-0.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mehr Häusliche Gewalt im Lockdown: „Aktionstag gegen Gewalt an Frauen“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Was ist „Häusliche Gewalt“? „Häusliche Gewalt“ umfasst Gewalt in ihren vielfältigen Erscheinungsformen, insbesondere als physische, psychische und sexualisierte Gewalt zwischen erwachsenen Personen und gegenüber Kindern und Jugendlichen, die in persönlicher, insbesondere familiärer Beziehung zum Gewaltanwender stehen oder gestanden haben. Diese Form der Gewaltausübung findet nicht nur im innerfamiliären Bereich, sondern auch in anderen Lebensbereichen statt.

    Polizeiliche Kriminalstatistik 2020

    Anhand der Polizeilichen Kriminalstatistik 2020 lässt sich feststellen, dass im Landkreis Leipzig und in der Stadt Leipzig die Straftaten der „Häusliche Gewalt“ insgesamt um knapp 7 Prozent angestiegen sind. Nur der Landkreis Nordsachsen ist leicht rückläufig.

    Im Detail schlüsseln sich die Straftaten im Vergleich zum Vorjahr unter dem untenstehenden Link auf.

    Die Täter waren Familienmitglieder oder nahe Angehörige, in der Mehrzahl der Fälle ehemalige Partner. Polizistinnen und Polizisten der Polizeidirektion Leipzig sprachen im Zusammenhang mit „Häuslicher Gewalt“ 359 Wegweisungen oder Platzverweise aus um Geschädigte zu schützen.

    Internationaler Aktionstag gegen Gewalt an Frauen am 25. November

    Heute findet der internationale Aktionstag gegen Gewalt an Frauen statt. Dabei werden weltweit Gebäude orange beleuchtet. Auch die Polizeidirektion Leipzig in der Dimitroffstraße beteiligt sich daran, um für das Thema zu sensibilisieren.

    Wichtig!

    Werden Sie oder ein Familienmitglied Opfer von „Häuslicher Gewalt“, dann rufen Sie – unter dem Notruf 110 – die Polizei. Diese hat die Möglichkeit, die gewalttätige Person der Wohnung zu verweisen und ihr das Betreten für bis zu zwei Wochen zu verbieten. Wenn Sie bzw. das Opfer einen Antrag bei Gericht stellt, verlängert sich der Zeitraum. Weitere Schutzanordnungen können bei Gericht beantragt werden.

    Datenquelle: Lagebild des Landeskriminalamtes Sachsen

    https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_85333.htm

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige