11.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 13. Januar: Hirschkuh gestohlen, Mehrere Betrugsfälle, Wohnungsbrand in Grünau

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Ein Hinweisgeber meldete der Polizei heute Morgen einen Einbruch+++In den frühen Morgenstunden kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus+++Heute Nacht sprengte ein Unbekannter mittels Pyrotechnik den Briefkasten des Polizeipostens Groitzsch.

    Hirschkuh gestohlen – Zeugenaufruf

    Ort: Beilrode, Bahnhofstraße, Zeit: 12.01.2021, zwischen 07:00 Uhr und 07:30 Uhr

    Am Dienstag wurde zwischen 07:00 Uhr und 07:30 Uhr von Unbekannten das Zaunfeld eines Tiergeheges aufgebrochen und eine Hirschkuh gestohlen. Ein Spaziergänger hatte den beschädigten Zaun festgestellt, die Gemeindeverwaltung sowie den Pfleger der Tiere in Kenntnis gesetzt.

    Jener zählte die Tiere und musste das Fehlen einer Hirschkuh feststellen. Daraufhin wurde die Polizei in Kenntnis gesetzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

    Wer hat zur Tatzeit Wahrnehmungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, Telefon (03421) 756 – 100.

    Wohnungsbrand in Grünau

    Ort: Leipzig (Grünau), Ringstraße, Zeit: 13.01.2021, gegen 06:30 Uhr

    In den frühen Morgenstunden kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus. In der weiteren Folge mussten mehrere Hausbewohner evakuiert werden. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Mieter der betroffenen und einer darüber befindlichen Wohnung wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

    Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht abschließend bezifferbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen und wird am heutigen Tag einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen.

    Fahrrad gestohlen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

    Ort: Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße, Zeit: 12.01.2021, gegen 19:50 Uhr

    Polizeibeamte kontrollierten am Dienstagabend einen Mann (34, deutsch), der ein Fahrrad mit sich führte. Schnell stellte sich heraus, dass das Rad zur Fahndung steht. Während der Durchsuchung seiner Person leistete der 34-Jährige erheblichen Widerstand und versuchte, sich den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen.

    Zudem fanden die Beamten bei dem Mann verschiedene Betäubungsmittel und Bargeld. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde die Blutentnahme beim Beschuldigten angeordnet, die in einem Krankenhaus durchgeführt wurde. Gegen den 34-Jährigen wird wegen Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

    Winterdienst-Fahrzeug kam von der Straße ab

    Ort: Belgern-Schildau, Sitzenrodaer Straße, Zeit: 12.01.2021, gegen 19:00 Uhr

    Der Fahrer (65, deutsch) eines Mercedes-Lkw fuhr auf der S 16 von Sitzenroda in Richtung Schildau, als er die Kontrolle über das Räumfahrzeug verlor. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Lkw blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen.

    Der Fahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Spezialfahrzeug, dessen Bergung gegen 22:45 Uhr abgeschlossen war, entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

    Mehrere Betrugsfälle

    Ort: Stadtgebiet Leipzig, Markkleeberg, Taucha, Zeit: 12.01.2021

    Fall 1:

    Gegen 19:30 Uhr klingelte gestern Abend das Telefon eines Bewohners (81) eines Altenheims im Leipziger Stadtteil Stötteritz. Der unbekannte Anrufer versprach dem Geschädigten einen Gewinn in Höhe von 38.000 Euro, wenn er eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 900 Euro zahlen würde. Der Senior, der den Betrugsversuch bemerkte, beendete das Gespräch, sodass es zu keinem Vermögensschaden kam.

    Fall 2:

    Gestern Mittag klingelte es in Taucha an der Haustür eines 86-Jährigen. Ein angeblicher Mitarbeiter einer Hilfsorganisation, der entsprechende Kleidung trug, gab an, dass er versuche neue Mitglieder zu werben. Der 86-Jährige gewährte dem Mann keinen Zutritt in das Mehrfamilienhaus und informierte die Polizei. Zu einem Schaden kam es nicht. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Betrugs wurden aufgenommen.

    Fall 3:

    Bei einer 91-jährigen Seniorin aus Markkleeberg klingelte gestern Vormittag gegen 10:15 Uhr das Telefon. Es meldete sich eine Frau, die ihr sagte, dass sie bei einem Gewinnspiel einen Preis in Höhe von 34.000 Euro gewonnen hätte. Zur Deckung der Transferkosten solle sie 1.000 Euro bezahlen um ihren Gewinn zu erhalten.

    Den Betrag sollte sie in Form von Gutscheinkarten zahlen. Über ein Familienmitglied wurde die Dame auf den Betrug hingewiesen, sodass es zu keiner Geldübergabe kam.

    Fall 4:

    Ein angeblicher Microsoft-Support Mitarbeiter rief gestern bei einem 42-Jährigen im Leipziger Stadtteil Leutzsch an. Nach mehreren Vorwänden, die der unbekannte Anrufer vorbrachte, welche die Unsicherheit seines auch dienstlich genutzten Laptops betrafen, gestattete ihm der Geschädigte den externen Zugriff auf seinen Laptop.

    Nach dem Gespräch mit einer Fachabteilung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Anruf höchstwahrscheinlich um einen Betrug handelte. Der 42-Jährige erstatte daraufhin Anzeige bei der Polizei.

    Einbruch in Firma, Werkzeuge und Pkw gestohlen

    Ort: Frohburg, Leipziger Straße,Zeit: 12.01.2021, gegen 16:00 Uhr bis 13.01.2021, gegen 07:00 Uhr

    Ein Hinweisgeber meldete der Polizei heute Morgen einen Einbruch. Unbekannte waren mittels Aufhebeln einer Tür in ein Firmengebäude eingedrungen und hatten verschiedene Räumlichkeiten durchsucht. Sie stahlen diverse Werkzeuge sowie einen weißen Jeep Isuzu mit dem amtlichen Kennzeichen L – HM 6655 im Wert von etwa 10.000 Euro.

    Mit diesem flüchteten sie im Anschluss durch ein Tor. Die Höhe des Sachschadens an der Eingangstür und am Außentor wurde mit circa 1.000 Euro angegeben. Die Fahndung nach dem entwendeten Geländewagen wurde eingeleitet. Polizeibeamte des Reviers Borna ermitteln wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

    Briefkasten am Polizeiposten gesprengt

    Ort: Groitzsch, Mühlstraße, Zeit: 13.01.2021, gegen 01:00 Uhr; polizeibekannt: 08:00 Uhr

    Heute Nacht sprengte ein Unbekannter mittels Pyrotechnik den Briefkasten des Polizeipostens Groitzsch. Am Briefkasten, der am Vortag geleert worden war, entstand Totalschaden. Anwohner hatten einen Fahrradfahrer beobachtet, der unerkannt flüchten konnte. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige