DGB-Lausitzkonferenz in Hoyerswerda: „Fahrplan für Strukturwandel – jetzt und mit uns!“
Erinnerung und Solidarität am Jahrestag des Anschlags in Halle (Saale)
Bürgerforum Bayerischer Bahnhof am 5. Oktober – live und digital
Aktuelle Meldungen aus Delitzsch
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Poesie & Narrheit: Das neue Poesiealbum neu ist ein vielstimmiges Bekenntnis zum unvergessenen Geburtstagskind
Poesiealbum neu: Poesie & Narrheiheit. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDichter/-innen schlafen nicht. Dichter machen auch keinen Urlaub und gehen auch nicht ins Homeoffice. Denn der Ort, an dem sie sind, ist kein Büro. Sondern immer die Welt. Die Innen- und die Außenwelt. Sie kennen den Spagat und die Verwirrung, die entsteht, wenn Innen und Außen nicht zusammenpassen. Wenn die Welt verrückt wird, bekommen sie es als allererste mit. Und verzweifeln dran. Wie Friedrich Hölderlin, dem dieses Büchlein tatsächlich gewidmet ist.
Optik Rathenow vs. 1. FC Lok Leipzig 2:2 – Nächster Rückschlag für Lok
Lok-Keeper Jannes Tasche pflückt den Ball herunter. Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Erneut hat der 1. FC Lok Leipzig eine Führung nicht über die Zeit bringen können. Das 2:2 (0:1) beim FSV Optik Rathenow war bereits das dritte Spiel in dieser Saison, das Lok trotz zwischenzeitlicher Führung nicht gewinnen kann. Außerdem fing sich Leipzig erneut ein vermeidbares Gegentor. Verspielte Führung und kuriose Gegentore – sie dominieren die blau-gelbe Gefühlslage in den letzten zwölf Monaten. Ziane und Pfeffer hatten zwischendurch die Partie beim Tabellen-Letzten gedreht.
Mittwoch, der 23. September 2020: Coronazahlen in Sachsen überschreiten rote Linien
Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVielleicht ist es nur ein erster Vorgeschmack auf die kommenden Monate. In zwei sächsischen Landkreisen wurden Lockerungen zurückgenommen, weil die Zahl der Neuinfektionen kritische Höhen erreicht hat. In Leipzig sieht es noch relativ entspannt aus. Außerdem: Im Vogtland gibt es Streit um Alkoholverbote und in Weißenfels eine Razzia bei der Fleischindustrie. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 23. September 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.
Der Denkmalchor singt wieder und stellt neue CD vor
Denkmalchor Leipzig. Foto: Anne Hornemann

Foto: Anne Hornemann

Sechs Monate musste der Denkmalchor aufgrund der Corona-Pandemie pausieren. Am 25. und 26. September, jeweils 20.00 Uhr im Völkerschlachtdenkmal, meldet sich das Ensemble unter Philipp Goldmann mit einem besonderen Chorkonzert zurück. Neu ist nicht nur das Programm „FriedensHall“ sondern auch der Konzertort.
Das Ende für die Gusswerke Leipzig: Gläubigerausschuss beschließt Stilllegung zum 30. September
Über Wochen waren im Juni und Juli 2018 beide Werkszufahrten bei der Halberg Guss in Leipzig blockiert. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser2018 schlug die drohende Schließung von Halberg Guss in der Merseburger Straße hohe Wellen. Es gab Protestwachen, Schlichtungs- und Rettungsversuche. 2019 schien das Werk schon fast gerettet. Die Nachrichten wurden immer optimistischer. Doch die Krise in der deutschen Automobilindustrie beendet nun auch bei den Gusswerken Leipzig alle Träume. Denn wo die Zeit der spritbetriebenen Autos zu Ende geht, werden auch deutlich weniger Gussteile gebraucht. Am Dienstag verkündete Insolvenzverwalter Rüdiger Bauch von Schultze & Braun das Ende.
Markkleeberg bleibt seinem SPD-OBM treu, in Markranstädt hat die unabhängige Herausforderin die besten Chancen
Rathaus und Laurentiuskirche in Markranstädt. Foto: Stadt Markranstädt

Foto: Stadt Markranstädt

Für alle LeserWährend man sich in Leipzig längst daran gewöhnt hat, dass sich hier auch die politische Landschaft zunehmend großstädtisch verändert hat, bleiben die Veränderungen jenseits der Stadtgrenzen fast unbemerkt, obwohl die dortigen Städte aufs Engste mit Leipzig verknüpft sind. Tausende Menschen pendeln dort jeden Tag zur Arbeit nach Leipzig. Viele sind gerade in den letzten Jahren extra dort hinausgezogen, um ein bisschen mehr Grün vorm Haus zu haben. Das würfelt gerade in Markranstädt die Politik gerade kräftig durcheinander.
Das erste Picknick des Schlobachshof e. V. und das Nachdenken über die Zukunft des historischen Geländes
Informationstafeln zur Geschichte von Schlobachshof. Foto: Schlobachshof e.V.

Foto: Schlobachshof e.V.

Für alle Leser„Am Montag in der Michaeliswoche 1920“ (28.09.1920) wurde Schlobachshof laut Tafel am Wohnhaus als Gutshof in Andenken an Franz Schlobach von seinen Söhnen errichtet. Mehr als 100 Besucher kamen 100 Jahre später zum Picknick anlässlich des 100. Jahrestages der Gründung von Schlobachshof, das nicht extra in der Presse angekündigt worden war – sonst hätte es wohl einen Ansturm gegeben, mit dem das Hygienekonzept nicht mehr hätte umgesetzt werden können.
Am 25. September auch in Leipzig: Fridays for Future fordert beim Klimastreik eine sozial-ökologische Verkehrswende
Fridays for Future Leipzig in Lebensgefahr? Eher nicht ... Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDer Sommer ist vorbei und damit auch die Ferienzeit, in der einige Schlagzeilen-Cowboys schon meinten, „Fridays for Future“ für erledigt erklären zu können. Aber die Energie der Jugend ist ganz und gar nicht versiegt. Und sie hat sich von der Faulheit der Regierenden, den Kurs endlich zu ändern, auch nicht entmutigen lassen. Am Freitag, 25. September, findet der 5. globale Klimastreik von Fridays for Future statt. Auch in Leipzig.
Grubenrandnotizen: Jurij Kochs Tagebuchnotizen zum Sterben des Dorfes Horno in der Lausitz
Jurij Koch: Grubenrandnotizen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIch glaube nicht daran, dass Menschen tatsächlich so vergesslich sind. Aber wenn es um Macht, Einfluss, Geld und Imponieren geht, dann schmeißen sie alle Moral und alle Bedenken über Bord. Und da ist es egal, in was für einer Gesellschaft sie an die Schalthebel kommen: Sie walzen alles nieder, was ihnen in den Weg kommt. Dörfer und Landschaften. Mühlrose in der Lausitz ist nicht das erste Dorf, das sie mit Finten und Verträgen „devastieren“ wollen. Keiner weiß das besser als der sorbische Schriftsteller Jurij Koch.
Company nimmt nach Premieren-Absage Vorstellungen wieder auf
Semperoper. Foto: Marcus Fischer

Foto: Marcus Fischer

Das Semperoper Ballett gibt bekannt, dass mit der Vorstellung am Freitag, den 25. September 2020, die Serie der Galavorstellungen „Semper Essenz: We will dance!“ stattfindet. „Nachdem die ersten beiden Vorstellungen unserer Ballett-Gala leider abgesagt werden mussten, sind wir endlich zurück auf der Bühne unseres wunderbaren Opernhauses und freuen uns darauf, die Premiere von „Semper Essenz: We will dance!“ unter Mitwirkung der weltberühmten Sächsischen Staatskapelle Dresden zu präsentieren.“
A-cappella-Lebenszeichen: Großes Livekonzert mit 6 Leipziger Vokalensembles am Donnerstag
Quelle: Dreieck Marketing

Quelle: Dreieck Marketing

Das Leipziger Vokalensemble amarcord und sein Internationales Festival „a cappella“ laden am 24. September zu einem großen Livekonzert. Unter dem Titel „Lebenszeichen“ singen sechs Vokalensembles der Stadt gemeinsam einen Abend lang vor Publikum in der Leipziger Peterskirche.
Premiere am 29. September: „Kabale und Liebe“ – Jugendtheaterprojekt ab 13 Jahren
Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Das neue Jugendtheaterprojekt des Theatrium hat sich Schillers Drama „Kabale und Liebe“ gegriffen und den Stoff ins Heute übersetzt. Die Liebe zweier junger Frauen wird hier zum Fokus.
Dienstag, der 22. September 2020: Substanzverlust für die Kultur, Substanzgewinn für die Schulen
Auf der einen Seite gibt's Geld für Leipzigs Schulen, auf der anderen Seite eine ungewisse Zukunft für die Kneipenkultur in Reudnitz. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenEs war ein Dienstag mit sehr gegensätzlichen Nachrichten in Leipzig. Während einerseits die Kultur- und Gastroszene mit der „Substanz“ im Täubchenweg bereits nächste Woche eine feste Einrichtung verlieren wird, dürfen sich die Schulen über viele Millionen Euro vom Freistaat freuen. Außerdem: Linke und SPD wollen die Pistolendrohung eines Polizisten in Dresden im Landtag thematisieren. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 22. September 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
Talsperre Pirk: Azubis sichern Burgruine Stein: Projektwochen zur nachhaltigen Werterhaltung von Anlagen
Montage. L-IZ.de

Montage. L-IZ.de

An der Talsperre Pirk (Vogtlandkreis) finden derzeit Arbeiten an der Burgruine Stein statt. Diese werden durch die Auszubildenden Wasserbauer der Landestalsperrenverwaltung Sachsen ausgeführt. Dabei lernen sie, Schäden an Bruchsteinmauern zu beheben. Die Arbeiten laufen noch bis zum 2. Oktober 2020. Für Besucher ist die Ruine in dieser Zeit gesperrt.
Landesdirektion Sachsen erleichtert über Aufhebung der Quarantäne für Dölzig
Erstaufnahmeeinrichtung in Dölzig im Sommer 2015. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

In der Landesdirektion Sachsen ist das Ergebnis der Corona-Testreihe für die Aufnahmeeinrichtung in Dölzig und die damit verbundene Aufhebung der Quarantäne mit großer Erleichterung zur Kenntnis genommen worden.