9.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 28. März: Falsche Polizeibeamte, Verkehrsunfall, Jugendliche klettern auf Kran

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Kurz vor 23:00 Uhr ereignete sich auf der Merseburger Straße im Leipziger Stadtteil Altlindenau ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen+++Die Welle von betrügerischen Anrufen bei vor allem lebensälteren Menschen in den letzten Wochen ebbt nicht ab+++Vergangene Nacht betraten zwei Jugendliche unberechtigt ein Baustellengelände und kletterten dort auf einen Kran.

    Falsche Polizeibeamte

    Ort: Leipzig (Gohlis-Süd, Lützschena-Stahmeln), Zeit: 27.03.2021, zwischen 20:50 Uhr und 22:20 Uhr

    Die Welle von betrügerischen Anrufen bei vor allem lebensälteren Menschen in den letzten Wochen ebbt nicht ab. So kam es gestern Abend zu mehreren Anrufen, bei denen sich Unbekannte als falsche Polizeibeamte ausgaben.

    Ein Anrufer stellte sich als Kommissar vor und teilte der Seniorin (79) mit, dass in der Nähe eingebrochen und ein Täter gestellt worden wäre. Er forderte diese auf, die Fenster der Wohnung zu prüfen.

    Eine 81-Jährige erhielt einen ähnlichen Anruf auf ihrem Festnetzanschluss von der Rufnummer 0341 110. Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und forderte auch diese alte Dame auf, die Fenster ihrer Wohnung zu schließen.

    In einem Anruf bei einer anderen 79-Jährigen wurde mitgeteilt, dass bei einer Diebesbande eine Liste mit deren Namen gefunden worden sei. Der Anrufer erkundigte sich, ob Wertgegenstände im Haus sind.

    Alle Gespräche wurden nach den Forderungen beendet. In keinem der Fälle kam es zu einem Vermögensschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchten Betruges sowie wegen des Missbrauchs von Titeln.

    Jugendliche klettern auf Kran

    Ort: Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße, Zeit: 27.03.2021, gegen 22:20 Uhr

    Vergangene Nacht betraten zwei Jugendliche (m, 15/16, beide deutsch) unberechtigt ein Baustellengelände und kletterten dort auf einen Kran. Ein Passant nahm die Kletterer wahr und informierte umgehend die Polizei. Die Beamten stellten die beiden Jugendlichen auf dem Gelände fest und übergaben sie im Anschluss den jeweiligen Erziehungsberechtigten. Die beiden müssen sich nun wegen eines Hausfriedensbruchs verantworten.

    Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen

    Ort: Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße, Zeit: 27.03.2021, 22:53 Uhr

    Kurz vor 23:00 Uhr ereignete sich auf der Merseburger Straße im Leipziger Stadtteil Altlindenau ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Der Fahrer (44, rumänisch) fuhr mit seinem Pkw Audi A5 stadteinwärts und stieß in Höhe der Hausnummer 138 gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Audi A4. Im Anschluss kollidierte der Audi A5 mit einem weiteren am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw VW Golf und schob diesen auf einen davor stehenden VW Passat.

    Der 44-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ambulant behandelt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1,78 Promille, so dass eine anschließende Blutentnahme notwendig war. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden an allen Fahrzeugen beläuft sich auf circa 34.000 Euro. Gegen den 44-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

    Kradfahrer schwer verletzt

    Ort: Colditz, Bundesstraße 176, Zeit: 26.03.2021, gegen 17:15 Uhr

    Bereits am Freitag fuhr die Fahrerin (41, deutsch) eines Skoda Fabia die Verbindungsstraße von Erlbach kommend in Richtung der Bundesstraße 176. An der Kreuzung wollte die 41-Jährige nach links in Richtung Hausdorf abbiegen. Dabei kollidierte sie mit einem auf der B 176 von links kommenden vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer (56).

    Der Krad-Fahrer stürzte in Folge des Zusammenstoßes, verletzte sich schwer und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Im Skoda Fabia befand sich neben der Fahrerin ein Kind (6). Beide Insassen wurden augenscheinlich nicht verletzt, jedoch zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die 41-Jährige muss sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige