8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leserbrief zu Warum sehen die Leipziger lauter dumme Werbung im Straßenbild, aber keine Kunst?

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Idee des Jugendparlaments, freie Werbeflächen gezielt auch für Kunstaktionen verfügbar zu machen, finde ich sehr unterstützenswert. Es würde das Stadtbild und das bürgerschaftliche Klima wohl positiv stärken, wenn man immer wieder jenseits einer kommerziellen Botschaft auch auf künstlerisch gestaltete und damit auch politische Statements blicken könnte.

    Für die von Herrn Julke so gerne verhöhnten „alten Saubermänner“ ergäbe sich zugleich vielleicht eine Erholung des Stadtbildes von unbeholfen gekrakelten Tags und Pictures.

    Es sollten außerdem – wichtiger Nebengedanke dazu aus dem Artikel – unbedingt wieder Übungsflächen verfügbar gemacht werden: Bauzäune, Brandwände, Betonpfeiler, von denen viele ein Schattendasein fristen.

    Zur ars vivendi gehören living arts!

    Beste Grüße
    Michael Fernau

    Warum sehen die Leipziger lauter dumme Werbung im Straßenbild, aber keine Kunst?

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ