1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 19. Oktober: Falscher Polizeibeamter, Radfahrerin schwer verletzt, Diebstahl misslungen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Unbekannte schlugen eine Scheibe eines Sportgeschäftes ein und verschafften sich Zutritt zum Geschäft+++Gestern Mittag erhielt ein Senior (79) einen Anruf von einer unbekannten Frau, die sich am Telefon als Polizistin ausgab+++Gestern Nachmittag fuhr die Fahrerin eines Pkw Audi rückwärts aus einer Parklücke und übersah dabei eine Fahrradfahrerin.

    Radfahrerin schwer verletzt

    Ort: Schkeuditz, Robert-Koch-Straße / Parkplatz Einkaufszentrum, Zeit: 18.10.2021, gegen 15:00 Uhr

    Gestern Nachmittag fuhr die Fahrerin (34, deutsch) eines Pkw Audi rückwärts aus einer Parklücke und übersah dabei eine Fahrradfahrerin (84). Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge die 84-Jährige stürzte und schwer verletzt wurde. Zeitgleich parkte gegenüber der Audi-Fahrerin ein Pkw Volvo (Fahrer: 60) rückwärts aus und stieß mit seinem rechten Heckteil gegen das am Boden liegende Fahrrad.

    Die Radfahrerin wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschließend bezifferbar. Die 34-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung zu verantworten.

    Diebstahl misslungen

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Friedrich-Ebert-Straße, Zeit: 18.10.2021, gegen 21:40 Uhr bis 21:55 Uhr

    Montagabend griff ein unbekannter Mann durch das geöffnete Fenster eines parkenden Pkw Mercedes und öffnete die Fahrertür. Anschließend stieg der Unbekannte in das Fahrzeug, nahm den Fahrzeugschlüssel an sich und flüchtete mit dem Pkw in stadteinwärtige Richtung. Beim Fahren aus der Parklücke beschädigte er einen davor parkenden Pkw Porsche. Wenig später ging dem Unbekannten in Höhe des Hauptbahnhofs der Treibstoff aus, sodass das Fahrzeug stehen blieb und der Tatverdächtige fußläufig flüchtete.

    Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 5.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

    Sachbeschädigung durch Graffiti

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße, Zeit: 16.10.2021, gegen 16:00 Uhr bis 18.10.2021, gegen 09:00 Uhr

    Von Samstag zu Montag beschmierten Unbekannte die Außenfassade einer Holzlagerhalle sowie die Fassade eines angrenzenden Vereinsgebäudes mit schwarzer Farbe. Die Maße der Verschmutzungen betrugen an dem Vereinsgebäude circa 6 x 4 Meter und an der Lagerhalle circa 12 x 7 Meter. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro beziffert. Es wurden Ermittlungen wegen einer Sachbeschädigung aufgenommen.

    Einbruch in Sportgeschäft

    Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Zeit: 17.10.2021, 23:35 Uhr bis 18.10.2021, 08:40 Uhr

    Unbekannte schlugen eine Scheibe eines Sportgeschäftes ein und verschafften sich Zutritt zum Geschäft. Im Anschluss durchsuchten sie die Räume und entwendeten daraus einen Bon-Drucker und Bargeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

    Schockanruf – Falscher Polizeibeamter

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Zeit: 18.10.2021

    Gestern Mittag erhielt ein Senior (79) einen Anruf von einer unbekannten Frau, die sich am Telefon als Polizistin ausgab. Sie erläuterte dem Herren, dass seine Tochter einen Verkehrsunfall verursacht habe. Sie soll eine ältere Dame angefahren haben und nun in das Gefängnis müssen. Um die Strafe abzuwenden, soll er eine Kaution in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Betrages zahlen. Der Senior begab sich im Anschluss zu mehren Bankfilialen, um das Bargeld zu besorgen. Eine aufmerksame Mitarbeiterin am Schalter hatte Zweifel an der Geschichte des Mannes und informierte die Polizei, wodurch der Betrug aufgedeckt wurde.

    Gestern kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig zu sechs weiteren Schockanrufen, wo es jedoch zu keinen Vermögenschäden kam. Die Ermittlungen wegen Amtsanmaßung und Betrug wurden aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige