23.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Bei Gassirunde Sprayer entdeckt und Bundespolizei alarmiert

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Verdächtige Sprühgeräusche vernahm gestern Nachmittag ein Hundebesitzer bei seiner Gassirunde an den Bahngleisen in Leipzig- Lützschena. Daraufhin informierte er die Bundespolizei Leipzig.

    Durch die ebenfalls alarmierten Kollegen der sächsischen Landespolizei wurden zwei Männer (19,21) mit Einkaufstaschen in Tatortnähe festgestellt und den Bundespolizisten übergeben. Die Beiden hatten gerade einen abgestellten Güterwaggon auf einer Fläche von rund 10 Quadratmetern mit Graffiti besprüht.

    In den Taschen fanden die Beamten mehrere Sprayerutensilien. Diese wurden als Beweismittel beschlagnahmt. Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den polizeibekannten 21-Jährigen und den 19-Jährigen Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

    In den letzten Wochen stellte die Bundespolizei Leipzig vermehrt Sachbeschädigungen durch Graffiti fest. So wurde unter anderem in der letzten Nacht eine Regionalbahn in Döbeln auf einer Fläche von zirka 150 qm besprüht.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige