Unbekannte hebelten die Eingangstür zum Imbiss auf und drangen in diesen ein+++Am gestrigen Sonntagmorgen kam es zu einer Auslösung einer wohl in einer Pappverpackung versteckten unkonventionellen Spreng-und Brandvorrichtung, als ein Spaziergänger nach eben dieser griff+++Gestern fanden Securitymitarbeiter bei der Einlasskontrolle einer Open-Air-Veranstaltung bei einem Mann verschiedene Betäubungsmittel.

Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion

Ort: Leipzig, Jahnallee (zwischen. Marschnerstraße und Coblenzer Straße), Zeit: 29.08.2021, gegen 09:30 Uhr

Am gestrigen Sonntagmorgen kam es zu einer Auslösung einer wohl in einer Pappverpackung versteckten unkonventionellen Spreng-und Brandvorrichtung, als ein Spaziergänger (36) nach eben dieser griff. Der Geschädigte wurde dabei an der rechten Hand und am Unterbauch verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft dabei auch weitere Fälle. So hatte die Polizeidirektion Leipzig in ihrer Medieninformation 285|21 vom 7. Juni 2021 von einer Explosion in einem Kleidercontainer berichtet. Unbekannte hatten im Bereich der Käthe-Kollwitz-Straße/Friedrich-Ebert-Straße versucht, einen Altkleidercontainer zu sprengen. Da vor Ort eine weitere Sprengvorrichtung festgestellt wurde, wurde diese vorsorglich durch die USBV-Gruppe des Landeskriminalamtes gesprengt.

Kurz nach Mitternacht hatte am 16. August 2021 ein Spaziergänger am Leipziger Stadthafen gegen ein im Bereich des nur teilweise beleuchteten Fußweges liegendes Päckchen getreten. Dabei kam es zu einer Detonation, wodurch der Spaziergänger oberflächlich an Beinen und Gesicht verletzt wurde.

Bereits Ende Mai wurde die Polizei zu einen Einkaufsmarkt im Zentrum-West gerufen. Dort war es, nachdem ein Kunde seinen Leergutbon an einem Pfandautomaten zog, zu einer Explosion im hinteren Teil der Anlage gekommen. In Ergebnis der Untersuchungen geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der Inhalt einer ins Walzwerk gelangten PET-Flasche die Verpuffung im Automaten verursacht hat.

In allen Fällen führt das Fachkommissariat für gemeingefährliche Straftaten der Kriminalpolizeiinspektion zusammen mit der Staatsanwaltschaft Leipzig die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

In diesem Zusammenhang ist die Polizei auch auf die Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Es werden Zeugen gesucht, die in den letzten Wochen im Leipziger Zentrum-West Personen wahrnahmen, die Gegenstände an Altkleidercontainern sowie auf Fußwegen ablegten. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Auch wenn die Ermittlungen noch am Anfang stehen und Zusammenhänge zwischen den Taten noch unklar sind, ist es der Leipziger Polizei ein wichtiges Anliegen, die Bewohnerinnen und Bewohner u.a. auch deren Kinder, als auch die Besucherinnen und Besucher des Stadtteils Zentrum-West zu sensibilisieren.

Bei kleinen Paketen, die auf öffentlichen Wegen und Plätzen deponiert wurden, und verdächtig wirken können, kann schon ein Tritt oder ein Aufheben eine Verpuffung auslösen. Im Zweifelsfall rufen Sie beim Fund eines entsprechenden Objektes in diesem Bereich den Notruf der Leipziger Polizei.

Diebstahl aus Bäckereifiliale

Ort: Wurzen, Zeit: zwischen 28.08.2021, 16:30 Uhr und 30.08.2021, 04:30 Uhr

Unbekannte drangen über das Dach in einen Markt ein und gelangten in eine Bäckereifiliale Aus der Bäckerei wurde ein befestigter Tresor herausgerissen und samt Bargeld entwendet. Zum Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden. Im Tresor befand sich nach ersten Ermittlungen ein niedriger vierstelliger Bargeldbetrag. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls laufen.

Diebstahl aus Grillimbiss

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Zeit: zwischen 28.08.2021, 20:15 Uhr und 30.08.2021, 04:12 Uhr

Unbekannte hebelten die Eingangstür zum Imbiss auf und drangen in diesen ein. In der Folge wurde aus einem Durchgangsbereich ein fest verbauter Tresor mit einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des Sachschadens wurde mit circa 1.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls laufen.

Betäubungsmittelhändler bei Open-Air aufgeflogen

Ort: Leipzig, Zeit: 29.08.2021, gegen 21:30 Uhr

Gestern fanden Securitymitarbeiter bei der Einlasskontrolle einer Open-Air-Veranstaltung bei einem Mann (38, deutsch) verschiedene Betäubungsmittel. Sie informierten in der Folge die Polizei. Die Beamten fanden bei dem 38-Jährigen noch mehrere Cliptütchen mit drogensuspekten Substanzen. Eine Bereitschaftsstaatsanwältin ordnete am Sonntagabend die vorläufige Festnahme sowie die Wohnungsdurchsuchung bei dem 38-Jährigen an.

Bei der Durchsuchung wurden weitere verschiedene Arten von Betäubungsmittel aufgefunden. Insgesamt stellte die Polizei Marihuana, Crystal, Heroin, Ecstasy, Kokain, Pilze und LSD im oberen dreistelligen Grammbereich sicher. Der Beschuldigte wurde heute einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ. Der vorbestrafte Beschuldigte muss sich wegen des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar