18.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 28. April: Raubdelikt in Grünau-Nord, Flucht vor Verkehrskontrolle, Unerlaubter Drohnenaufstieg

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Dienstagabend riefen mehrere Zeugen die Polizei, da ihnen eine Autofahrerin aufgefallen war, die zu schnell und rücksichtslos fuhr+++Gestern Abend stellten Polizeibeamte eine über dem Bundesverwaltungsgericht fliegende Drohne fest+++Als eine 81-Jährige auf der S-Bahn-Brücke/Miltitzer Allee entlang lief, kam ein Mann auf einem Fahrrad von hinten angefahren und entriss ihr im Vorbeifahren die Handtasche sowie einen Einkaufsbeutel.

    Verkehrsunfall mit verletzter Skateboarderin

    Ort: Leipzig (Schleußig), Anton-Bruckner-Allee, Zeit: 27.04.2021, gegen 18:20 Uhr

    Gestern Abend kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einer Skateboarderin (32). Der bislang unbekannte Radfahrer fuhr auf der Anton-Bruckner-Allee stadtauswärts. Er kollidierte mit der entgegenkommenden Skateboarderin, die dadurch verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurde.

    Der Radfahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Radfahrer konnte wie folgt beschrieben werden:

    • circa 1,90m groß
    • schlanke Statur
    • schwarze kurze Haare
    • grüne Dreiviertelhose
    • schwarzer Pullover
    • schwarze Sonnenbrille
    • grauer Rucksack mit grünen Streifen

    Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem unbekannten Radfahrer geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden.

    Raubdelikt in Grünau-Nord

    Ort: Leipzig (Grünau-Nord), Miltitzer Allee, Zeit: 27.04.2021, gegen 13:50 Uhr bis 13:55 Uhr

    Als eine 81-Jährige auf der S-Bahn-Brücke/Miltitzer Allee entlang lief, kam ein Mann auf einem Fahrrad von hinten angefahren und entriss ihr im Vorbeifahren die Handtasche sowie einen Einkaufsbeutel. Da die Seniorin versuchte, ihre Taschen festzuhalten, kam sie in der Folge zu Fall und verletzte sich. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    Der Mann flüchtete in Richtung Lützner Straße. Während Polizeibeamte die Wohnung der 81-Jährigen sicherten, erschien plötzlich der Tatverdächtige (39, deutsch) an der Wohnanschrift und hatte die Tasche bei sich. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde der 39-Jährige vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Er hat sich wegen des Verdachts eines Raubes zu verantworten.

    Zur Rekonstruktion des Tatablaufs sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Flucht vor Verkehrskontrolle endet mit Unfall

    Ort: Leipzig (Lindenau), Lützner Straße in Höhe Engertstraße, Zeit: 28.04.2021, 00:08 Uhr

    Der Fahrer (25, deutsch) eines Mercedes-Benz C 200 fuhr auf der Brünner Straße und sollte aufgrund einer fehlerhaften lichttechnischen Einrichtung einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Doch statt den Anhaltesignalen des nachfolgenden Funkstreifenwagens Folge zu leisten, missachtete der Fahrer diese und beschleunigte sein Fahrzeug.

    Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Lützner Straße in stadteinwärtige Richtung und geriet dabei in Höhe des Kreuzungsbereiches Lützner Straße/Saalfelder Straße in das separate Gleisbett der Straßenbahn. Nach etwa 200 Metern Fahrtstrecke, kurz vor der S-Bahn-Brücke „S-Bahnhof Lindenau“ versuchte der 25-Jährige wieder auf die rechts befindliche Fahrspur zu gelangen, wobei das Heck seines Pkw nach rechts ausbrach und dieser unkontrolliert ins Schleudern geriet.

    Das Fahrzeug überschlug sich und blieb schließlich in Höhe der Engertstraße auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden.

    Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen am Unfallort wurde bekannt, dass die angebrachten Kennzeichentafeln eigentlich zu einem bereits stillgelegten Pkw Citroën gehörten. Zudem war der 25-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Des Weiteren kam ein Drogenspürhund zum Einsatz, der das Fahrzeug auf das mögliche Vorhandensein von Betäubungsmitteln durchsuchte. Es wurde jedoch nichts aufgefunden.

    An dem Mercedes, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Im Rahmen der Verfolgungsfahrt kollidierte der nachfolgende Funkstreifenwagen in Höhe Lützner Straße/Saalfelder Straße mit einem Verkehrszeichen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Beamten wurden nicht verletzt.

    Die Polizei hat Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen Urkundenfälschung, wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

    Unerlaubter Drohnenaufstieg

    Ort: Leipzig (Zentrum), Beethovenstraße, Zeit: 27.04.2021, gegen 21:00 Uhr

    Gestern Abend stellten Polizeibeamte eine über dem Bundesverwaltungsgericht fliegende Drohne fest. Der Besitzer der Drohne (39) konnte in der unmittelbaren Nähe festgestellt werden. Gegen ihn wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt.

    Die Polizei weist darauf hin, dass sich seit Jahresbeginn die Bestimmungen im Umgang mit Drohnen geändert und verschärft haben. Jeder Benutzer eines solchen Fluggerätes sollte sich vor dessen Gebrauch sehr genau mit den geltenden Bestimmungen beschäftigen und diese einhalten. Es drohen sonst hohe Bußgelder.

    Grundsätzlich ist es verboten, Gebäude und Einrichtungen von Verfassungsorganen, Bundes- oder Landesbehörden, Industrieanlagen, Kontrollzonen von Flugplätzen, Menschenansammlungen und Einsatzorte der Polizei und Rettungskräfte zu überfliegen. Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Gesonderte Genehmigungen können ausgestellt werden. Eine solche lag hier in diesem Fall nicht vor.

    Mehrere Verstöße festgestellt

    Ort: Wurzen (Burkartshain), Nitzschkaer Straße,Zeit: 27.04.2021, gegen 18:45 Uhr

    Am Dienstagabend riefen mehrere Zeugen die Polizei, da ihnen eine Autofahrerin aufgefallen war, die zu schnell und rücksichtslos fuhr. Die Fahrerin eines Mazda ignorierte das Anhaltesignal von Polizeibeamten, die sie stoppen wollten. Sie entzog sich der Verkehrskontrolle, indem sie mit hoher Geschwindigkeit durch mehrere Orte fuhr. Dabei gefährdete sie durch ihre rücksichtslose Fahrweise mehrere Personen. Zudem verursachte sie einen Verkehrsunfall und setzte ihre Fahrt pflichtwidrig fort.

    Polizeibeamte konnten sie schließlich anhalten. Dabei stellte sich heraus, dass die Autofahrerin (23, deutsch) ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Der freiwillige Drugwipetest reagierte positiv auf Methamphetamine. Daraufhin wurde die Frau zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht.

    Polizeibeamte des Reviers Grimma ermitteln gegen die 23-Jährige wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro.

    Fahrradfahrer schwer verletzt

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Rackwitzer Straße, Zeit: 27.04.2021, gegen 12:30 Uhr

    Der Fahrer (54, deutsch) eines Transporters Mercedes Benz fuhr aus der Ausfahrt des Grundstücks Nr. 20, um nach rechts auf die Rackwitzer Straße abzubiegen. Dabei übersah er den ordnungswidrig, entgegen der Fahrtrichtung fahrenden Fahrradfahrer (25).

    Er erfasste ihn, sodass der 25-Jährige stürzte, sich schwer verletzte und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Gegen den Transporter-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige