20.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizei sucht Tatverdächtigen nach sexueller Nötigung

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am 2. Juni 2020 saß eine zum Tatzeitpunkt 14-Jährige alleine im Stadtpark Delitzsch auf einer Parkbank. Gegen 18:00 Uhr setzte sich ein unbekannter Mann neben die Jugendliche und hielt sie am Handgelenk fest. Mit der anderen Hand strich er dem Mädchen über den Oberschenkel. Zudem zog er die Jacke der Geschädigten über die Schulter bis zum Ellenbogen.

    Die 14-Jährige konnte sich befreien und wegrennen. Der Unbekannte folgte ihr, holte sie ein und packte sie erneut an der Schulter. Das Mädchen konnte sich jedoch zur Wehr setzen, versetzte dem Mann Tritte und ergriff die Flucht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen einer sexuellen Nötigung.

    Bisher konnte der Tatverdächtige nicht bekanntgemacht werden. Die Leipziger Polizei wendet sich nunmehr aufgrund eines Beschlusses zur Suche nach dem Tatverdächtigen an die Öffentlichkeit.

    Wer erkennt den Mann auf den Bildern oder anhand der Beschreibung? Wer weiß, wo er sich regelmäßig aufhält? Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Sie finden eine ausführliche Beschreibung und Abbildungen des Tatverdächtigen unter dem folgenden Link:

    https://www.polizei.sachsen.de/de/76437.htm

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige