8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 30. November: Fahrzeuge in Brand gesetzt, Transporter gestohlen, Fahrrad geraubt

Von Polizeidirektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Unbekannte Tatverdächtige warfen am Sonntagabend auf der Richard-Lehmann-Straße in Höhe des Grundstücks Nr. 55 mehrfach Steine auf die Straße und auf vorbeifahrende Fahrzeuge+++Heute Nacht brannten aus bisher unbekannter Ursache zwei Strandkörbe sowie ein Schirm einer gastronomischen Einrichtung+++Gestern wurde durch Kräfte der Ortspolizeibehörde eine Adventsfeier mit über 40 Personen im Leipziger Stadtteil Plagwitz festgestellt.

    Fahrrad geraubt

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), J.-C.-Hinrichs-Straße, Zeit: 29.11.2020, 10:42 Uhr bis 10:45 Uhr

    Gestern Vormittag wurde ein 17-Jähriger durch zwei unbekannte Männer geschlagen und seines Fahrrads beraubt. Erst als ein Passant (40) zu Hilfe eilte, ließen die Unbekannten von dem Geschädigten ab und flüchteten mit dem Fahrrad in unbekannte Richtung. Der 17-Jährige wurde leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubes aufgenommen. Einer der unbekannten Männer konnte wie folgt beschrieben werden:

    • 20 bis 30 Jahre alt
    • ca. 1,75 m bis 1,80 m groß
    • leicht untersetzte Statur
    • sehr kurze Haare, möglich dunkelbraun
    • sprach akzentfrei Deutch
    • helle blaue Jean
    • grüne / olivgrüne Jacke

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Adventsfeier mit über 40 Personen

    Ort: Leipzig (Plagwitz), Zollschuppenstraße, Zeit: 29.11.2020, gegen 16:40 Uhr

    Gestern wurde durch Kräfte der Ortspolizeibehörde eine Adventsfeier mit über 40 Personen im Leipziger Stadtteil Plagwitz festgestellt. Dort wurden mehrere Tische aufgestellt sowie Glühwein ausgeschenkt. Dabei wurden keine Mindestabstände eingehalten. Gegenüber dem Ordnungsamt verhielten sich die Personen uneinsichtig und unkooperativ.

    Aus diesem Grund wurden Kräfte der Bereitschaftspolizei hinzugezogen, woraufhin sich die Personen zerstreuten. Von zehn Beteiligten konnten die Personalien festgestellt werden und es wurden Anzeigen aufgrund der Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung erstattet. Nach Beendigung der Gesamtmaßnahmen stellten die Bediensteten des Ordnungsamtes fest, dass die Reifen an ihrem Dienstfahrzeug zerstochen wurden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

    Fahrzeuge in Brand gesetzt

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Hardenbergstraße, Zeit: 30.11.2020, gegen 03:20 Uhr bis 03:26 Uhr

    In den frühen Morgenstunden wurden durch Unbekannte zwei parkende Pkw (Ford Mondeo und VW Golf) auf bisher unbekannte Art und Weise in Brand gesetzt.

    Aufgrund der Brandentwicklung wurden drei weitere Fahrzeuge (zwei VW UP, ein VW Golf) beschädigt. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschließend bezifferbar. Zur Aufklärung der Brandursache wird heute ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen einer Brandstiftung.

    In Arbeitsamt eingebrochen

    Ort: Eilenburg, Hartmannstraße, Zeit: 28.11.2020, gegen 16:30 Uhr bis 29.11.2020, gegen 09:00 Uhr

    Am Wochenende verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zum Gebäude, indem sie die Scheiben einer der Eingangstüren einschlugen. Zudem zerstörten sie noch eine Fensterscheibe. Ob und was die unbekannten Tatverdächtigen gestohlen haben, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 1.200 Euro angegeben. Die Ermittlungen wurden wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Transporter gestohlen

    Ort: Böhlen, Am Ring, Zeit: 28.11.2020, gegen 18:00 Uhr bis 29.11.2020, gegen 16:00 Uhr

    In der Zeit von Samstag zu Sonntag entwendeten Unbekannte einen silberfarbenen VW T4 Pritsche, amtliches Kennzeichen L – UM 9355, mit rot/weißer Reflektorfolie an Front und Heck. Der Nutzer hatte den Firmenwagen ordnungsgemäß gesichert am Freitagabend abgestellt. Tags darauf musste er dessen Fehlen feststellen und setzte daraufhin sofort die Polizei in Kenntnis. Die Höhe des Stehlschadens ist noch unklar. Polizeibeamte haben die Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen nach dem gestohlenen Fahrzeug aufgenommen. (bh)

    Brand von  Strandkörben

    Ort: Leipzig (Zentrum), Nikolaistraße, Zeit: 29.11.2020, gegen 23:50 Uhr

    Heute Nacht brannten aus bisher unbekannter Ursache zwei Strandkörbe sowie ein Schirm einer gastronomischen Einrichtung. Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung.

    Einbrecher in der Fahrschule

    Ort: Grimma, Zeit: 28.11.2020, gegen 17:00 Uhr bis 29.11.2020, gegen 12:00 Uhr

    Übers Wochenende stiegen Unbekannte auf das Dach des durch mehrere Gewerbetreibende genutzten Gebäudes. Sie hebelten ein Fenster auf, gelangten auf einen Flur und öffneten anschließend gewaltsam die Tür zum Büro der Fahrschule. Daraus stahlen sie einen Laptop im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe sowie einen Akkuschrauber und einen Bohrer.

    Der Versuch, noch weitere Türen aufzubrechen, schlug fehl. Sie brachen anschließend noch ein Fenster zum Fahrschulraum auf, entwendeten dort einen Beamer und flüchteten mit dem Diebesgut. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Baum geprallt

    Ort: Torgau, B 87, Höhe Brückenkopf, Zeit: 29.11.2020, gegen 07:50 Uhr

    Der Fahrer (27, deutsch) eines Opels fuhr auf der B 87 von Zwethau in Richtung Torgau. In einer leichten Rechtskurve in Höhe der Einfahrt zum Brückenkopf kam er nach rechts von der Straße ab, fuhr zunächst über zwei Leitpfosten und prallte dann gegen einen Baum. Der 27-Jährige blieb unverletzt. Allerdings entstand am Auto erheblicher Sachschaden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

    Polizeibeamte nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Pkw-Fahrers wahr. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,42 Promille. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

    Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-Straße, Zeit: 29.11.2020, gegen 18:30 Uhr

    Unbekannte Tatverdächtige warfen am Sonntagabend auf der Richard-Lehmann-Straße in Höhe des Grundstücks Nr. 55 mehrfach Steine auf die Straße und auf vorbeifahrende Fahrzeuge. Dabei wurde ein Pkw VW Beetle getroffen. Es entstand Sachschaden (Lackabsplitterungen) in Höhe von ca. 500 Euro am Fahrzeug.

    Die Autofahrerin meldete dies von zu Hause aus der Polizei und gab an, drei Personen gesehen zu haben. Polizeibeamte prüften die Umgebung, konnten jedoch den von der Zeugin beschriebenen Personenkreis nicht feststellen. Die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurden aufgenommen.

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ