10.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tauscher mit Verletzungspech beim Goalball-Ligapokal in Hamburg

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Vergangenes Wochenende ging es für die Leipziger Goalballer vom L.E. Sport e.V. um Trainer Tino Thomas zum Ligapokal nach Hamburg. In der Elbmetropole trafen die besten acht Mannschaften des Landes in einem zweitägigen Turnier aufeinander.

    Im ersten Spiel der Gruppenphase trafen die Messestädter auf den SGV Dresden. Trotz einer 6 zu 3 Halbzeitführung musste man sich am Ende mit 8 zu 11 geschlagen geben. Die zweite Partie konnten die L.E.-Männer souverän mit 11 zu 6 gegen Ilvesheim gewinnen.

    Im entscheidenden letzten Vorrundenspiel gegen dieSSG Blista Marburg musste jedoch Stammcenter Philipp Tauscher bereits nach wenigen Minuten mit Knieproblemen vom Spielfeld genommen werden. Am Ende verloren die sehbehinderten Sportler das Spiel klar mit 6 zu 13. Somit verpasste man den Einzug in die Endrunde.

    Der Pokal ging wie im Vorjahr an den Chemnitzer Ballspiel-Club, der sich im Finale eindrucksvoll mit 15 zu 5 gegen den BVSV Nürnberg durchsetzte.
    In zwei Wochen geht es nun für den in Grünau trainierenden Verein zum „Ifaistiada Goalball Tournament“ ins griechische Thessaloniki, wo Teams aus ganz Europa teilnehmen. An der Ägäis möchten sich die Leipziger Goalballer weiter auf die kommende Bundesliga-Saison 2020 vorbereiten.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige