20 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

2. Polizeibericht 3. Mai: Einbruch, Tödlicher Verkehrsunfall, Versammlungsgeschehen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Durch einen Hinweisgeber wurde bekannt, dass sich Unbekannte zunächst Zutritt zum Mehrfamilienhaus verschafft hatten+++Vom Sonntag zum Montag verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Gelände eines Reitsportvereines, indem sie einen Maschendrahtzaun durchtrennten+++Unbekannte zerschlugen eine Fensterscheibe und stiegen dann in das Geschäft ein.

    Tödlicher Verkehrsunfall

    Ort: Laußig (Authausen), B 183, Zeit: 03.05.2021, gegen 09:55 Uhr

    Der Fahrer (24, deutsch) eines VW Passat fuhr auf der B 183 von Authausen in Richtung Görschlitz. Er überholte einen Kleintransporter sowie einen Lkw. Nach dem Überholvorgang geriet er ins Schleudern und stieß gegen einen Baum. Der Fahrer erlag seinen schweren Verletzungen noch am Unfallort.

    Während der Unfallaufnahme war die B 183 zwischen Pressel und Görschlitz voll gesperrt. Die Umleitung des Fahrverkehrs erfolgte über Authausen. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens auch Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Straßenmeisterei und der Dekra.

    Rasentraktor gestohlen

    Ort: Delitzsch (Schenkenberg), Zeit: 02.05.2021, gegen 18:30 Uhr bis 03.05.2021, gegen 10:00 Uhr

    Vom Sonntag zum Montag verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Gelände eines Reitsportvereines, indem sie einen Maschendrahtzaun durchtrennten. Anschließend entwendeten sie aus dem Carport einen Rasentraktor. Die Verantwortliche hatte den Diebstahl entdeckt und umgehend die Polizei in Kenntnis gesetzt.

    Sowohl zur Höhe des Stehl- als auch des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Polizeibeamte des Reviers Delitzsch ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls.

    Einbruch in Geschäft

    Ort: Leipzig (Engelsdorf), Adolf-Damaschke-Straße, Zeit: 02.05.2021, gegen 21:30 Uhr bis 03.05.2021, gegen 09:45 Uhr

    Unbekannte zerschlugen eine Fensterscheibe und stiegen dann in das Geschäft ein. Sie durchwühlten in allen Räumlichkeiten das Mobiliar und brachen eine Kasse auf. Daraus entwendeten sie die Tageseinnahmen in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe und flüchteten damit. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

    Der Inhaber hatte vormittags den Einbruch festgestellt und die Polizei informiert. Beamte des Reviers Südost haben die Ermittlungen im besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen.

    Einbruch in Werkstatt, zwei E-Bikes gestohlen

    Ort: Leipzig (Altlindenau), Dreilindenstraße, Zeit: 02.05.2021, gegen 20:00 Uhr und 03.05.21, gegen 06:45 Uhr

    Durch einen Hinweisgeber wurde bekannt, dass sich Unbekannte zunächst Zutritt zum Mehrfamilienhaus verschafft hatten. Danach begaben sie sich auf den Hinterhof, öffneten gewaltsam die Tür zu einer Werkstatt und entwendeten daraus zwei Elektrofahrräder.

    Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine hohe vierstellige Summe geschätzt, der Sachschaden beträgt ungefähr 300 Euro. Polizeibeamte des Reviers Südwest ermitteln im besonders schweren Fall des Diebstahls.

    Versammlungsgeschehen und Kontrollen im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

    Ort: Stadt Leipzig, Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen, Zeit: 02.05.2021, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

    Die Polizeidirektion Leipzig führte am vergangenen Wochenende mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei mehrere Polizeieinsätze zur Absicherung von Versammlungen durch, die zum Teil im Vorfeld nicht angezeigt wurden.

    Am Sonntagvormittag fand auf dem Bornaer Marktplatz, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr eine angemeldete Versammlung der „Bürgerbewegung Borna“, zum Thema: „Mitglied des Stadtrates will dem Treiben der Bornaer Bürger ein Ende machen“, statt. Die Versammlung wurde durch die Versammlungsbehörde, unter Auflagen genehmigt.

    Am Ort versammelten sich circa 60 Versammlungsteilnehmer, die bereits vor dem Betreten des Versammlungsplatzes offensiv, durch die Einsatzkräfte, auf die bestehenden Auflagen hingewiesen und kontrolliert wurden. Gegen 10:00 Uhr wurde die Versammlung, durch den Versammlungsleiter, mit der Bekanntgabe der Auflagen, eröffnet.

    Vereinzelt kam es während der Versammlung zu Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (sechs Fälle des Nichttragens eines Mund-Nasen-Schutzes). Diese Verstöße wurden durch die Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei dokumentiert und geahndet. Die Versammlung wurde 11:30 Uhr durch den Versammlungsleiter beendet.

    Ebenfalls am Sonntagvormittag fanden in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:10 Uhr im Landkreis Leipzig weitere Versammlungen statt. So trafen sich circa 30 Teilnehmer in Colditz an der Wassergasse, circa 50 Teilnehmer in Grimma in der Wurzener Straße, circa 65 Teilnehmer in Trebsen in der Grimmaischen Straße/Markt, etwa 20 bis 25 Teilnehmer in der Grimmaischen Straße in Schmölen und sechs Teilnehmer in der Grimmaischen Straße in Pausitz.

    Die Teilnehmer führten bei den einzelnen Versammlungen teilweise Flaggen sowie Transparente mit. Die Teilnehmer wurden jeweils durch die Polizei auf die Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung hingewiesen und Verstöße in Form von Ordnungswidrigkeiten geahndet.

    Die einzelnen Versammlungen verliefen insgesamt friedlich, störungsfrei und ohne größere Vorkommnisse. Die Versammlungen in den genannten Orten wurden im Vorfeld nicht angezeigt. Aus diesem Grund wurden ebenso Verstöße gegen die Anzeigepflicht nach dem Versammlungsgesetzes geahndet.

    In der vergangenen Woche führten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig und der sächsischen Bereitschaftspolizei zahlreiche Kontrollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch. Dabei stellten sie im Zeitraum vom 26. April 2021 bis 2. Mai 2021 im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig insgesamt 162 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung fest – davon wurde in 143 Fällen ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Bei den Kontrollen waren die häufigsten Verstöße das Nichteinhalten von Kontaktbeschränkungen und fehlende Mund-Nasen-Bedeckungen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige