13.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

4 Spieler verlassen FC INTER

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am 03.06.2017 endete die Saison für den FC INTER am Ende auf Platz 7 und nun laufen die Planungen für die neue Saison auf vollen Hochtouren. Viele der laufenden Verträge werden erfüllt, aber es haben bereits schon 4 Spieler den Verein verlassen. Dhours Ngor Chol wird zukünftig in Australien für den Moreland Zebras FC die Fußballschuhe schnüren. Den bereits „fast“ perfekten Wechsel zu Budissa Bautzen (Regionalliga) sagte er ab, da er lieber auf einem anderen Kontinent weitere Erfahrungen sammeln möchte.

    Eduardo Calvo Martin, er war ebenfalls von Anfang an beim FC INTER, wurde bereits am vorletzten Spieltag gegen Gera verabschiedet. Er beendet seine Karriere und widmet sich seiner beruflichen Karriere. „Edu ist wieder einmal ein Beispiel für die perfekte Integration in Deutschland. Er lernte Deutsch, war immer bereit neben dem Fußball zu arbeiten und hat sich ein Leben in Leipzig aufgebaut“, so Heiner Backhaus über seinen langjährigen Rückhalt, nicht nur im Tor.

    Christos lereidis der erst in der Winterpause aus Zypern kam, geht wieder zurück in die Heimat. Er spielte für Christos Papadimitriou auf der linken Seite, möchte aber wieder in die Heimat zurück.

    Fritz Pflug der ebenfalls zur Winterpause aus der Bayernliga kam, wird den Verein verlassen. Da INTER bereits Dominik Heine (ehem. U-23 RB Leipzig) im Winter als 1. Torhüter verpflichtete und Herbert Schötterl wieder genesen ist, möchte er einem neuen Verein seine Fähigkeiten zur Verfügung stellen.

    Christopher Siebenhüner, Vorstand für Sport und Marketing, zu den ersten Abgängen: „Dhors und Edu haben viel für den Verein geleistet. Wir sind sehr stolz darauf, dass sie bei uns gespielt haben. Christos und Fritz hatten wir im Vorfeld die Möglichkeit zum Wechsel nach der Saison offen gelassen, es ist schade das sie gehen, aber wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.“

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige