23.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leserbrief zu Leipziger Studie: Politik und Investoren haben ein Glaubwürdigkeitsproblem bei Großprojekten

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Von Uwe Emmrich-Kießling: Zitat: "Verständlich einerseits, denn ohne erfolgreiches Wirtschaften ist das Land nicht wettbewerbsfähig." Wieso ist das verständlich!? Wieso muss man sich denn dauernd - und worin? mit wem? - im Wettbewerb befinden?

    Dieses „schneller, höher, weiter“ in der Wirtschaft beschleunigt nur den Ressourcenverbrauch und macht eigentlich notwendiges Sparen bei Rohstoffen und Energie unmöglich. Auch die angestrebte Eindämmung des Klimawandels wird so ad absurdum geführt.

    Nicht Wachstum ist angesagt, sondern vernünftiges (also wirklich „erfolgreiches“, und nicht nach finanziellen KPIs bestimmtes) Wirtschaften.

    Zum Artikel vom 31. Mai 2012 auf L-IZ.de
    Leipziger Studie: Politik und Investoren haben ein Glaubwürdigkeitsproblem bei Großprojekten

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige