Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 24. September: llegales Konzert, Haftbefehl vollstreckt, Motorradfahrer schwer verletzt

Unbekannte entwendeten in den zurückliegenden Tagen einen Land Rover Discovery+++Gestern Abend nahmen Polizisten zwei Männer vorläufig fest+++Ein zunächst Unbekannter verschaffte sich in den frühen Morgenstunden Zutritt zum Keller eines Mehrfamilienhauses in Leipzig Großzschocher.

Fahrzeug gestohlen und Unfall verursacht

Ort: Leipzig (Schönefeld), Stöhrerstraße, Zeit: 23.09.2020, gegen 04:30 Uhr

Am Mittwochmorgen stellte die Nutzerin (20) eines Opels Agila das Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert auf der Stöhrerstraße ab und suchte ihre Dienststelle auf. Gleich darauf verließ sie mit einem Dienstfahrzeug den Arbeitsort. Als die 20-Jährige gegen 05:50 Uhr wieder zurückkehrte, musste sie feststellen, dass der Opel mit starken Beschädigungen im Heck eines VW unweit des vorherigen Abstellortes stand. Sie hielt an der Unfallstelle, an der sich ein Mann aufhielt.

Wie sich herausstellte, hatte jener gerade die Polizei über den Unfall in Kenntnis gesetzt. Er teilte den Beamten dann mit, dass er eine männliche Person vom Unfallort hatte flüchten sehen. Ermittlungen ergaben, dass ein Unbekannter zunächst die Seitenscheibe des Opels zerstört hatte. Anschließend öffnete er gewaltsam das verschlossene Handschuhfach und stahl daraus den Zweitschlüssel sowie die EC-Karte der Nutzerin.

Der Tatverdächtige fuhr mit dem Pkw los, bis er nach etwa 70 Metern von der Straße abkam. Er stieß gegen einen geparkten VW und flüchtete zu Fuß pflichtwidrig vom Unfallort. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Später versuchte er, mit der gestohlenen EC-Karte an einer Tankstelle zwei Schachteln Zigaretten zu bezahlen.

Das gelang ihm nicht, denn der Verkäufer hatte den Betrug beim Vergleichen der Unterschriften  bemerkt. Als er den Mann aufforderte, sich mit seinem Personalausweis auszuweisen, flüchtete jener. Der Mitarbeiter verständigte sofort die Polizei.

Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • 30 bis 35 Jahre alt
  • ca. 1,80 m groß, schlank
  • ungepflegtes Äußeres
  • war mit einem blauem Pullover (Aufschrift: „Nike“) und einer schwarzen Jogginghose mit brauner Schrift auf dem Hosenbein bekleidet
  • trug einen schwarzen Mundschutz mit Skelett
  • hatte eine schwarz-gelbe Bauchtasche bei sich

Polizeibeamte ermitteln wegen Diebstahls, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und versuchten Betrugs.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Tatverdächtigen und/oder dessen Aufenthaltsort geben? Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.

llegales Konzert im Waldgebiet

Ort: Markkleeberg, Harthbogen/Neue Harth, Zeit: 19.09.2020, gegen 00:40 Uhr bis gegen 04:30 Uhr

Durch Anwohner wurde nach Mitternacht eine erhebliche Lärmbelästigung durch laute Musik aus dem Waldgebiet Neue Harth am Cospudener See gemeldet. Aufgrund der Erfahrungen aus ähnlichen Einsätzen in den vergangenen Monaten, an der gleichen Stelle, wurde mit einer großen Anzahl von Personen vor Ort gerechnet und Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei, Revierkräfte des Polizeireviers Südost und der Inspektion Zentrale Dienste eingesetzt.

Es wurde eine nicht genehmigte Musikveranstaltung mit mehr als 200 Gästen im Waldgebiet Neue Harth ausfindig gemacht. Beim Eintreffen der Beamten war die Musik abgestellt und der DJ sowie der Laptop zum Abspielen der Musik nicht auffindbar. Neben diverser Technik zur Beschallung und Beleuchtung von zwei Tanzflächen, gab es zwei Bars und zwei Notstromaggregate zu den 10 x 10 Meter und 20 x 20 Meter großen Tanzflächen.

Teile der Technik wurden sichergestellt und in Verwahrung genommen um eine Fortführung und Wiederholung zu unterbinden. Es wurden mehrere Verstöße festgestellt, unter anderem gegen das Betäubungsmittelgesetz, gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung, gegen die GEMA-Richtlinien (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) und gegen das Sächsische Waldgesetz.

Im Zuge der Verhinderung weiterer Veranstaltungen wird der Ort zukünftig offensiven Kontrollen unterzogen werden.

Einbruch in Wohnwagen – Haftbefehl vollstreckt

(siehe Medieninformation 461/2020 vom 23.09.2020)

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Löhrstraße, Zeit: 22.09.2020, gegen 18:00 Uhr (polizeibekannt)

Gestern Abend nahmen Polizisten zwei Männer (24, tunesisch; 42, algerisch) vorläufig fest. Beide stehen im Verdacht, an dem Abend in ein Wohnmobil, welches in der Löhrstraße parkte, eingedrungen zu sein und aus diesem diverse Gegenstände gestohlen zu haben. Polizisten waren auf die beiden aufmerksam geworden, als sich diese vom Tatort entfernten.

Die Polizisten forderten die Männer auf, stehen zu bleiben und sich namentlich bekannt zu machen. In diesem Moment versuchte der 24-Jährige zu flüchten, indem er wegrannte. Er konnte jedoch ergriffen und in Gewahrsam genommen werden. Bei der Tathandlung sollen beide Beschuldigte gefährliche Gegenstände griffbereit mit sich geführt haben.

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat gegen beide Beschuldigte beim Amtsgericht Leipzig – bei einem Ermittlungsrichter – jeweils den Erlass eines Haftbefehls wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls mit Waffen beantragt. Beide wurden noch am 22.09.2020 dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Versuchter Betrug durch angebliche Polizeibeamte

Ort: Leipzig (Stadtgebiet), Zeit: 23.09.2020, gegen 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Durch mindestens zwei unbekannte Tatverdächtige erfolgten in den gestrigen Mittags- und Nachmittagsstunden mehrere Anrufe bei lebensälteren Personen. In allen registrierten Fällen gaben sich die Anrufenden als vermeintliche Verwandte sowie als Polizisten aus. Im Gespräch wurde ein durch die angebliche Verwandte verursachter Verkehrsunfall inszeniert.

Zur Abwendung einer drohenden Haftstrafe müsse deshalb eine Kaution entrichtet werden. Trotz des abgestimmten Vorgehens der Tatverdächtigen und der realitätsnahen Schilderungen, fielen die Angerufenen nicht auf den Betrug herein und es kam zu keiner Geldübergabe. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der Amtsanmaßung und des Betruges eingeleitet.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich vor Betrügern am Telefon. Sie sollten sich nicht auf ein derartiges Gespräch einlassen. Sollten Sie darauf eingehen und den geforderten Geldbetrag übergeben oder überweisen, ist dieser in der Regel verloren. Beenden Sie das Gespräch und kontaktieren Sie die Polizei.

Fahrraddieb gestellt

Ort: Leipzig (Großzschocher), Ponickaustraße, Zeit: 24.09.2020, gegen 04:45 Uhr

Ein zunächst Unbekannter verschaffte sich in den frühen Morgenstunden Zutritt zum Keller eines Mehrfamilienhauses in Leipzig Großzschocher. Dort öffnete er gewaltsam eine Kellerbox und entwendete daraus unter anderem ein neuwertiges Fahrrad. Ein Mieter des Hauses hörte Geräusche im Keller, sah einen Mann mit einem Fahrrad verschwinden und stellte dann die aufgebrochene Kellerbox fest.

Hinzugerufene Polizeibeamte konnten kurz darauf einen Tatverdächtigen (39, deutsch) mit dem zuvor entwendeten Mountainbike stellen. Nachdem der 39-Jährige auf einem Polizeirevier zweifelsfrei identifiziert werden konnte, wurde bekannt, dass gegen ihn offene Haftbefehle vorlagen. Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überführt.

Land Rover entwendet

Ort: Leipzig (Gohlis), Eisenacher Straße/Friedensstraße, Zeit: 19.09.2020, gegen 19:00 Uhr bis 22.09.2020 gegen 08:30 Uhr

Unbekannte entwendeten in den zurückliegenden Tagen einen Land Rover Discovery. Der bordeauxfarbene Geländewagen wurde zuvor verschlossen in der Eisenacher Straße/Friedensstraße abgestellt. Am Fahrzeug war das amtliche Kennzeichen L – D 349 angebracht. Der Zeitwert des Land Rovers (Baujahr 2009) ist noch nicht beziffert. Es wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

Quad gestohlen

Ort: Leipzig (Lindenthal), Müllerring, Zeit: 22.09.2020, gegen 21:00 Uhr bis 23.09. 2020, gegen 05:30 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden ein Quad der Marke „AEON Motor Cobra 419 SM LOF“ (Farbe: schwarz mit gelben Streifen/Aufkleber) und ein Motorradhelm (Marke: Probiker, Farbe: schwarz) gestohlen. Beides befand sich in einer abgeschlossenen separaten Box in einer Tiefgarage. Dabei wurde eine Zugangstür zur Tiefgarage aufgebrochen.

Der entstandene Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich. Die Ermittlungen wegen des Verdachts eines besonders schweren Falls des Diebstahls wurden  aufgenommen. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen L – E 250 ist zur Fahndung ausgeschrieben. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 150 Euro.

Motorradfahrer schwer verletzt

Ort: Markkleeberg, Hauptstraße/Auenstraße, Zeit: 23.09.2020, gegen 18:00 Uhr

Ein Motorradfahrer (52, deutsch) war auf der Hauptstraße stadteinwärts unterwegs. Nach einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte zunächst die Bordsteinkante, streifte dann einen Baum auf dem Gehweg und stürzte. Ersthelfer kümmerten sich um den schwer verletzten Mann, verständigten das Rettungswesen und die Polizei.

Der 52-Jährige, bei welchem Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen wurde, musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Sein Führerschein wurde sichergestellt. An Krad und Baum entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Gegen den Motorradfahrer wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Autofahrerin fuhr bei „Rot“ und stieß mit Fahrradfahrerin zusammen

Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Am Gothischen Bad/Rackwitzer Straße, Zeit: 23.09.2020, gegen 12:50 Uhr

Am Mittwochmittag fuhr die Fahrerin (34, deutsch) eines Mercedes-Benz auf der Rackwitzer Straße und bog dort bei „Rot“ in den Einmündungsbereich Am Gothischen Bad ein. Sie stieß mit einer Fahrradfahrerin (60), welche die Straße überqueren wollte, zusammen.

Die 60-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Mercedes und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 600 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

Unfall mit einer Leichtverletzten

Ort: Leipzig (Althen-Kleinpösna), Hersvelder Straße/Am Ochsenwinkel, Zeit: 23.09.2020, gegen 15:40 Uhr

Der 23-jährige Fahrer (deutsch) eines gemieteten Kleintransporters (Mercedes-Benz) befuhr in der Ortslage Hirschfeld die Hersvelder Straße in Richtung Kleinpösna und wollte an der Einmündung Am Ochsenwinkel nach links in Richtung Kieswerk abbiegen. Dabei beachtete er wahrscheinlich einen entgegenkommenden BMW nicht. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Fahrerin (58) des BMW verletzte sich dabei leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Die Polizei ermittelt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall.

Mittwoch, der 23. September 2020: Coronazahlen in Sachsen überschreiten rote Linien

 

PolizeiMelderZeugenaufruf
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Frohburg
Fachkräftesicherung nach Corona: Studie zu Chancen und Risiken in der Region Leipzig
Juliane Nagel: Mietpreisbremse ab Januar auch in Sachsen einführen
Fahrplanabweichungen am 25. Oktober 2020 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn
Neues Kuratorium der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft nimmt seine Arbeit auf
Zweistufiges System zur Festlegung von Maßnahmen eingeführt
Nächtlicher Ferienausflug durch Bundespolizei beendet
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Leipzig als Wirtschaftsmotor, Gutverdienerstadt und Schuldenhauptstadt in Sachsen
Schuldenstand der Gemeinden in Sachsen. Karte: Freistaat Sachsen, Statistisches Landesamt

Karte: Freistaat Sachsen, Statistisches Landesamt

Für alle LeserMehrere Karten in der neuen Veröffentlichung des Statistischen Landesamtes „Sachsen in Karten“ zeigen die Stadt Leipzig so ganz nebenbei in ihrer Funktion als Metropole. Die sie nicht ganz ausfüllt, weshalb meist der Begriff Metropole für die kleine große Stadt an der Pleiße vermieden wird. Aber sie erfüllt dennoch wichtige zentrale Aufgaben, die mit den Finanzzuweisungen in Sachsen nicht wirklich abgebildet sind.
Bürgerinitiative möchte Flughafenausbau verschieben lassen und 2021 wird eine neue Abstellfläche für bis zu vier Flugzeuge gebaut
Das Vorfeld 2 des Flughafens Leipzig Halle. Quelle: Google Maps / Screenshot: L-IZ

Quelle: Google Maps / Screenshot: L-IZ

Für alle LeserAm 17. Oktober wandte sich die Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ mit einem „Antrag auf Terminverschiebung“ an die Staatsregierung. Das Schreiben machte sie auch öffentlich. Sie verwies dabei auch auf die Petition gegen den weiteren Ausbau des Frachtflughafens Leipzig/Halle. Die Petition wendet sich gegen die Pläne, den Frachtflughafen für rund 500 Millionen Euro auszubauen. Jetzt gibt es erst einmal eine kleinere Baumaßnahme, bestätigt der Flughafen.
Warum gibt es eigentlich keine öffentliche Debatte über wichtige Petitionen im Leipziger Stadtrat?
Der Stadtrat tagt im Neuen Rathaus. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserPetitionen sind ein nicht unwichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Mit ihnen können Bürger abseits der üblichen politischen Entscheidungsprozesse ihre Anliegen artikulieren – und die demokratisch gewählten Gremien müssen sich damit beschäftigen. Aber so, wie sich das derzeit eingebürgert hat, wirkt das eher wie eine Klatsche für die Petenten und die Unterstützer. Bürgerbeteiligung ist das auch in Leipzig nicht wirklich. Der Grünen-Stadtverband kritisiert das Verfahren.
Farbe für Schönefeld: Fassadengestaltung der Turnhalle der 20. Oberschule in der Bästleinstraße nimmt Gestalt an
Motiv an der Turnhalle der 20. Oberschule. Foto: Wir für Schönefeld e.V.

Foto: Wir für Schönefeld e.V.

Für alle LeserNach dem „Projekt 2017 – Fassadengestaltung Turnhalle der Astrid-Lindgren-Schule Teil1“ am „Rewe“-Markt in der Löbauer Straße war vom Schönefelder Stadtteilverein Wir für Schönefeld e. V. seit dem vergangenen Jahr die Gestaltung weiterer Fassaden dort geplant. „Leider – oder besser glücklicherweise – hat das Schulamt sich nun doch endlich entschlossen, in den nächsten Jahren aus den beiden DDR-Schulen einen neuen Schulcampus mit neuer Turnhalle zu gestalten“, freut sich Vereinsvorsitzender Stefan Lünse.
Leipzig-Gohlis: Ordnungsamt macht heute endlich eine Sicherheitsbefahrung in der Krochsiedlung
Querparker in der Krochsiedlung. Foto: Alexander John

Foto: Alexander John

Für alle LeserÄrger um die zugeparkten engen Straßen in der Krochsiedlung in Gohlis-Nord gab es schon länger. Denn dafür waren diese Straßen ursprünglich nicht gebaut. Im Gegenteil: Die Siedlung war sogar so gebaut, dass in den ruhigen Innenbereichen überhaupt keine Autos fahren sollten. Doch in den letzten Jahren zogen immer mehr Familien hin, die auf das Auto nicht verzichten wollen. Ergebnis: ein selbst für Rettungsfahrzeuge völlig verstopftes Stadtquartier.
Mittwoch, der 21. Oktober 2020: Corona zwingt Leipzig zu weiteren Einschränkungen
Zum Bundesliga-Auftakt der DHfK-Handballer kamen 1.917 Zuschauer in die Arena Leipzig. Am Donnerstagabend dürfen nur 999 rein. Archivfoto: L-IZ.de

Archivfoto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenLeipzig hat am Mittwoch den Inzidenzwert von 20 erreicht. Das bedeutet unter anderem, dass das Handball-Spiel des SC DHfK morgen nur vor 999 Zuschauer/-innen stattfinden darf. Auch für Verwaltung, Messe und ein anderes Sportevent gibt es Konsequenzen. Außerdem: Nach dem tödlichen Angriff auf Touristen in Dresden ermittelt nun der Generalbundesanwalt. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 21. Oktober 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
Festtage Leipziger Romantik 2020
Paulinum der Universität Leipzig. Foto: René Loch

Foto: René Loch

Nachdem die Festtage Leipziger Romantik auf Grund der Corona-Einschränkungen nicht wie geplant vom 10. bis zum 22. Mai 2020 stattfinden konnten, sollen sie nun in verkleinerter Form am 5., 6. und 7. November und in Kooperation mit der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung nachgeholt werden. Da das Platzangebot nach wie vor beschränkt ist, werden die Konzerte mehrfach aufgeführt.
SC DHFK: Das wird am Spieltag anders + Update
Karsten Günther, SC DHfK-Geschäftsführer und Initiator von „Teamsport Sachsen“ - derzeit eher mit Absprachen mit dem Gesundheitsamt beschäftigt. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserWegen der steigenden Infektionszahlen im Einzugsgebiet gelten beim Spiel des SC DHfK am Donnerstag, 22.10. gegen Göppingen andere Regeln für Zuschauer. Die Stadt Leipzig ist mit einer Rate von knapp 18 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen (7 Tage-Inzidenz) noch eines der weniger betroffenen Gebiete. Im Landkreis Nordsachsen mit 37,4 Neuansteckungen sieht es schon anders aus.
Kürzungspläne des sächsischen Finanzministers zielen zuallererst auf die Niedriglöhner-Stadt Leipzig
Soziale Mindestsicherung in Sachsen. Karte: Freistaat Sachsen / Statistisches Landesamt

Karte: Freistaat Sachsen / Statistisches Landesamt

Für alle LeserAm 20. Oktober feierten auch Sachsens Statistiker den Weltstatistikertag auf ihre Weise. Sie veröffentlichten ein Sonderheft mit dem schönen Titel „Sachsen in Karten“. Denn im Geografie-Unterricht dereinst in der Schule waren die angehenden Statistiker/-innen jene Kinder, die beim Aufschlagen der bunten Karten im Lehrbuch glänzende Augen bekamen. Denn Karten können eine Wirklichkeit zeigen, gegen die das politische Geplänkel regelrecht albern wirkt.
Zur „Grassimesse“ gibt es jetzt erstmals einen Stadtplan der Leipziger Handwerkskunst
Instrumentenbauer Matthias Vogt. Foto: Freundeskreis des GRASSI Museums für Angewandte Kunst Leipzig e.V. / Nick Putzmann

Foto: Freundeskreis des GRASSI Museums für Angewandte Kunst Leipzig e.V. / Nick Putzmann

Für alle LeserVom 23. bis 25. Oktober kann man wieder die „Grassimesse“ 2020 im GRASSI Museum für Angewandte Kunst erleben. Ein jährliches Ereignis, bei dem man sehen kann, dass Handwerk auch Kunst ist und vor allem: wie viele Kunst-Handwerker in Leipzig tätig sind. Und pünktlich zur Messe gibt es jetzt erstmals einen Stadtplan, auf dem Leipzigs Kreativ-Handwerker zu finden sind – als Faltvariante und online zum Anklicken.
Premiere am 29. Oktober in der Kinobar Prager Frühling: Drifter-Drama „FLUTEN“ von Georg Pelzer
Filmstill aus Georg Pelzers Film "FLUTEN". Foto: FLUTEN

Foto: FLUTEN

Für alle LeserAm 29. Oktober ist Kinopremiere für den ungewöhnlichen Film eines jungen Leipziger Regisseurs in der Kinobar Prager Frühling: „FLUTEN“ heißt er und ist improvisiertes Drama. Eines, das von einem Drama erzählt, das viele junge Menschen in diesem Corona-Jahr ebenfalls erlebt haben: Der gerade erst so glücklich erworbene Arbeitsplatz wird gekündigt. Es fühlt sich wie eine Niederlage an. Alle schlechten Selbstwertgefühle kommen auf einmal hoch. Und wie sagt man das den Menschen, deren Achtung man nicht verlieren will?
In dieser Woche beginnen die Bauarbeiten zur Öffnung des Deichs am Ratsholz
Stopp: Baustelle am Ratsholzdeich. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Bauzäune stehen, Stoppschilder untersagen das Betreten der Baustelle. In dieser Woche beginnt ein Projekt am Ratsholzdeich im Leipziger Süden, das zukunftsweisend ist. Zum ersten Mal wird ein Deich geöffnet, damit künftig auch kleinere Hochwasser ins Ratsholz im südlichen Leipziger Auenwald gelangen können. Im April hatte die Landesdirektion Sachsen das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen. Die Landestalsperrenverwaltung hat Baurecht und kann jetzt loslegen.
Erster Schreck überwunden: Leipziger Wirtschaft löst sich langsam aus der Corona-Schockstarre
Entwicklung der Stimmungslage im Kammerbezirk Leipzig. Grafik: IHK zu Leipzig

Grafik: IHK zu Leipzig

Für alle LeserNatürlich kann auch Leipzig die Corona-Panemie wirtschaftlich bewältigen. China schafft es ja auch. Nicht alle Branchen sind gleichermaßen betroffen. Und die Unternehmer in Leipzig sind nach dem Schreckmoment im Frühjahr mittlerweile deutlich zuversichtlicher, dass die Wirtschaft wieder auf die Beine kommt. Denn auch mit Auflagen funktioniert Wirtschaft – nur nicht in allen Branchen.
Prozess gegen „Das Wunder von Mals“: Auch dem Geschäftsführer des Oekom Verlags droht wegen „übler Nachrede“ eine Anklage
Alexander Schiebel. Foto: Jörg Farys, Oekom Verlag

Foto: Jörg Farys, Oekom Verlag

Für alle LeserDer Oekom Verlag hatte 2017 schon den richtigen Riecher, als er Alexander Schiebels Buch „Das Wunder von Mals“ mit dem Untertitel versah: „Wie ein Dorf der Agrarindustrie die Stirn bietet“. Auch wenn es jetzt ein Südtiroler Landesrat und 1.600 Südtiroler Obstbauern zu sein scheinen, die neben Alexander Schiebel auch Karl Bär, Agrarreferent im Umweltinstitut München, vor Gericht gezerrt haben. Nun wollen sie auch noch Oekom-Verleger Jacob Radloff anklagen lassen. Deutlicher kann die ach so stille Agarindustrie gar nicht zeigen, wie sehr ihr dieser Münchner Verlag ein Dorn im Auge ist.
Lesung: Mächtige Gefühle – Ute Frevert im Gespräch mit Jana Simon
Lesen schafft die Grundlage für komplexes Denken. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Samstag, 24. Oktober, geht es um „Mächtige Gefühle“. Die Autorin Ute Frevert stellt in Lesung und im Gespräch mit Jana Simon ihr neues Buch über die Gefühlswelt der Deutschen im 20. Jahrhundert vor.