28.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 26. Oktober: 10-Jähriger angegriffen, Pkw kollidiert mit Linienbus, Schwerer Raub

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Gestern Abend drangen Unbekannte über ein Fenster in die Verkaufsräume eines Supermarktes ein+++In der Zeit vom 24.Oktober 2020 zum 25. Oktober 2020 wurde eine gemeinsame Kontrolle Polizei und der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) durchgeführt+++Gestern Abend kam es zu einem Raub in Hartmannsdorf-Knautnaundorf.

    10-Jähriger angegriffen

    Ort: Torgau, Straße des Friedens, Zeit: 25.10.2020, zwischen 17:50 Uhr und 17:53 Uhr

    Als ein 10-Jähriger gestern Abend ein Mehrfamilienhaus betreten wollte, wurde er plötzlich von drei Unbekannten angesprochen, die die Herausgabe seines Rucksacks verlangten. Als er der Aufforderung nicht nachkam, schlug ihn einer der Unbekannten mit der Faust in den Bauch.

    Wenig später eilte seine Mutter (29) zu Hilfe und die Unbekannten flüchteten in Richtung der Eilenburger Straße. Das Kind wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer räuberischen Erpressung aufgenommen. Die drei Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

    1. Person:

    • männlich
    • maximal 20 Jahre alt
    • ca. 1,40 m bis 1,50 m groß
    • schlanke Statur
    • Basecap
    • grünes Tuch vor dem Mund
    • eine leichte rote Jacke

    2. Person:

    • weiblich
    • maximal 20 Jahre alt
    • ca. 1,60 m groß
    • schlank
    • lange Haare, oben blond und dunkle Haarspitzen

    3. Person:

    • männlich
    • ca. 30 Jahre alt
    • ca. 1,60 m bis 1,65 m groß
    • schlanke Statur
    • kurze schwarze glatte Haare
    • schwarzer Stoppelbart
    • schwarz gekleidet

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Schwerer Raub

    Ort: Leipzig (Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Zur Weißen Mark, Zeit: 25.10.2020, zwischen 22:15 Uhr und 22:30 Uhr

    Gestern Abend kam es zu einem Raub in Hartmannsdorf-Knautnaundorf. Als ein 43-Jähriger auf einem Parkplatz in Höhe des Freizeitparks Belantis mit seinem Pkw hielt wurde er von zwei unbekannten Männern angesprochen. Unter Vorhalt eines machetenähnlichen Gegenstands forderten sie die Herausgabe seines Mobiltelefons. Der Geschädigte übergab das Telefon und flüchtete mit seinem Pkw vom Ort.

    Es entstand ein Stehlschaden in Höhe eines niedrigen dreistelligen Betrags. Es wurden Ermittlungen wegen eines schweren Raubes aufgenommen. Der 43-Jährige wurde nicht verletzt. Die unbekannten Männer können wie folgt beschrieben werden:

    1. Person:

    • ca. 1,80 m bis 1,90 m groß
    • kurze dunkle leicht nach vorn gekämmte Haare
    • ca. 35 bis 40 Jahre alt
    • schmales Gesicht
    • schmale Statur

    2. Person:

    • dunkle Trainingsjacke mit Kapuze
    • ca. 1,70 m bis 1,75 m groß

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Gemeinsame Kontrollen von LVB und Polizei zur Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

    Ort: Leipzig, Zeit: 24.10.2020, gegen 19:00 Uhr bis 25.10.2020, gegen 03:00 Uhr

    In der Zeit vom 24.Oktober 2020 zum 25. Oktober 2020 wurde eine gemeinsame Kontrolle Polizei und der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) durchgeführt. Diese diente dem Ziel der Erhöhung der Sicherheit und Ordnung sowie der Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung im Öffentlichen Personennahverkehr. Im Rahmen der Kontrolle wurden durch die LVB mehrere Teams mit Fahrausweisprüfern eingesetzt. Alle Teams wurden zusätzlich mit Einsatzkräften der Polizeidirektion Leipzig verstärkt.

    Es wurden zahlreiche Straßenbahnlinien begleitet, die durch die Stadtteile Zentrum, Zentrum Ost und durch den Süden von Leipzig verlaufen. Zudem wurden auch Nachtbusse (Nightliner) begleitet. Im Rahmen der Kontrollen wurden insgesamt 1220 Fahrausweise geprüft. Dabei wurde in 109 Fällen ein erhöhtes Beförderungsentgelt erhoben.

    Die Polizeibeamten führten 47 Identitätsfeststellungen durch, zeigten eine Ordnungswidrigkeit wegen eines Verstoßes gegen die Verordnung zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes an und fertigten 46 Strafanzeigen – überwiegend wegen des Erschleichens von Leistungen.

    Die Polizeidirektion Leipzig plant auch weiterhin gemeinsam mit anderen Partnern verstärkt Kontrollen bezüglich der Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung und des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes durchzuführen.

    Versuchter Wohnungseinbruch – Tatverdächtiger gestellt

    Ort: Wurzen, Zeit: 26.10.2020, zwischen 03:30 und 03:50 Uhr

    Durch Zeugenhinweise wurde die Polizei darüber informiert, dass sich auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses ein unbekannter Mann aufhalten soll. Dieser soll versucht haben, in mindestens einen Mietbereich einzudringen. Durch Polizeibeamte des Reviers Grimma konnte der Mann (30, deutsch) kurz darauf gestellt und identifiziert werden.

    Der 30-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Im Laufe des Tages wird er dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten Einbruchsdiebstahls ermittelt.

    Zigaretten entwendet

    Ort: Markkleeberg, Hauptstraße, Zeit: 25.10.2020, zwischen 21:40 Uhr und 22:00 Uhr

    Gestern Abend drangen Unbekannte über ein Fenster in die Verkaufsräume eines Supermarktes ein. Anschließend brachen sie mehrere Schränke auf, durchwühlten diese und entwenden mehrere Schachteln Zigaretten. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

    Versuchter Diebstahl von Styroporplatten – Tatverdächtiger gestellt

    Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Auguste-Schmidt-Straße, Zeit: 25.10.2020, gegen 23:05 Uhr

    Ein Tatverdächtiger (48, deutsch) wurde von Zeugen dabei beobachtet, wie er Styroporplatten auf dem Kopf über eine Straße trug. Diese hatte er zuvor von einer umzäunten, nahegelegenen Baustelle entwendet. Polizeibeamte eilten zum Ort und konnten den 48-Jährigen stellen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet.

    Seat Leon entwendet

    Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße, Zeit: 24.10.2020, gegen 15:00 Uhr bis 25.10.2020, gegen 09:30 Uhr

    Von Samstag zu Sonntag wurde durch Unbekannte ein ordnungsgemäß abgestellter schwarzer Seat Leon mit dem amtlichen Kennzeichen L-OK 243 entwendet. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Betrags. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

    Pkw kollidiert mit Linienbus – eine Leichtverletzte

    Ort: Leipzig (Mölkau), Paunsdorfer Straße, Zeit: 25.10.2020, gegen 11:40 Uhr

    Die Fahrerin (51, deutsch) eines Renault Twingo fuhr von einer Tankstelle kommend links auf die Paunsdorfer Straße in Richtung Mölkau und übersah dabei wahrscheinlich das Verkehrszeichen „Verbot der Einfahrt“ (Einbahnstraße). Außerdem überfuhr die 51-Jährige zusätzlich die durchgezogene Fahrstreifenbegrenzung auf der Paunsdorfer Straße und kollidierte daraufhin mit einem Linienbus (Fahrer: 60), der auf der Paunsdorfer Straße in Richtung Paunsdorf fuhr.

    Die Renault-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige