3.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 26. November: Brand eines Pkw, Einbruch in Firmenlager, Sanitäter angegriffen

Von Polizeidirektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Unbekannte Tatverdächtige hebelten in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch ein Fenster zu einem als Lager für Baustellen genutzten Raum auf+++Vermutlich zwischen Mitternacht und 06:30 Uhr gelangten unbekannte Tatverdächtige in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und brachen von dort aus den Zugang zu einem Imbiss auf+++Gestern Nachmittag meldeten Zeugen eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in der Holzhäuser Straße.

    Unerlaubt vom Unfallort entfernt – Zeugenaufruf

    Ort: Grimma (Kössern), K8339, Zeit: 04.11.2020, gegen 10:20 Uhr

    Am 04. November befuhr der Fahrer (18, deutsch) eines Pkw VW Golf die K8339 von Kössern in Richtung Sermuth. Ein entgegenkommendes unbekanntes Fahrzeug kollidierte sodann mit dem linken Außenspiegel, den Spiegel des PKW Golf. Im Anschluss entfernte sich der Fahrer/die Fahrerin von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

    Jugendlicher mit Metallaufsteller geschlagen

    Ort: Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße, Zeit: 25.11.2020, gegen 15:00 Uhr

    Gestern Nachmittag meldeten Zeugen eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in der Holzhäuser Straße. Als die Polizeibeamten eintrafen, saß ein Jugendlicher (16) bereits verletzt in einem Rettungswagen. Nach den ersten Erkenntnissen gab es eine Rangelei auf der Straße. Eine Gruppierung von drei jungen Personen geriet mit dem Geschädigten und seinen drei Freunden aneinander. Ein junger Mann aus der Gruppe griff sich einen Werbemetallaufsteller und schlug mit diesem den 16-Jährigen. Im Anschluss flüchtete die Dreiergruppierung.

    Der Tatverdächtige konnte wie folgt beschrieben werden:

    • ca. 20 bis 23 Jahre
    • ca. 1,85 m
    • kräftige Figur
    • schwarze, kurze Haare
    • Bekleidung: schwarzer Jogginanzug, mit schwarzer Sporttasche.

    Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und sucht nach Zeugen des Sachverhalts. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 0 zu melden.

    Schwerer Verkehrsunfall auf Kreisstraße

    Ort: Belgershain (Rohrbach), K7926, Zeit: 26.11.2020, gegen 04:35 Uhr

    Heute Morgen wurde der Polizei über die Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 7926 nahe Otterwisch mitgeteilt. Die eingesetzten Polizeibeamten fanden einen Pkw Opel auf einem Feld zwischen Otterwisch und Rohrbach. Der 39-jährige Fahrer befuhr nach ersten Erkenntnissen die Kreisstraße in Richtung Rohrbach und kam nach links von er Fahrbahn ab.

    Das Fahrzeug überschlug sich und blieb anschließend im Feld liegen. Der Opelfahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von 0,92 Promille. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurden aufgenommen.

    Diebstahl zweier Pkw

    Fall 1:

    Ort: Taucha (Grassdorf), Zeit: 25.11.2020, gegen 01:10 Uhr

    Durch Unbekannte wurde der gesichert abgestellte Pkw BMW X5 Competition in der Farbe Blau mit dem amtlichen Kennzeichen L-QG 4735 entwendet. Das Fahrzeug stand auf einem Grundstück in einer Einfamilienhaussiedlung im Tauchaer Ortsteil Grassdorf. Es entstand Stehlschaden im unteren sechsstelligen Bereich. Die SoKo Kfz hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Fall 2:

    Ort: Leipzig (Wiederitzsch), Georg-Herwegh-Straße, Zeit: 21.11.2020, 19:00 Uhr bis 25.11.2020, 18:30 Uhr

    Samstagabend stellte der Eigentümer (40) eines Pkw Audi A4 Avant in der Farbe Grau mit dem amtlichen Kennzeichen UM-TP170 sein Fahrzeug auf einem Park & Ride Parkplatz im Leipziger Norden ab. Als er den Audi gestern gegen 18:30 Uhr wieder aufsuchen wollte, stellte er fest, dass das Fahrzeug durch Unbekannte entwendet worden war. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen niedrigen fünfstelligen Bereich.

    Diebstahl von Buntmetall

    Ort: Neukieritzsch, Zeit: 24.11.2020, 18:00 Uhr bis 25.11.2020, 10:00 Uhr

    Unbekannte brachen die Zugangstore einer Firma auf und entwendeten mehrere Tonnen Kupferkabel im Gesamtwert eines mittleren fünfstelligen Betrages. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Einbruch in Imbiss

    Ort: Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee, Zeit: 25.11.2020, zwischen 00:00 Uhr und 06:30 Uhr

    Vermutlich zwischen Mitternacht und 06:30 Uhr gelangten unbekannte Tatverdächtige in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und brachen von dort aus den Zugang zu einem Imbiss auf. Im Inneren des Ladens entnahmen die Unbekannten Bargeld (niedriger dreistelliger Betrag) aus der Kasse und hebelten einen Zigarettenautomaten auf. Aus dem Automaten wurden höchstwahrscheinlich Tabakwaren und Bargeld entwendet. Wie hoch der Stehlschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden.

    Zusätzlich stellte die Polizei gemeinsam mit einem Hausbewohner fest, dass im Keller des Mehrfamilienhauses auch mehrere Kellerboxen aufgebrochen worden sind. Ob und was dort gestohlen wurde, ist bisher noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Brand eines Pkw

    Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Saarbrückenstraße, Zeit: 26.11.2020, gegen 03:20 Uhr

    Gegen 03:20 Uhr meldete sich heute Morgen eine Zeugin und teilte der Polizei mit, dass im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf ein Pkw brennen würde. Polizei und Feuerwehr erschienen daraufhin rasch am Ort. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug, einen schwarzen Mercedes Benz, der im Frontbereich und auch im Inneren beinah völlig ausbrannte.

    Durch die starke Hitzeeinwirkung wurde ein neben dem Mercedes stehender VW Passat ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die rechte Fahrzeugseite verfärbte sich und bildete Blasen. Zusätzlich zu dem zweiten Fahrzeug wurde auch die Fassade des Gebäudes, neben dem der brennende Wagen stand, beschädigt. Die Wand wurde verrußt und durch die Hitze platzte der Putz bis auf die Ziegelmauer ab. Die Beschädigungen reichen bis etwa zur ersten Etage des Hauses. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

    Sanitäter angegriffen

    Ort: Wurzen, Zeit: 25.11.2020, gegen 20:15 Uhr

    Mittwochabend wurde der kassenärztliche Notdienst zu einem Patienten (63) in Wurzen gerufen, der über Schmerzen klagte. Der Mann, zu dem die Notärztin (40) fuhr, schilderte, dass seine Beschwerden schon länger andauernd wären. Er wolle nur etwas gegen die Schmerzen aber nicht zum Arzt gehen oder ins Krankenhaus gebracht werden. Hierauf entschied die Ärztin, dass sie den Mann nicht daheim therapieren könne, sondern eine Behandlung im Krankenhaus nötig wäre. Daraufhin wurde der 63-Jährige ungehalten und verbal aggressiv.

    Die Ärztin und ihr Fahrer verließen somit die Wohnung und das Mehrfamilienhaus. Als sie bereits auf der Straße standen, öffnete der 63-Jährige das Fenster und warf mit einem Küchenmesser nach dem Assistenten der Ärztin. Das Messer traf weder den Sanitäter noch das Fahrzeug des Notdienstes. Gegen den 63-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

    Einbruch in Firmenlager

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Zeit: 24.11.2020, 17:00 Uhr bis 25.11.2020, 06:30 Uhr

    Unbekannte Tatverdächtige hebelten in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch ein Fenster zu einem als Lager für Baustellen genutzten Raum auf. Die Räume in einem Mehrfamilienhaus werden derzeit temporär an Firmen zur Lagerung vermietet. Der Firmeninhaber (62) gab gegenüber der Polizei an, dass eine Vielzahl an Geräten gestohlen wurde, die einen Gesamtwert von etwa 7.000 Euro besitzen.

    Dazu gehörten ein Rohrschneider, mehrere Bohrmaschinen, ein Stemmhammer, mehrere Akkusägen, mehrere Flex-Geräte, diverse Ladegeräte und ein Multimaster. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ