16.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

++Update: Vermisstenfahndung beendet.++ Die Polizei sucht nach 83-jährigem Mann aus Leipzig

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am 26. Oktober berichtete die Polizeidirektion Leipzig von einem vermissten Senioren aus Leipzig. Am 27. Oktober wurde bekannt, dass der Leipziger aufgrund gesundheitlicher Probleme in einem Leipziger Krankenhaus stationär aufgenommen wurde.

    Ursprüngliche Meldung:

    Zu dem 83-jährigen Bernhard Krenzler bestand letztmalig am 24. Oktober 2020 gegen 09:00 Uhr telefonischer Kontakt. Hierbei gab er an, dass es ihm gesundheitlich nicht gut gehe, da er bereits an diesem Tag aufgrund von Kreislaufproblemen gestürzt sei. Gegen 11:00 Uhr konnte eine Nachbarin letztmalig Geräusche aus der Wohnung vernehmen. Herr Krenzler ist leicht verwirrt und möglicherweise dement, suizidale Absichten sind ebenfalls nicht auszuschließen.

    Bei den Suchmaßnahmen der Polizei kam unter anderem ein Suchhund zum Einsatz, der den Vermissten jedoch nicht aufspüren konnte.

    Da die bisherigen Suchmaßnahmen nicht zum Auffinden des Mannes führten, sucht die Polizei nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach Bernhard Krenzler. Der 83-Jährige wird wie folgt beschrieben:

    • scheinbares Alter: 85 Jahre
    • Körpergröße: 1,76 m
    • hagere Gestalt
    • auffällig schleppender und nach vorn gebeugter Gang, zittrige Hände
    • trägt einen Vollbart
    • kurze, graue Haare, Haarkranz
    • blaue Augen
    • große Knollennase
    • hat keine Zähne
    • spricht gebrochenes Deutsch und Russisch
    • osteuropäisches Erscheinungsbild
    • trägt auf dem linken und rechten Knie einen tätowierten Stern
    • die Bekleidung ist nicht bekannt

    Zum Bild

    Mögliche Aufenthaltsorte von Herrn Krenzler sind unter anderem der Leipziger Johannapark und der Südfriedhof Leipzig.

    Zeugen und Hinweisgeber, die Herrn Krenzler seit dem 24.10.2020 gesehen haben oder wissen, wo er sich aufhält, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden.

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige